Topteil -> externe Endstufe -> Boxen. Möglich oder nicht?

von GuitarGirl, 06.09.06.

  1. GuitarGirl

    GuitarGirl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 06.09.06   #1
    hi!

    wäre es möglich zwischen meinem topteil und den boxen eine endstufe zu schalten?
    also ich denke, dass es geht. müsste ja nur vom top die "power amp out" oder "send" buchse mit dem eingang der endstufe verbinden. oder?
    würde das topteil schaden davon tragen wenn es sozusagen "ohne last" betrieben wird? sind ja dann keine boxen mehr angeschlossen.

    falls das noch wichtig ist: ich habe ein transistortopteil.

    kann mir jemand weiterhelfen?

    LG :)
     
  2. zed

    zed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    682
    Erstellt: 06.09.06   #2
    Was willst du damit bewirken? Hat dir dein Topteil zu wenig Leistung? Wenn dann müsstest du wohl irgendwie über den Line Out von deinem Topteil in die Endstufe, da das Signal des Boxenausgangs sicher viel zu hoch ist.
    Von einem "power amp out" habe ich noch nie was gehört. Nur von einem "power amp in" der z.B. bei manchen Combos vorhanden ist. Hierbei wird dann der komplette Amp ausgeschaltet und man kann z.B. ein Topteil anschließen.
     
  3. GuitarGirl

    GuitarGirl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 06.09.06   #3
    ja, ich habe die ganze sache vor um mehr leistung zu bekommen. möchte mir ungern einen anderen amp kaufen.

    in den speaker out vom amp würde ich sicherlich nicht gehen.

    ich glaube dann hieß der anschluss, den ich meine, "preamp out". der müsste eigentlich die selbe funktion haben wie "send" vom FX-loop. der anschluss zapft ja das singnal nach der vorstufe an soweit ich mich erinner.
     
  4. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 06.09.06   #4
    Von der Logik her sollte es so sein, dass der Send unabhängig vom Master/Volume des Preamps ist, während der Preamp-Out nach dem Master/Volume liegen sollte. - Aber verschiedene Hersteller stricken sich ihre Logik eben selbst.
     
  5. GuitarGirl

    GuitarGirl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 06.09.06   #5
    So, ich habe mir jetzt doch mal das users manual von meinem top rausgesucht.

    das steht zu dem anschluss "PREAMP OUT" folgendes:

    "Provides output to drive extra power aplifier. this socket may also be used as an additional effects loop send when used with 23." (23= POWERAMP IN)
    (0dBm 775mV)

    so also das habe ich jetzt so verstanden, dass ich da einfach eine endstufe anschließen kann. nur bleibt jetzt noch die frage für mich: nimmt das topteil schaden, wenn an den speaker buchsen keine boxen angeschlossen sind?

    oder habe ich den text falsch verstanden und ich kann da keine endstufe anschließen?
     
  6. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 06.09.06   #6
    Doch, da passt die Endstufe dran. Solltest nur darauf achten, dass sie empfindlich genug ist, also ungefähr auch 0,775V Empfindlichkeit für Vollaussteuerung am Eingang aufweist.

    Übliche Transistorendstufen nehmen keinen Schaden, wenn keine Last (kein Lautsprecher) dran hängt; Röhrenendstufen überhitzen ohne Last, die Röhren gehn kaputt.
     
  7. GuitarGirl

    GuitarGirl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 06.09.06   #7
    ok danke :)

    da ich mich mit endstufen echt null auskenne, wie wäre es denn mit der hier:

    https://www.thomann.de/de/the_tamp_e800.htm

    ich würde 2 boxen anschließen. beide haben je 8ohm. heißt das, dass jede box dann 240watt kriegt und die gesamt leistung dann bei 480watt wäre?
     
  8. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 06.09.06   #8
    Hi GuitarGirl! Es geht um das Laney-Top?

    Das kannst Du bedenkenlos so machen, wie beschrieben. Als Transistor hat der Amp keine Probleme mit dem "lastfreien" Betrieb im Gegensatz zu einer Röhrenendstufe.

    Du solltest dann aber auch gleich eine fette Endstufe einplanen, die Deiner Ashdown ABM richtig Dampf machen kann. Die Ashdown hat 300W/8 Ohm, d.h. die Endstufe sollte an 8 Ohm rund 450-500W liefern (ggf. im Brückenbetrieb).
     
  9. GuitarGirl

    GuitarGirl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 06.09.06   #9
    die ahsdown hat 500watt.
    aber die tage kommt noch eine ashdown 4x10" box dazu. also habe ich ja dann insgesamt 2 boxen die betrieben werden müssen.

    ach ja: es geht um das laney top.

    was für eine endstufe sollte ich denn nehmen?
     
  10. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 06.09.06   #10
    Die einzige ABM 115, die sich bei Ashdown finden lässt, ist angegeben mit 300W RMS. 500 (oder 600) Watt Peak interessiert eigentlich nicht. Mit dem Hintergrund, dass Du noch eine 2te Box stacken willst, sollte eine Stereoendstufe so dimensioniert sein, dass jeder Kanal die Boxen gut betreiben kann. D.h. also etwa 2x 500Watt (RMS....) an 8 Ohm. Fabrikate sagen Dir bestimmt gleich die Spezialisten.
     
  11. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 06.09.06   #11
    Wenn du einen Tamp oder änliche endstufe kaufst, nimm die doppelte Leistung von dem was du haben wilslt und kauf einen Kompressor, dann klingt es so laut wie du es haben wolltest :great:
    Begründung dabvon gibt es hier in Endlos vielen Threads über Tamps und DAP Audio Palladium... meißtens in Beiträgen von Ede
     
  12. GuitarGirl

    GuitarGirl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 06.09.06   #12
    @RAUTI
    meine ashdown box hat aber 500 watt. das ist auch nicht das aktuelle modell, was auf der ashdown seite steht, sondern der vorgänger davon. meine ist vom design her auch schicker :)

    ok, dann schau ich mal nach threats über die endstufen
    ich persönlich finde die t.amp TA 1050 sehr interessant. die passt auch von der eingangsempfindlichkeit her zu meinem amp und die ist sehr günstig.

    also ich denke, dass da so um die 400 watt pro kanal wohl ausreichen. ich will ja nicht den proberaum und meine boxen sprengen, sondern nur etwas leistung in reserve haben. mein laney mit seinen 150 watt reicht momentan auch noch, ist aber schon hart an der grenze... finde ich nicht so toll, darum möchte ich ja eine endstufe kaufen ;)

    dann danke ich schonmal allen, die mir weitergeholfen haben :)
     
  13. Patty.J

    Patty.J Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.11
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.11   #13
    Hi, ich hab die gleiche Frage nur das ich einen Vollröhre Topteil habe. Ich hatte vorgehabt den Preamp des Topteils zu nutzen, dann in den Effektloop zu gehen und danach eine externe stereo Röhren Endstufe zu gehen. Meine Angst ist eben das ich meine Endstufen Röhren im Topteil schrotte da sie ja nicht belastet werden. Was kann man da machen? Palmer Speaker Simulator, Box oder gibts andere Möglichkeiten?
    Gruß Patty
     
  14. Patr0ck

    Patr0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    840
    Ort:
    Eislingen
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 25.06.11   #14
    Um was für ein Topteil handelt es sich denn genau?
    Also im Normalfall sollte das Top auf keinen Fall ohne Last betrieben werden, du bräuchtest tatsächlich etwas wie das Palmer Teil oder einen dementsprechend dimensionierten Leistungswiderstand.
     
  15. Patty.J

    Patty.J Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.11
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.11   #15
    120 Watt Vollröhren Topteil ähnlich wie JCM 800 oder 900.
    Ich hab da zufällig was von der Behringer GI 100 gelesen weis aber nicht ob ich da auch noch ne Box anhängen muss oder ob die kleiner rote Behringer Kiste reicht..
     
  16. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 26.06.11   #16
    Das GI100 ist 'ne reine DI-Box mit Boxen-Simulation, ersetzt also KEINESFALLS die Last am Amp! Du brauchst ggf. schon 'ne Loadbox o.ä. - ist halt leider nicht ganz billig ... Da wäre 'n guter Röhren-Preamp vor die Endstufe wahrscheinlich letztendlich die sinnvollere und bessere Lösung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping