Tipps zur Spieltechnik linker Hand

von L G, 25.03.07.

  1. L G

    L G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    22.06.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.07   #1
    Hallo zusammen :great: ,

    ich spiele noch nicht so lang Klavier und würde mir wünschen, ihr könntet mir ein paar Tipps geben, wie die linke Hand am schönsten zu spielen ist. Ich weiß, dass es auf das Lied ankommt und auf den Musikstil, aber gibt es so generell ein paar verschiedene Pettans?? Musikrichtung ist eher das softe, eher ruhige Lieder, ich nenn sie mal "normal", also weder Jazz noch Reggae.

    Könnt ihr mir so n paar Hilfen geben??

    Liebe Grüße
    Lisa
     
  2. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 25.03.07   #2
    meinst du wenn für die Linke hand nur Akkorde angegeben sind? Also die linke hand ncht notiert ist?
     
  3. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 25.03.07   #3
    Ja, es wäre besser, du würdest das etwas genauer schreiben, denn so pauschal ist es schwierig, Tipps abzugeben. Nenne doch einfach mal ein Beispiel.
     
  4. L G

    L G Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    22.06.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.07   #4
    okay.
    also, ich meine Lieder mit Akkorden, sagen wir mal 4/4 Takt. ich weiß, dass man grundsätzlich Prime (1), Quinte (5) und Oktave (8) spielt. Mir geht es eher um die Reihenfolge, in der ich die Tasten drücke. Also z.b. (1), (5), (8), (1), (5), (8) oder (1), (1), (5), (8), (5), (8) usw.
     
  5. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 25.03.07   #5
    Wenn ich dich richtig verstehe, meinst du eher eine Spielweise in der linken Hand, die sich auf gebrochene Akkorde(arpeggio) bezieht. Das kommt vor allem in Balladen und ruhigen Songs vor, wenn die Begleitung über mehrere Zählzeiten hinweg sich nicht ändert.
    Nartürlich hängt alles vom Charakter des Stückes und der Melodieführung ab: Spielt die linke Hand den Bass und die Akkorde oder geht es mehr um rhythmischen Groove in der linken oder eher um harmonische Liegeklänge usw.
    Ich würde dir da mal das Buch: "Rock&Pop Piano" von Dieter Falk empfehlen, Voggenreiter Verlag. Das ist ein Workshop mit vielen Songbeispielen von Popklassikern, sowohl Balladen als auch groovenden Sachen. Dazu gibts eine CD mit Hörbeispielen.
    Der Workshop ist so aufgebaut, dass am Anfang immer relativ leichte Übungen stehen und dann in steigendem Schwierigkeitsgrad gearbeitet wird. Ich selbst habe gute Erfahrungen damit gemacht. Rhythmus, Akkordspiel, Unabhängigkeit der beiden Hände werden trainiert und du hast im letzten Kapitel interessante Beispiele von Chicago, Elton John, Billy Joel, Toto u.a.
    Beste Grüße
    Effjott
     
  6. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 26.03.07   #6
  7. Tastenopfer

    Tastenopfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.03
    Zuletzt hier:
    9.03.09
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 27.03.07   #7
    hallo LG ich weiss jetzt nicht ob ich dich richtig erfasst habe, ich versteh das so, dass du dich fragst, was mach ich mit der linken hand wenn ich einen c a b g# oder was weiss ich fuer einen akkord habe.
    Nun lass es mich mal so sagen, die Entscheidung ob sich etwas cool anhoert oder nicht liegt vielmehr in der tatsache was du dazwischen machst. Das heisst ehe du stur 1-5 -8 spielst maher dich doch dem naechsten akkord einfach mit einem halbton. also ein von c nach f mal ganz kulant einen emoll dazwischen packen
     
Die Seite wird geladen...

mapping