Tontechniker Ausbildung semivirtuell an der SET???

von Meko, 09.05.08.

  1. Meko

    Meko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.08
    Zuletzt hier:
    31.05.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    117
    Erstellt: 09.05.08   #1
    Hi,


    Ich möchte jetzt nach meinem Abitur eine Tontechniker Ausbildung machen. Ich habe mir die verschiedenen Angebote angeschaut und hab dabei die Homepage der SET gefunden. Ich finde das semivirtuelle Konzept klingt ganz in Ordnung, vor allem weil man von zuhause aus lernen kann. So kann ich die Ausbildung auch neben meinem Zivi machen. Zudem werden auch Bachelor und Master Abschlüsse angeboten. Hat jemand schon Erfahrung mit der SET gemacht? Weiss jemand sie gut ist??


    gruss
    Meko
     
  2. musicmacher

    musicmacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 09.05.08   #2
    meinst du vielleicht die sFt?

    Falls ja: Also das macht keinen guten Eindruck....Die website sieht aus, als ob sie ein 12 jähriger in Microsoft Frontpage selber gebastelt hat...
    Auch machen die Studios keinen guten Eindruck von der ausstattung her, wer im Pro-Bereich arbeiten will, muss auch in Pro-Studios gelernt haben.
    Und solange es selbst hier in meinem Heimatkaff besser ausgestattete Studios als dort gibt, würde mir das echt zu denken geben..

    Auch schrecken mich sätze auf der Site wie:"Auf diesem Apple Computer mit einem Digidesign-Controler lernen die Studenten den Umgang mit der Hard-Disc Software Pro Tools" ab.

    Der "Apple Computer" heißt Mac, und der Digidesign-Controler auf dem Bild wird nicht genauer bezeichnet, aber man sieht sofort,das es der billigste aus der Digidesign Produktlinie ist. Auch ist Pro Tools ein DSP gestützter DAW-Host und keine "Hard Disc Software"

    Die haben von tuten und blasen offenbar keinen Plan....


    Das ganze dann auch noch per Fernstudium zu machen halte ich für völlig abwegig....

    Ich denke da bist du an einem SAE-Institut tausendmal besser aufgehoben (war selber an der SAE-Hamburg, kann nicht klagen). Informiere dich mal auf https://www.musiker-board.de/vb/knowhow/www.sae.edu dort gibts alle infos. Klar die SAE wird sicherlich sehr viel teurer sein, aber ich denke mal selbst der "Electronic Music Production Course" oder wie das heißt (ist ein günsterer Kompaktkurs) wird dir sehr viel mehr bringen als ein Studium dort. An der SAE-Kannst Du übrigens auch bis zum Bachelor und bis zum Master Studieren.

    gruß

    music
     
  3. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 10.05.08   #3
  4. Meko

    Meko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.08
    Zuletzt hier:
    31.05.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    117
    Erstellt: 15.07.09   #4
    nein , ich meinte set- school of entertainment and technology

    www.set-school.com

    ich bin auch mitlerweile angemeldet, und muss sagen, dass es echt super praktisch ist.
    die leute sind cool , und es wird zuhause ne ganze menge praxis gemacht.
    ich bin begeistert.
     
  5. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.219
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 23.07.09   #5
    Hi Meko,

    schön, dass du dich erneut meldest!

    Was kostet der Spaß denn (so ca.) und wie hoch ist der Aufwand? Lässt es sich auch als Teilzeitstudent bewältigen?

    Grüße C&B
     
  6. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 23.07.09   #6
    Steht doch alles auf der Homepage^^.

    myMusicproduction : 99 Euro /Monat
    Zeitaufwand: 5-10 std./Woche

    MfG
     
  7. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.219
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 23.07.09   #7
    danke - hab ich dann auch gefunden :o

    beim tontechniker (fh) steht es aber z.b. der zeitaufwand und eine teilzeitmöglichkeit nicht dabei

    wobei mich weiterhin details von einem studenten dort interessieren

    welchen ausbildungszweig hast du denn?
     
  8. Meko

    Meko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.08
    Zuletzt hier:
    31.05.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    117
    Erstellt: 07.09.09   #8
    hi cello und bass,

    ich habe die Realschule abgeschlossen und mir dann überlegt was i machen möchte und bin so eben auf die set gestossen, weil i nebenher noch jobben kann.
    sie sagen man soll ca 15-20 stunden pro woche aufwenden. letzendlich kann man sich aber die zeit für einen monat aufteilen, da die materialisen und aufgaben immer für einen monat freigeschaltet werden. das mit dem semivirtuellen is echt klasse, man muss sich protools kaufen, weil man damit zuhause ne menge aufgaben lösen muss. wenn i was net verstehe schicke ich ne kurze mail , oder geh in den chat oder ins forum und bekomm eigentlich immer zügig ne antwort. und bei den präsenzen machen wir übungen in den studios, mit bandaufnahme, mixdown, mastering, surround, filmton usw. und die dozenten haben ahnung ... ich kann das nur empfehlen, vor allem weil der abschluss auch noch wertig is, da er von der Hochschuleausgestellt wird, net wie bei den anderen privaten schulen. ---- um das noch zu relativieren: ich bin jetzt gerade erst bei der hälfte der ausbildung, bald is erst die zwischenprüfung.
     
  9. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.219
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 07.09.09   #9
    Danke für die Antwort - berichte gerne mehr davon, es interessiert mich halt nebenberuflich. Dir viel Glück bei der Zwischenprüfung!
     
  10. Meko

    Meko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.08
    Zuletzt hier:
    31.05.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    117
    Erstellt: 19.02.10   #10
    kleines update, weil mehrere Leute gefragt haben: mittlere Reife reicht aus um an einem Kurs teilnehmen zu können.
    Außerdem ,was ich gesehen hab , es gibt jetzt neue Kurse, vor allem der Medienkomponist scheint echt cool zu sein. Den werde ich vielleicht noch dran hängen. ich hab ja nächsten Monat meine Abschlussprüfung.
    Weil mich Games und Filme eh immer interessiert haben und dafür zu komponieren ist halt total cool.
     
  11. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.440
    Zustimmungen:
    2.210
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 21.11.10   #11
    Und wie lief alles?
    Würde mich interessieren welchen "Kurs" du genau gemacht hast?
    Liebäugle auch mit dem Gedanken SET, allerdings als Weiterführung meiner Ausbildung zum Mediengestalter Bild&Ton.

    Wie sieht es mit der Qualifizierung für das Berufsleben aus? Will sagen, hast du dadurch einen Job bekommen? :)
     
  12. Meko

    Meko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.08
    Zuletzt hier:
    31.05.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    117
    Erstellt: 21.11.10   #12
    Ich habe den Tontechniker Kurs gemacht und hänge jetzt noch den Medienkomponisten hinten dran.

    Insgesamt bin ich sehr zufrieden. die Abschlussprüfung war knackig, geschenkt wird einem dort nix - leider :)
    Aber ich kann wohl behaupten jetzt jede Menge dazu gelernt zu haben.

    Was den Job betrifft... eine Festanstellung habe ich nicht bekommen, aber uns wurde auch gesagt, dass das heutzutage kaum noch üblich ist. Daher versuche ich jetzt auch den Weg als Freelancer und bislang kann ich mich nicht beschweren. Ein (FH) hinten zu haben erweist sich als überaus hilfreich :)

    Mein Fazit zu dem Kurs... Wenn man gewollt ist selbstständig zu lernen und sich zuhause auch hinzusetzen und zu üben, dann ist die Ausbildung perfekt. Vor allem mit der freien Zeiteinteilung wo man währenddessen arbeiten kann oder sich schon Bands suchen kann und an denen üben kann. Man hat das in der Klasse sehr deutlich gesehen, wer gelernt hat und wer nicht. Die Dozenten sind der HAMMER!!! Einer aus der KLasse war vorher bei der SAE hat aber dort abgebrochen, weil die DOzenten selbst erst grad fertig geworden sind und somit kaum mehr Ahnung hatten...das geht ja gar nicht ... bei uns sind die Dozenten zwischen 30 und mitte 40 und alle schon lang genug im Geschäft. Daher haben wir echt super Tipps bekommen. Bei den Praxisteilen in der Präsenz waren wir höchstens zu 6. und die Präsenzen sind immer so aufgebaut, dass man am 1. Tag die Vorbereitung macht und dann Samstag und Sonntag die Praxisumsetzt. Ich find das schon gut. Manche Übungen an den Workstations gehören allerdings überarbeitet ...das habe ich denen aber auch gesagt ... mal sehen ob sie es umsetzen.

    Jedenfalls habe ich jetzt im Oktober den Medienkomponisten begonnen, da ich selbst ja auch gerne Filmmusik und Gamemusik machen möchte und bereits bissal Erfahrungen im Komponieren hab, mal sehen was das wird. mal sehen wie sich das entwickelt.
     
  13. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.440
    Zustimmungen:
    2.210
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 21.11.10   #13
    Danke für die Rückinfo. Hört sich ja so schlecht nicht an. Aber wie ich rauslese, ist es mehr auf Musik spezialisiert, richtig?
    Wird da auch Filmton behandelt?
     
  14. Meko

    Meko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.08
    Zuletzt hier:
    31.05.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    117
    Erstellt: 21.11.10   #14
    ja das stimmt, der Schwerpunkt liegt auf Musikproduktion.

    Zu Filmton gibt es einen Workshop bei einer Präsenz und online unterlagen, aber es ist im verhältnis zu den anderen Dingen eher wenig.

    Die Inhalte der Präsenzen zeigen recht deutlich wo der schwerpunkt liegt:

    1. ProTOols und Akustik
    2. Aufnahme einer Band
    3. Mixdown und Effektworkshop
    4. Surround und Mastering
    5. Filmton und Projekt (eigensdurchgeführte Produktion)
    6. Live Workshop
     
  15. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 22.07.11   #15
    Habe den Thread indirekt wiederentdeckt...

    @Meko
    Langsam müsstest Du ja fertik sein oder? Hast Du schon irgendwelche kommerziellen Arbeiten, in die wir mal reinhören können gemacht?
     
  16. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 28.07.11   #16
    würde mich auch interessieren!
     
  17. Meko

    Meko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.08
    Zuletzt hier:
    31.05.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    117
    Erstellt: 29.07.11   #17
    jup, bin fertig.
    hab schon eine größere Produktion hintermir.
    ich hab mal ein paar ausschnitte zusammengebastelt.
    bitte zerhackt mich nicht gleich ... ich weiss schon einige Dinge die ich das nächste mal besser machen muss.

    http://soundcloud.com/mineko77/rock-compilation-1/s-MXq7s
     
  18. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 31.07.11   #18
    Der "Bass" im ersten Teil stört mich.
    Im Zweiten auch... habt ihr keinen Spieler? :)
    Manchmal find ich das etwas dumpf... aber die Qualität - ich kann es leider nicht beurteilen, damit quäle ich mich immer sehr - finde ich prinzipiell ok.

    Ok was war das für ne Produktion? Würde mich mal interessieren was jetzt dahinter steckt. Ist ja alles Rockmusic...
     
  19. Meko

    Meko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.08
    Zuletzt hier:
    31.05.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    117
    Erstellt: 31.07.11   #19
    danke für deine ehrliche Meinung.
    Doch es gab nen Bassisten. Die "Band" war nur ein wild zusammengewürfelter haufen musiker die um mich gesammelt hab. ich wollte einfach üben und hab ein paar songs von mir aufgenommen
     
  20. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 01.08.11   #20
    hmm ... irgendwie klang der Bass gestern im ersten Song so künstlich... naja ich hatte .... ein Glas Wein :D
    Ist wohl doch nur n Frätläs.
     
Die Seite wird geladen...