Tremolo blocken vs. Saitenlage

von Redstrat85, 23.07.07.

  1. Redstrat85

    Redstrat85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.07
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.07   #1
    Hallo,

    das Tremolo meiner Strat ist seit langer Zeit durch 4 Federn geblockt, d.h das Tremolosystem "liegt auf", kein Spielraum mehr nach oben und unten. Allerdings ist mir die Saitenlage zu niedrig. Die kleinen Saitenreiter sind alle schon am maximum. Ich würde das Tremolo gern fix haben (ich benutz es eh nicht), aber eben gern in einer höheren Position, damit die Saiten höher liegen. Wie kann ich das realisieren??
    Die zwei großen Schrauben auf der Rückseite, die bei schwebenden Tremolo den Abstand regeln, habe ich schon weiter rausgeholt, aber die Federn haben so große Spannung, dass das Tremolo noch nicht reagiert.
    Es gibt ja diesen Trick, einen Holtzklotz zwischen Tremolo und Body zu schieben, aber damit wär mein Problem doch nicht gelöst, oder?? Saitenlage wäre doch immer nooch ganz unten.
    Wer hilft?
    Danke!
     
  2. Serena_Fate

    Serena_Fate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    8.04.11
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 23.07.07   #3
    Wenn es eine Strat mit modernem 2-point-Trem ist, kann man das ganze Trem hochschrauben mit den beiden Schrauben am Rand. (Saiten vorher lockern und evtl. gar Federn noch raus).

    Wenn die Klampfe einen Micro-Tilt hat (Loch hinten in der Halsplatte) kann man damit den Halswinkel verändern. Dieses Feature ist genau für den Fall, den du beschreibst, erfunden worden.

    Wenn du keinen Microtilt hast und dazu noch ein 6-Schrauben-Vintage-Trem, dann helfen eigentlich nur noch die berühmten SHIMs. Also kleine Holzufurniere, die man in die Halstasche legt und somit den Halswinkel verändert.

    http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop_Setup

    etwa in der Mitte, unter "Saitenlage" beschrieben.


    Allerdings würde ich erst mal die Gitarre checken, v.a. auch Sattelhöhe und Halskrümmung. Wenn deine Reiter schon ganz oben sind und die Saitenlage immer noch zu niedrig, dann wäre das, sofern Sattel und Trussrod/Halskrümmung stimmen, an sich ein ziemlicher Mangel an der Gitarre.
     
  4. Vermillionaire

    Vermillionaire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    26.07.07
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Ostwig/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.07   #4
    Doch, wäre es. Macht Eric Clapton z.B. auch. Habe das Selbe mit meiner MusicMan SUB 1 gemacht...nicht nur, dass das Trem jetzt fest und die Saitenlage optimal ist, es hat auch dem Sound gut getan!:o
     
  5. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 24.07.07   #5
    Nö. Es gibt auch längere Madenschrauben für die Brückchen.
    Die Einstellung des Trems (blockiert od. schwebend) beeinflusst die Saitenhöhe nur minimalst.

    /V_Man
     
  6. Redstrat85

    Redstrat85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.07
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.07   #6
    mmh, längere Madenschrauben könnte helfen... Hab das Trem jetzt geblockt und was zwischen Block und Body geklemmt (passendes Holzstück fehlt noch) und das gröbste Problem ist damit gelöst -> einige Bendings waren nicht mehr möglich/Klangen Scheiße wegen zu niedriger Lage. Das ist jetzt behoben und lässt sich wieder gut spielen. Allerdings habe ich noch immer keine wirlich hohe Saitenlage, wie ich sie schon bei anderen Gitarren gesehen hab. Die Krümmung des Halses halte ich eingeltich für ausreichend. Bin zwar kein wirklicher Bastler mit Ahnung, aber wenn ich vom Trem aus flach über den Hals schaue ist dort schon eine Krümmung zu erkennen, ich glaube eine stärker Krümmung wäre unnormal.
    Fazit bis hierher: Höher geblocktes Trem hat erstmal was bewirkt, aber wirkliche drastische Änderungen der Saitenlage hat sich nicht ergeben.
     
  7. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 25.07.07   #7
    Um zu sehen, wie der Hals gekrümmt ist - da gibt's den klasse Trick: Saite im ersten Bund runterdrücken und hinter dem letzten - wenn die Saite auf allen Bünden zwischendrin aufliegt, ist der Hals ZU grade ;)
    Aber ich hatte dasselbe Problem, als ich meiner Spade einen neuen Hals verpasst habe - ich habe es nach dem "SHIM"-Prinzip gemacht - nur war das bei mir kein Holzfurnier, sondern aus Aluminiumfolie. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping