Tonabnehmer für Konzertgitarre nachrüsten

von rock, 07.10.06.

  1. rock

    rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    29.07.07
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.06   #1
    Würde gerne meine gute alte Konzertgitarre abnehmen, für den ein oder anderen Gig oder so. Ich seh nicht ein, dass ich mir da nochmal 'ne neue mit Abnehmer kaufen soll. :)

    Kann man da irgendwas nachrüsten das halbwegs gut klingt, am besten ohne bohren? So um die 100 €? Erfahrungen damit?
     
  2. rock

    rock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    29.07.07
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.06   #2
    Keiner 'ne Idee?
     
  3. balu

    balu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    17.12.14
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    158
    Erstellt: 08.10.06   #3
    Hallo rock ,versuchs mal hier Startseite - Bryk .Die haben sehr gute hangebaute Systeme zum vernünftigen Preis .Der Einbau ist auch recht einfach,lediglich ein Loch für den Endpin müsste gebohrt werden ,das ist aber kein Problem. Da nicht viele Händler diese Abnehmer führen und die Wartezeit schonmal 2 - 3 Wochen lang sein kann , lohnt sich ne Anfrage. Bei uns kosten die Teile 99€ und klingen wirklich Spitze.Musst halt in der Anfrage unbedingt erwähnen das es für die klassische Gitarre sein soll.Das System an sich besteht aus einem flachen Holzbrettchen welches unter den Steg geklebt wird ,einem Batteriefach welches ebenfalls geklebt wird und dem Endpin mit der eingebauten Technik. Wirklich einfach und schnell zu montieren und das Ergebnis ist auch überzeugend :)
     
  4. rock

    rock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    29.07.07
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.06   #4
    Klingt auf jeden Fall interessant, nur das Loch gefällt mir irgendwie nicht. :)

    Wie schwer ist denn die ganze Konstruktion und wie genau muss das Ding unter den Steg?
     
  5. balu

    balu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    17.12.14
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    158
    Erstellt: 08.10.06   #5
    Die Konstruktion wiegt ein paar Gramm und das Loch geht auch einfach, nur den Gurtpin abschrauben und das vorhandene Löchlein muss mit einem 12 Bohrer vergrössert werden ,kann nix passieren wenn man keine wilde Gewalt anwendet .Das ist wie gesagt ein Abnehmer der genau unter den Steg geklebt wird . Das Batteriefach kann man am besten unterm Schalloch platzieren ,so das man jederzeit problemlos herankommt.Also sehr unkompliziert. Der Klang kommt recht nahe an eine Mikroabnahme heran. Eine Lautstärkeregelung gibt es nicht, das muss über die PA geregelt werden, geht aber gut. Weiter ist vorhanden ein kleiner Frequenzregler zum anpassen des Abnehmers ans Instrument.Da dieser Abnehmer auf der Website dummerweise nicht aufgeführt ist gehts wohl nur auf unverbindliche Anfrage , oder über einen Händler der ihn bestellen kann.

    Der Abnehmer selbst ist ein kleines dünnes Holzbrettchen und muss längs genau über die Länge des Stegs
    geklebt werden, ich hoffe das war verständlich:)
     
  6. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 08.10.06   #6
    aehm.... es gibt "konzert-gitarren" mit gurtpin???:confused: :eek: :screwy: :cool:
    sowas hab ich noch nie gesehn...

    gibt es kein system ohne loch-bohren?
    irgendwo muss ja wahrscheinlich ein kabel raus...gibts kein system wo das kabel schlecht sichtbar ausm schallloch rausgeht oder per funk oder solche scherze?
     
  7. rock

    rock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    29.07.07
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.06   #7
    Also sowas wie 'nen Gurtpin hab ich net. :)

    Gibts keine Lösung wie nen Minimicro unters Schallloch oder sowas? Irgendwie hab ich mir eher sowas vorgestellt ...
     
  8. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 10.10.06   #8
    Meine beiden Konzertgitarren haben einen Gurtpin, die von meiner Mutter auch.... ja, gibt definitiv Konzertgitarren mit Gurtpin ;)
    Ich war damals eher überrascht, als ich Konzertgitarren ohne Gurtpin gesehen habe :D
     
  9. rock

    rock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    29.07.07
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.06   #9
    Ob Gurtpin oder nicht, wie nehm ich das Ding am besten ab? :)
     
  10. freespirit

    freespirit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    16.10.06
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #10
    ... auch ich würde gerner meine Spanische Gitarre abnehmen lassen. Dafür könnte ich mir das obige erwähnte System vorstellen. Wie das funktioniert, dafür müsste ich mich bei Thomann einloggen (...). Wer kennt dieses System für deutsche-, klassische Gitarren?
    Meine zzgl. Frage soll nicht trügen, denn auf der Website bei Thomann :great: sieht das Ganze ein wenig unstabil aus in Bezug, dass dafür noch eine Klinke 6,3mm mit 6m Kabel eingeplant werden muss; sowie der SHADOW unten am Sattel eingebastelt - ohne Gitarrenbauer und Bohrmaschine etc.. :D
    Auch ich würde mich auf ein rasches feedback freuen,
    mfg. freespirit :great:
     
  11. Trebogad

    Trebogad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.08
    Zuletzt hier:
    9.08.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.09   #11
    Hallo,
    als Nylon-String-Spieler und Instrumentenbauer kann ich, glaube ich, etwas Licht ins Dunkel bringen:
    Aaalso:
    1.) Konzertgitarren, die den Namen verdienen werden i.d.R. im Sitzen gespielt und haben demzufolge normalerweise keinen Endknopf.
    2.) Man kann so einen Endknopf natürlich nachrüsten und bei billigen Instrumenten ("Wandergitarren") ist so etwas häufig schon vom Hersteller angebracht.
    3.) Abnahme von Konzertgitarren ist eingentlich kein Problem mehr. Alle Untersteg- Pickups eignen sich sofern das Saiten-Spacing stimmt. Manche Systeme sind da auch völlig unabhängig (B-Band, diverse Kabel-Pickups, Shadow Nanoflex etc.)
    AAAAber
    alle Piezo-Pickups benötigen einen Vorverstärker. Die einfachste Lösung ist und bleibt die mit dem Endknopf. Hersteller, die irgendwelchen Schrott mit Saugnäpfen anbieten oder behaupten, ihr System käme ohne Preamp aus, sind unseriös oder haben keine Ahnung.
    Die Idee mit dem Funk würde dir ja noch mehr Hardware in dein Instrument holen (Sender, Batterie...)
    Also mein Rat : ein vernünftiges System auswählen, vom Fachmann einbauen lassen (mache ich gern):rolleyes:, an die Geangsanlage oder einen vernünftigen Akustik-Amp anschließen und gut.
    Mini-Mikrofone gibt es auch, die sind aber sehr rückkopplungsempfindlich und eher für leichte Verstärkung bei klassischen Auftritten etc. geeignet. So, da ich mich seit über 20 Jahren mit dem Kram beschäftige, könne ich noch eine Menge mehr dazu sagen, aber nu is gut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping