Überlastungsschutz für Hochtöner

von -Drummer-, 12.12.07.

  1. -Drummer-

    -Drummer- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    4.04.12
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 12.12.07   #1
    Ich suche nach einer Lösung für einen Schutz vor Überlastung für die Hochtöner (evtl. auch für die Mitten) für den Nachbau zweier JBL jrx 125.
    Die Boxen wurden vom Techniker unseres Musikladens originalgetreu nachgebaut, d.h. gleiche Bestückung und Maße wie das Original.
    Das einfachste Prinzip, das ich kenne ist der Einbau von Sofitten, Ich würde aber gerne noch weitere Möglichkeiten kennen lernen.

    Wie viel Belastbarkeit müsste denn eine Sofitte bei gennanter Box haben?
    Welche weiteren Möglichkeiten gibt es?


    Gruß,

    Markus
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 12.12.07   #2
    Ja, wenn ich das jetzt genau wüsste.... irgendwo hat Hans von fmc gesagt, dass er immer die LKW-Sofitten einbaut - wahrscheinlich im Bass-Subforum. Entscheidend ist eigentlich, dass alle Sofitten mit steigender Leistung immer mehr Saft abziehen und damit tatsächlich wirkungsvoll den Hochtöner schützen (aber auch seinen Input und Output reduzieren - Loudness mal umgekehrt). Ansonsten gibt´s noch PTC-Elemente - welches optimal ist? Das weiß dann nur der Geier....

    Kritisch ist dabei aber immer, dass Sofitten und PTC keinen Schimmer von Clipping haben und einfach nicht schützen, wenn das Signal auf diesem Weg tödlich sein kann => AVOID CLIPPING
     
  3. -Drummer-

    -Drummer- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    4.04.12
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 13.12.07   #3
    Sofitten und PTCs werden ja beide bei höherer Belastung einfach hochohmiger.
    Aber was bauen denn z.B. wirklich Namhafte Hersteller in ihre Boxen für Schutzmodule ein??? Die haben in der Produktbeschreibung immer die geilsten Bezeichnungen, was steckt dahinter? Komplexere Schaltungen und nich nur "heiß werdende Elemente", die dann den Widerstand erhöhen?

    Wie wiel Watt erhält denn ein Hochtöner in der Spitze, wie belastbar muss die Absicherung sein?


    Gruß,

    Markus
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 13.12.07   #4
    Papier ist geduldig und namhafte Hersteller auch so 'ne Bezeichnung... :D

    Was man in Aktivboxen findet ist halt ein Controller, der Limiter für die einzelnen Wege besitzt. Bei passiven Boxen muß man sich halt die Werte selbst zusammensuchen und im Hinblick auf das wiederzugebende Material den threshold des Controllers für die einzelnen Wege einstellen. Die Sache ist natürlich Pi mal Daumen, denn um auch bei ungünstigstem Audiomaterial vollen Schutz zu gewährleisten, müsste man den threshold derart niedrig ansetzen, daß aus den Boxen fast nichts mehr rauskommt. Also geht man in der Praxis den Mittelweg und limitiert oft auf Erfahrungswerten basierend. Eigentlich bräuchte man sowohl einen Peak-limiter, der vor zu großen membranauslenkungen schützt als auch einen RMS-Limiter, der einen Thermoschutz gewährleistet.

    Richtig "amtlich" wird die Chose aber erst mit einer Sense-Leistung von den einzelnen Boxen zurück zum Controller. Letzterer erfährt so genau, wie's um die Temperatur der Speaker gestellt ist und nur so kann man mit relativ großer Sicherheit an die Belastungsgrenze gehen. Allerdings spielen derartige Systeme in einer Liga, wo der Euro nicht mehr so oft umgedreht werden muß und man dann halt lieber etwas mehr Holz hinstellt, anstatt ein paar Boxen zu sparen und die Kisten bis ans Limit zu treiben...


    der onk mit Gruß
     
  5. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 13.12.07   #5
    Bei den Sofitten hast du Recht, PTCs arbeiten aber wie ein stromabhängiger
    Schalter, d.h. sie schalten bei einer gewissen Last ab und setzen sich nach
    einiger Zeit wieder zurück. Leider auch nicht unbedingt verläßlich, wie ich
    es schon bei einer EV-SX 300 erleben durfte.
     
  6. -Drummer-

    -Drummer- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    4.04.12
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 14.12.07   #6
    Hmmm... danke für die Antworten!

    Wie belastbar muss denn z.B. eine Sofitte für einen Hochtöner bei den JBL jrx 125 sein?



    Gruß,

    Markus
     
  7. -Drummer-

    -Drummer- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    4.04.12
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 31.01.08   #7
    So, kann jetzt Angaben über den eingebauten Hochtontreiber machen: Es handelt sich um einen Eminence PSD 2002 8 Ohm.
    Ich muss von dem Posting eins weiter oben etwas zurücknehmen, es handelt sich nicht um original JBL jrx 125 sondern deren Nachbau.

    Welche Soffitte müsste ich vor den genannten Hochtöner setzen? Wie viel Volt, wieviel Watt ?
    Conrad bietet da ja eine ziemlich breite Palette... Soffitten


    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen,

    Gruß,

    Markus
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 31.01.08   #8
    Geh' zu einer LKW Werkstatt oder zum Bosch-Dienst und
    kauf dir Sofitten mit 24 Volt, 18 oder 21 Watt.

    Mit originaler Bestückung ist es bei deinen Boxen dann
    wohl doch nicht soweit her. Auch die Frequenzweiche
    die in deinem anderen Thread zu sehen ist hat mit dem
    Original nichts gemeinsam.
    Evt. ist das auch der Knackpunkt, der die Zuverlässigkeit
    deiner Boxen reduziert.
     
  9. -Drummer-

    -Drummer- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    4.04.12
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 01.02.08   #9
    Danke für die Angaben!

    Wie ändert sich die Belastung die eine Soffitte verträgt, inwiefern in Abhängigkeit von der Voltzahl und inwiefern in Abhängigkeit von der Wattzahl? Würd das gern selbst verstehen, sonst muss ich bei der nächsten Box, wenn ich mal wieder eine Soffitte verbauen will, wieder nachfragen... :rolleyes:


    Danke, Gruß,

    Markus
     
  10. -Drummer-

    -Drummer- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    4.04.12
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 03.02.08   #10
    So kann die Frage glaub nun selbst beantworten, habe in einem anderen Thread was dazu gefunden...


    Gruß,

    Markus
     
  11. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 04.02.08   #11
    Sorry, wenn ich dir da widerspreche. Hochtöner bekommt man vermutlich auf 2 Methoden kaputt:
    a) Überlast
    b) Resonanz (aber unwahrscheinlich)
    Resonanz wäre einen ganz bestimmte Frequenz überhalb des hörbaren Berichs oder unterhalb dessen, für was der HT spezifiziert ist, was den HT durch Resonanzüberhöhung zerstört. halte ich für recht unwahrscheinlich.
    Überlast hingegen ist logisch... irgendwann wird's der Spule zu warm. Bei Clipping verlagert sich einfach die Last vom Tieftöner auf dem Hochtöner, ohne das das Gehör es merkt. Sind ja Obertöne, die durch clipping erzeugt werden. Somit hat man bei Clipping einfach Überlast auf dem HT.

    Zu den Soffitten:
    Die schützen, weil ein glühender Metalldraht einfach hochohmiger ist als ein kalter. Eigenschaft eines jeden Metalls. Bei PTCs ist der Effekt noch viel stärker.
    So eine Soffitte jetzt aber richtig zu dimensionieren, das ist nicht einfach. Ich tippe fast drauf, dass die Hersteller da einfach probieren... Aber wenn man jetzt eine zu kleine nimmt, dann schont man halt einfach den Hochtöner und tauscht ein paar mal mehr Soffitten
     
  12. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 04.02.08   #12
    Kein Problem! Im Bass-Subforum hat mich irgendwer (Ede-Wolf?) auch bereits auf diesen Trugschluß hingewiesen. Und da ich ja selbst gerne dazu lerne, finde ich diese Korrektur auch gut ... ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping