Trittschall ;)

von frootloop88, 26.02.19.

  1. frootloop88

    frootloop88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.19
    Zuletzt hier:
    27.02.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.02.19   #1
    Hallo ihr lieben.

    Also:

    Ich wohne in einem 4 Parteien Haus. Ich bin Erdgeschoss und habe um mich herum keine nachbarn, nur den Hausflur. Über mir wohnt meine vermieterin (altbau, nicht hellhörig)

    Ich ueberlege mir ein E drum set zu kaufen. Ich denke mal das wenn nur meine vermieterin ueber mir etwas mitbekommen wird oder? Soweit ich weiß ist ueber meiner wohnung bzw das zimmer wo das set stehen würde nur ihre küche.
     
  2. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    südl. München
    Zustimmungen:
    993
    Kekse:
    2.890
    Erstellt: 26.02.19   #2
    ??? Und was willst Du nun genau wissen, bzw was soll thematisiert werden???

    Was hat das mit Trittschall zu tun? :confused:
     
  3. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    15.08.20
    Beiträge:
    4.232
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    1.673
    Kekse:
    13.545
    Erstellt: 26.02.19   #3
    Auf eine Fußmaschine zu treten ist doch Trittschall - meine Vermutung.
     
  4. frootloop88

    frootloop88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.19
    Zuletzt hier:
    27.02.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.02.19   #4
    richtig. nach viel recherche habe ich erfahren das man sogar das schlagen der drumpads hört.

    Mein fall ist aber etwas spezifisch, da ich um mich herum keine direkten nachbarn habe sondern nur ueber den hausflur und über mir und die frage ist jetzt ob dieser "schall" so dominant ist das es trotzdem bis an die nachbarn über den flur gehen könnte.
     
  5. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    südl. München
    Zustimmungen:
    993
    Kekse:
    2.890
    Erstellt: 26.02.19   #5
    Das wäre dann allerdings Übertragung via Luftschall ;-)

    Wenn Du Dir ein E-Drum holen willst, gibts eig. keine Probleme.
    Selbst wenn Du auf die Rims knallst. Auf den Pads, bzw Meshheads selbst der Schlag ist so gering....

    Wenn Du im Erdgeschoss bist erübrigt sich auch das Thema mit Trittschall, den dieser wird erzeugt wenn Du, wie der Begriff verdeutlicht, Geräusche, also Schall, am Boden (Fussmaschine, Hihat Pedal usw) erzeugst und die Leute unter!! Dir, es hören können.

    Probleme wirds max. geben, wenn Du die Anlage/Box wo das E Set dranhängt, zu weit aufschraubst.
    Über Kopfhörer ist das dann auch vom Teller.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. frootloop88

    frootloop88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.19
    Zuletzt hier:
    27.02.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.02.19   #6
    Alles klar. Dankeschön!
     
  7. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.864
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3.060
    Kekse:
    15.903
    Erstellt: 26.02.19   #7
    Ne gescheite Matte unterm E-Drum kann nicht schaden. Trittschall überträgt sich sehr wohl durch Wände und Decken auch nach oben. "Entkoppeln"(zwischen E-Drum und Bausubstanz) ist das Schlagwort bei Trittschall.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. surferorange

    surferorange Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.13
    Zuletzt hier:
    13.03.20
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    165
    Erstellt: 26.02.19   #8
    Kann ich nur bestätigen! Gibt dazu auch einige Beiträge: z. B.

    https://www.musiker-board.de/threads/e-drums-leiser-kriegen-mal-andersrum.619494/

    Bin auch "neu" im E-Drum-Club und habe die Geräusche (insbesondere Kick und HiHat) unterschätzt! Ohne Extra-Matte/-Teppich geht bei mir z. B. gar nix. Ich habe da zwar ne einfachere Lösung, aber die Anzahl der positiven Bewertungen werden ja eine Not bzw einen Grund haben:

    Beispiel: https://www.thomann.de/de/roland_tdm10_vdrum_matte.htm

    Habe gehört, RICHTIG gut geht das nur mit einem Podest, das entsprechend "entkoppelt". Aber auch ne Preisfrage ... und passt nicht in jede Einrichtigung. :(

    Trotzdem ist bei uns auch noch zu laut - arbeite auch noch an Lösungen und werde die weiteren Antworten hier verfolgen!:engel:
     
  9. Reibekäse

    Reibekäse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.14
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.02.19   #9
    Sehr wichtig, die Flankenübertragung des Trittschalls ist gerade in Altbauten nicht zu unterschätzen.

    Zur Entkopplung des Sets, besonders der Fußmaschine ist der verlinkt Roland Teppich wohl kaum geeignet. Der kann die Übertragung der höheren Frequenzen des Anschlaggeräuschs vermindern, was durchaus schon etwas hilft. Rumpeln wird es aber immer noch.
    Wirklich helfen tut da nur ein Podest, das entsprechend weich gelagert ist...
    Waschmaschinenmatten unter der FuMa sind ein Kompromiss, die nehmen dem Trittschall schon einiges an Energie. Allerdings sind davon auch keine Wunder zu erwarten.

    Ich würde aber auch die direkte Luftschallübertragung der Anschlaggeräusche bedenken. In normalen Häusern sind die in den angrenzenden Räumen und auch darüber hinaus durchaus zu hören. Zwar nicht störend, aber hörbar... und da kommt es eben auf die Nachbarn an. Deine Vermieterin wird also definitiv und auch mit guter Entkopplung des Schlagzeugs etwas davon hören. Ich denke da ist die einfachste und billigste Lösung mit ihr zu sprechen und Zeiträume zu vereinbaren in denen Du üben kannst.

    Mit einem dicken Teppich unter dem Set und einer guten Absprache der Zeiten sollte es aber keine Probleme geben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    1.313
    Kekse:
    5.386
    Erstellt: 26.02.19   #10
    Wir hatten auch ein E-Drumset in unserem (Altbau-)Keller. Die Bassdrum hat man trotz Waschmaschinenmatten und Podest mit halben Tennisbällen als Entkopplung bei uns im 1. Stock gehört. Zwar nicht wirklich laut, aber der Trittschall war deutlich vernehmbar.
     
  11. frootloop88

    frootloop88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.19
    Zuletzt hier:
    27.02.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.02.19   #11
  12. surferorange

    surferorange Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.13
    Zuletzt hier:
    13.03.20
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    165
    Erstellt: 26.02.19   #12
    Zur Lautstärke: Beide Fußpedale sind sicher leiser als bei einem richtigen E-Drum. "Klick" statt "Bumm". Dafür sehen die Schlagflächen nicht nach Mesh aus - also an den Stellen lauter - "klick klick" ...:engel:

    Sound kann ich nicht beurteilen.

    Aber mal ernsthaft: damit kann man sicher auch irgendwie Musik machen ... mit Schlagzeug lernen/spielen (... und ich dachte, darum geht es Dir!?) hat es meiner Meinung nach aber nicht so viel zu tun. :rolleyes:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. nickatall

    nickatall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.20
    Zuletzt hier:
    12.08.20
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Grafschaft
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.06.20   #13
    Das Thema ist uralt, aber immer mal wieder aktuelle und ich wollte meine Erfahrung für Leute hinterlassen, die es vielleicht doch irgend wann mal wieder interessiert.

    Ich habe mir damals ein Roland E-Drum Set geholt um in einer Betriebswohnung, in der ich unter der Woche wohnte, zu spielen. Das war ein 30er Jahre Altbau mit Holzdecken. Ich wohnte im 2ten Stock und habe das Set auf Waschmaschinenmatten aus dem Baumarkt und darauf 22er Spannplatten gestellt. Darauf, für die Schönheit, noch einem Teppich.

    Ich Spiele dazu eine DW 6000 Fussmaschine und eine Sonor HiHat Maschine.

    Ich spiele Musik in denen auch sehr laute Schlagzeugparts vorkommen.

    Meine Nachbarn waren nicht sehr empfindlich und wenn die Fernseher an hatten, also zu normalen Uhrzeiten Abends, machte denen das nichts aus, weil sie nach eigener Aussage so gut wie nichts hörten.Ich spielte im Wohnzimmer also direkt über denen. Nur in der Nacht wenn alles ganz ruhig war und ich spielte, hat man mich dann mal gefragt, ob das zu vermeiden wäre. Ich spielte natürlich mit Kopfhörer.

    Mit super empfindlichen Nachbarn geht das bestimmt schwieriger. Andererseits darf man ja zu bestimmten Uhrzeiten ein Instrument üben, das kann einem niemand untersagen.

    Fazit: In Wohnungen mit guter Bausubstanz (Betondecken) eher unproblematisch, in Altbau mit Holzdecken, mit Rücksicht, weiteren Massnahmen (Trittschaldämmung) und normalen Nachbarn auch kein Problem.

    Mit Nachbarn, die die Flöhe husten hören und sich über alles beschweren, sicher ein Anlass für Stress..

    Vielleicht hilft es jemanden bei der Entscheidung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping