tokai les paul mit dimebucker?

von skepti, 05.12.07.

  1. skepti

    skepti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 05.12.07   #1
    hallo zusammen

    ich habe eine tokai les paul bj. 91
    am steg sitzt ein gibson 57 classic und am hals der orginale.
    mein amp ist ein jcm 800 2204.
    leider bringt der gibson pu nur irgend etwas zwischen 5 - 6 an output und deswegen sehr wenig verzerrung.
    meine überlegung war, am steg einen sh-13 dimebucker einzubauen und den gibson evtl. am hals.
    hat jemand von euch schon mal soetwas gehört (les paul - dimebucker - jcm 800)?
    oder bringt der jcm deswegen auch nicht recht viel mehr verzerrung?

    gruß
    skepti
     
  2. rundd

    rundd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 05.12.07   #2
    naja, ein höherer output wird dir definitiv mehr zerre bringen.
    wenn dir der sound aber gut gefällt nd dir nur output fehlt, könntest du z.b. einen tubescreamer oder ein eq-pedal vor den amp hängen.
    so kannst du das signal und damit die zerre anheben
     
  3. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 05.12.07   #3
    KEINEN DIMEBUCKER, INVADER oder sonstige Matscher, Badewannen etc...

    der Gibson-PU ist schonmal vernünftig, den auf jeden Fall nicht weggeben.
    Für mehr Output würe ich dir einen SH-4 empfehlen oder, wenn es noch etwas mehr knallen soll, einen SH-6. Die beiden rücken jede LesPaul härtetechnisch in ein neues Licht. Aber bitte keine Metal-Mordwerkzeuge, die sind für nen anspruchsvollen Sound wenig zu gebrauchen.
     
  4. Don_Psycho

    Don_Psycho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Mertingen/Schwaben/Bayern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    72
    Erstellt: 05.12.07   #4
    kauf dir nen tubescreamer als zerre und nen sh-6 oder sh-4 harmoniert recht gut ;)
     
  5. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 05.12.07   #5
    Ich kann ja durchaus verstehen, das dir der Dimebucker nicht gefällt weil er auf extremen Sound ausgelegt ist aber Wörter wie Matsch und Badewanne halte ich in dem Zusammenhang für unangebracht. Gerade im Bass ist der Sound auch bei starker Verzerrung noch sehr differenziert. Wenn ich bei einem anderen PU so weit aufdrehe höre ich nur noch einen Staubsauger. Es soll außerdem auch Leute geben, die sich unter "Badewanne" nichts vorstellen können. Eine Erläuterung halte ich da schon für angebracht. Weiterhin möchte ich darauf hinweisen, das der Fragesteller ja EVENTUELL genau so einen Sound haben will. Immerhin hat er ja unter Gitarre & Metal den Thread eröffnet. Obwohl ich den Dimebucker mag würde ich ihn allerdings in diesem Fall auch nicht gegen den vorhandenen tauschen.

    Abgesehen davon: der Wechsel eines Pickups wird das Problem nicht wirklich lösen. Ein JCM 800 verzerrt nun mal nicht allzu stark verglichen mit anderen Amps. Da ist es durchaus nicht die schlechteste Idee, das Ding mit einem Pedal anzupusten wenn man nicht gleich einen anderen Amp kaufen will.
     
  6. skepti

    skepti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 05.12.07   #6
    hallo

    erst mal vielen dank, für die vielen antworten!

    was den anderen amp angeht, hätte ich noch nen laney gh 100l
    aber ich glaube nicht, das der gibson 57 classic als metal pu so gut geeignet ist.

    ich weiß zwar, das dieses thema bestimmt schon tausend mal auf kam, wage es aber trotzdem zu fragen.
    welcher amp würde denn besonders gut für metal geeignet sein - er soll auch unten rum so richtig bumms haben.
    und ist denn da die tokai paula so gut geeignet?

    gruß
    skepti
     
  7. skepti

    skepti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 05.12.07   #7
    hallo nochmal

    habe ganz vergessen.

    meine box ist ne marshall 1960 BV

    skepti
     
  8. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 05.12.07   #8
    Dann empfehle ich dir ein Randall Topteil anzutesten. Das V2 find ich zum Beispiel schon ziemlich gut. Vielleicht passt dir ja auch schon das G3. Das kostet auch weniger als halb so viel wie das V2. Das von Laney kenne ich nicht.

    Die Paula würde ich mir dann noch mal über den neuen Amp anhören bevor du dir einen anderen Pickup einbaust und wenn dann vielleicht einen Tick zahmer als gleich einen Dimebucker, obwohl man damit auch völlig clean spielen kann. Habe hier schon Behauptungen gelesen, dazu müßte man schon die Lautstärke an der Gitarre runterdrehen. Das stimmt nicht.
     
  9. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 06.12.07   #9
    Hallo,

    was heißt denn für Dich metal-mäßig? Der JCM 800 ist für Sounds alà Rectifier nicht geeignet (auch nicht mit Bodentretern), weil seine Schaltungsauslegung m.W. nicht auf den Tiefenschub ausgelegt ist (man hatte damals einfach andere Klangvorstellungen).

    Bevor Du den PU tauschst, würde ich es mal mit einem EQ versuchen, an dem die Mitten anghoben sind. Warum, ganz einfach: Der hohe Mittenanteil hilft, den Amp eher zu übersteuern. Bässe anheben bringt nicht viel, weil das unter Zerre meist matschig wird (das ist auch der Grund, warum man oft den Steg-PU bei Zerrsounds verwendet).
    Austausch-PUs kann ich Gibson 498 oder ev . den 500 empfehlen bzw. entsprechende Pendante anderer Hersteller, der 498 ist merklich mittiger als der '57er - vielleicht reicht Dir das schon.
     
  10. rundd

    rundd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 08.12.07   #10
    also bei etwas kleinerem budget musst du die randall g3-serie echt anspielen.
    oder zerrer bzw eq benutzen.

    neue pu´s werden da gegen nur relativ wenig ändern am sound
     
  11. Bronx666

    Bronx666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 10.12.07   #11
    ich spiele seit jahren einen dimebucker und bin von dem ding mehr als angetan, gerade weil man ihn splitten kann und somit geile sc sounds hinbekommt. aber das kann sich ja jeder verlöten wie er mag.

    das der pickup matschig klingt kann ich nicht gerade sagen. das hat sicher ein wenig mit geschmack zu tun, aber ich würde ihn auf jeden fall mal anspielen und mich nicht mit solchen bemerkungen abspeisen lassen.

    kleiner tip unter muckern: probier mal schaller golden 50th aus ;) die kosten wenig, gibt nen miniswitcher zu jedem pickup dazu und die dinger klingen für 60€ das stück einfach geil finde ich; warm und offen....

    wennde richtig dampf willst, dann bau dir was aktives ein.
    emg oder seymour sollte da das richtige sein..
     
  12. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    406
    Erstellt: 11.12.07   #12
    Also wenn der Dimebucker in etwa so wie sein Vorbild (ist doch so oder) der Bill Lawrence XL500 klingt, dann könnte der Pickup doch durchaus was bewirken. Matschen tut der gute Bill zumindest nicht und clean klingt das ganze auch noch gut...ja mit aufgerissenem Poti. Eventuell dürfte dir auch nen Wharp Factor helfen, der meiner Meinung nach doch einen ganz schönen Tiefenschub bewirkt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping