Tuningproblem (!?) mit meiner Fender Vintage Reissue

von -Sl4vE-, 19.03.06.

  1. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 19.03.06   #1
    :( hi!
    ich hab ein problem mit meiner fender V RI 62 Stratocaster!
    die intonation ist perfekt eingestellt und die gitarre ist perfekt gestimmt bzw. offene akkorde klingen absolut sauber und genial!
    wenn ich dann aber am 5ten bund zu "stairway to heaven" ansetze und den ersten akkord spiele ergibt sich zwischen der gezupften D und hohen E saite eine disonanz! ich kann das einfach nicht spielen weils total vertimmt klingt!
    wie gesagt...offene akkorde gehen und auch barrés gehen bis zu einem bestimmten bund...
    aber irgendwann ergibt sich zwischen 2 saiten eine disonanz die ich einfach nicht tot kriege! weder mit stimmen noch mit der intonation!
    ich weiß, dass man eine gitarre niemals so oktavrein bekommt, dass sie ÜBERALL perfekt sauber klingt, aber ich weiß einfach nicht WIE ich sie einstellen muss!
    an was kann das liegen?
    halskrümmung? intonation? stimmung?

    es macht einfach im moment keinen spass mit dieser klampfe zu spielen, weils irgendwie dauernd irgendwo unsauber klingt :mad:

    danke für eure hilfe :o
     
  2. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 19.03.06   #2
    Evtl. einfach alte Saiten?
    Wechsel mal, kann wunder wirken ;-)

    Zu fest drücken oder die Saiten ungewollt "verziehen" tust du auch nicht, oder?

    Gruß, Mini! :-)
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.03.06   #3
    Entweder wirklich alte Saiten (mit mirkofeinen Brüchen innen drin), die man niemals mehr sauber stimmen kann (allenfalls leer).


    Oder leicht abgespielte flache Bünde. Lies dazu mal das hier:

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=61871


    Oder die Oktavreinheit ist halt doch nicht passend eingestellt. Da hilft der Rockinger-Workshop.
     
  4. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 19.03.06   #4
    saiten sind erst ein paar tage alt!
    bünde sind eigentlich noch SEHR gut erhalten! woran kann man sehen obs vllt daran liegt?

    PS:
    hab mal nachgeschaut in dem thread und da stand was mit "verschobenem aufsatzpunkt"!
    DAS könnte es wirklich sein! die saiten schnarren auch manchmal nur an bestimmten bünden!(aber nur die E und die A glaube ich).
    könne man das von jemand erfahrenem machen lassen oder muss man zum gitarrenbauer?
    neubundierung ist doch nicht nötig oder? wieviel würde so ein "nachpfeilen" kosten?
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.03.06   #5
    Steht im Link :)

    Muss man mal bei gutem Licht genau hinsehen. Wenn die keine schöne Spitze mehr haben, sondern leicht flach sind, wars das mit der Intonation. Bei breiten Bünden (und deine sind ja afaik keine Vintages mehr, sondern getauschte) wirkt es sich natürlich schlimmer aus. Steht aber auch im Link.....

    Ist ne ganz typische Ursache, die oft völlig übersehen wird.

    Im Zweifelsfall Bünde mal crownen lassen. Sollte nicht viel kosten.
     
  6. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 19.03.06   #6
    danke ray!
    weisst du zufällig wieviel?

    ich hoffe das schiseßt nich über die 60 euro hinaus!
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.03.06   #7
    Eigentlich nicht. Neubundierung ist am teuersten, gefolgt vom Bundschliff, dann kommt crownen. Hierfür muss normalerweise nix abgeklebt werden (auch bei ahorn nicht), es muss auch nix plangefeilt werden, sondern man geht gleich mit der kleinen Profil-Bundfeile ran und macht die betroffenen Bünde einfach wieder bissel spitzer. An der over-all-Gesamthöhe der Bünde ändert sich nix.

    An sich kann man das, wenn man ne Bundfeile hat, sogar selber machen, ist erheblich einfacher als ein echter Bundschliff.

    Einfach mal fragen, im Fachhandel oder direkt Gitarrenbauer. Der kann dir auch gleich sagen, ob es wirklich daran liegt. Obwohl du das eigentlich sehen solltest. Grade bei den Bünden, wo man viel bendet, sollte man sehen, ob die da schon etwas platter sind (oder gar sanfte Wannen haben).
     
  8. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 19.03.06   #8
    sooo!
    also!
    ich hab mir die bünde nochmal angeschaut!
    DARAN liegt es NICHT!
    nun hab ich mich hingesetzt und mein liebchen mal gestimmt und mit dem trem ein paar divebombs gemacht und ein bisschen rumgebendet!
    stimmung kontrolliert--->perfekt! bis auf die hohe E saite!
    deswegen auch die disonanz bei "stairway to heaven"...
    aber wie bekomme ich das weg? bei allen anderen saiten gehts ja auch?
    hab den sattel schon geschiert und den saitenraiter mit bleistifft bemalt :D
    aber es klappt immer noch nicht!
    bitte um rat :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping