UK-Stecker ein Problem?

von Dom15, 02.09.06.

  1. Dom15

    Dom15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    710
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 02.09.06   #1
    Hi,
    habe mir im Internet in London ein recht günstiges Roland Fantom X6 gekauft und dabei ziemlich viel gespart. Nun fliege ich am Mittwoch dorthin und hole es ab, da der Versand noch teurer gewesen wäre.
    Nun haben die in England ja andere Stecker/Steckdosen..... kann ich da einfach einen anderen Stecker nehmen oder gibt es da differenzen zwichen unserer und deren Spannung?

    Vielen Dank
    Gruß
    D;)me
     
  2. konbom

    konbom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Plettenberg/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 02.09.06   #2
    Dürfte eigentlich kein Problem sein. Als ich in England war konnte ich mein deutsches Handyladegerät mit ein wenig gefuckele in die UK-Steckdose stecken. Gab keine Probleme von der Spannung her. Müsste also umgekehrt auch funktionieren, wenn man nen anderen Stecker dranmacht.
     
  3. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 02.09.06   #3
    Ich denke auch, dass das mit einem neuen Kaltgerätenetzkabel für 4€ getan ist.
     
  4. Dom15

    Dom15 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    710
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 03.09.06   #4
    Hi,
    danke für die Antworten :)
    Es weiß nicht zufällig noch jemand wo man ein Deutsches Handbuch für das Fantom X6 herbekommen kann? Ich habe im Netz bei Roland geschaut, aber da gibts das nur auf Englisch.

    Gruß
    D;)me
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.610
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.917
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 05.09.06   #5
    UK hat 240V, hier sind es 230V, das macht (bis auch den eigentlichen Stecker) keinen Ärger. Aufpassen muss man bei Geräten aus den USA, weil die nur 110V und dafür 60 statt 50Hz haben.
     
  6. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 05.09.06   #6
    Netzspannung - Wikipedia

    [​IMG]


    Guckstu auch da: Netzspannungen Länder A - F
     
  7. michaelausS

    michaelausS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 05.09.06   #7
    Roland und Kaltgerätestecker? Echt? Wurden etwa alte Zöpfe abgeschnitten?
     
  8. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 05.09.06   #8
    Die Frage ist nicht unberechtigt, andi ;) . Der rolandtypische Anschluß sieht auf den ersten Blick wie eine "normale" Kaltgerätesteckverbindung aus, ist es aber leider nicht (inkompatibel).
     
  9. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 05.09.06   #9
    Doch Fantom ist definitv Kaltgeräte-Stecker !

    Micha
     
  10. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 05.09.06   #10
    ... kann sein. Bei meinem RD :mad: klappts leider nicht. Vielleicht hat sich Roland seither besonnen ??
     
  11. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 05.09.06   #11
    Nach EN60320 bzw VDE0625 gibt es ja verschiedene Varianten von Gerätesteckern: zweipolig, dreipolig, mit senkrechten Stifen, mit waagerechten Stiften; je nach Anforderung.
     
  12. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 05.09.06   #12
    Ja, aber soweit ich weiß, benutzt Roland "eigendefinierte" Abstände der Pins.
     
  13. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 05.09.06   #13
    Mein RD hat einen 2pol-Kaltgeräteanschluss. Da gehen allerdings 3polige Kabel ohne Problem.
    Dieses komische Roland-Spezialkabel hab ich aber auch schon mal in der Hand gehabt.
     
  14. Sir_Johan

    Sir_Johan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 05.09.06   #14
    Bei meinem Roland war nen ganz normaler Kaltegerätestecker bei. (Fantom s88)
    Aber ich hätt mal noch ne Frage warum Roland Stecker mit nur 2 Pins herstellt. Da ist doch dann die Erdung weg oder täusche ich mich da?
     
  15. Dom15

    Dom15 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    710
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 08.09.06   #15
    Hi leute :) ich bin so glücklich! wuhu! es hat mit dem ganz normalen 3-polstecker eines verstärkers geklappt.
    Nun aber das wichtigste... und zuerst ein Tip.... sucht, wenn ihr nach musikinstrumenten etc. sucht, nicht nur im Inland-Ebay!
    Ich habe jetzt gegenüber dem Neupreis vom X6 über 1000€ gespart! Das gerät ist auch nagelneu, nur dass es eben in London stand! Und Gebrauchtkeyboards in eBay.de sind auch nur wenig billiger als die neuen....

    In diesem Sinne
    Euer
    D;)me
     
  16. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 08.09.06   #16
    hui... das is doch mal nen wertvoller tip...

    neugeräte sind dort teilweise günstiger als die Gebrauchtgeräte hierzulande!
     
  17. Dom15

    Dom15 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    710
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 08.09.06   #17
    Hi,
    nene ;) also das keyboard ist schon ein "gebrauchtes" aber es ist wie neu. keine Kratzer, wirklich überhauptnichts. Und selbst von gebrauchtpreis in ENgland zu gebrauchtpreis in Deutschland habe ich über 500€ gespart. ;)
     
  18. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 08.09.06   #18
    Sehr fein. Da müsste man doch fast mal rüberfliegen...
     
  19. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 09.09.06   #19

    nein, ich meine, dass bei ebay.com die angebotenen neugeräte teilweise noch günstiger sind als gebrauchte bei ebay.de
    (kommt natürlich immer drauf an.. man kann glück oder auch pech haben)
     
Die Seite wird geladen...

mapping