Tremolo leicht blockieren.....

  • Ersteller Goldmetal
  • Erstellt am
G
Goldmetal
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.12
Registriert
01.11.11
Beiträge
48
Kekse
0
Moin

Ich wollte mal fragen ob es irgend ein Teil gibt mit dem ich mein Tremolo systhem leicht fixieren kann und es genau so leicht wieder beweglich machen kann.
Ich habe ein Edge III Tremolo von Ibanez würd würde gerne mal wissen ob ihr so ein teil kennt.

Ich benötige das um die gitarre auf Dropp D zu stimmen (dabei das Tremolo frei) un dann mit der Sperre hoch auf Standart zu machen.

Schreibt mir bitte zurück wenn ihr so eine sperre kennt oder eine andere Idee habt wie ich das Problem beheben könnte.
(Links zur genaueren beschreibung und darstellung sind gerne gesehen :D)
 
Eigenschaft
 
J
Judikative
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.13
Registriert
05.06.12
Beiträge
27
Kekse
0
Moin,

wenn ich das jetzt richtig verstanden habe sucht du das Tremolo No. Hier mal der Thomann Link: https://www.thomann.de/de/allparts_tremolno_bp2007010.htm Da wird die alte Federkralle ausgeschraubt und die alten Federn entfernt und das Tremolo No eingesetzt. Man kann es soi gesagt in drei Stufen einstellen: Fest ( vorausgesetzt man wechselt die schrauben zu Kreuzschrauben, mit denen von Werk aus wird datt nie ganz fest), nur in eine Richtung bewegbar und komplett frei. Aber angeblich soll das Tremolo No die überarbeite Version der Black Box sein: https://www.thomann.de/de/goeldo_backbox.htm http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG076&product=16060 , auf der Rockinger Seite ist auch alles weitere erklärt(zur Black Box). Aber bitte, falls du eine Black Box benutzen willst und selbst montieren willst, VORBOHREN!! Ansonsten guckste doof ausser Wäsche wenn (falls die Schraube ins Holz geschraubt bekommst) plötzlich abbricht.


Mit freundlichen Bässen
 
G
Goldmetal
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.12
Registriert
01.11.11
Beiträge
48
Kekse
0
Ich glaube das ist nicht ganz das was ich suchen, da ich oft von standart auf Dropp D umstimmen muss brauche ich eine sperre, die sich in 2-5 min rein und wieder raus machen lässt
 
benny barony
benny barony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
09.07.05
Beiträge
6.800
Kekse
18.707
Ort
Brounschwaaich
Für Deinen Fall könnte schon ein Holz-/Gummi/-Plastik-/sonstwas-Klötzchen reichen, welches genau zwischen Vibratoblock und Korpus passt. Durch den erhöhten Saitenzug wird der Block ja in Richtung Korpus gezogen und durch das Klötzchen blockiert. Dürftest bzw. könntest nur das Vibrato nicht benutzen...
 
G
Goldmetal
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.12
Registriert
01.11.11
Beiträge
48
Kekse
0
Ok

Gibt es dafür denn auch eine genau passende platte oder muss man sich das selber machen?
 
benny barony
benny barony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
09.07.05
Beiträge
6.800
Kekse
18.707
Ort
Brounschwaaich
Ich denke nicht, dass es so etwas gibt... würde vermutlich auch kein Geld dafür ausgeben :D ... Ich würde die Gitarre richtig einstellen und stimmen und dann ins Vibratofach hinten reinschauen und irgendetwas Greifbares zurechtschnitzen / Feilen. Muss natürlich exakt passen, sonst ist die Stimmung hinüber oder es fällt raus... Musst mal im Forum suchen, ich meine dort schon verschiedene Ansätze wie Holzklotz, nicht-klebende-aushärtende Füllmasse, Radiergummi etc. gelesen zu haben... Hab selber nie was in der Richtung unternommen, spiele seit Jahren Tuneomatic-Brücken...
 
J
Judikative
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.13
Registriert
05.06.12
Beiträge
27
Kekse
0
Aso falsch gelsen, aber da wie bereits erwähnt Klötzchen rein,oder sich von der Black Box helfen lassen. Da man diese nicht entferenn mus sondern eine dauerhafte Lösung ist. Die hält das system auch in tune wenn ne Saite reißt. Und das Tremolo lässt sich dann schwerer benutzen. aber nu ne Frage von mir: Warum willste das Trem dann ganz blockieren, nervt die ständige hin und her fummelei dann nicht?

Mit freundlichen Bässen
 
Etna
Etna
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.01.21
Registriert
13.01.11
Beiträge
2.175
Kekse
26.417
Moin!

Also wenn du das Tremolo nur zum verringern der Spannung nutzt, würde ein angeschraubter Anschlag föllig ausreichen. Da biste zwar in einem Weg beschränkt, aber das sollte dann gehen. Wenn du den dann verriegelbar gestaltest, kannste dann auch in deinem normalen Tuning dein Tremolo beidseitig nutzen.
 
G
Goldmetal
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.12
Registriert
01.11.11
Beiträge
48
Kekse
0
Der grund warum ich das machen möchte ist, dass ich meine gitarre oft von dropp D auf standart stimmen muss und das dauert einfach sehr lange, da das Tremolo sich durch die höhere Saitenspannung nach oben zieht und ich bestimmt 20 min. brauche, bis ich die gitarre wieder richtig gestimmt habe.
Daher habe ich mir gedacht das systhem wenn es im Dropp D ist frei zu haben und um es in Standart zu stimmen vorher das systhem zu sperren um eine "feste" brücke zu haben damit ich nicht so lange stimmen muss.

Mit dem Holzklotz würde mich jetzt nur interessieren, ob dieser nur verhindert has Tremolo herunter zu drücken (Ton geht nach oben) oder die bewegung in beide richtungen verhindert
Würde es dann vlt auch ausreichen diese Black Box im prinzip falsch herum ein zu bauen so das die Federn nicht weiter gedehnt werden und man dort unten (im Tremolokasten) eine anschlag hat??
 
J
Judikative
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.13
Registriert
05.06.12
Beiträge
27
Kekse
0
Da haste nu aber nen Denkfehler :confused: , wenn du die Klampfe auf Standard Tuning einstellst, und dann die Black Box installiert und einstellst, und darauf folgend auf D runter tunst, wird die Saitenspannung nich erhöht sondern verringert folglich arbeitet die Black Box genau nach dem prinzip. Ich hab das scho bei ein paar Leuten so gemacht und installiert, die stimmen auch ständig hin und her und bei denen funktioniert das so perfekt, es ist halt nur schwerer das Tremolo zu betätigen, da dem Federblock mehr Kraft entgegen wirkt. Der Vorteil ist halt das du dann auch live hin und her Tunen kannst ohne ständig n Klötchzen heraus zu fummeln oder gar ne zweite Klampfe mit haben müsstest. ;) Allerdings gewöhnt man sich schnell an den erhöhten Kraftaufwand, wenn man das Tremolo benutzt.


Mit freundlichen Bässen
 
benny barony
benny barony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
09.07.05
Beiträge
6.800
Kekse
18.707
Ort
Brounschwaaich
Hab die Back Box nie ausprobiert, ist aber höchstwahrscheinlich die professionellere Lösung. :D
 
G
Goldmetal
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.12
Registriert
01.11.11
Beiträge
48
Kekse
0
Also würdet ihr mir in dem Fall zu einer black box raten??

Kann ich die (wenn ich sie kaufen) selber einbauen oder soll ich lieber zu einemMusikhaus fahren???

Und gibt das dann wirklich keine probleme wenn man von Standart auf Dropp D runter geht das sich die anderen saiten verstimmen?? (habe 10 bis 46er Saiten von Ernie Ball und keine ahnung ob das iwi wichtig ist xD)
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Goldmetal
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.12
Registriert
01.11.11
Beiträge
48
Kekse
0
nein ich suche eigendlich eher etwas, was ich ganz schnell ein und aus schalten kann ohne irgend was auf zu schrauben
Und ich will dann nochmal fragen
Und gibt das dann wirklich keine probleme wenn man von Standart auf Dropp D runter geht das sich die anderen saiten verstimmen?? (habe 10 bis 46er Saiten von Ernie Ball und keine ahnung ob das iwi wichtig ist xD)
 
benny barony
benny barony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
09.07.05
Beiträge
6.800
Kekse
18.707
Ort
Brounschwaaich
Hier gibts 'n Review zur Black Box:

[Hardware] Rockinger BlackBox

Das dürfte Deine Frage zum Droppen beantworten. Der Einbau ist im Rockinger-Link im ersten Beitrag von Judikative erklärt, musst Du sehen ob Du Dir das zutraust oder es machen lässt.
 
G
Goldmetal
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.12
Registriert
01.11.11
Beiträge
48
Kekse
0
Cool Danke

könnt ihr denn irgend eine Firma entfehlen die gute Black Boxen herstellt??

Und welche Saitenstärke soll ich am besten nehmen??
9 bis 46 oder 9 bis 42??
 
Zuletzt bearbeitet:
J
Judikative
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.13
Registriert
05.06.12
Beiträge
27
Kekse
0
Moin,

mir ist nur das Göldo bekannt, back stop genannt, ich glaube das auch das Baugleiche wie das von Rockinger nur andere Name, und ansonsten falls du irgendwo eines findest sind die Ibanez Back Stop auch feine Geräte (haben das mit dem Federversetzungsproblem sehr elegant gelöst) sieht so aus: http://joe.emenaker.com/TremStabilizers/backstop.jpg , hat nur zwei Nachteile es ist extrem beschissen einzubauen und schwer eines zu bekommen, zum Einbau muss hier die mittlere Feder entfernt werden das trem aber genau auf der selben position gehalten werden also perfekt oben blockieren und das ist ziemlich (auf gut deutsch gesagt) beschissen zu montieren, vorallem nervig. Links zur Göldo und zur Rockinger sind ja oben, bei der Rockinger kommt mir es so vor als ob das Filz besser befestigt ist und ein seeeeeeeehr wenig mehr ist als bei dem Göldo, kann aber auch Einbildung sein :D .

Saiten kannste spielen die ansonsten auch spielst, und von den beiden genannten 9 bis 46, weil du dann mehr Spannung auf der E hast wenn die auf D tunst.

ABER: wenn das Tremolo nicht vorher ordentlich eingestellt wurde, kannste den Rest knicken, dann heißt funktionniert (fast) nicht.

Ich denke mal das kannst du ansonsten gibts dazu auch noch etliche Vids im netz, das beste was ich kenne ist folgendes : http://www.youtube.com/watch?v=hN8CUPZTTW4 wird dort alles erklärt.


Man Hab ich durcheiander geschrieben :D






Mit freundlichen Bässen

EDIT: ZU den Saiten noch mal, du kannst alles spielen was dir gefällt, bis man die perfekten Saiten findet dauert das allerdings recht laneg. Leider.
 
Zuletzt bearbeitet:
benny barony
benny barony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
09.07.05
Beiträge
6.800
Kekse
18.707
Ort
Brounschwaaich
Mir ist nur das Modell von Rockinger bekannt. Die Frage nach der Saitenstärke solltest Du Dir am besten selbst beantworten. "Einfach" das was sich für Dich richtig anfühlt und sich bei Deinem Tuning und Spielweise vernünftig einstellen (intonieren) lässt - trial and error. Ansonsten gibts hier bereits Seitenweise (unsinnige) Diskussionen zu diesem (eigentlich subjektiven) Thema, bei Standartuning liegst Du mit 09-42 bzw. 10-46 bestimmt nicht völlig daneben.
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben