Überlegungen und Ansichten zur Qualität von PA Boxen

von Darksoul666, 03.11.03.

  1. Darksoul666

    Darksoul666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.06.12
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.03   #1
    Also was ic hschon lange mal loswerden wollte: An LSV-Hamburg

    Naja ok du hast nunmal echt Ahnung von der ganzen Materie...ABER:
    Immer wenn wer nach einer günstigen Lösung für nen Proberaum oder ähnliches fragt komst du immer mit den hammer Boxen und so...ich meine ok das zeug was du empfielst is echt gut.. aber ich denke mal das sich das kaum wer von den kleinen Bands die hier oft fragen leisten können...klar klingen günstigere sachen nicht so hochqualitativ vie teurere...aber auch billigere sachen sollten doch auch mal reichen...denn nicht jeder hat die Ansprüche wie du...soll heissen das den meisten wohl auch günstigere Sachen reichen würden....

    Das soll jetzt kein persönlicher Angriff sein sondern vielmehr eine Anregung auch mal an die Leute zu denken die nicht tausende im Dunkeln haben...

    Ich verstehe ja den gedankengang das wenn man sich am Anfang was vernünftiges holt später spart...aber eben das ist ja nicht bei jedem möglich...also lieber erstma was günstigeres als gar nix...
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 03.11.03   #2
    Abend.
    Was soll ich dazu sagen??
    Ich stimme Paul voll und ganz zu. Die Frage, die ich jetzt stelle, hat er schonmal gestellt.
    Wieso sparen die Sänger? Wenn einem Gitarristen ein kleiner 10 Watt Amp, mit 8 Zöller empfohlen wird, lachen alle und sagen das geht nicht.

    Wieso geht es da nicht, aber beim Gesang????

    Mit dem Dingen kann man nunmal nichts machen. So leid mir das auch tut, das ist wirklich verlorenes Geld. Es ist eh schon jammerschade, das der Paul und einige andere hier, für andere Leute mitdenken müssen.

    Lernt man denn nicht mehr das rechnen heute??
    Meine Güte.

    Zur Frage des Threadöffners: Vergiss das Teil, wenn schon wirklich ganz billig, dann nimm die Yamaha SM12IV. Die sind schon brauchbar. Und wenn es wirklich noch billiger sein muss, die Se12m. Die hatten auch mal Piezos, aber scheinen jetzt richtige Töner zu haben.

    mfG
    Thorsten
     
  3. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.03   #3
    gerade im proberaum is guter klang wichtig, sonst vergeht ganz schnell der spass!

    /e:
    wobei fullrange imho auch langen würde
     
  4. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 03.11.03   #4
    @ Darksoul666:
    Das mit den Hammerboxen verkneife ich mir fast jedes mal, denn solche Boxen fangen erst bei der Oberton T52 an, so nette Teile wie GAE; OHM oder Nexo traue ich mir schon gar nicht zu erwähnen !
    Das ist wohl logisch, doch wenn schon günstig, dann sollten die Boxen wenigstens einen brauchbaren Sound haben.
    Wenn es günstig sein soll verweise ich gerne auf die Yamaha oder Audio Zenit LC Boxen, da diese als Einstiegsboxen ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis haben.

    Und wenn Du mal ganz ehrlich zu dir selber bist, wirst Du mir Recht geben wenn ich sage:
    "So Billigteile wie DAP; Omnitronic; Behringer; Raveland; McGee und Co. stellen schon fast eine Körperverletzung da !"
    Die kann man beim besten Willen nicht empfehlen.
    Gegen was günstiges habe ich noch nie was gehabt, ich habe nur war gegen Billigschrott !
    Und bevor sich Jemand was billiges anschaft weil das Geld knapp ist, ist es da nicht klüger anstelle von 2x Billig lieber nur 1x Günstig zu kaufen ?

    Das habe ich auch nicht als Angriff aufgefaßt, im Gegenteil ich finde es sogar gut, kann ich doch mal auf diese Weise meine Einstellung dalegen ! :-)
     
  5. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 03.11.03   #5
    Das PA Package von Thomann hat sicherlich keinen Hammersound ist aber für ne Schülerband für den Preis ganz brauchbar. Das Problem ist bei dem Teil blos die Lautstärke. Wir haben es getestet und wieder zurückgeschickt weils einfach zu leise war. Schaut euch lieber bei den Thomann Endstufen+Boxen oder auch den aktiv Boxen um. Wir haben jetzt auch solche als Gesangs/Monitoranlage im Proberaum uns sind damit jetzt ganz zufrieden. Die sind günstig und meines erachtens nach kein billigschrott
     
  6. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 03.11.03   #6
    @ Radarfalle:
    COOLE Aussage ! ;-)

    Ansonsten braucht man sich nicht ausgerechnet bei Thomann umsehen, es sei denn man sucht Billigkram, den findet man da zu hauf.
    (O.K. es gibt da auch gute und günstige Sachen)

    Hier beim Musik Service gibt es fast nur günstige Angebot bei dem der Preis meist weit unter der Qualität liegt.
    Und sollte einen der Preis immer noch zu hoch sein, hier kann man handeln !
    (O.K. es gibt auch Billigkram)
     
  7. rock

    rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    29.07.07
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.03   #7
    Klingt irgendwie einleuchtend .. ich geb' für 'ne Gitarre 500 - 1000 Mücken aus und der Sänger ziert sich 'ne PA für 600 € zu kaufen.
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 04.11.03   #8
    Dann sorry an die Mods, vielleicht kann man den Thread ja teilen und aus n eigenen machen mit nem Topic wie: Wieso geben Sänger kein Geld aus??
    Viele sind sich ja sogar zu Schade ein Mikro zu kaufen. Um zur Giarre zu kommen. Da gibst du min. 500€ für die Klampfe aus und 500€ fürn Amp.
    Prima. Damit kann man gut leben.
    Aber was machen denn die Keyboarder dieser Welt?? Ich muss mir son Teil kaufen, die sind auch nicht billig und Verstärkung brauch ich dann auch noch.
    Ist doch mehr als Prima. Kauf ich einen Teil der PA und der Sänger einen Teil der PA und schon haben wir das doppelte Geld zur verfügung.

    Wenn ich mir sowas noch nicht kaufen kann, versuche ich es günstig zu leihen oder wirklich mal ein zwei Monate über Instrumenten Amp singen.

    Oder, sucht euch einen Proberaum mit ner anderen Band. TEILEN. Ich weiß, und Paul weiß es auch, dass das Zeug eine Menge Geld kostet. Aber das kann man nicht ändern.

    Und um den Paul nochmal in Schutz zu nehmen, weil der sich echt viel Mühe gibt: Er war mal anders. Da hat er auch von Preislichen Sachen wie Yamaha abgeraten. Er sieht also, was realistisch ist und was nicht.

    mfG
     
  9. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 04.11.03   #9
    Ok war nicht so deutlich formuliert :p

    Mit dem ganz ausreichend meinte ich die Soundqualität und nicht die Lautstärke.
     
  10. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.11.03   #10
    Was ist mit dem Drummern??? Ich glaub, das wir am meisten blechen!!! :(
     
  11. Peter Z

    Peter Z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    24.08.14
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.03   #11
    Einer muß aber jetzt den Opener unterstützen!

    Möglicherweise wurde die Frage nicht ganz richtig verstanden - oder ich verstehe sie nicht ganz richtig, wenn ich das so interpretiere:

    ENTWEDER ÜBER GÜNSTIGES/BILLIGES MATERIAL SPIELEN ODER GAR NICHT!!!!

    Meine Antwort ist klar: SPIELEN - zur Not auch wenns nicht sooo toll klingt.

    Schön, daß heute viele so verwöhnt sind, meine ich nicht ironisch, sondern ernst. Aber es gibt (gute) Musiker, die haben das Geld nicht. Also warum nicht so beginnen, wie es einige, heute sehr bekannte Musiker , taten. Mit billigem Equipment, dafür mit doppelt so viel Herz.

    Ich habe gar nicht vor, Euch damit zu nerven, worüber ich/wir die ersten Jahre gespielt habe, aber glaubt mir es war grauenhaft - und machte trotzdem Spaß. Auch dem Publikum!

    Als ich mir nach etlichen Jahren spielen einen Mitec 1602 Mixer zulegt, war das der absolute Wahnsinn. Wenn ich den mit einem Behringer vergleiche, ist es der LETZTE SCHROTT! Glaubt es mir, ich habe ihn immer noch, auch ein paar Behringer und mittlerweile einen Haufen anderes Equipment.

    Behringer und einige andere Firmen haben heute in einer Preisklasse ein Qualitätsniveau gesetzt, von dem man vor einigen Jahren nur träumen konnte.

    Anders gesagt: Wer es nicht schafft, damit vernünftig zu klingen, der hat ein musikalisches und kein technisches Problem.

    Klar weiß ich auch, daß es besser/teurer geht, und wer sichs leisten kann, soll es sich kaufen. Aber das ist kein Muß!

    Also: NICHT AUFHÖREN ZU SPIELEN, NUR WEILS EQUIPMENT NICHT TEUER GENUG IST!!!!

    Ist wirklich nicht böse gemeint, aber ich wollte dazu eine klare Aussage treffen.

    LG
    Peter



    PS: Daß sich Sänger (damals und heute) nicht einmal ein eigenes Mikro zulegen, verstehe ich allerdings auch nicht! Ein C900 kann man sich schon leisten, wenn das Hobby ernstgemeint ist.
     
  12. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 04.11.03   #12
    Scho recht - aber wir reden hier nicht über "den ganzen Rest" wie Mikros, Mischer, Effekte und von mir aus Endtsufen, sondern ausschließlich übers Holz.
    Dass in allen anderen Bereichen insbes. Behringer (und Co.) ihre Fussspuren hinterlassen (und das auch nicht zu unrecht) ist schon klar.

    Das soll deinen Beitrag jetzt nicht werten oder ihm widersprechen - nur ein kleiner Hinweis, damit hier keine Missverständnisse aufkommen...

    Jens
     
  13. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 04.11.03   #13
    @Tama: Sorry, das sollte nicht abwertend sein, aber da mein Bruder Gitarrist ist, viel mir der als erster ein.
    Es ging ja nur um ein Beispiel.

    Wir können aber gerne irgendwo einen Thread aufmachen, für alle und mal schaun, wer so was bezahlt. Aber wenn ich dran denke, was manche an Anlage im Proberaum haben, dann werden das sehr große Zahlen.

    Aber zum Thema. Meine Frage, wieso sind Sänger so geizig?? Andere bzahlen Instrument und Amp oder Verstärkung. Die haben ihr Instrument umsonst und wollen noch nicht mal für die Verstärkung aufkommen.
    Kann doch nicht sein.
    mfG
     
  14. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.11.03   #14
    Bin voll und ganz deiner Meinung!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping