tonelab an PA Endstufe

von dodl, 11.08.05.

  1. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 11.08.05   #1
    Hallo,

    Ich bin ja ganz begeistert von den Vox Modeling Amps. Dachte zuerst an einen 120VTH. Da macht mich aber die Transistor Endstufe stutzig. Ob sich die 2x60W in einer lauten band so durchsetzen?

    Nun dachte ich an den Tonelab. Hat den Vorteil, dass ich on stage den Techniker gluecklich mache, wenn ich direkt ins Pult gehe. Aber - wie krieg ich beim Proben einen vernuenftigen Pegel mit Reserven. Bei uns darfs schon mal auch ein bisschen lauter werden :)
    Röhrenendstufen sind mir ehrlich gesagt zu teuer. Allerdings liegen hier noch PA Endstufen (2x600W/8 Ohm) rum. Das sollte doch klappen? Tonelab an die PA Endstufe und die dann auf 2 4x12er. Klar sind 600W zuviel. Kann man aber ja auch zurueckdrehen :p
    Geh ich recht in der Annahme, dass zum verstaerken des Tonelab ohnehin eine Endstufe, moeglichst ohne Eigenleben gewuenscht ist? Also Verstaerkung ohne Klangverfaerbung.

    danke
    martin
     
  2. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 12.08.05   #2
    tut er. 120W sind auch bei transistor ne menge , und bei ner bandprobe im kleinen raum, auch wenns lautis reicht das ;)
    ja, auf jeden fall kommt so der vox-klang ebsser rüber..und du hast weniegr geiwcht und probleme als mit röhrenendstufe....mchen viele so und ich kenn niemanden der damit nciht zufireden ist.
    Live isses aber gewöhungsbedürftig, den klang nur vom monitor vorne zu bekommen, mir wpürden da die direkt agierenden potis hinter mir fehlen ;)
     
  3. dodl

    dodl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 12.08.05   #3
    Hallo,

    Ja, erstmal danke. Werd versuchen das im Shop mal so zu testen. Pegel laesst sich natuerlich schwer machen. Und in der Schallkammer sagt das nicht viel aus.

    Wenn ich das richtig sehe, sollten auch die Speaker eher linear sein und nicht unbedingt klassische Gitarrenchassis?

    cu
    martin
     
  4. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 12.08.05   #4
    viele spielens mit normaler 4x12"...manche aber auch mit linearer Box...letzdenlich isses ne frage ob man boxensimulation will doer nciht...ich habd as getestet und mir hats mit 1960AV am besten gefallen.... :great:

    solltest du ausprobieren, da das ganze nacher transitor endstufe ist, muss man ja net laut aufdrehen um DEN klang zu haben ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping