Typische Funk sachen

von boerek, 25.06.05.

  1. boerek

    boerek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.05
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.05   #1
    Also ich wollte ma son ne kleinen metal funk song schreiben und da wollt ich fragen was es da so für bestimmte mittel gibt,die beim m. funk häufig vorkommen z.b. oktaven oder so
     
  2. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 26.06.05   #2
    Average White Band - Pick Up The Pieces
    The Commodores - Brickhouse
     
  3. akti

    akti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.05   #3
    zieh dir mal nen paar sachen von messhugga rein... des is funk-metal!

    stell den fertigen song mal rein... interessiert mich :D
     
  4. Spanker

    Spanker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.01.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.05   #4
    hmm... kleine Terzen sind relativ typisch für Funk.
    Ansonsten würde ich sagen das Feeling bzw. der Rhytmus macht hauptsächlich den Funk aus. Da musste dich einfach mal bissl in den Funk reinhören.
     
  5. Schnubbel

    Schnubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 30.06.05   #5
    Oder Mothers Finest!
     
  6. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 30.06.05   #6
    Mothers Finest ist schon mal ein sehr guter Tip! :great:

    Ansonsten: Funk hat viel mit 16teln und Pausen zu tun. Dead Notes würde ich mir auch mal näher ansehen, und mit den Oktaven bzw. kleinen Septimen liegst du sicher auch nicht falsch.

    Ach ja, und geslappt wird natürlich auch gerne :cool:

    Wie Spanker schon sagte: Einfach mal ein bisserl reinhören...

    BTW: Schrei nicht so!

    LeGato
     
  7. ChrisH

    ChrisH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.05   #7
    Empfehlenswert ist auch Mudvayne :great: . Die gehn allerdings eher in die Richtung Alternative Metal. Jedoch wird Geslappt und Gepoppt was das Zeug hält - was Ryan da vollbringt, DAS ist wahre Kunst :great:

    Charakteristisch ist der Tritonus (drei Ganztonschritte), gepoppt und mit Slide. Klingt einfach nur stramm. An sonsten - mit gepoppten Oktaven kannste nix verkehrt machen.

    Reinhören!
     
Die Seite wird geladen...

mapping