"tote" Saiten

von Sid Chaplin, 30.06.06.

  1. Sid Chaplin

    Sid Chaplin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    29.10.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.06   #1
    Hi,
    Ich wusste nicht genau, wo ich das hinschreiben sollte, ich hoffe hier ist richtig.
    Also ich habe eine ESP LTD Viper 254, seit februar ungefähr, und habe, seitdem ich den saitensatz zum erstmal gewechselt irgendwie immer das Problem, dass eine der Saiten "tot" ist, also total ausgelutscht ist und nicht mehr gut klingt. Kann das am Bass liegen oder ist das einfach Pech mit den Saiten?!
    danke und mfg Sid
     
  2. shuuz

    shuuz Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    26.10.11
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    149
    Erstellt: 30.06.06   #2
    Höchstwahrscheinlich liegts am Saitensatz. Welchen verwendest du denn?

    Da es mit dem Alten ja ging, schließe ich ein Fehler am Bass aus.
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 01.07.06   #3
    das Phänomen tritt leider ab und zu auf
    ich frag auch mal: welche Saiten hast du denn da draufgemacht - evtl. GHS Boomers? Bei denen hab ich das jetzt schon 2 Mal erlebt. Seitdem: nie wieder Boomers.
    Selbst bei den ultrabilligen Warwick Red Label hatte ich das noch nicht (die sind dafür nach 2 Wochen schon ausgelutscht).
     
  4. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 01.07.06   #4
    Ich aber. Da war die G-Saite irgendwie echt tot. Das sind Verabrbeitungsfehler. Bei teureren hatte ich noch keine Probleme (Black Label). Auch sonst von anderen Bassisten habe ich da noch nichts gehört. Man hat immer mal Pech ;) :great:
     
  5. Sid Chaplin

    Sid Chaplin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    29.10.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.06   #5
    Ernie Ball Saiten waren die Problemfälle, aber auch nur auf der Viper. Mit meinem Yamaha funktionieren die immer super.
    Ich hab letztens aber auch billig Saiten von einem örtlichen Händler ausprobiert ( Tenson glaub ich). Da war dann die E-Saite nach einem Tag tot. Verwunderlich, wenn ich die D-Saite dann abspanne, ein Stück abknipse und sie wieder drauf mache, klingt sie wieder neu!?
     
  6. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 02.07.06   #6
    Rotosound ist da auch so ein Kandidat. 2 Mal hintereinander nen Satz Swingbass mit toter A-Saite erwischt.
    Rotosound sind für mich gestorben.
     
  7. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 02.07.06   #7
    Die meisten Probleme hatte ich persönlich mit GHS Boomers. Das war 2004, da hab ich 2x in Folge nen Satz mit toter E-Saite erwischt und bin auf D'Addario umgestiegen. Vor kurzem hab ich jedoch im Guitar24 nen Satz Boomers gefunden, der mich neugierig gemacht hat: Die Verpackung war statt aus Kunststoff komplett aus Pappe, innen stand, dass man aus Umweldfreundlichkeit und Qualitätssicherung auf andere Verpackungen umgestiegen ist. Also, gekauft, aufgezogen, Überraschung! Die Saiten waren allesamt gleich "frisch", brilliant und bassig. Sehr schön, hat mich an meinen ersten Satz Boomers erinnert Anno 2002... ;)
     
  8. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 02.07.06   #8
    Mir kam schon der Gedanke, ob es sich bei den Bass-Boomers in Plastik Verpackung um Fälschungen handelt. Dort waren immer mal Saiten drin, die anders umwickelt waren als die anderen. Das Rot war heller und weniger glänzend. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Die heller umwickelten waren immer leiser.

    Wie gesagt, ist nur eine wage Idee.

    Gruesse, Pablo
     
  9. Fabi189

    Fabi189 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.07.16
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 02.07.06   #9
    Ich hatte auch mal das Problem dass auf meinem Ibanez BTB die G- Saite einfach viel zu leise und tot war.Damals hatte ich Elixier Saiten drauf.Die klingen meiner Meinung nach alle n bischen dumpf und tod.jetzt spiel ich Elites Stadium (haben einen hammer Slap Sound) und DR HiBeams (welche meiner Meinung nach die Besten überhaupt sind).
    mfG
    Fabi
     
  10. Sid Chaplin

    Sid Chaplin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    29.10.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.06   #10
    Ich muss nochmal darauf zurückkommmen, was ich am Anfang gesagt. Ich hab seitdem ich diesen Thread hier eröffnet hab' die Saiten gewechselt (genau gestern) und hab wieder das Problem. Es sind GHS Boomers und die E-Saite ist irgendwie tot. Im Gegensatz zu den anderen ist "knurrt" sie nicht. Kann das wirklich nicht am Bass liegen?
     
  11. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 13.07.06   #11
    Das kannst nur du selbst beantworten. Wenn die Werkssaiten o.k. waren und die Probleme bestehen seit du auf die Boomers umgestiegen bist, dann wirds kaum am Bass liegen.
    Ich selbst halte das so: erwische ich einen Satz mit toter Saite, wird die Marke nie wieder gekauft. Ich beschwere mich auch nicht beim Hersteller, schließlich mache ich nicht die Qualitätskontrolle für die.
    Saitensätze, die bei mir immer in Ordung waren: Warwick Black Label und D'Addario.
    Hersteller, die ich meide: Rotosound, GHS, Vinci, alle Billigmarken (<10€).
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.07.06   #12
    langsam glaub ich wirklich, die haben ein Fertigungsproblem.
    Also hier nochmal (zum x-ten Mal) mein Statement: aufgrund ähnlicher Erfahrungen: nie mehr Boomers.
    Es sei denn ich krieg mal irgendwann welche geschenkt und die würden dann tatsächlich funktionieren. Aber warum sollte ich mich auf weitere GHS-Experimente einlassen, wenn ich andere Saiten kriege wo ich mich um sowas keine Sorgen zu machen brauche?

    bei Warwick Red Label z.B. hatte ich das beschriebene Problem noch nie. Die sind halt dafür nach 1 bis 2 Wochen schon abgenudelt - aber dafür gleichmäßig.


    @Sid Chaplin: du bist nicht alleine (hier einer von vielen Threads):
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=143612
     
  13. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 13.07.06   #13
    Hatte ich nur einmal gekauft. Die Reds kann man schon als Billig-Alternative durchgehen lassen, nur klangen die out-of-the-box schon, als wenn die 3 Wochen in Benutzung gewesen wären. Kein Wunder, dass die dann nach "weiteren" zwei Wochen völlig tot sind...;)
    Ein anderes Kriterium für einen guten Hersteller ist die Maßhaltigkeit: wenn du bei demselben Saitentyp die Bundreinheit nachregeln musst, stimmt was mit der Fertigungsqualität nicht.
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.07.06   #14
    Ich mach mittlerweile eigentlich gar keine Experimente mehr mit Saiten.
    Ich spiel nur noch beschichtete und zwar Elixir, Warwick EMP und d'Addario EXP.
    Als unbeschichtete lass ich gelegentlich noch Warwick Black Label auf meine Bässe. Damit wär dann schon Schicht im Schacht.
    Ich bin allerdings auch nicht derjenige, der auf das letzte Quentchen Sound draufsitzt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping