Tonsicherheit!

von bionictom, 01.08.05.

  1. bionictom

    bionictom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    303
    Erstellt: 01.08.05   #1
    Hallo zusammen!

    Ich sing in meiner Band Backgroundvocals, allerdings bin ich ziemlich tonunsicher. Besonders wenn ich mich nicht gut hör.

    Könnt ihr mir tipps geben wie das besser wird?
     
  2. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 02.08.05   #2
    Wie lange machst Du das denn schon?

    Tonsicherheit ist etwas, was zum Teil von selbst kommt. Zusammen mit der Selbstverständlichkeit, einen bestimmten Song zu singen. Irgendwann wirst Du vom Gefühl her einfach wissen, daß der Ton stimmt auch wenn Du es nicht hören kannst.

    Zum anderen kannst du es üben, indem du Töne auf einem Instrument anschlägst und nachsingst. Erst nur einen Ton, dann immer längere Tonfolgen und später ohne Begleitung versuchen alles zu treffen. Das schult das Gehör und Du wirst sicherer im Tonansatz.

    Andererseits kannst Du auch noch versuchen dafür zu sorgen, daß Du Dich immer gut hörst. ;)

    Liebe Grüße
    Elisa
     
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 02.08.05   #3
    Ein alter, wirksamer Trick ist immer, sich ein Ohr beim Singen mit einer Band zuzuhalten.
     
  4. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 02.08.05   #4
    Ein andere sehr wirksamer Trick ist, sich beide Ohren zuzuhalten. Der allerdings ist für die Band. :D

    Aber mal im Ernst: bionictom, dir geht es tatsächlich um die Sauberkeit des Tons, oder? Oder geht es darum, dass du einen Ton nicht auf Anhieb triffst, dann aber nach Korrektur halten kannst? Oder geht es darum, dass du nicht "hinfindest" zu dem Ton, ihn also irgendwie von unten "ansingen" musst? Worum genau geht es, könntest du das vielleicht noch einmal schildern, dein Eingangsposting ist sehr knapp gehalten.
     
  5. bionictom

    bionictom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    303
    Erstellt: 03.08.05   #5
    Okay.. es sit so, dass ich probleme hab den Ton den ich singen sollte zu finden.. auch wenn ich weiß welcher das den ist. Ich hab kein Problem die Töne zu treffen wenn ich zu Cd's singe, aber wenn ich selsbt spiele (daher ist wohl nix mit Ohr zuhalten) ist's schwierig, selbst wenn ich mich zum beispiel an der Basslinie anhalten kann.

    Wie lang ich das jetzt schon mach? So ca. ein halbes jahr, hab vorher schon mal ein halbes jahr in einer anderen Band BG gesungen.
     
  6. mizar10

    mizar10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 03.08.05   #6
    Geht mir auch so, vor allem wenn die Band zu laut ist. Ich stopf mir dann in ein Ohr Oropax. Gibt's in der Apotheke. Entweder die aus Wachs, die machen ganz dicht oder die Schaumstoffteile ( sind angenehmer)
     
  7. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 03.08.05   #7
    Aber wenn du ihn dann hast, dann kannst du ihn halten und bist nicht in der Hinsicht unsicher?

    Tja, so ist das ... :great: Aber an der Bassline würde ich mich ja gar nicht orientieren. Bist du denn sicher, dass du die Melodie wirklich kennst und sie beispielsweise nur so vor dich hin singen könntest?
     
  8. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 03.08.05   #8
     
  9. Sjeka

    Sjeka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.05   #9
    Ich missbrauche den Thread einfach mal, wenns genehm is.
    Hab auch ne Frage, die sich annähernd mit dem Thread deck.

    Ich treffe Töne in leiser Lautstärke viel einfacher als in hoher Lautstärke. Ist das normal? Bilde ich mir das nur ein?

    Wenn ich richtig laut singe ist mein Gesangbild viel monotoner, Töne treff ich oft nicht richtig, usw.
     
  10. taster

    taster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    9.09.07
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 07.08.05   #10
    Ich denke das kommt, von den zuvielen druck den du bei höheren töne ausübst. MIt zu viel druck meine ich überwiegend die Luft. Die Stimmbänder spannen sich viel zu viel und man kann die STimme natürlich nicht mehr so gut "steuern".

    Einfach "locker" lassen und kein druck ausüben....
     
  11. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 07.08.05   #11
    Hm, das ist seltsam. Ich bin eigentlich bei den Songs, bei denen ich selbst auch Bass spiele, noch wesentlich sicherer, als bei den Songs ohne Bass. Daran "festhalten" hilft nicht? Dann hilft wahrscheinlich nur die Routine - wie Günter schon sagt, daß Du Dir den Ton im Vorhinein an die richtige Stelle "denkst".
    Bei mir hat auch in ear monitoring sehr viel gebracht, als mich unserer Herrn Gitarristen zu dröhnten. Aber das ist halt eine ordentliche Investition.

    LG
    Elisa
     
  12. Kruser

    Kruser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    1.01.06
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Münster und Recklinghausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.05   #12
    Ich schätze mal darum geht es nicht direkt, aber wenn man zum Beispiel diesen typischen bg gesang mit "Ahhhhh" (also ein Ton lange halten) macht, und sich nicht selbst hören kann, dann hilft sich das gefühl dieses Tons im Mund zu merken. Also zu Hause singen und drauft achten wie deine Kopf/bauch/Körper was auch immer vibriert. Is ja bei jedem Ton anders. Ich hoffe ihr wisst was ich meine.
    Mit bisschen Übung kann man so auch die Töne sicher treffen ohne irgendwie ein akutischesFeedback zu bekommen.

    Bei gesangslinien is das Konzept aber etwas überfordert schätz ich


    Was sagta dazu?
     
mapping