Töne Treffen

von Shammer, 04.11.07.

  1. Shammer

    Shammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    5.07.11
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Schifferstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 04.11.07   #1
    Hi Leute,
    also ich habn komisches Problem: Ich bin seit ich denken kann Sänger in nem Chor und seitdem ich im Bass singe-so finde ich-bin ich richtig gut geworden (ich schaff 2 Oktaven muha^^) Also ich bin so einer auf den unser Chorleiter im Notfall vertraut^^
    So jetzt hab ich mal versucht in ner Band zu singen
    kläglich gescheitert
    ich verstehs nicht^^ isses im Chor wirklich soviel einfacher? Was kann ich tun um die Töne besser zu treffen? Also wir haben in der andern Band in der ich Drummere einen Versuch gemacht: ich hab de Bassline oder auch mal die Gitarrenstimme mit und dann gehts auf einmal.... Aber ma ganz im Ernst das is doch nicht Sinn der Sache!? Denkt ihr das kommt mim Üben und versuchen mit der Zeit schon? Aber welche Band lässt jemanden so lange üben, der keinen Ton trifft xD
    Danke schonmal für die Antworten
    Shammer
     
  2. feuertaenzer

    feuertaenzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    297
    Ort:
    haselünne
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 04.11.07   #2
    das is normal... im chor hast du stimmen an die du dich anlegen kannst, oder auch das klavier....

    ÜBEN ÜBEN ÜEN,.., irgendwann klappts:)
     
  3. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.848
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 04.11.07   #3
    Vielleicht hilfts, wenn Du Dir schnoede Midi-Files mit der Melodie, die Du singen willst, machst. Deine Melodie etwas hervorgehoben (lauter, anderes Instrument, etwas weiter links, die anderen mehr rechts), die anderen aber schon dabei. Auf'n mp3-Player rippen und hoeren, hoeren hoern. Und natuerlich mitsingen :)
     
  4. holyman

    holyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 04.11.07   #4
    Was habt ihr denn für Lieder gespielt?

    Du singst Bass im Chor, bist also mit großer Wahrscheinlichkeit ein Bariton, vielleicht sogar Bass-Bariton oder Bass. Viele Lieder, die man heute so hört, sind aber für höhere Stimmen. Wenn ihr also die "üblichen" Klassiker ausprobiert habt, ist das Vorhaben schon im Vorhinein zum Scheitern verurteilt!

    Halte dich an Lieder, deren gesangliche "Basis" sich eher im Bereich A bis e befindet, wie z.B. Elvis Presley, Sinatra, Cat Stevens oder so manche Elton John Songs, oder transponiert euer Material in diese Lage, und du wirst 100% feststellen, dass es dann leichter gehen wird, auch ohne Guidelines die Töne zu treffen.

    2 Oktaven Stimmvolumen zu haben, bedeutet nicht automatisch auf jedem der Töne ohne Anstrengung singen zu können.
     
  5. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.064
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.198
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 05.11.07   #5
    Hallo,

    dazu kann ich auch noch was in den Raum werfen. Singe im Chor seit mittlerweile 16 Jahren und hatte auch mal parallel dazu eine Band (ist JAHRE her). Dort hab' ich's auch mal mit Singen versucht, allerdings im Background. Ich habe es schnell aufgegeben, nachdem ich unseren Leadsänger immer in Grund und Boden gesungen habe (das war die eine Seite) oder ich nicht anständig auf Tonhöhe kam (das war dann die andere). Bin selbst Baß 2 - also eher Sarastro ;) , und als Bassist bist Du im Rock- und Popbereich üblicherweise ganz übel gekniffen. Bariton- und Tenorlagen haben es da einfacher. Einfach auch deshalb, weil Du, in gewohnt tiefer Stimmlage singend, gegen die linke Hand der Tasten und den Baß anstinken mußt, und das Singen in hoher Lage klingt dann so anders, und das auch noch im Bandkontext, daß Du Dich wohl erst an dieses Gefühl gewöhnen mußt.
    Also knie Dich rein - der Tip mit den midi-files ist gut, so übe ich auch, da ich kein Tasteninstrument beherrsche. Die Zeit bringt es. Nur nicht verzweifeln! Und übrigens: Man ist selbst sein kritischster Zuhörer...

    Viele Grüße
    Klaus
     
  6. JonnyG

    JonnyG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Bramsche-Hase ( jeder hat sein Päckchen zu tragen!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 03.12.07   #6
    Hi,

    Es ist bestimmt ganz wichtig, daß Du Dich selber gut/klar hören kannst. Vielleicht mit einem Ohr über Kopfhörer.

    Jon.
     
Die Seite wird geladen...

mapping