Überraschung mit 4X12er und 2x12

von mickygitarre, 20.04.08.

  1. mickygitarre

    mickygitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 20.04.08   #1
    Hallo Leute,

    ich spiele seit einiger Zeit ein ENGL SAVAGE SE TOP und eine MESA Rectifier 4x12er Overzised BOX und war eigentlich ganz zufrieden. Der Sound wird im Clean-Betrieb sehr klar wiedergegeben und wenn man den Amp aufgedreht hat, dann brizelte es auch schön.

    Letzte Woche habe ich eine 2x12er BOX von Framus gekauft, damit ich flexibler bin und ohne große Anstrengung meine Anlage mit meinem kleinen SEAT transportieren kann.

    Heute war ich im Proberaum und habe die beiden Boxen mal verglichen. (hätte ich David gegen Goliath vergleichen sollen ?)

    Ich hatte natürlich mit einem Startzielsieg der MESA gerechnet, so war es für mich aber nicht! Die Framus klang im Cleanbetrieb natürlich nicht so erwachsen und souverän wie die MESA, als ich aber das Bratrohr herausholte da war es vorbei. Die Framus war viel präsenter und direkter im Vergleich zur Mesa. Außerdem schien mir die Framus im Solobetrieb durch dieses schöne Brizeln im Vorteil zu sein. Die 2x12er war zwar leiser, aber der Sound schien mir irgendwie kompakter zu sein. Kann mir das einer erklären?

    Bekommt die 4x12er erst bei höheren Lautstärken den Schub, der bei der 2x12er schon früher erreicht wird, oder wird der Sound aufgrund des höher aufgefrehten Amps bei der
    2x12er schöner?

    Man kann es vielleicht so beschreiben; bei den verzerrten Sounds hat die 2x12er den Sound auf Anhieb fett gemacht und bei der MESA schien es so, als wäre Gain verloren gegangen? Ich überlege mir ernsthaft noch eine zweite 2x12er von Framus zu kaufen und die MESA wieder zu verkaufen.
    Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht?
     
  2. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 20.04.08   #2
    Hi,

    einer der Gründe, warum ich meine Mesa 4x12" verkauft habe.
    Klar, eine 4x12" sieht gut aus, rummst auch ganz ordentlich und macht bei Bedarf eine ziemliche Wand.
    Im Vergleich dazu meine 2x12" Rectifier: sie hat natürlich nicht ganz dieses Fundament wie die 4x12", aber ich habe das Gefühl, dass sie viel klarer auflöst und der KLang deutlich präsenter ist.

    Matze
     
  3. Schwarzblut

    Schwarzblut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    295
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 20.04.08   #3
    schonmal versucht beide boxen zu kombinieren?
     
  4. mickygitarre

    mickygitarre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 20.04.08   #4
    ja, habe ich; Ohmzahl am AMP auf 16 Ohm verstellt und in Reihe geschaltet, der Klang der beiden Boxen blieb von der charakteristik aber gleich. Ich verstehe das nicht, in beiden Boxen sind die gleichen Speaker ---> Celestion Vintage30
     
  5. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.127
    Ort:
    Backnang
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 20.04.08   #5
    Da siehst du was die Konstruktion und die Materialien einer Box ausmachen. =)
     
  6. mickygitarre

    mickygitarre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 20.04.08   #6
    ...die 2x12 Rectifier ist doch von der Bauart, Holz usw. sonst gleich, oder?
    Die Orange 2x12 soll auch nicht schlecht sein, habe ich gehört...
     
  7. mickygitarre

    mickygitarre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 21.04.08   #7
    ....hat da sonst keiner Erfahrungen gemacht? Zwischen den beiden Boxen liegen 1000,-€!!
     
  8. Lordii

    Lordii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    7.11.13
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    570
    Erstellt: 21.04.08   #8
    Das ist halt Geschmackssache. Wenn du den Sound der günstigeren Box magst, dann freu dich doch einfach. Nur weil die Mesa Box mehr als 1000 Euro kostet, muss sie nach deinem Geschmack ja nicht die Beste sein.

    Habe so eine ähnliche Erfahrung beim Kauf meiner aktuellen Gitarre gehabt.
    Bin ohne Budgetplanung zum Testen gegangen und am Ende hat eine 400Euro Klampfe mir besser gefallen als alle anderen von mir getesteten Modelle bis 3000 Euro.
     
  9. georgyporgy

    georgyporgy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.753
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    14.613
    Erstellt: 21.04.08   #9
    Theoretisch kann man sagen, dass je mehr Lautsprecher an der Klangerzeugenung beteiligt sind, der Sound diffuser (also eigentlich schlechter) wird. Am klarsten klingen also (ebenfalls theoretisch) Boxen mit einem Lautsprecher.

    Durch die erhöhte Membranfläche und das grössere Volumen (tiefere untere Grenzfrequenz) einer 4x12er gegenüber 1x12 oder 2x12 hat man aber ein fetteres Fundament. Ausserdem arbeitet jeder Lautsprecher natürlich etwas weniger, als wenn man die Leistung an nur einen Speaker schickt.

    Trotzdem kann man das nicht generalisieren: Es gibt superklar klingende 4x12er und matschige 1x12er Boxen!

    Ich kann auf jeden Fall sagen, dass eine gute 1x12 Box mit Bass-Reflex System (ich verwende dir HK112 AC mit Thiele Bass-Reflex) auch ganz schön drückt und dabei sehr sauber abstrahlt.

    Spricht auf jeden Fall für Dich, dass Du den Unterschied bemerkst.;)

    Zum Thema mehrere kleine Boxen verwenden:
    Ich hatte einmal meine beiden 1x12er so versetzt über Eck (90Grad, Abstand ca. 2m) aufgebaut. Das sollte man unbedingt vermeiden!!! Je nach Standpunkt klang es super oder total beschissen). Stichwort: Phasenauslöschung/Kammfiltereffekt. Hätte ich eigentlich vorher wissen können. Hatte mich beim Soundcheck aber wenig bewegt und immer ein gutes Gefühl....

    Also immer schön in einer Linie ausrichten und nur marginal gegeneinander verdehen (so 20 Grad für eine bessere Schallverteilung sollte nicht so schlimm sein).

    LG Jörg
     
  10. The_Tank

    The_Tank Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    553
    Ort:
    JEM Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.059
    Erstellt: 21.04.08   #10
    Also mir hat die Oversize 4x12er Rectifier nie besonders gefallen.
    Durch das grosse Volumen hauen die V30er noch mehr unten rein und mir geht die Brillanz und die Dynamik damit verloren.

    Lieber etwas weniger Volumen und Jensen Neodyns rein... Verstehe den V30 hype sowieso nit... Die spielt zur Zeit jeder und seine Schwester.
     
  11. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 21.04.08   #11
    Das ist das Problem. Wenn du zwei unterschiedliche Boxen in Reihe schaltest, dann beeinflussen die sich gegenseitig durch ihre Resonanzen usw...
    Daher sollte man Reihenschaltung bei unterschiedlichen Boxen UNBEDINGT vermeiden, denn meist gibt das Matsch und keinerlei klangliche Vorteile.

    MfG OneStone
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. DJLeuck

    DJLeuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.892
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    186
    Kekse:
    4.656
    Erstellt: 21.04.08   #12
    Bin auch inzwischen der Überzeugung, dass eine 212er völlig ausreicht. Spiel zurzeit auch die Framus CS212 und habe inzwischen schon von vielen Leuten gehört, wie gut die doch klingt (und das zu dem Preis!). Die Box ist von Framus einfach sehr stimmig zusammengestellt und nicht ohne Überlegen zusammengepappt;)

    Werde dennoch demnächst eine VHT D212 dazu bestellen, bin mal sehr gespannt auf die:)
     
  13. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 21.04.08   #13
    Mir gefiel beim antesten auch eine Mesa Recto 212 besser als die 412 des selben modells...anscheinend fangen die 212 früher an zu pumpen was auch recht logisch ist.
     
  14. mickygitarre

    mickygitarre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 21.04.08   #14
    ..ich werde erst einmal nichts überstürzen und mal mit meinem Setup zu einem Fachhändler gehen um mal auszuprobieren, wie es zu diesem Unterschied kommt und vielleicht die eine odere andere Box antesten. Langsam denke ich auch, dass die MESA erst bei höheren Lautstärken in Wallung kommt. Da ich aber immer öfter mit unserem neuen Soundmischer aneinander gerate (er sagt meistens viel zu laut) und die Box bei Auftritten sowieso mit einem Mikro abgenommen wird, habe ich eh keine Chance das Potenzial der Box auszuschöpfen, denke ich. Ich wundere mich nur immer, dass mein Mitstreiter (spielt einen Marshall TSL 2000 2x12 Combo und Mikroabnahme) angeblich bei den wenigen Soli die er spielt, manchmal druckvoller rüberkommen soll. Aber das liegt doch am Soundmischer, oder?
     
  15. Doogie

    Doogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    30.07.16
    Beiträge:
    827
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.658
    Erstellt: 21.04.08   #15
    Aber wer sagt denn dass er "angeblich druckvoller" rüberkommt?
    Der Eine wahrscheinlich, genausogut wirst du jemanden finden der das Gegenteil behauptet, oder?
    Es kann sicherlich am Mischer liegen, muss aber nicht.
    Ich hatte mit meinem Marshall Rack auch einen druckvolleren Sound als mein Bandkollege, der hatte nen Triaxis mit ner 2:90 dran, der konnte zB seinen Sound net wirklich einstellen dass der nach was klang. Soll jetzt keine Unterstellung sein dass Du dienen Sound net einstellen könntest, um Gottes Willen, nein, ich mein nur es gibt sehr viele mögliche Ursachen für sowas, der Mischer is nur eine davon.
    Ich misch nur auch manchmal und ich finds manchmal doch sehr nachdenklich was alles auf "den Mischer" geschoben werden kann.

    Grüße

    Doogie
     
  16. mickygitarre

    mickygitarre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 21.04.08   #16
    ....Soundprobleme habe eigentlich keine, aber ich könnte mir vorstellen, dass meine BOX auch ohne Mikro, jedenfalls anfangs, so gut durchkommt, dass der Mischer den Regler eher herunterdreht und bei meinem Kollegen, der In-Ear benutzt und seinen Combo nicht nach vor abstrahlen läßt, etwas weiter hochzieht...
     
  17. Doogie

    Doogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    30.07.16
    Beiträge:
    827
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.658
    Erstellt: 21.04.08   #17
    OK das ist was anderes.
    "Druckvoll" ist für mich ein Soundmerkmal, Lautstärke eine andere.
    Wenn das so wie Du es beschreibst abläuft wird das Problem einfach das sein, dass Du einfach leiser bist als dein Bandkollege auf der PA. Da kann es durchaus sein dass man ihn besser hört weil er eben auf der PA lauter ist als Du, während dein Sound hauptsächlich von der 412 kommt und nur wenig über PA kommt?
    Hab ich das jetzt richtig verstanden?
     
  18. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 21.04.08   #18
    bei der hälfte der speaker werden die halt eher beansprucht als wenn man die leistung auf 4 speaker verteilt. und das speaker bei verschiedenen lautstärken ganz anderst klingen wurde ja hier auch schon zur genüge erwähnt! zudem kommt halt noch dass sich je mehr speaker man hat diese immer mehr gegenseitig beeinflussen. wird halt immer basslastiger ^^
    allgemein mesa boxen klingen halt extrem druckvoll an den meisten amps. kann gut sein dass diese "brillianz" der framus box einfach daher kommt dass das verhältnis zwischen bass und obertonwiedergabe eine ganz andere ist!
     
  19. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 21.04.08   #19
    Dazu muss ich mich auch nochmal äußern.
    Ich spiele seit einigen Jahren ausschließlich den Dual Rectifier. Und da in einer Band, die - zumindest nach den meisten Meinungen hier - nicht das Hauptgebiet dieses Amps sein dürfte; man findet mich an Samstagen in diversen Bierzelten, das Programm erstreckt sich queer durch den Gemüsegarten, also von Oldie und Schlager bis hin zu Rock. Wenn ich beim Soundcheck ab und an mal unten stehe und meinen Amp selbst höre, fällt mir auf, dass der Sound zwar da ist, aber irgendwie nicht so richtig präsent ins Ohr geht. Mein Kollege spielt einen Crate BV 120 mit einer Marshall Box, der ist deutlich präsenter.
    Um's zu verdeutlichen: ich bin schon zu hören, steche aber nicht extrem raus.
    Was den EQ angeht bin ich schon einer, der mit Mitten nicht geizt und stattdessen die Bässe eher im Zaum hält, von daher...keine schlauen Kommentare bzgl. EQ.

    Ich habe auch bei einigen Gitarristen aus meiner Umgebung hier ähnliches bemerkt. Wenn auf der Bühne ein Recti im Spiel ist, muss der Mischer schon sehr genau wissen, was er macht, sonst hat der Amp im Bandsound weniger Chancen. Oft hab ich gesehen, dass die Band spielt, der Gitarrist auch wild rumgeigt, von ihm aber nicht so sonderlich viel unten ankommt. Übrigens alles Leute, die durchaus nicht erst seit gestern spielen und auch genügend Erfahrung mit Bands und im Umgang mit Amps haben.


    Grüße,

    Matze
     
  20. mickygitarre

    mickygitarre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 21.04.08   #20
    ja Doggie, so stell ich mir das vor, was auch komisch ist wie ich finde; unser Mischer platziert das Mikro direkt ins Zentrum eines Lautsprecher, ohne viel Abstand und auch nicht angewickelt. (SM57) Diese Position ergibt ist so viel ich weiß einen höhenlastigen Sound. Er meint immer, Höhen die nicht da sind kann man hinzudrehen, anderherum schon. Und anscheinend vermisst er bei der MESA die Höhen.....
     
Die Seite wird geladen...

mapping