Tremolo anbringen

von Merowinger110, 03.02.08.

  1. Merowinger110

    Merowinger110 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 03.02.08   #1
    Also, hallo erstmal. Bin neu hier und eher zufällig (also per Google) auf diese Seite gestoßen und der erste Eindruck ist sehr gut.

    Mal ein bisschen Vorgeschichte: Spiele erst seit ein paar Monaten Gitarre, bin durch meinen Vater darauf gekommen, der seit über 20 Jahren spielt und selber 5 Gitarren hat. Ich lasse mich besonders von altem Rock'n'Roll beeinflussen (Eddie Cochran, Chuck Berry, Beatles) und von altem Rock (Cream, Pink Floyd). Weil es mir nach ein paar Monaten immer noch Spaß machte, bin mit meinem alten Herrn zu Good Ol' Thomann gefahren (weiter Weg für uns Hinterwäldler) und habe mir dort eine halbakustische Epiphone Dot geholt. Ursprünglich hatte ich, wegen meiner Vorliebe für Cochrans Musik, eine Gretsch Electromatic im Sinn, aber 630 Euro wollte ich dann doch noch nicht ausgeben, weil ich ja nicht wusste, ob es mir weiterhin Spaß machen würde. Also die Epiphone für 430.

    Spiele sie nun schon seit einiger Zeit und sie gefällt mir, toller Klang liegt gut in der Hand und so weiter. Was mir fehlte, war ein Tremolo-System. Da fiel mein Blick auf das Bild von Eddie Cochran an meinem Schrank und ich sah die Lösung: Ein Bigsby-Vibrato!

    Nicht allzu teuer (150 - 160 Euro) und es sind keine großen Umbauten an der Gitarre vonnöten. Bei der kleinen Version (B3) 4 Schrauben unten um die Gurthalterung herum und bei der großen Version (B7) noch zusätzlich 2 auf der Decke. Meine Gitarre hat einen Sustainblock, also dürften die Schrauben keinen allzugroßen Schaden anrichten. Das es machbar ist, habe ich bei einer umgebauten Dot bei ebay gesehen. Jetzt hat mein Vater gesagt, dass bei dem Anbringen das Holz splittern kann und deshalb die Gitarre dabei beschädigt werden kann. Nun ist es ja nicht so, dass er keine Ahnung hat, aber bei anderen ist offensichtlich nix gesplittert. Habe schon beim Thomann angefragt, ob die so einen Umbau machen würden, habe aber bisher keine Antwort bekommen und glaube aber auch nicht, dass die sowas machen. Es selber zu machen, wäre die letzte Lösung, da ich handwerklich eher unbegabt bin und ich echt zu lange auf die Gitarre gespart habe, als dass ich sie dann selber kaputt mache.

    Deshalb meine Frage, um endlich zum Ende zu kommen: Hat da jemand Erfahrung? Bekomme ich da Probleme, wenn ich es selber anbringen will?
     
  2. Jonderik

    Jonderik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    166
    Erstellt: 03.02.08   #2
    Hey Merowinger110

    Also wenn du wie du sagst unerfahren bist kannst sehr wohl Probleme beim selber anbringen bekommen. Und wenn dann die Klampfe schrott ist enfällt auch die Garantie von Thomann.
    Also ich würde es nicht selber machen. Am besten gehts du zu einem Gitarrenbauer der was davon versteh. Ist dann zwar warscheinlich etwas teurer, aber es wäre doch wirklich schade wenn duch dass selber tüfteln deine Gitarre im A**** wäre.

    MFG

    Jonderik:great:
     
  3. Merowinger110

    Merowinger110 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 03.02.08   #3
    Naja, ganz ungeschickt bin ich natürlich nicht, sonst könnte ich ja gar nicht spielen. ;)
    Wir haben hier in der Nähe jemanden, der das machen könnte. Aber seine Arbeitsweise ist eher "bedächtig", und ich habe keine Lust, ein halbes Jahr auf meine Gitarre zu verzichten.
    Pefekt wäre es, wenn die bei Thomann das selber machen könnten, aber ich glaube nicht, das die sowas machen. Man hat halt nur einen Versuch, wenn es nicht klappt, häng ich mich vermutlich an meiner E-Seite auf. Wie gesagt: Selber machen wäre die letzte Möglichkeit.
    Ich wollte ja wissen, OB es schon einer gemacht hat und wie genau. Vor allem mit meinem Modell.
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 03.02.08   #4
    Hallo Merowinger110,

    willkommen im Forum!

    Ich würde auch dringend davon abraten.

    Gegenfrage: Wie oft brauchst Du wirklich eins bei der Musik die Du da aufgelistet hast (übrigens aller erste Sahne - besonder Cochran!). :cool:
    Überleg mal genau, ob das nicht nur eine fixe Bastel-Idee ist, die Du vielleicht schon bald bereuhst. Eddie mag eins dran gehabt haben; aber wie oft hat er es genutzt? Als Tremolo-Wunder ist er mir nicht in Erinnerung; genauso wenig wie Chuck ...

    Du kannst dir damit auch einiges an Problemen einhandeln; auch was den Gesamtklang deiner Gitarre betrifft. Leih dir lieber eine Gitarre mit Tremolo von deinem Vater ...

    Gruß
    Andreas
     
  5. Jonderik

    Jonderik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    166
    Erstellt: 03.02.08   #5
    Ich kann auch spielen, würde trozdem meine Klampfe nicht selber Vergewaltigen:D
    Also ich würde mich erst mal an einem Gitarrenbausatz versuchen, und wenn du dann merkst dass du doch dass Geschick dafür hast erst dann würd ich es an der eigenen Probieren.
     
  6. Merowinger110

    Merowinger110 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 03.02.08   #6
    Wie gesagt, selber würde ich es nur machen, wenn plötzlich alle Gitarrenbauer auf der Welt tot umfallen.

    Es geht ja auch nicht darum, jemanden nachzuspielen. Ich spiele ja auch eigene Sachen, und tüftle gern an eigenen Melodien herum, und da ist ein Tremolo-Effekt eine tolle Sache. Und das sich dadurch das gesamte Klangbild ändert, ist mir ja klar. Beim Thomann habe ich die Epiphone Casino ausprobiert, die ja der Dot sehr ähnlich ist (Ausnahme: kein Sustainblock und eben ein Bigsby), und die hat schon sehr anders geklungen. Keine Sorge, ich habe mir die Sache schon überlegt. Bin ein total penibler Planer und lege keinen Wert auf Bauchentscheidungen.
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 03.02.08   #7
  8. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 04.02.08   #8
    Ich fände es ein bisschen schade um die hübsche DOT, aber das musst natürlich du wissen. Auf der anderen Seite kostet so ein Bigsby nicht gerade wenig, so zwischen 160 und 200 Euro vielleicht, wenn es was rechtes werden soll. Dazu kommen der Einbau und die Neujustierung, die du auch bezahlen musst. Und falls dann die Stimmstabilität der Epi nachlassen sollte, kommen vielleicht noch mehr Zusatzkosten wie beispielsweise hochwertige Locking Mechaniken o.ä. auf dich zu, Stichwort "Upgrade-Kaskade".

    Ich würde mich an deiner Stelle fragen, ob nicht eine Zweitgitarre im Preisbereich deiner Mehrkosten, also vielleicht um die 250 bis 350 Euro, die bessere Wahl wäre. Bei Yamaha, Ibanez, Squier etc. gibt es in dem Preissegment schon spielbare Gitarren mit Vibratosystem ab Werk. Und die lassen sich im Laden vorab testen, du wüsstest, wie sie klingen, bevor sie zu dir nach Hause kommen. Ausserdem lässt sich so eine Zweitgitarre bei Nichtmehrgefallen einfach wieder verkaufen, während ein allfälliger Rückbau der Epi halt noch mal ein Loch in die Brieftasche beisst.

    Tja, ich wünsch dir jedefalls viel Glück mit deinem Projekt.
    Gruss, Ben
     
  9. Merowinger110

    Merowinger110 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 04.02.08   #9
    Hhm, ihr scheint mir das wirklich ausreden zu wollen, oder? :o
    Langsam schwanke ich wirklich. Aber eine neue Gitarre nur wegen eines Tremolos? Das kommt nicht in Frage, mit einem Azubigehalt erst recht nicht. Wollte mir nächstes Jahr eine Strat kaufen, auf keinen Fall eher. Deshalb kam mir ja die Idee mit dem Bigsby, einfach ran damit und fertig. Auf der Bigsby-HP steht, dass kann jeder mit ein bisschen Geschick selber machen. Aber da steht auch, man sollte jemanden konsultieren, der sich auskennt.

    Für mich käme entweder Modell B3 oder B7 in Frage. Eines mit und eines ohne Niederdruckrolle. Welches wäre denn für meine Gitarre das geeignetere Modell? Bei eBay war es die Version mit der Rolle.
     
  10. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 04.02.08   #10
    Ich kann da nur raten - würde aber auf das Modell mit Rolle tippen.

    Aber Achtung!
    Wenn das Vibrato schlecht ist, kannst Du die ganze Gitarre in die Tonne kloppen, weil sich ewig was verstimmt. Daher rate ich zu einem Original Bigsby - und die haben ihren Preis! Rechne ich die (unverzichtbare) Brücke dazu und Montagekosten, kann ich mir davon eine exzellente Squier Deluxe oder Vintage Modified Strat kaufen!

    http://www.squierguitars.com/products/search.php?partno=0300500504
    http://www.squierguitars.com/products/search.php?partno=0301200505
    Beide haben Duncan Pickups. Die VM-Serie ist genial, aber sie hat das alte Vintage Tremolo. Die Deluxe Serie hingegen hat ein Zwei-Punkt gelagertes Tremolo das wesentlich stimmstabiler sein dürfte.

    Die Tremolos in Bigsby-Form gelten als ziemlich schwierig was Stimmstabilität angeht. Da soll sogar das Fender Vintage Tremolo (mit den sechs Befestigungsschrauben) stabiler sein.

    Eine Halbresonanz mit Humbuckern kann auch nicht im Entferntesten eine Strat ersetzen - selbst wenn 1000 Euro Pickups drin sind, kriegt man den Ton nicht hin.
    Ich habe sowas schon öfters bei LEs Paul Besitzern gelesen, die einen typischen SingleCoil Sound wollen und fragen, welchen Pickup bis zu 100 Euro sie einbauen sollen. Darauf habe ich eine eindeutige Antwort: Die Squier Bullet Strat! http://www.squierguitars.com/products/search.php?partno=0310001504
    Die kostet gerade mal 109 Euro. Du findest hier im Forum viele Besitzer (ich habe auch eine). Kein Humbucker der Welt kommt so nah an den typischen Strat Sound wie diese 109 Euro Gitarre! Die SingleCoils der Bullet sind etwas kleiner als normale Strat Pickup (merkt man aber erst, wenn man nachmisst). Bis auf den Hals (Palisandergriffbrett, Bünde, Halsshaping) ist es eine tolle 50's Strat Kopie! Die Mechaniken sind nicht der Brüller, aber man erhält eine Gitarre, die 100% nach Strat klingt. Stimmstabil ist sie auch nur im Rahmen eines Vintage-Tremolos. Wer richtig tremolieren will, sollte daher zu einer Standard oder Deluxe mit Zwei-Punkt-Lagerung greifen.

    Immer noch billiger als ein Bigsby-Umbau!
    Und meiner Meinung nach kann es die Squier Deluxe mit einer Fender Mexico aufnehmen.
    Die Vintage Modified so oder so - aber die hätte das schlechtere Vintage Tremolo ...

    Gruß
    Andreas
     
  11. Merowinger110

    Merowinger110 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 04.02.08   #11
    Schön und gut, aber gibt es bei Thoman überhaupt Squier? Ich glaub nicht.

    Aber ihr habt recht. Ich warte noch und kaufe mir dann eine Epiphone Les Paul mit Bigsby
     
  12. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 04.02.08   #12
  13. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 04.02.08   #13
    Hallo Merowinger
    Alles absolut korrekt was du an Antworten bekommen hast, wenn du Pink Floyd als eine deiner Einflüsse nennst solltest du dich eh schnellstmöglich mit dem Thema Stratocaster beschäftigen, sie wird deine Epi perfekt ergänzen, ich bin gerade den umgekehrten Weg gegangen und habe mir zur Strat ne Inanez Artcore gekauft, das sind zwei Welten :)
    So ganz Grob sage ich mal man braucht ne Gibsonartige (H - H), ne Strat, ne Tele und ne Elektroakustik dann lässt es sich leben, wobei bei mir die Strat und die Elektroakustik eindeutig die wichtigsten Instrumente sind.
    Gruß
    Hartmut
    PS es lebe die Vielfalt
     
  14. Merowinger110

    Merowinger110 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 04.02.08   #14
    Mann sind die günstig! :eek:

    Aber: Eine Strat für 160 Euro?? Taugen die was? Erfahrungsberichte?

    Ole! Ich geb ne Runde Stratocaster aus! :D
    Selbst von meinem Azubigehalt kann ich mir da 3 pro Monat kaufen.

    Da steht was von Einsteigerinstrumenten...
    Hab ja schon eine Dot, bleibe glaub ich eher bei der Deluxe Strat.
     
  15. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 04.02.08   #15
    Hallo Merowinger
    Das mit der Deluxe ist Geschmacksache, schau mal bei den Reviews da findest du mindestens 2 Squier die sehr gut beschrieben und bebildert wurden inklusive Soundbeispielen.
    Ach so und Ja sie taugen, wenns nicht die Squiers ausm Set von Toys ar us sind da hatte ich mal eine in der Hand die mich mehr als erschrocken hat.
    Gruß
    Hartmut
     
  16. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 04.02.08   #16
    Hallo Lautenqu?ler,

    die Tele ist die wichtigste Gitarre! :D
    Aber sonst stimme ich zu! Besser zwei oder drei Gitarren die ihr Zeug können, als eine einzige Eierlegende-Wollmilchsau ...

    @ Merowinger110:
    Bitte lies dir mein Post nochmal durch ...
    Den entscheidenden Punkt hast Du überlesen! Ich will die von Dir verlinkte Fender Deluxe auf keinen Fall schlecht machen, aber wenn jemand eine Strat wegen des Tremolos will, rate ich dringend von einem "Vintage Tremolo" mit 6-Schrauben-Befestigung ab!

    In einem anderen Thread dieses Forums habe ich genau die entgegengesetzte Gitarre empfohlen!
    Der will das Tremolo nicht / kaum nutzen > Vintage Tremolo

    Du willst das Tremolo öfters mal nutzen > Vibrato System mit 2-Punkt-Messerlagerung!
    Also wäre die von Dir ausgesuchte Strat die verkehrte Wahl.

    Genau aus diesem Grund wäre auch die Squier Affinity oder Vintage Modified falsch für Dich.
    Anscheinend hat Thomann die neuen Deluxe-Modelle (noch) nicht im Programm. Das hier wäre genau die richtige Strat für Dich: http://www.squierguitars.com/products/search.php?partno=0300500523
    Und wenn die Pickups heißer sein sollen (mehr Power) dann die hier: http://www.squierguitars.com/products/search.php?partno=0300510506

    Klick mal auf die Bilder, dass Du die Großansicht siehst und dann schau dir das Vibrato-System an. So sollte ein Vibrato-System für Leute aussehen, die es oft nutzen wollen.
    Fender bietet auch solche Gitarren. Die Highways haben z.B. auch 2-Punkt-Tremolos.

    Momentan gibt es auch atemberaubende Bilder von MADs (delayLLama) Squier Deluxe: https://www.musiker-board.de/vb/2786583-post57.html
    Die kostet unter 300 Euro - und kann es mit mancher Mexico Strat aufnehmen ...

    Gruß
    Andreas
     
  17. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 04.02.08   #17
    Hallo Andreas

    Einspuch stattgegeben.
    Urteilsbegründung: Wenn man Eierlegendes Wollmilchprodukt ablehnt ist die Tele natürlich der Strat vorzuziehen denn die Strat wurde eben genau als solches entwickelt, wobei sie aber meines Erachtens viel mehr Charakter hat als die heutige Eierlegenden Wollmilchprodukte.
    Die Tele ist halt einfach der Charaktertyp unter den zwei wichtigsten Fenders, sie polarisiert auch mehr ob ihres schroffen Charakters, wenns aber drum geht bei nem Auftritt so viele Dinge als möglich umzusetzen dann ist die Strat mit 5 Weg Schalter und am besten Höhenregelung für den Stegpickup die bessere Wahl :rolleyes:
    Gruß
    Hartmut
     
  18. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 04.02.08   #18
    hi merowinger!
    ich tute jetzt mal in ein anderes horn, weil ich

    erstens: auch auf möglichst allen meinen les pauls/sg´s etc. ein bigsby (oder ähnliches) habe

    und

    zweitens: auch bei meinen strats seit vielen jahren gern und ohne größere probleme das vintage-style tremolo benutze.


    ich benutze auf meinen les pauls bevorzugt das b30 - das ist die etwas günstigere (licensed by bigsby) ausgabe und hat den vorteil, daß man das system einfach am gurtknopf aufhängen kann OHNE irgendwelche weiteren löcher bohren zu müssen. du brauchst lediglich eine etwas längere schraube für den gurt-pin.
    die düsenberg tremolas (modell d3) funktionieren übrigens genauso!

    für die epi dot wäre aber das b6 geeigneter weil es länger als das b3 ist und man entsprechend beim spielen besser drankommt. ich bin aber nicht sicher ob es das auch in der b60-version gibt...

    ich benutze übrigens auf allen meinen gitarren mit bigsby weiterhin die standard hardware - also keine roller-bridges, rollensättel etc.pp.

    eine gute alternative die ebenfalls keine umbauten und zusätzlich löcher fordert ist des "les trem".
    das sieht halt nur nicht so gut aus wie ein bigsby ;)


    in diesem sinne - nur nicht bange machen lassen :great:


    cheers - 68.
     
  19. Merowinger110

    Merowinger110 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 04.02.08   #19
    Danke für die vielen Tipps, Leute. Echt nett bei euch :)!

    Diese vielen Strats gefallen mir, vor allem die dunkle. Vom Design her finde ich natürlich meine vom Thomann am besten, aber sowas gibts von Squier ja nicht. Und wegen des Tremolos: Natürlich will ich es nicht exzessiv nutzen, einmal pro Song kurz dran wackeln, das reicht ja. ;)

    Die Tele finde ich persönlich optisch weniger ansprechend, der Sound ist mir zu "dünn". Aber Springsteen spielt sie, und deshalb habe ich Respekt vor der Telecaster. Ich vergöttere jedenfalls meine Dot. Vor allem weil Clapton bei Cream das Gibson-Gegenstück gespielt hat und es saugeil geklungen hat.

    Fest steht: Kein Gitarrenumbau, lieber Weihnachten eine Les Paul Bigsby oder eine ordentliche Fender Strat. Mein Vater wäre stolz auf mich, wenn wir beide mit unseren Strats abrocken. :D
     
  20. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 04.02.08   #20
    Hallo
    Wäre mein Sohn bereit mit ner Strat und mir abzurocken, ich würde ihm doch glatt eine kaufen :confused:
    Also appeliere doch mal an die Vernunft deines Vaters und bestelle ihm nen Gruß :great:
    Gruß
    Hartmut
     
Die Seite wird geladen...

mapping