Tips für den Umgang mit Mikrofonen

von Charlene, 25.10.03.

  1. Charlene

    Charlene Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    4.02.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.03   #1
    Ich singe schon seit ein paar Jahren, aber bisher habe ich im Chor eines Musicals gesungen. Jetzt werde ich auch als Front-Sängerin in einer Band tätig sein.
    Bei uns im Musical gab es nur Chormikros, um die sich der Chor dann versammelt hat, in der Band bekomme ich jetzt natürlich ein "eigenes Mikro" Ich hab allerdings noch nen wahnsinnigen Respekt vor diesen Teilen, weil ich damit ja keine große Erfahrung habe.

    In der Band bin ich schon Mal ganz kurzfristig für einen Auftritt eingesprungen, das war für mich das erste Mal, dass ich allein etwas mit Mikrofon gesungen habe. So schrecklich wie mir das alles vorkam wars wahrscheinlich gar nciht (sonst hätte die Band mit bestimmt nicht das Angebot gemacht ;)) Aber trotzdem wäre ich für ein paar Tips für den Umgang mit Live-Mikrofonen dankbar.
    Gibt es überhaupt Tips, oder muss man sich einfach erst mal an den ungewöhnten Stimklang und das Ganze drumherum gewöhnen?

    Liebe Grüße,
    Charlene
     
  2. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.03   #2
    Hi,
    in der Tat ist der Umgang mit einem Solo-Handmikrofon etwas anderes als mit einem Chormikrofon in das man mit mehreren hineinsingt oder auch wie ein musicaltypisches Solo-Kopfbügelmikrofon.

    Zunächst mal ist es wichtig - wie du schon treffend bemerkst - sich an den zunächst seltsamklingenden Klang deiner Stimme über Mikro und Boxen zu gewöhnen. Denn das schreckt viele zu Beginn ab richtig mit Mikro zu singen.
    Probiere zunächst aus aus welcher Entfernung deine Stimme mit dem Mikro (dass du auch beim Auftritt nutzt) am besten klingt.
    Dann ist es wichtig das Mikro nicht statisch direkt vor den Lippen zu halten oder es zu knutschen. Das ist das schlimmste was man als dynamischer Sänger oder dynamische Sängerin machen kann. Das Mikro ist dazu da damit zu arbeiten. Je näher du mit dem Mikro an deinen Mund kommst desto drückender, voller, dumpfer wird deine Stimme (Nahbesprechungseffekt bei dynamischen Mikros). Das ist als Effekt durchaus nutzbar aber für andauernden Gesang nicht geeignet. Leider meinen immer wieder Leute, dass ein Livemikro direkt an die Lippe gehört - das ist aber falsch. Das Mikro ist zum arbeiten da, das heißt dass du den Sound deiner Stimme je nach Mikroposition beeinflussen kannst. Um deiner Stimme deine Dynamik nicht zu rauben ist es ebenfalls wichtig mit der Position des Mikros zu variieren. So kannst du je lauter du wirst zum Beispiel das Mikro weiter wegnehmen ohne dass du verluste bei hohen Tönen hast, die dadurch entstehen das man versucht hohe Töne besonders leise zu singen, weil irgendein komischer möchtegern Tontechniker am Mischpult dir sagt du musst das Mikro an den Lippen lassen.
    Auf Grund der Sprachverständlichkeit sollte das Mikro grundsätzlich etwa zwei Finger breit vom Mund entfernt positioniert sein - je nach dem für Effekte näher oder weiterweg.

    In Anbetracht der Bühnenperformance ist es ebenfalls ein Fehler starr mit dem Mikro rumzustehen sondern gerade da achtet man ebenfalls auf die Arbeit mit dem Mikro.

    Kleiner Tipp: Sollte dir der Text entfallen Mikro ran, weil dadurch die Sprachverständlichkeit singt und man deinen Mund nicht mehr einsehen kann. Besonders wichtig bei Playbacks, da sollte man immer dran sein auf Grund von möglichen Synchronisationsproblemen.

    So in kürze - ich könnte dir jetzt noch konkreter Einzelheiten erklären, aber irgendwann muss man sich eh selbst einen vernünftigen Stil erarbeiten, wie man mit Mikros singt. Daher sollte das als grobe Richtung ausreichen. Wenn noch Fragen sind: Posten!
     
  3. Charlene

    Charlene Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    4.02.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.03   #3
    Hallo Patrick!

    Schon mal vielen Dank für die Tips, dann werd ich in der ersten Probe am Dienstag wohl mal ein bisschen rumprobieren müssen ;)
    Ich frag nach, wenn sich dann weitere Probleme ergeben sollten.

    Liebe Grüße,
    Charlene
     
  4. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.03   #4
    Speziell bei der Probe hast du andere Voraussetzungen als bei einem Gig. Je nach dem was für ne Anlage da ist und wie der Raum klingt bzw. zum erklingen gebracht wird wirst du mit dem MIkro (auch auf Grund des geringeren Platzes und Feedback) wohl ziemlich starr am Mund bleiben müssen. Daher probe den Umgang mit dem Mikro ruhig zu Hause mit ner Bürste oder so vom Spiegel, so dass du dann Routine reinkriegst die du beim Proben nicht optimal erhalten wirst.
     
  5. Reinhard

    Reinhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Taunus
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    -177
    Erstellt: 04.09.04   #5
    Darf man mehr über diesen Chor erfahren? :)
     
Die Seite wird geladen...