Umrüstung von HSS auf HSH

von Charvelniklas, 29.06.07.

  1. Charvelniklas

    Charvelniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    374
    Erstellt: 29.06.07   #1
    Mahlzeit.
    Ich habe eine ungefähr 20 Jahre alte Charvel/Jackson Superstrat aus Japan (genauer kann ichs nich spezifizieren) mit HSS und Floyd Rose. Hat damals um die 1500 Mark gekostet. Ich will mir gerne einen Humbucker in Halsposition einbauen, weil mein Singlecoil für High Gain nicht geeignet ist (brummt und verzerrt nicht so schön). :rolleyes: Schuld an meinem Wunsch ist hauptsächlich Steve Vai. Vorweg: Ich habe nicht den Anspruch, genau Vais Sound zu kopieren, sonst müsst ich mir schon seine Gitarre, Amp und das ganze andere Zeug kaufen aber ich bin halt nicht Krösus.

    Mein Brückenhumbucker hat auch nicht so den hohen Output, zumindest schließe ich das daraus, dass ich die Verzerrung mit dem Volumepoti ziemlich gar nicht regeln kann.

    Zu meinem Musikstil: Bewegt sich zwischen 80er Rock, Gitarreninstrumentals (Zeug wie Vai, Satriani und wie sie alle heißen) und Modern Rock. Metal weniger.

    Option 1:
    Meine erste Idee (vielleicht ein bisschen wild) war, mir Evolution Pickups zu holen. Und zwar gleich zwei, damit Hals- und Brückenpickup gleich stark sind und nicht zu unterschiedlich klingen. Das hieße aber, dass in Halsposition was vom Holz weg muss.
    Ich habe mir sagen lassen, dass dann eine neue Lackierung des Korpus anfällt. Das wär wahrscheinlich sau aufwändig und über 250 € will ich nicht gehen. Ein Schlagbrett anzubringen ist bei meiner Gitarre ausgeschlossen, weil das NUR beschissen aussähe, egal welche Farbe.
    Gut, wie mach ich das, falls ich das wirklich will? Wieviel Geld muss ich für ne neue Lackierung (das würde ich selbst machen) einplanen?
    Ich hätte in diesem Fall jemanden, der mir beim Auseinandernehmen der Gitarre und beim Lackieren selbst helfen könnte...
    Aber ich schätze insgesamt würde das deutlich zu teuer werden.

    Option 2:
    Humbucker im Singlecoil-Format.
    Frage: Wieviel Output muss sein, wieviel ist zuviel, wenn er nicht meinen Brückenpickup zu doll übertönen soll, und wie kann ich (wenn überhaupt) einigermaßen einschätzen, ob er mit meinem Brückenpickup zusammenpasst?? Ich will keinen zu trockenes Megaoutput-Monster (bitte nichts was nach EMG klingt), aber ein bisschen Dampf muss schon sein... Also keinen Pickup, der von alleine Brei produziert, und auch nicht gerade einen Jazzhumbucker.

    Schonmal danke für eure Anworten.
     
  2. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 29.06.07   #2
    Mein Tipp ist Deine Option 2.

    Als Pickup kämen entweder ein DiMarzio Fast Track oder ein Seymour Duncan Hotrail in Frage. Die Daten dazu kannst Du Dir auf den jeweiligen HPs mal anschauen. Habe selbst beide in unterschiedlichen Gitarren im Einsatz und erfüllen Deine Forderungen schon, denke ich.

    ...und ist sicherlich die einfachste Lösung
     
  3. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 30.06.07   #3
    Ich würde sagen, Finger weg von der Fräse bzw. Erweitern der Fräsung sein lassen und - wie mein Vorredner bereits vorgeschlagen hat - einen heißen HB im SC-Format einbauen. Ich habe gute Erfahrungen mit dem DiMarzio Pro Track gemacht, der sich super mit dem FRED als Partner in der Stegposition macht.
     
  4. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 30.06.07   #4
    Bloß nicht rumfräsen an dem guten stück :)


    Hotrail oder SH-1jr an den Hals (oder auch die dimarzio-gegenstücke, da müsst man halt ausprobieren was gefällt) und an die Brücke nen SH-4 Jeff Beck oder SH-11 Custom custom von SD.


    Aber wenn du die Verzerrung mit dem V-poti nicht mehr regeln kannst dann tausch das poti aus. In meiner charvel hatte der originale jackson-PU au net allzuviel output, aber die verzerrung regeln konnte man damit sehr gut . . .
     
  5. Charvelniklas

    Charvelniklas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    374
    Erstellt: 01.07.07   #5
    Ok danke für die Tipps :)

    @AgentOrange: Der Poti ist ziemlich neu, daran liegts nich (vor zwei Monaten oder so mal die Elektronik erneuert) und das war von Anfang an so. Auch mit dem Poti den ich vorher drin hatte. Also, man kann die Verzerrung schon regeln, aber nicht gut. Nicht gerade stufenlos und nur das erste Drittel macht wirklich einen großen Unterschied.

    @Joachim1603: Welchen Fast Track meinst du? Wenn die Output-Angabe auf der DiMarzio-Website aussagekräftig ist, dann hat Fast Track 2 deutlich mehr Output als Fast Track 1...

    Also eigentlich hatte ich nicht gerde vor, auch den Brücken-PU auszuwechseln, weil der mir ganz gut gefällt und ich nicht mehr Geld investieren möchte als absolut nötig... also ich werd mich dann mal bei den Humbuckern umkucken.
     
  6. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 02.07.07   #6
    ...wenn dann eher den Fast Track 1, finde persönlich den Fast Track 2 zu heftig für die Halsposition
     
  7. LawrenceHamburg

    LawrenceHamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    493
    Erstellt: 02.07.07   #7
    Hallo,

    ich habe einen Dimarzio Chopper am Hals mit einem AirZone in der Bridge kombiniert. Passt super zusammen, Pegel sind gut abgestimmt. Für Details zum Chopper mal auf die Dimarzio Seite schauen, die Beschreibung dort passt ganz gut.

    Gruß
     
  8. Charvelniklas

    Charvelniklas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    374
    Erstellt: 26.12.07   #8
    Hallo Kinder.
    Ist ne ganze Weile her, aber ich wollte doch noch mal schreiben, wie es mir ergangen ist.
    Ich hab mich für den Fast Track 1 entschieden. War nicht so einfach wie erst erwartet, weil die Single-Coil-Ausfräsungen in meinem Korpus nur so groß sind wie das Stück, das man vom Tonabnehmer tatsächlich sieht. Fast alle Single Coils sind aber unten breiter, weil an einem Stück Plastik die Kabel angelötet sind. Na egal. Mit ein bisschen Fräsen ging das ganz gut und man sieht nix.

    Zum Klang, denn darum gehts ja!
    Man merkt leider, dass der Fast Track 1 für die Stegposition gedacht ist. Ich kann z.B. mit meinem Solosound (ich spiele mit nem Pod) nicht auf Halsposition spielen, weil mir da die Höhen fehlen. Das ist das Auffallendste. Für Verzerrt kann ich also nicht einfach einen Sound nehmen und den mit Steg- und Halshumbucker benutzen - sehr schade.

    Aber clean klingts echt gut. Meine Charvel klingt einigermaßen kühl (ist halt keine Strat), und der Humbucker holt da noch einiges an Wärme raus. Klingt über ne große PA sehr schön, abgerundet, angenehm, echt gut. Ich benutze ihn jetzt hauptsächlich für clean und angezerrt. Der Fast Track ist eigentlich für Strats gedacht, soll auch einigermaßen nach Single Coil klingen, ohne halt mit dem Brummen eines Single Coils zu nerven. Man hört schon, dass es ein Humbucker ist, aber so gewisse Charakteristiken bringt er schon raus. Wie ein brummfreier, etwas weniger klirrender Single Coil.

    Wenn ich mir (sobald das Geld reicht...) mal ne USA Strat kaufe, dann kommt der Fast Track da ziemlich sicher in die Stegposition.

    Fazit:
    Der Fast Track ist - wie sollte es bei dem Preis anders sein - echt ein guter Pickup. Aber ich hab den Fehler gemacht und geglaubt, es würde nicht so einen Unterschied machen, ob ein PU für Steg- oder Halsposition gedacht ist. Diesen Unterschied darf man nicht unterschätzen. Ein Pickup tut halt nur da das was er soll, wo er auch hingehört.
    Zu empfehlen für Leute, die den Stratsound mögen, aber das Brummen loswerden möchten und gerne mal mit ein bisschen Power spielen.
     
  9. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 27.12.07   #9
    Auch Poti mitgetauscht? Wenn es über den SC-Ton-Poti läuft, dann ist es klar, dass es etwas dumpf klingt. :)
     
  10. Charvelniklas

    Charvelniklas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    374
    Erstellt: 02.03.09   #10
    Nein, hab ich nicht. Auf die Idee bin ich erst letztens gekommen :D:D Allerdings hab ich festgestellt, dass mein Volumepoti 500kO hat :gruebel:
    Wie auch immer, mein Steg-Humbucker gefällt mir wie er ist, die Singlecoils auch und mit dem Halshumbucker hab ich noch mal eine sehr willkommene Erweiterung, was die Vielseitigkeit angeht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping