Umschalten zwischen 2 Preamps

von hito, 26.06.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. hito

    hito Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.11
    Zuletzt hier:
    14.01.19
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    58
    Erstellt: 26.06.18   #1
    Hallo liebe Comunity

    Ich bin mir sicher das Thema "2 Preamps" kam schon öfter auf. Ich habe auch viel recherchiert, bin mir aber nicht sicher, ob immer das gemeint ist, was ich suche.
    Daher brauche ich jetzt kurz und einfach Klarheit. Hierfür ein Bild:
    AMPs.JPG
    Mir stellt sich jetzt die Frage, wo brauche ich einen AB-Schalter (andere Stelle wird ABY geschalten), wenn ich die beiden Amps abwechselnd nutzen will (zwischen den Preamps umschalten will)?
    a) nur vor den Vorstufen
    b) nur nach den Vorstufen
    c) vor und nach den Vorstufen
    Dass ich das ganze dann ggf günstig mit einem Effektlooper hinkriege ist mir bewusst bzw, dass man bei c) natürlich beide AB-Schalter synchron schalten muss.....

    Es ist zwar aktuell nicht mein Plan, aber kann man in der Konfiguration beide Vorstufen gleichzeitig nutzen indem man vor und nach den Vorstufen eine ABY Schaltung nutzt?

    Ich bin mir sicher, die Frage kam schon öfter auf. Da aber Wörter oft sehr unverständlich sind, bin ich mir einfach nicht sicher ob dieser Fall gemeint ist.

    Danke für die Antworten!
    Heiko
     
  2. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    9.06.19
    Beiträge:
    2.413
    Zustimmungen:
    2.391
    Kekse:
    15.671
    Erstellt: 26.06.18   #2
    Also ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich kapiert habe was Du machen willst:)

    Wenn Du zwischen den Preamps umschalten willst, dann muss der AB Schalter vor die Preamps. Der A/B dahinter soll das Signal bei gleichzeitigem A/B Betrieb wieder zusammenführen?

    Falls ja, müsstest Du wohl noch so einen Schalter dahinsetzen, falls Du beide Preamps gleichzeitig nutzen willst.


     
  3. hito

    hito Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.11
    Zuletzt hier:
    14.01.19
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    58
    Erstellt: 26.06.18   #3
    Ganz genau. Ich möchte nach den Preamps die gleichen Effekte nutzen können.
    Also anders ausgedrückt: Signalkette bleibt komplett gleich, nur einmal soll das Signal durch Preamp A und einmal durch Preamp B (Umschaltbar natürlich). Die beiden Endstufen werden durchgehend beide betrieben wegen einem Stereo-Delay-Effekt.

    Ich brauche die Info, wo ich einen AB-Schalter benötige bzw wo ich ABY-Verschalten kann, ohne irgendetwas zu zerschießen.
     
  4. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    9.06.19
    Beiträge:
    2.413
    Zustimmungen:
    2.391
    Kekse:
    15.671
    Erstellt: 26.06.18   #4
    Edit: Hab gerade gesehen dass Dein Effektgerät nur einen Mono Eingang hat, dann brauchst Du also auf jeden Fall noch etwas nach den Preamps.
     
  5. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    3.280
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.063
    Kekse:
    13.500
    Erstellt: 26.06.18   #5
    Ein Y-Kabel.
     
  6. hito

    hito Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.11
    Zuletzt hier:
    14.01.19
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    58
    Erstellt: 26.06.18   #6
    Meine Frage anders Formuliert:

    Variante a):
    Das Gitarrensignal wird von einem AB-Schalter wahlweise auf eine Vorstufe geschaltet, wobei die andere Vorstufe kein Eingangssignal erhält. Das Ausgangssignal beider Vorstufen werden dann mit einem Y-Schalter/Kabel zusammen gelegt.
    Können Vorstufen schaden erleiden, wenn kein Input anliegt? Können Vorstufen schaden erleiden wenn beide am Output zusammen geschaltet werden? Kann der Sound "scheiße" sein?

    Variante b):
    Das Gitarrensignal wird von mit einem Y-Schalter/Kabel in zwei Vorstufen geleitet. Beide Vorstufen laufen ständig parallel. Nach den Vorstufen wird ein AB-Schalter genutzt um einen Preamp auf Masse (stumm) zu schalten und das Signal des anderen Preamps weiter zu routen.
    Können Vorstufen schaden erleiden, wenn sie am Input zusammen geschaltet werden? Können Vorstufen schaden erleiden, wenn der Output auf Masse geschalten wird / im Leerlauf ist?

    Variante c):
    Brauche ich vor und nach den Vorstufen ein AB-Schalter oder eine Y-Verkabelung? Die kritischen "geht-was-kaputt"-Fragen wären mit Variante a) & b) schon beantwortet.

    Das Thema ist wirklich nicht mal eben so erklärt. Daher hatte ich das Bild mit eingefügt.
     
  7. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    21.06.19
    Beiträge:
    3.976
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.778
    Kekse:
    18.388
    Erstellt: 26.06.18   #7
    ...ohne das selber schon mal so gemacht zu haben... würde ich folgendes machen:
    • Die Gitarre geht in einen Lehle Splitter (um von vornherein Brummschleifen zu vermeiden...).
    • Ein A/B-Schalter routet das Signal der Vorverstärker zum Effektgerät
    Man kann das natürlich auch anders herum machen (Die Gitarre A/B-routen und die Vorverstärker Signale mixen...). Nur hat man da evtl. mit mehr Grundrauschen zu rechnen, weil beide Vorverstärker ihr Grundrauschen abgeben.

    Brummschleifen sind bei diesen komplexen Verschaltungen immer ein Thema! Daher sind "günstige" Schaltboxen hier nicht unbedingt ein Hilfe. Optimal sind da Geräte, die mit Trenntravos arbeiten. Es kann aber auch mit frei verdrahteten Simpelschaltern funktionieren.


    Das alles mit einem Looper/Switcher zu machen ist aber IMO noch viel eleganter! Einfach die Vorverstärker wie Zerrerpedale in zwei Loops einschleifen. Das ganze dann so programmieren, dass zwischen den Loops "umgeschaltet wird (in Realität wird der eine oder der andere Loop in Bypass geschaltet....). Da braucht man sich zumindest über den Anschluss der Gitarre keinen Kopf mehr machen.
    Ein kleiner Nachteil sind die sich ergebenden Kabelwege, wenn man das mit einem Floor Pedalboard realisieren möchte. Da gehen dann 4 Kabel zu den Vorverstärkern und eins zum Effektgerät bzw. zwei zusätzlich zu den Endstufen, wenn das Multi Effektgerät auch auf dem Pedalboard sitzt.
    Alternativ kann man aber auch z.B. von G-Lab den kleinen midi 2xLooper nehmen und den via Midi fernsteuern
     
  8. Be.eM

    Be.eM HCA Steinberger HCA

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    21.06.19
    Beiträge:
    3.266
    Zustimmungen:
    2.511
    Kekse:
    27.527
    Erstellt: 26.06.18   #8
    Schaden ohne Input: nein. Schaden oder klingt Scheiße bei Zusammenschaltung am Output: Zumindest letzteres ist möglich bis wahrscheinlich, weil sich die beiden Preamps gegenseitig als zusätzliche Last sehen, und nicht nur die korrekte Last am Eingang der Endstufe anliegt.

    Klingt möglicherweise Scheiße, weil die Gitarre zwei parallelen Eingängen gegenübersteht, d.h. die Impedanz der Eingänge halbiert sich in etwa, und der Gitarrenoutput geht zumindest in die Knie. Möglich ist deshalb auch eine klangliche Änderung. Am Input würde das den Vorstufen nicht schaden. Output auf Masse kann (Kurzschluss!) Schaden anrichten, Output einer Vorstufe im Leerlauf dürfte kein Problem sein.

    Ja, AB davor und danach, würde ich sagen. Wenn du davor ein Y-Kabel (auf beide Eingänge gleichzeitig) haben willst, bräuchtest du irgendeine Form von Booster oder Preamp, der verhindert, dass die Gitarre "einknickt".

    Grüße,
    Bernd
     
  9. JanLieb

    JanLieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.08
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Saarburg
    Zustimmungen:
    321
    Kekse:
    2.282
    Erstellt: 26.06.18   #9
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. pole

    pole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.09
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Langenthal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    273
    Erstellt: 27.06.18   #10
    Hallo hito
    Schau doch mal bei Lehle vorbei.Da findest Du sicher was Du brauchst.

    Gruss.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    2.332
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    4.064
    Erstellt: 27.06.18   #11
    Ich würde das mit einem Loop switcher machen.
    Genauso würde ich es auch machen. Ein Splitter ist wesentlich komplizierter aufgebaut, weil er den Pegelverlust ja auch wieder ausgleichen muss. Wenn man explizit nur einen Preamp zur Zeit will, ist so ein Loop Switcher imo die bessere Wahl. Falls man das ganze noch über MIDI automatisieren möchte gibt es da auch genug Lösungen.
     
  12. hito

    hito Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.11
    Zuletzt hier:
    14.01.19
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    58
    Erstellt: 27.06.18   #12
    Vielen Dank für die vielen Antworten.

    Ich denke ich werde in diesem Fall dann auf einen doppelten AB-Schalter zurückgreifen bzw einen Loop Switcher (evtl gleich einen größeren Falls man in Zukunft flexibel bleiben möchte). Ich wollte nur vorher abklären, ob eine Quick-&-Dirty-Lösung auch gut klingen würde.

    Thema ist für mich beantwortet und kann nach Bedarf geschlossen werden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping