Tonabnehmer zerstört durch... ?

von Kermit98, 01.02.16.

  1. Kermit98

    Kermit98 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.12
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    215
    Ort:
    Raum Ludwigsburg / Stuttgart
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    3.318
    Erstellt: 01.02.16   #1
    Hallo Gemeinde
    Ich habe für ein anderes Projekt aus einem Preci-ähnlichen Bass einen funktionierenden (!) Satz Seymour Duncan SBD-1 ausgebaut. In der Zwischenzeit habe ich sie einfach mit den eingebauten Magneten an ein Stück Metall (Kleinteileschränkchen) "drangepappt". Als ich sie in das neue Projekt eingebaut hatte kam nur ein ganz leises Signal raus, hörbar nur bei mindestens halb aufgedrehtem Amp (Stufe 5). Wenn ich jetzt die Spulen an den Kabellötpunkten einzeln durchmesse zeigt mein Multimeter nichts an - also entweder Widerstand über 2000KOhm (Messende) oder komplett durch - dann würde allerdings gar nichts aus den Tonabnehmern kommen.

    Ich habe diese Tonabnehmer gebraucht gekauft und in 2 verschiedenen Bässen rund 1 1/2 Jahre gespielt. Die Lötkontakte an den Pickups sind einwandfrei, äüßerliche Beschädigungen an den Spulen sind auch keine sichtbar....

    Hat jemand schon mal so was gehabt?

    Viele Grüße
     
  2. Moulin

    Moulin Fender Vintage & Reissue Bass HCA HFU

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    8.183
    Ort:
    Ruhrstadt
    Zustimmungen:
    2.861
    Kekse:
    42.418
    Erstellt: 01.02.16   #2
    Hast Du die Lötstellen am Pickup für den Wechsel in verschiedene Bässen genutzt?
     
  3. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    3.210
    Zustimmungen:
    764
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 01.02.16   #3
    Hast du die Widerstände an den PUs gemessen als diese verbaut waren? Wenn ja, nochmal komplett ausbauen und dann messen. Damit ist dann relativ klar, das die PUs einen weg haben und kein anderer Fehler vorliegt.
     
  4. Kermit98

    Kermit98 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.12
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    215
    Ort:
    Raum Ludwigsburg / Stuttgart
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    3.318
    Erstellt: 01.02.16   #4
    Nein, ich hab die Lötpunkte an den PUs nicht gelöst, sondern wie sichs gehört an den Kabelenden gelötet

    Ich hab zuerst die ganze Schleife im eingebauten Zustand gemessen und als das nichts gebracht hatte (messtechnisch) die PUs ausgebaut und die Spulen einzeln gemessen.

    Das die PUs wohl defekt sind ist mir klar... die Frage ist nur warum? Was habe ich falsch gemacht, wie kann ich verhindern das ich einen weiteren Satz "kille" ? Ich hab im Lauf der letzten 4, 5 Jahre Dutzende Tonabnehmer um-, ein- und ausgebaut. Gitarren. Bässe, Humbucker, SingleCoils.... noch nie was passiert. Klar, irgendwas passiert immer zum ersten Mal, nur irgendwie komm ich nicht auf die Ursache.....
     
  5. Moulin

    Moulin Fender Vintage & Reissue Bass HCA HFU

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    8.183
    Ort:
    Ruhrstadt
    Zustimmungen:
    2.861
    Kekse:
    42.418
    Erstellt: 01.02.16   #5
    Mir ist das schon zweimal passiert und ich habe auch keinen sichtbaren Hinweis gefunden warum der Pickup nun kaputt ist. Die Leitungen sind aber so dünn... Wer weiß wo die unterbrochen sind.
     
  6. Kermit98

    Kermit98 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.12
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    215
    Ort:
    Raum Ludwigsburg / Stuttgart
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    3.318
    Erstellt: 01.02.16   #6
    Und es sind beide Spulen :mad: - ist ja ein SpiltCoil. Ich tendiere inzwischen zur Überspannung durch statische Aufladung.

    Hab gerade nochmal einen kleinen Messaufbau gebastelt, so mit 9V-Batterie, Vorwiderstand und LED, aber da geht garnichts durch...
     
  7. Giusto

    Giusto HCA Lautsprecher und Cabinets HCA

    Im Board seit:
    13.05.09
    Zuletzt hier:
    3.10.18
    Beiträge:
    3.249
    Ort:
    Wittgenstein NRW
    Zustimmungen:
    2.127
    Kekse:
    15.074
    Erstellt: 06.02.16   #7
    Die killt den Tonabnehmer nicht, dafür sind die Drähte noch bei Weitem dick genug, es fließt ja nur ein winziger Strom.
     
Die Seite wird geladen...

mapping