PA für kleines Straßenfest

von inselino, 06.03.12.

Sponsored by
QSC
  1. inselino

    inselino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.12
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.12   #1
    Hallo zusammen,

    das ist mein erster Thread hier im Forum, also nicht gleich aufregen über fehlende Infos ich versuch die ganze Sache sogut wie möglich zu beschreiben.
    Es handelt sich bei der Veranstalltung um ein kleines Straßenfest. Kreuzung zweier kleiner Straßen (typische Zone 30) soll entlang 2 Straßen ca.30-40m beschallt werden. (also in zwei richtungen nicht in alle 4) Die zwei liegen nebeneinander und schließen in der Mitte einen kleinen Platz ein der ca 15x15 groß ist. Die restlichen 20m sind nur Straße auf der kleine Stände stehen.
    Soviel zur Situation. Bisher wurde die Technik von einer Firma geliehen. Kosten ca. 700€. DIe Angaben sind aus der rechnung übernommen, nur beim JBL Set habe ich per Mail nachgefragt und eine Antwort erhalten. Die Preise habe ich mal dahinter geschrieben dazu kommt halt noch Merwegsteuer, vielleicht könnt ihr auch dazu was sagen, ich kenne mich bei Mitpreisen gar nicht aus. Prinzipiell war das Fest einen Vor/nachmittag, denke es wurde abends auch wieder abgebaut, weis allerdings nicht ob das jetzt als 1 oder 2 Tage berechnet wurde.
    Aufgebaut wurden:
    Bell VPS 700 Set 250€
    JBL JRX Set 100€
    (bestehend aus
    2xJBL JRX 115; 188s
    freuqenzweiche
    2x Endstufe 2x450W an 4Ohm)
    DJ Mischpult 25€
    Sennhaiser Funkmikro(2x) 30€
    CD Spieler 12,50€
    Kabel (100m) 20€
    Transport 25€
    Aufbau 100€
    gesamt+MwSt. ca. 670€


    Da jetzt der Veranstallter ca 4000€ Überschuss hat wird überlegt sich selbst eine PA +den anderen Kleinkrams zu kaufen. Ich habe jetzt mal relevante Auszüge aus dem "Fragebogen" ausgefüllt:

    über mich/uns:

    Hier könnt ihr euer Vorwissen und bisherige Erfahrungen (Vorlieben/Hates) eintragen.

    1.) Anwendung

    a) Musikart:

    [ x] Konserve
    [x ] Sprache (Reden)


    Bandbesetzung/Abnahmewünsche:

    b) Größe und Location der Veranstaltungen:

    oben beschrieben

    [x ] Outdoor

    c) Anzahl und Art der Boxen:

    keine Monitore Beschallung entlang der Straße das man halt die Reden und ein bischen Musik hört, nichts außergewöhnliches.

    d) Aktiv/passiv

    Halte passiv für besser, kenne es aber nur aus dem kleineren Bereich


    2.) Budget

    erwünscht:_4000€
    absol. Maximum: nur ein wenig mehr vielleicht 6000€. Empfehlungen dürfen aber auch drüber gehen, wenn die Anlage dementsprechend hält und sich rentiert.


    3.) vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

    ___

    [x ] weitere Nutzung erwünscht. (Für andere Vereine veranstalltungen etc.)


    4.) Klangliche Ansprüche:

    nix großes Reden sollten gut verständlich sein ein bischen Hintergrundmusik, kleines Straßenfest halt.

    5.) Zukunftsfähigkeit:

    soll lange halten (muss sich rentieren) Straßenfest wird es auch die nächsten Jahre geben!

    6.) Mischpult

    Anzahl Monokanäle:kleiner DJ Mixer für Konserve und 2 Mikros (4 vielleicht) Nur Main Outs keine Monitore
    Anzahl Subgruppen: braucht man nicht


    So ich hoffe die Daten helfen euch. Ich habe keine Vorstellung ob im Rahmen von 4000€ überhaut was machbar ist, meine Recherche hat ergeben, dass alleine das Bell VPS 700 runde 18.000€ kostet. Alllerdings ist die Frage ob es wirklich nötig ist sowas aufzufahren.

    LG inselino
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 07.03.12   #2
    Ist das Strassenfest nur einmal im Jahr ? Dann würde ich beim mieten bleiben.
    Allerdings wäre mir ein Verleiher mit JBL JRX etwas suspekt :D
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.656
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.345
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 07.03.12   #3
    Ich auch.
    Es macht keinen Sinn sich eine billige Anlage zu kaufen nur um Sie einmal im Jahr aufzustellen.
    Und das ist noch nicht mal hochwertig.
    Du hast deutlich bessere karten ein hochwertiges System zu mieten anstatt eine Grotte zu kaufen.
    So eine Anlage produziert auch Folgekosten,Einlagerung techn.Wartung e.t.c.
    Weiter verleihen geht so gut wie garnicht da Sie dann im Jahr darauf defekt ist,das ist absolut sicher.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. inselino

    inselino Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.12
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.12   #4
    Ok das ist ja ziemlich eindeutig. Das Straßenfest ist einmal im Jahr aber es gibt noch ein paar andere Veranstalltungen wo sowas gebraucht werden würde, innerhalb des Vereins. Lagerung ist kein Problem, Folge/Wartungskosten natürlich schon.
    @Witchcraft warum ist dir JBL JBX suspekt? (also ich kenne die nicht ist ne reine Interessensfrage)

    Achso und könnt ihr vielleicht was zum Preis sagen ist das in Ordnung wenn man sowas zu dem Preis mietet oder sollte man sich da eher nach jemand anderem umsehen? (Vorallem wenn du meinst JBL ist merkwürdig)
     
  5. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 07.03.12   #5
    Die JRX von JBL ist deren Einsteigerserie, in meinen Ohren ziemlich kreischig und nervend im Klang.
    Ich würde sowas der werten Kundschaft keinesfalls hinstellen wollen.

    https://www.thomann.de/de/jbl_jrx_115.htm

    Ansonsten scheint der Preis in Ordnung, ist halt regional was unterschiedlich.
     
  6. xelaf

    xelaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.10
    Zuletzt hier:
    10.07.18
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    1.217
    Erstellt: 07.03.12   #6
  7. inselino

    inselino Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.12
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.12   #7
    Den Link habe ich auch schon gefunden. Nur habe ich gelesen(glaube sogar hier im Board) das es bei der VPS 700 ganz unterschiedliche Sets gibts (Amp und Lautsprecher haben gewechselt) Ich warte immer noch auf die Mail vom Verleiher, welche Amps bzw. Lautsprecher da verwendet wurden. Und das mit dem Zustand ist sowieso immer die Frage.
    Ich kenne mich da jetzt nicht soo aus aber vom Aussehen her zu Urteilen hätte ich gedacht, das so ein Bell VPS ausreicht um die 35m in beide Richtungen zu Beschallen.... ABer gut mag sein das man da noch so ein bischen Billig kram irgendwo zwischendrin hinstellt.
     
  8. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 09.03.12   #8
    Ich kann mich der Meute nur anschließen: Unter ca. 20 (eher 30) Einsätzen pro Jahr rechnet sich die Anschaffung einer eigenen Anlage nicht.
    Zumal das Brüllholz ja nicht alles ist. Da fehlen dann noch Kabel, Pult, Endstufen, Cases, Stative etc. pp., die auch noch bezahlt werden wollen.
     
  9. Götz

    Götz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    5.521
    Erstellt: 11.03.12   #9
    4000 Euro ist sogar noch etwas weniger als das, was ungefähr unser Band Equipment gekostet. hat. Wir beschallen damit aber Clubs und Hallen bis ca. 100-max. 150 Zuschauer in Räumen die so etwa bis 150-200 Quadratmeter groß sind. Natürlich Indoor. Und das nur in Rocklautstärke, wir halten uns da an die Lärmschutzgrenzen. Also nix mit Wahnsinns Disko Lautstärke. Das ist ein Klassische System bestehen aus:

    2 x Yamaha TopsC112 (350 Euro pro Stück) sind schonmal 700.
    2 x Yamaha AX 15W Subwoofer (Stück jeweils 500 Euro) sind nochmal 1000 Euro.
    1 x Yamaha Pult MG 206 schlägt mit 550 Euro zu Buche
    2 Yamaha Endstufen 1x XPS 2500 fürs Monitoring, 1xp7000 für die Front sind zusammen etwa 1500 Euro
    2 x 12er Yamaha Monitore und 2 15er Yamaha Monitore ältern Datums kommen auf etwa 1200
    Mikrofone (haben Bands normalerweise selber, aber ein bischen Reserve brauchst du trotzdem) sind grob überschlagen nochmal mind. 500 Euro für Gesang und Instrumente und das ist noch sehr sehr günstig geplant.
    Dazu kommen Kabel, Ständer, ein älteres Lexikon Effekt Gerät, ein Equalizer (auch nichts teueres) usw. dafür veranschlag ich jetzt mal knappe 500 Euro

    Sind grob überschlagen knappt 5000 Euro und das ist für die Größe eigentlich schon zu knapp kalkuliert, aber mehr Kohle hab ich im Moment nicht. Alles andere wird zugemietet. Teilweise kräftigere Subs, teilweise Monitor Mischpult usw. Und das ist für KLEINE Clubs, damit würde ich mich nicht mal ANSATZWEISE ins Zelt oder gar Open Air trauen. Das geht einfach nicht, damit geht das Set gnadenlos unter. Für draussen wird ein komplettes Setup inkl. fähigem Toni der damit umgehen kann dazugebucht. Is nicht günstig, aber alles andere bringt nichts. Gut, man kann sicherlich auch günstiger als Yamaha kaufen, würde ich aber nicht machen wenn du auch eine gewisse Ausfallsicherheit haben willst (musst). Also: Du siehst es hat keinen Zweck. Selbst wenn du das Doppelte ausgeben könntest wäre das schon zu knapp. Also sei vernünftig und leih dir für die paar Schen lieber ein zuverlässiges System, damit fährst du auf alle Fälle besser.
     
  10. inselino

    inselino Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.12
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.12   #10
    Wusste garnicht das Yamaha so die Marke für PA ist =)
    Es geht aber ja auch nicht darum das draußen ein Set spielt, es geht um knatschige musik aus der Konserve und ein paar Reden von Menschen die wichtig sind....
     
  11. Götz

    Götz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    5.521
    Erstellt: 11.03.12   #11
    Wenn ich mit was zufrieden bin, kauf ich halt gerne weiter von der Firma. Mir ist tatsächlich noch nie irgend ein Teil von Yamaha abgeraucht als ich es brauchte. Die Qualität ist o.k. der Preis ist o.k. - für mich stimmt da alles. Jedenfalls in dem Bereich wofür ich den Kram brauche. Klar hätte ich auch lieber Fohhn, Dynacord oder Seeburg, aber wozu? Für mich reicht das Yamaha Zeugs und den anderen Kram kann ich mir sowieso nicht leisten. Ich muss den Preis ja selber aufbringen, Ist ja ein Privates Hobby und nicht für den Professionelle Verleih wo ich das Geld wieder von der Steuer absetzten kann. Dafür ist Yamaha für mich gut genug. :)

    Edit: Fast vergessen - für Sprachbeschallungen brauchst du sowas natürlich nicht, da würde auch ein kleines Pult reichen und die Subs brauchst du dann nicht, dafür aber ein paar besserer Tops. Ein paar Doppel 12er vielleicht. Kosten aber auch rund nen Tausender das Stück wenn du was ordentliches willst. Aber du schreibst ja, das du für weitere Veranstaltungen des Vereins gerüstet sein willst und da würde ich Bandanwendungen nicht ausschließen. Und Konservenbeschallung braucht trotzdem ein paar Subs unterm Hintern, sonst wirst du nicht glücklich. Und wenn der Sound stimmt, bleiben die Gäste auch eher an eurem Stand stehen als wenns so grottig ist das sie lieber zusehen das sie weiter kommen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping