Tonhöhe beim gemeinsamen Singen

von Fisch mit Klavier, 15.09.19.

  1. Fisch mit Klavier

    Fisch mit Klavier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.19
    Zuletzt hier:
    4.10.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.09.19   #1
    Liebes Forum,
    zum Geburtstag meiner Mutter wollen wir (Klavier, Gitarre) gemeinsam mit den Gästen ein paar Gassenhauer singen. Eigentlich denke ich, dass wir dies in einer für uns halbwegs passenden Stimmlage tun sollten, damit wir uns möglichst sicher fühlen und die anderen mitziehen können. Als wir aber vor ein paar Jahren mal nur ein gemeinsam gesungenes Geburtstagslied begleitet haben, meinte jemand, so etwas solle man möglichst in D-Dur machen (so es denn jetzt Dur ist, es geht mir vor allem um die Tonhöhe), weil das die am weitesten verbreitete Stimmlage und damit für die meisten passende Tonart sei. Ist da was dran, oder gibt es hierzu vielleicht andere Empfehlungen? Danke im Voraus für den ein oder anderen Input.
     
  2. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.535
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.298
    Kekse:
    22.109
    Erstellt: 15.09.19   #2
    Ich denk mir mal, wenn die Stimmlage für Euch halbwegs passt, sollte sie auch für die anderen halbwegs passen. Ihr werdet ja nicht irgendwelche ganz seltenen Stimmlagen wie Countertenor oder so haben.

    Bei Kindern sollte man a bisserl aufpassen, weil die Erwachsenen gern zu tief ansetzen für Kinderstimmen. Aber ich gehe mal davon aus, dass bei dem Geburtstag Deiner Mutter nicht so arg viel Kinder dabei sind ;)

    Gassenhauer verlangen i.d.R. nun nicht so den riesigen Tonumfang, wenn Ihr das für Euch passend singt, sollte es schon klappen :)
     
  3. Abendspaziergang

    Abendspaziergang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.18
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    1.315
    Erstellt: 15.09.19   #3
    Helft mir mal auf die Sprünge oder bin ich mit meinen bescheidenen Kenntnissen der Musiktheorie auf dem falschen Dampfer? Die Tonart sagt meines Erachtens nichts darüber ob jemand etwas singen kann oder nicht. Darüber entscheidet alleinig welche Töne gesungen werden müssen und das kann man nur anhand des konkreten Stücks bestimmen. Wo das eine Lied in D Dur geht, geht das andere eben nicht. Eine pauschale Aussage ist daher erst mal nicht möglich.
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  4. Amateurdiva

    Amateurdiva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.13
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    1.653
    Erstellt: 15.09.19   #4
    Die Tonart selbst ist völlig unerheblich, außer dass sie für eine Instrumentalbegleitung eher bequem oder unbequem zu spielen ist. Möglicherweise hat dein Ratgeber gemeint, dass der Tonumfang sich möglichst zwischen d' und d'' bewegen soll. Dann kommt es aber auf das konkrete Lied an.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    310
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 15.09.19   #5
    Also, die Bemerkung des Hörers zielte auf Frequenzlagen und Frequenzumfänge von ungeübten Durchnittssängern (w/m) ab.

    In Musik übersetzt heißt das, auf (Durchschnitts-) Töne und (Durchschnitts-) Tonspanne (die durchaus nahe von "1 Ton" liegen kann).

    In Skalen übersetzt, mit Berücksichtigung eines "typischen" Tonumfangs eines Liedes, legt das nahe, dass Tonarten für ungeübte Durchsnittssänger:
    • manchmal zu tief
    • manchmal genau richtig
    • manchmal zu hoch
    sind. Und ob das dann D-Dur ist, mögen Statistiker mit Messungen belegen :D (Es ist ja auch möglich, auf einer für die singed Beteiligten in diesem Sinne unpassenden Tonart eine Quint, Terz usw. anders zu singen.)


    Konsequenz:
    • mit den geplant Gassenhauern mit einem repräsentativen Durschnitts-"chor" ausprobieren
    • Stücke ggf. transponieren.
     
  6. Fisch mit Klavier

    Fisch mit Klavier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.19
    Zuletzt hier:
    4.10.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.09.19   #6
    Erst einmal vielen Dank für Eure Antworten - immer wieder beeindruckend, wie konstruktiv es in manchen Foren zugeht :-) Genau, es geht um ungeübte Durchschnittssänger - danke!

    Vermutlich habe ich mich unklar ausgedrückt, aber es ist doch schon so, dass sich z.B. Swing low in D-Dur (vielleicht kenne ich mich nicht genug aus, aber ich dachte, dass es so in D-Dur steht):
    D G D
    Swing low, sweet chariot,
    A7
    Comin' for to carry me home.
    D7 G D
    Swing low, sweet chariot,
    A7 D
    Comin' for to carry me home.


    anders singt, als wenn man es in G-Dur transponiert:

    G C G
    Swing low, sweet chariot,
    D7
    Comin' for to carry me home.
    G7 C G
    Swing low, sweet chariot,
    D7 G
    Comin' for to carry me home.


    Und da habe ich mich halt gefragt, ob die Ratgeberin vielleicht Recht hatte und sich mehr Leute in D wohler fühlen als in G, aber vielleicht lässt sich das ja tatsächlich nicht so allgemein sagen - dann werden wir auch unsere Wohlfühl-Tonlage nehmen. Wenn es aber so einen allgemein eher üblichen Trend gibt, würden wir das vielleicht berücksichtigen.
     
  7. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    310
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 15.09.19   #7
    "Wohlfühl-Tonlage" halte ich für einen erfolgversprechenden Ansatz :D
     
  8. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.535
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.298
    Kekse:
    22.109
    Erstellt: 15.09.19   #8
    Ja, das sehe ich auch so.
    Naja, das schon. Aber der nächste Song könnte in D-Dur unsingbar sein, während er in G-Dur bequem ist. In einem Tonumfang von sagen wir mal c' bis f'', das sollte für die meisten machbar sein, bekommst Du bequem alle Tonarten unter, die Frage ist, wie viele verschiedene Töne das einzelne Lied dann hat ;)
    Ob Swing Low in D steht, hängt von dem ab, der es singt :D Ich hätte hier noch eine Version in F anzubieten:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Swing_Low,_Sweet_Chariot#/media/File:SwingLowSweetChariot1873.jpg Ich persönlich finde es in E am bequemsten ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    4.957
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    35.854
    Erstellt: 15.09.19   #9
    Wenn da viele dabei sind, die nicht musikalisch sind, funktionieren am besten Lieder die man gut mitgröhlen kann und vor allem sehr bekannt sind. Am besten auch auf Deutsch. Mindestens der Refrain sollte so sein. Meistens sind das die einschlägigen Partyhits, die es auch bei Aprés-Ski, Oktoberfest und Konsorten zu hören gibt. Wer gar nicht singen kann, kann dann zumindest mitklatschen. Vielleicht gibts da ja einen Song, den deine Mutter mag?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. FerdinandK

    FerdinandK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.18
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    492
    Kekse:
    2.013
    Erstellt: 15.09.19   #10
    Ich finde, es schadet nicht sich darüber Gedanken zu machen. Zumeist alles was sich in "Songbooks" oder Liederbüchern findet ist schon in "allgemeiner Wohfühllage". Wenn es jetzt eine Familiengeburtstagsfeier ist passiert ja nix, außer dass die nächste Strophe ev einen Ton höher oder tiefer kommt oder kommen sollte.

    Wenn es aber wirklich "zum Mitsingen einladend" vorgetragen wird, dann ist die Tonhöhe egal, irgendwas (Oktave rauf oder runter) bringt das geneigte Ohr immer. Es ist schon auch wichtig, dass die Tonlage für die Musiker passend gewählt wurde, weil wenn es da schon "hunzt", singt auch keiner mit.

    P.S.: hab in früheren Zeiten auch mal das eine oder andere Lied mitgesungen (guns´n roses, queen, ...) das war weit außerhalb meiner Möglichkeiten, aber Alkohol hat mir da sehr geholfen.
     
  11. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.535
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.298
    Kekse:
    22.109
    Erstellt: 15.09.19   #11
    Deinem Publikum auch? :engel:
     
  12. Koksi01

    Koksi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.14
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    2.964
    Erstellt: 15.09.19   #12
    Nein, da die Tonart (wie @Abendspaziergang und @moniaqua ja schon schrieben) nichts mit dem für ein Lied notwendigen Stimmumfang zu tun hat.
    Wenn dir ein konkretes Lied in E-Dur etwas zu hoch ist, kannst du es um z.B. einen Ganzton runtertransponieren und in D-Dur singen. Wenn es dir aber in E-Dur schon zu tief ist wäre es wohl die falsche Richtung :-)
    lg Thomas
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Fisch mit Klavier

    Fisch mit Klavier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.19
    Zuletzt hier:
    4.10.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.09.19   #13
    Liebe Foristen,

    ganz herzlichen Dank für all Euren Input - Ihr seid super :-) Ja, vielleicht ist das Entscheidende wirklich, dass es "zum Mitsingen einladend" ist - wir schauen also jetzt, womit wir uns bei den einzelnen Songs am sichersten fühlen, damit wir die anderen auch animieren können. Hoffen wir das Beste, und allen noch einen erholsamen Sonntagabend :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. FerdinandK

    FerdinandK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.18
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    492
    Kekse:
    2.013
    Erstellt: 15.09.19   #14
    @moniaqua
    da war ich Publikum, es haben alle mitge - sungen weit außerhalb ihrer Tessitur, aber in diesem Moment war das nicht wichtig ...
     
  15. Swingaling

    Swingaling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    797
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    545
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 15.09.19   #15
    Für so etwas würde ich die typischen Sachen wie "Bolle reiste jüngst zu Pfingsten" o.ä. raussuchen, das kann wirklich jeder mitsingen. Vielleicht mit einem auf deine Mutter gemünzten Text?

    Die Mundorgel oder diese "Lieder"-Bücher (Liederwagen, Liederkiste, usw.) sind eine Fundgrube für passende Lieder. Oder ihr singt Schlager aus ihrer Jugend, die sind meistens auch nicht so wahnsinnig schwierig zu singen (wenn man nicht gerade Marianne Rosenberg zu singen versucht)
     
  16. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    1.010
    Kekse:
    4.969
    Erstellt: 15.09.19   #16
    Hallo,
    es wundert mich etwas, den zu dieser Fragestellung (im Thread) müsste es doch fundierte Expertenmeinungen geben, wie z. B. von Chorleitern oder erfahrene Tanzmusikern.
    Vielleicht meldet sich ja doch noch jemand von denen.
     
  17. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.535
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.298
    Kekse:
    22.109
    Erstellt: 15.09.19   #17
    Was verstehst Du hier unter "fundierter Expertenmeinung"?
     
  18. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    1.010
    Kekse:
    4.969
    Erstellt: 15.09.19   #18
    Ich meine damit die Leute, die sich viel und vielleicht sogar beruflich damit beschäftigen viele Leute "zum Singen zu bringen". Ich denke z. B. ein guter und erfahrener Tanzmusiker kann Dir genau sagen auf welcher Tonart "Happy Birthday"
    für ein gemischtes Publikum gut funktioniert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.535
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.298
    Kekse:
    22.109
    Erstellt: 16.09.19   #19
    Die werden vermutlich eher nicht hier unterwegs sein, außer vielleicht Alleinunterhalter, die auch singen. Gibt es am Board Tanzmusiker? In welchem Unterforum?

    Chorleiter müssen nicht unbedingt die breite Masse bedienen, die können von höherem Stimmumfang ausgehen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Abendspaziergang

    Abendspaziergang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.18
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    1.315
    Erstellt: 16.09.19   #20
    Der Herr Fischer hätte es gewusst. :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping