Tipps fuer mich? :(

C
cnk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.11.11
Registriert
21.08.05
Beiträge
23
Kekse
0
Also Guten Abend.
wie fange ich am besten an..naja ich spiele seit ungefaehr 3-4 monaten a-gitarre und hab mir neulich eine e-gitarre besorgt.
Hab schon auf ihr rumgespielt und ein bissl mit freunden gejammed(powerhords)
Naja, aber ich will besser werden und diese Frage wurde bestimmt schon oft genug in diesem Forum gestellt,aber.. hat jemand ein paar tipps fuer mich(z.B. finger-warmups,licks/riffs die gut klingen etc)
ich waere sehr dankbar fuer einige tipps!

PS: wahrscheinlich werden mir einige links zu ansammlungen von tabs oder licks/riffs geben, des wird mir aber nicht so viel nuetzen da ich mich nicht so auskenne und keine ahnung haette wonach ich suchen muesste, also wenns nicht so umstaendlich ist wuerde ich mich auf direkte verweise von licks/riffs freuen ^^
 
Eigenschaft
 
patrice
patrice
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.07
Registriert
26.12.04
Beiträge
865
Kekse
378
Ort
Melchnau (CH)
Hallo,

da leider im Moment der Server meiner Website ein bisschen Probleme hat und der Post im FAQ-Forum ein bisschen unübersichtlich ist, poste ich ihn nochmals hier.

--------------------------------------------

"Die 'Trockenübungen'"


1.1. - Die (E-)Gitarre
Lerne die Begriffe "Tremolo", "Vintage", "Bund" oder "Pickguard" kennen damit du weisst, mit was du es zu tun hast.

Empfehlung: www.joyride.ch

1.2. - Gitarre stimmen
Sehr wichtig ist, damit deine Gitarre nicht plötzlich falsch tönt, das du weisst, wie du deine Gitarre stimmen kannst.

Falls du sie nicht per Gehör stimmen willst, kaufe dir ein gutes Stimmgerät (ich kann die Marke "KORG" bzw. das Modell "GA-30" empfehlen)

Empfehlung: www.gitarrenlinks.de

1.3. - TABs oder Noten?
Stell dir die Frage, ob du mit Tabulaturen oder mit Noten spielen willst.
Es soll dir überlassen sein, ich kann dir nur sagen, dass im Internet die TABs meist sehr ungenau sind und das keine Rhythmusangabe gemacht wird.
Falls du Studiomusiker werden willst oder mit einer Band spielen willst, würde ich dir früher oder später raten, dir das Notenlesen aneignen.

1.4. - Die Haltung & der Anschlag
Das Wichtigste kommt am Schluss, auch wenn du dich jetzt fragst warum.
Frage dich, ob du sitzend oder stehend üben willst und überprüfe dich immer wieder selbst, ob du eine angenehme (Sitz-)Position hast. Das ist sehr wichtig, da es sonst deinem Körper schadet!

Auch wichtig ist der Anschlag, probiere aus, wie du das Plektrum am besten halten kannst / wie du am besten "picken" kannst. Am Schluss ist es dir überlassen und man kann praktisch nie eine völlig falsche Plektrum-Haltung haben, aber lasse es dir am besten von einem Gitarristen / Lehrer zeigen.

Empfehlung: www.gitarrenlinks.de

"How to play the Guitar" or "Do it yourself"

2.1. - Single Note Riffs
Wenn du dir mal das "Theoretische" klar gemacht hast, kann du spielen.
Wie fängt man aber jetz blos an?
- Ich würde dir empfehlen, dich mal ein bisschen auf dem Griffbrett zu finden.
Drücke mit der linken Hand einen Bund herunter (z.B. auf der E-Saite, 5. Bund, Ton A) und spiele den Ton mit der Rechten exakt an.
Spiele jetzt mal rhythmisch den Ton A... experimentiere dann mal, dass du eine Leersaite spielst und dann zweimal Ton A, dann Leersaiten, usw...

Empfehlung: www.schanzel.de
Ansonsten findest du sicher was unter www.schanzel.de oder www.justchords.com

2.2. - Das Dämpfen
Es gibt viele Möglichkeiten, wie du einen Ton dämpfen kannst.
Im Spiel ist das Dämpfen eine sehr wichtige Techniik, die man können muss!
Zum einen gibt es die "Deadnote", zum anderen die populäre Rocktechnik, das "Palm Muting"

Bei der "Deadnote" dämpfst du den Ton komplett ab, d.h. man hört ihn nur als perkussives Geräusch. Du machst du so, dass du am besten die Finger deiner Greifhand (der Linken) über die Saite legst, so das sie nicht tönen.

Beim "Palm Muting" ist es etwas komplizierter, da man die Anschlagshand (also die Rechte) braucht. Nahe beim Steg legst du den Handballen drauf und spielst normal weiter, erklingen sollte ein "abgedämpfter" Ton (man muted viel sogenannte "Powerchords", siehe unten).

2.3. - Das 12 Takte- Schema
Jeder Gitarrist sollte den Blues im Repetoire haben - siehe Link.

Empfehlung: www.renesenn.de

2.4. - Der Wechselschlag
Der Wechselschlag (auch "Alternate Picking" genannt), braucht jeder und jede Gitarrist/in. Er ist eine der wichtigsten Anschlagstechniken eines Gitarrists und ist ein absolutes Muss!

Empfehlung: www.justchords.com

2.5. - Die Powerchords
Die Powerchords sind sehr viel im Bereich Punk und Rock zu hören.
Paradebeispiele liefern da Bands wie "Green Day" oder "Nirvana".

Empfehlung 1: www.gitarrenlinks.de
Empfehlung 2: Suche dir Noten oder TABs zu einem Song mit Powerchords und spiele ihn mit, wenn du einen Chord kannst, kannst du alle!

2.6. - Die Akkorde
Es gibt wohl keiner, der sie nicht kennt - die typischen "Schrammelakkorde".
A, Am, B, C, Cm, D, uvm... (es gibt da unendlich viele Akkorde)
Lerne die geläufigsten Akkorde auswendig und versuche, sie auch im Schlaf spielen zu können.

Empfehlung: www.chordfind.com

"Die Techniken"

Grundsätzlich sind folgende 4 Techniken sehr häufig anzutreffen:

Bending
Das Ziehen einer Saite um einen Halb- oder Ganzton nach unten / oben, eine sehr beliebte Technik beim Solospiel.

Vibrato
Man verzieht den Ton, indem man ein leichtes Bend spielt, das man dann mit dem Finger vibrieren lässt.

Empfehlung 1: https://www.musiker-board.de/vb/article.php?a=27
Empfehlung 2: https://www.musiker-board.de/vb/article.php?a=26

Hammer On
Man hämmert seinen Finger vom einen in den anderen Bund, ohne die Saite anzuspielen.

Pull Off
Das umgekehrte des Hammer On, man zieht den Finger über die Saite weg. Der erste Ton wird angespielt, dann folgt das wegziehen und dann ertönt der andere Ton.

Weitere Techniken wirst du sicherlich innerhalb deiner Spielzeit kennen lernen (u.a. "Artificial Harmonic", auch bekannt unter dem "Pinch Harmonic").

"Die Theorie"

Die Töne auf dem Griffbrett
Sehr wichtig ist, dass du dich auf deinem Griffbrett auskennst.
Lerne sicher mal auf der tiefen E- und auf der A-Saite (später über die ganzen Stringsets) die Töne bis zum 12. Bund (ab dem 13. Bund wiederholen sie sich).

Die Intervalle
Lerne kennen, was eine Prim, Sekunde, Terz, Quarte, Quinte, Sexte, Septime oder was eine Oktave ist. Am besten musst du dir dazu ein Buch holen, kannst es aber auch im Internet machen.

Empfehlung: www.justchords.com

Die Solo-Gitarre: Pentatonik
Damit du dich mal ein bisschen austoben kannst, lerne die Pentatonik!
Auch Angus Young's (AC/DC) oder Dave Gilmour's (Pink Floyd) Solospiel basiert auf der Pentatonik!

Empfehlung: www.justchords.com

--------------------------------------------

Ich hoffe, dieser Post konnte dir den Weg weisen, ansonsten sind folgende Website in der Übersicht zu empfehlen:

www.schanzel.de
www.justchords.com
www.gitarrenlinks.de

Viel Erfolg,
Patrice
 
C
cnk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.11.11
Registriert
21.08.05
Beiträge
23
Kekse
0
vielen dank fuer die schnelle antwort ich bin grad dabei die links zu durchforsten und freu mich ueber jede neue Information :)
 
Comrade
Comrade
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.14
Registriert
19.02.04
Beiträge
1.875
Kekse
266
Ort
Ingolstadt
@patrice: is da nicht ein kleiner logik fehler drin? erst das bluesschema und dann erst Chords? das klappt so aber nicht...
 
patrice
patrice
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.07
Registriert
26.12.04
Beiträge
865
Kekse
378
Ort
Melchnau (CH)
Comrade schrieb:
@patrice: is da nicht ein kleiner logik fehler drin? erst das bluesschema und dann erst Chords? das klappt so aber nicht...

Ja, die Logik ist eigentlich nicht ganz verständlich.
Aber es sollte ja mehr als Übersicht dienen und nicht zwingend als "chronologischer Ablauf". Aber da hast du Recht, Logik steckt dahinter nicht. ;)

Patrice
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben