Tipp für BassCombo gesucht...

  • Ersteller DoomShroom
  • Erstellt am
DoomShroom

DoomShroom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
21.05.21
Beiträge
9
Kekse
0
Hallo Bassfreunde,

/edit/ das ist mein erster Thread hier, bitte seid gnädig mit mir, falls ich einen Fehler gemacht haben sollte :) /edit/

Ich hätte die Möglichkeit ziemlich günstig eine gebrauchte Bass-Combo zu ergattern und frage mich gerade, ob ich damit nicht evtl. Mit Kanonen auf Spatzen schieße?

Es handelt sich bei der Combo um einen Hartke HD 150:

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR...MI4tuz8O_n8AIVT4ODBx3hjwmjEAAYAyAAEgISZfD_BwE

Das Ding hat ordentlich Druck, ist groß und schwer… und ich könnte ihn für ca. 100 € bekommen. Ein Schnapper, wie ich finde.
Allerdings spiele ich ausschließlich zu Hause über Interface am PC und eigentlich mag ich eher den doomigen Sound von Orange und EHX (Big Muff Deluxe z.B.):

https://www.thomann.de/de/electro_harmonix_deluxe_bass_big_muff_pi.htm
https://www.thomann.de/de/orange_bass_butler.htm

Jetzt hatte ich die Idee, beides (Tretmine + Combo) zu kombinieren, um den gewünschten Sound zu erhalten. Die Frage ist halt, ob damit nicht den Schinken nach der Wurst werfe?
Meine ursprünglichen Lieblinge, die ich ins Auge gefasst hatte, wären ja eigentlich folgende:

https://www.thomann.de/de/orange_crush_bass_25_black.htm
https://www.thomann.de/de/orange_crush_bass_50_black.htm

Für Daheim ausreichend, aber vom Preis her…?!

Ich brauche einfach nur mal einen Schubsen in die richtige Richtung. Und dafür wäre ich euch sehr dankbar… :)

Vielen Dank schon mal vorab...

VG
DS
 
Salty

Salty

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
23.04.20
Beiträge
1.002
Kekse
3.382
Ich würde es probieren, kannst du ihn testen?
Wie sind denn die üblichen Gebrauchtpreise? Bei EK ist nur einer drin, auch für 100,-.
Wenn es ein Riesenschnapper ist, dann bekommst du den evtl auch wieder für 100,- los.

Jetzt hatte ich die Idee, beides (Tretmine + Combo) zu kombinieren, um den gewünschten Sound zu erhalten.
Das sollte schon gehen.
 
S

saitentsauber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
09.04.08
Beiträge
4.927
Kekse
19.352
Zuhause können die meisten Leute so ein Teil kaum aufdrehen. Von daher wäre m.E. Anspielen in haustauglicher Lautstärke ein Muss.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bass_Zicke

Bass_Zicke

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
12.01.08
Beiträge
6.552
Kekse
39.551
Ort
Limburg an der lahn
ahoi

.... die leistung ist erstmal ganz egal , es gibt da so regler , wo man leiser drehen kann *ggg

aber ...... es kommt halt drauf an , wie der verbaute speaker " leise " überhaupt klingt ! .....

ich hab einen ampeg ba 115 , der vom sound her richtig klasse ist ...... ampeg halt , aber so ganz leise auf zimmerchenniveau wirds auch bei dem eng .
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
DoomShroom

DoomShroom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
21.05.21
Beiträge
9
Kekse
0
Hallo zusammen,

vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich hatte mir sowas in die Richtung schon gedacht... auf jeden Fall habt ihr mich in meiner Vermutung bestätigt. Einen 150 Watt Verstärker werde ich wohl in einer Mietwohnung nicht so aufdrehen können, dass es mich zufrieden stellt. Ausserdem plane ich vermehrt mit Interface und Kopfhörern zu spielgen.

Somit denke ich eher über einen Combo in Richtung 25 - 50 Watt nach.

Weiß evtl. einer, ob der Orange Crush Bass 25 und der Orange Crush Bass 50 abseits der Watt-Leistung sich noch irgendwie unterscheiden?

Vielen Dank für eure Antworten im Voraus.

VG
DS
 
MrC

MrC

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
25.09.12
Beiträge
1.474
Kekse
7.737
Ort
Rhein-Main
Im Zweifelsfall muss man es einfach mal ausprobieren. Ich habe z.B. einen tc electronic BG250-115 im Proberaum stehen, der bringt auch leise einen runden Basston hervor. Im Proberaum muss ich dagegen mit den Bässen runterregeln, sonst wird's zu füllig. Evtl. mal den 112er ausprobieren?

Zu der Crush Bass-Serie: ja, da gibt's Unterschiede. Nur der große 100er (steht bei mir zu Hause) hat das volle Programm, bestehend aus FX Loop, DI Out und Zerre. Beim 50er fehlt der DI Out, beim 25er fehlen alle drei Ausstattungsmerkmale. Dafür daf man beim 100er 24 kg wuchten, und die Leistung ist für den Proberaum ausreichend, mehr aber auch nicht. Er klingt allerdings schön straff, trotz 15er Pappe, und auch leise bringt er einen guten Sound.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DoomShroom

DoomShroom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
21.05.21
Beiträge
9
Kekse
0
@MrC

vielen Dank für die Antwort. Ich habe mir die Schätzchen mal angeschaut... Die DI-Out-Sache hatte ich total unterschätzt. Mein Use-Case ist ja eher das Home-Recording/Jamming... habe keine großen professionellen Ambitionen, Bühne schon gar nicht (Proberaum, nur wenn man mal mich dazu zwingen sollte :-D )...

Also DI-Out wäre schon wichtig... Der BG250-112 macht einen tollen Eindruck, scheint aber nicht mehr lieferbar :-(

https://www.gear4music.de/de/Gitarre-and-Bass/TC-Electronic-BG250-112-Bass-Combo-Amp-B-Ware/2PHP

Noch ne andere blöde Frage... ich könnte ja einfach einen Bass-Head holen, der DI-Out unterstützt und den über das Interface laufen lassen? Oder kann ich direkt eine Tretmine an das Interface (Focusrite Solo) anschließen?

Sorry für die blöden Fragen, aber die vielen Möglichkeiten machen die Entscheidung dann doch nicht ganz so leicht... :-/
 
soundmunich

soundmunich

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
15.05.13
Beiträge
2.786
Kekse
61.300
Ort
München
Bei Zimmerlautstärke ist Bass immer problematisch (sagt der Keyboarder mit Nebeninstrument Gitarre, der auch Bass-Spuren aufnimmt: Epiphone EB3, Ibanez BTB555NTF, IBANEZ GSR200BF FRETLESS). Kannst Du mal 10 m von dem Lautsprecher weggehen? Wenn nicht, sind alle "teuren" Lösungen überkandidelt, finde ich. Ich habe so einen Warwick "Miniwürfel" Sweet 15
https://www.musiker-board.de/threads/amp-warwick-sweet-15.121401/
und ein Boss GT 10B - zum Jammen und Tüfteln zuhause genauso ausreichend wie für Aufnahmen und selbst wenn es mal "außer Haus" gehen sollte, kommt da immer genug Stoff.
Sowas gibt es bei ebay etc. günstig für 100 Euro.
 
Bass_Zicke

Bass_Zicke

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
12.01.08
Beiträge
6.552
Kekse
39.551
Ort
Limburg an der lahn
ich könnte ja einfach einen Bass-Head holen, der DI-Out unterstützt und den über das Interface laufen lassen?
... das geht natürlich , wenn du dann eben über die recording schiene abhörst , kopfhörer etc .

sowas gibts auch als pedal , ampeg hat sowas auf jeden fall , bei orange weiß ich nicht .
 
soundmunich

soundmunich

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
15.05.13
Beiträge
2.786
Kekse
61.300
Ort
München
Mir ist es regelmäßig zu aufwendig, immer eine große Maschinerie anwerfen zu müssen. Mal einfach ein Bisschen spielen oder ausprobieren geht halt am besten mit "einschalten, anschließen, hinsetzen (bin ja schon älter :rofl:) und loslegen". Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Bass_Zicke

Bass_Zicke

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
12.01.08
Beiträge
6.552
Kekse
39.551
Ort
Limburg an der lahn
Mal einfach ein Bisschen spielen oder ausprobieren geht halt am besten
right ! ...... und für genau sowas nutze ich einen kleinen ampeg combo , der mit autolautsprechern bestückt ist ....... nur richtig laut kann man den nicht machen , dann liegen die pappen vorm gehäuse *lach
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
MrC

MrC

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
25.09.12
Beiträge
1.474
Kekse
7.737
Ort
Rhein-Main
Der BG250-112 macht einen tollen Eindruck, scheint aber nicht mehr lieferbar :-(
Ja, das ist echt ulkig, auf der offiziellen Homepage gibt's den noch, aber lieferbar scheint er zumindest in Europa nicht zu sein. Gebraucht habe ich auf ebay KA jetzt nur einen gefunden, auch nicht gerade bei Dir um die Ecke, und eigentlich zu teuer (319 Euro).

Noch ne andere blöde Frage... ich könnte ja einfach einen Bass-Head holen, der DI-Out unterstützt und den über das Interface laufen lassen? Oder kann ich direkt eine Tretmine an das Interface (Focusrite Solo) anschließen?
Das Focusrite Solo hat ja zwei Eingänge, einer für Mic, einer für Instrumente. Da viele Effekte zwischen Bass und Amp eingesetzt werden, ändert sich am grundsätzlichen Pegel nicht allzu viel (im Vergleich zu Mikro vs. Instrument ist das vernachlässigbar), also kannst Du auch Bass => Effekt => Interface machen.

Was ich selbst noch nicht ausprobiert habe, soundmäßig aber genau in Deine Richtung gehen könnte:

[URL="https://www.thomann.de/de/amt_bricks_o_bass.htm"]AMT Bricks O-Bass​
[/URL]
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
DoomShroom

DoomShroom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
21.05.21
Beiträge
9
Kekse
0
Vielen Dank für die vielen Antworten. Ja, ich glaube, ich denke hier viel zu kompliziert.

Also, ich habe ein Focusrite-Interface, mit dem ich meine Bassspuren ab und zu gerne aufnehmen möchte. Zum gelegentlichen, spontanen zupfen könnte ich mich mit einer Kopfhörer-Lösung vorerst anfreunden. Soooo viel Platz habe ich da leider nicht im Büro. Und in einem Mietshaus kann ich mir auch keine Marshall-Wand aufbauen *ggg*.

Im Prinzip möchte ich einfach nur meinen Bass (Peavey Millenium BXP) durch ein paar Fuzz-Pedals auf die Ohren und gelegentlich ins Reaper knallen. :cool:

Ich habe vor ca. 20 Jahren das letzte Mal Bass gespielt und das über einen Hartke Amp (glaube ich) eines befreundeten "Proberaum-Mitmieters"... damals noch Black Metal... *SchepperSchepperKnallBumm*... :rock:da gab es keine großen Ansprüche! :m_git1:
Beitrag automatisch zusammengefügt:

@MrC

Wie geil!!! Vielen Dank, schaue/höre ich mir gleich mal an!!!
 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
18.08.17
Beiträge
1.162
Kekse
6.516
Ort
Aachen
Ich habe den Crush Bass 25 zu Hause und finde ihn prima. Reicht für die eigenen vier Wände völlig aus, und die Cabsim auf dem Headphone Out ist top.
Den 50er find ich nicht zu gut, der ist mir persönlich zu 12-Zoll-nökig, Geschmackssache. Den 100er find ich wieder gut, aber für daheim über- und für vieles andere unterdimensioniert. Die Crush-Abteilung ist okay, aber nichts, was man nicht auch mit einem guten Pedal hinbekommt. Wenn's fuzzig werden soll, ist die Crush-Zerre m.E. die falsche Richtung.
In die DAW kommst du auch per DI-Box oder direkt über's Audio-Interface. Der Rest geht gut genug mit (gratis) Amp-/Cabsim-Plugins, einen Preamp braucht's nicht zwingend. Es gibt zudem gute Plugins für den AD200 oder den OR120 und eine saugute IR von der OBC810 für nicht allzu viel Geld.

Ich habe auch gute Erfahrungen mit der BA-Serie von Ampeg gemacht. Der BA108 wäre ja von der Größe her in etwa das entsprechende Modell zum Crush 25. Ich hatte seinerzeit beide zum Direktvergleich zu Hause und habe mich für den Orange entschieden, weil der m.E. etwas mehr Eigencharakter hatte - gut waren die beide. Der Ampeg ist die günstigere Alternative. Zu dem Vergleich hab ich hier auch damals ein Review geschrieben, sollte zu finden sein in der Review-Ecke.
 
DoomShroom

DoomShroom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
21.05.21
Beiträge
9
Kekse
0
Hallo @Slidemaster Dee , vielen Dank für die vielen Tipps. Du meinst, ich kann direkt vom Combo-Output per Klinke in das Audio-Interface, da muss ich nix dazwischen schalten?

Ihr habt mich mit euren Tipps jetzt dazu gebracht (im positiven Sinne), dass ich meine Situation noch mal neu überdenke.

Meine Ausgangslage:

- Ich mache ausschließlich nur Musik zu Hause, hauptsächlich Bass und ab und zu E-Gitarre
- Ich mag den fuzzigen Doom-Sound, also eine Tretmine muss irgendwann mal her :cool:
- Ich mache viel über Kopfhörer
- Ich nehme meine Tonspuren über das Focusrite Solo Interface auf, zur Zeit hauptsächlich aus Spaß und zur Selbstkontrolle wenn ich übe

Ich denke mir jetzt, wenn ich einfach nen kleinen Combo hole und den Fuzz zwischen Bass und Combo schalte, sollte es doch eigentlich gehen, oder? So könnte ich z.B. den Orange Bass Butler oder nen EHX Big Muff in den Ampeg BA108 (guter Tipp, @Slidemaster Dee , danke) stecken und davor meinen Bass?! Ist das von meiner Denke her richtig, oder brauche ich dann eher einen Amp wie nen kleinen Trace Elliot Elf (Stichwort Headroom etc.)?

Sorry für die doofen Fragen, aber früher hatte ich kaum Auswahl und noch weniger Ansprüche... jetzt ist alles viel anders und viel komplizierter (aber auch besser und spaßiger... ;-) ).

Danke für eure Antworten schon mal... :)

VG
DS
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
18.08.17
Beiträge
1.162
Kekse
6.516
Ort
Aachen
Hallo @Slidemaster Dee , vielen Dank für die vielen Tipps. Du meinst, ich kann direkt vom Combo-Output per Klinke in das Audio-Interface, da muss ich nix dazwischen schalten?
Ne, ich würd mit dem Bass ins Interface und dann, wenn möglich durchschleifen in den Amp. Oder über DI-Box oder Splitter in den Amp und ins Interface gleichzeitig. Über Headphone-Out müsstest du probieren, ob du genug Signal kriegst.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Ich denke mir jetzt, wenn ich einfach nen kleinen Combo hole und den Fuzz zwischen Bass und Combo schalte, sollte es doch eigentlich gehen, oder? So könnte ich z.B. den Orange Bass Butler oder nen EHX Big Muff in den Ampeg BA108 (guter Tipp, @Slidemaster Dee , danke) stecken und davor meinen Bass?! Ist das von meiner Denke her richtig, oder brauche ich dann eher einen Amp wie nen kleinen Trace Elliot Elf (Stichwort Headroom etc.)?
Ja, klingt für mich nach nem guten Plan. 200 Watt Headroom brauchst du zu Hause nicht. Class-D Headroom bringt dir ja auch nichts außer „lauter“. Laut genug bist du aber auch mit 20 Watt.

Edit: Wenn du den Bass Butler nimmst, kannst du über die DI Outs dann auch ins Interface.
 
Zuletzt bearbeitet:
soundmunich

soundmunich

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
15.05.13
Beiträge
2.786
Kekse
61.300
Ort
München
@wjl Die Seite hat viele brauchbare Infos, aber leider keine Preisangabe...
 
Ruhr2010

Ruhr2010

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
08.01.10
Beiträge
4.757
Kekse
29.770
Wundert mich nicht, ist ja eine Review-Sammlung. @disssa ist hier im Board aktiv und war früher Bass-Mod. Von ihm kamen regelmäßig solche Reviews und seine private Seite bietet eine guten Überblick. Eine solche über Jahre aufgebaute Seite kann logischerweise keine Preise enthalten, dazu sind die zu volatil.
Da der Verstärker haben noch zu haben ist, hilft eine kurze Suche im Netz weiter. Ich würde sagen, over the top für hiesige Thema.

Es geht hier ja ziemlich hin und her und ich hoffe ich habe den Überblick nicht verloren. Eigentlich ist doch alles da, vielleicht noch ein passendes Plugin für den gewünschten Sound aus der DAW, das spielen über Kopfhörer ist gewöhnt und angesichts der Wohnsituation möglicherweise auch angemessen.
Welchen Mehrwert erwartest Du Dir jetzt genau von einem kleinen Combo für ~100€ zusätzlich @DoomShroom ?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben