Umstieg Topteil --> Combo empfehlenswert?

B

bennno

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.14
Mitglied seit
08.07.07
Beiträge
155
Kekse
0
Hallo,
da ich ich es langsam leid bin immer eine 4*12 Box (Marshall JCM 900 Lead) und ein Topteil (Marshall DSL 100) mit mir rum zu schleppen und ich auch in meinem Sound neue Wege gehen möchte habe ich mir überlegt auf einen 2*12 Combo umzusteigen.

Im Internet sind mir bis jetzt folgende Amps interessant erschienen, aber ich werde sie natürlich noch anspielen.;) Der Thread dient zum einen der Orientierung und zum anderen der im Titel schon genannten Frage

FENDER 65 TWIN REVERB:
https://www.thomann.de/de/fender_65_twinreverb.htm
Vox AC 30 CC2:
https://www.thomann.de/de/vox_ac30_cc2_gitarrencombo.htm
Orange AD 30TC (gebaraucht):
https://www.thomann.de/de/orange_ad30tc.htm

Der Amp sollte einen schönen Clean bis Crunch Sound haben, und sich gut mit jeder Art von Effekten vertragen. Ein Kanal reicht mir völlig aus, da ich die verzerrten Sounds (eher selten) durch Bodentreter erzeuge. Die Musikrichtung geht in richtung Pop/Indie/Rock

1. Haltet ihr es für empfehlenswert, im Bezug auf Durchsetzungskraft und Druck von der Variante Top mit Box auf einen Combo umzusteigen?
2. Welchen der drei Verstärker, oder andere würdet ihr mir für die beschriebenen Ansprüche empfehelen?
3. Wie viel denkt ihr bekomme ich noch für die Box und das Topteil?

mfg
bennno
 
gutmann

gutmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
12.01.06
Beiträge
3.801
Kekse
24.609
Ort
88515
Hi bennno,

Ich habe im Prinzip einen solchen Werdegang hinter mir, ursprünglich ein 100W Marshall-Top+ 4x12, dann irgendwann ein 100W Fender the Twin (Bei Bedarf mit der Marshallbox) und mittlerweile den Fender Prosonic 2x10 Kombo (nei Bedarf mit eine 2x12er). Soundtechnisch war das nie eine Verschlechterung.
Zu 1.: An Durchsetzungskraft und Druck wird es dir nicht fehlen, bei keinem der 3 Combos.
2. Alle drei dürften deine Ansprüche erfüllen, wobei der Fender bei klarem clean die Nase vorne hat, aus Transportabilitätsgründen aber hinten liegt (schwer und gross), der Orange sicher am meisten Rocksound bringt und der AC30 den guten AC30 dirty clean bringt - das musst du im Prinzip durch antesten herausfinden.
3. Schwer zu sagen, die Box dürfte 300-350 bringen (alles darüber finde ich mit Verlaub gesagt frech).

Der Fender ist ein guter Kandidat für Bodentreter, anders bringst du den kaum zum Zerren.
Bei den anderen gehe ich davon aus hab's aber noch nicht probiert.

Hier noch ein paar gute Seiten, um sich mal reinzuhören:

http://guitaramptones.net/
Hier gibt es teilweise sehr gute Videos: http://www.proguitarshop.com/index.php?CategoryID=568
Und hier noch eine sehr gute Verhgleichsmöglichkeit zwischen den 3 von dir genannten, je mit Paula und Strat, Clean und verzerrt:
http://www.proguitar.de/AudioDemo/CompareAmps/CompareAmps.html

Viel Spaß

Generell würde ich aber evtl noch in Erwägung ziehen, mir in diesem Fall aus Flexibilitätsgründen evtl. ein Kombi aus Top und 2x12er zuzulegen (eine 2x12er ist bei Tube Town recht günstig und absolut empfehlenswert).

Gruß Uli
 
vanderhank

vanderhank

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.21
Mitglied seit
10.09.08
Beiträge
1.107
Kekse
33.695
Ort
Dem Raul seine frühere Stadt
Hallo Bennno,

2x12 Combos sind sauschwer. Die wiegen zwar weniger, als eine 4x12er Box, aber mehr, als ein Topteil.
An Druck und Durchsetzungsvermögen wird es einem Combo nicht mangeln, aber der Sound unterscheidet sich natürlich vom Halfstack. Das ist aber eine Geschmacksfrage, der Sound ist nicht schlechter, sondern anders. Ich besitze ein JVM 410 Topteil und habe den JVM 410 Combo vergleichend dazu gespielt. Mir gefiel das Top einfach besser.
Eine Alternative zum Combo-Kauf wäre noch die Anschaffung einer 2x12er Box - gewichtsmäßig ist das günstiger, als ein Combo.

Gruß
Hank
 
AgentOrange

AgentOrange

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.06.17
Mitglied seit
16.04.04
Beiträge
9.971
Kekse
7.838
Ort
Heidelberg
Bei combos bist du halt sehr stark auf die verbauten Lautsprecher angewiesen. Die kann man zwar immernoch tauschen, aber das "mal eben so" zu testen gestaltet sich dann doch eher schwierig ;)

Da hat man bei der top + box kombination halt schier unendlich viele möglichkeiten. Nachteil ist halt das Gewicht und das schwierige Transportieren, ich habe ein einziges Mal ein Topteil und eine 4x12er mit bus und bahn transportiert - nie wieder!

Ein 2x12 combo ist zwar infernalisch schwer, ist aber nicht so sperrig. Dafür lassen sie sich im Gegensatz zu den meisten 4x12ern ziemlich schlecht "mal eben umstellen", da sie oft nur einen Tragegriff und nicht zwei große griffschalen + Rollen haben.


Was man dir empfiehlt kommt drauf an auf was du stehst ;) Wenn du jetzt einen glasklaren cleansound, einen gaaanz leicht angezerrten cleansound und ein crunchbrett brauchst, dann würde ich zum Fender combo und einem wirklich guten Zerrpedal greifen.
 
TheProphecy

TheProphecy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.16
Mitglied seit
03.06.07
Beiträge
362
Kekse
105
Tag , ich spiele eine 2x12er von Tubetown ( die Vertikale Version ) . das Teil ist höher als meine alte Crate 4x12er dafür 5 cm schmaler . Wir haben auch mal beim Thomann die Vertikale Engl Box vor die Marshall geschoben um zu sehen wie der größenunterschied ist .. beträgt so um die 10 cm :D also die geben sich ned viel .. überleg wirklich ob du ein fertiges Setup zersprengen willst .. ne Combo wird sauschwer und die verkleinerung zur 2x12er ist zuallerst vom Volumen her spürbar ( 2x12er tragen sich etwas angenehmer als 4x12er .. ) , gewichtstechnisch wirste da auch nicht soviel merken :) .
Naja trotzdem viel Glück !

cya
 
sasdim

sasdim

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.19
Mitglied seit
22.03.08
Beiträge
451
Kekse
277
3. Schwer zu sagen, die Box dürfte 300-350 bringen (alles darüber finde ich mit Verlaub gesagt frech).

Wenn die Box gut beinand ist kannste ruhig 400 Verlangen die sind zur Zeit schnell weg hab sogar welche um 500 wegehen sehen (hab meine um 300 fast neu gekauft muhahaha) ^^
 
B

bennno

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.14
Mitglied seit
08.07.07
Beiträge
155
Kekse
0
Hey,
Danke für die vielen und schnellen Antworten. Werde mir auf jeden Fall noch mal genau Gedanke darüber machen, ob ich auf einen Combo umsteige.
Falls ich das aber tun werde, denke ich, dass ich zumindest aufgrund der Hörbeispiele der Links (thnakx to gutmann) zu dem Vox oder zum Fender tendiere. Vor allem der Fender scheint mir, auch im Zusammenhang mit den Aussagen von AgentOrange sehr passend für mich zu sein.
Werde die zwei Kandidaten jetzt auf jeden Fall mal anspielen.

mfg
bennno
 
B

bennno

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.14
Mitglied seit
08.07.07
Beiträge
155
Kekse
0
Hey,
bin zwar noch nicht zum anspielen kommen, aber welches Overdrivepedal (für Rhythmusgitarre; nich undbedingt die volle Metallzere) würdet ihr mir den für den Vox und/oder den Fender empfehlen. Ich hab gelesen, dass der Digitech Hardwire CM2 (https://www.thomann.de/de/digitech_hardwire_hw_od_overdrive.htm) ein ganz anständiger Overdrive sein soll.
Was würdet ihr sonst noch in der Preisklasse empfehlen?

mfg
bennno
 
adrenaline

adrenaline

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.21
Mitglied seit
15.12.05
Beiträge
741
Kekse
2.817
Ort
Berlin
Nu macht ma hier den Orange nicht runter, weil viele Aussagen hier nicht stimmen ! :))

Ich hatte das gleiche Problem, dass ich nen ac100 cph hatte, der praktisch im 1., Channel nen ac 30 sound hat ( den ich auch sehr mag ) und im 2. nen ziemliches Brett hatte .. Nun hätt ich auch den Combo davon nehmen können, aber ich wollte dann wenn dann das Original haben ..

Ich hab dann aber genau den Orange ad30 tc genommen ..
Warum ?

1 : Er hat die besagten "griffschalten" und nicht nur son Trageriemen, weshalb er zwar immernoch 34kg wiegt, aber man ihn problemlos aus nem Altbau 4. Stock einfach mal runter zum Auto tragen kann und er "kompakter" als nen Twin ist.

2: Der Sound : Das Praktische beim Ad30 ist, dass du nicht einen clean und overdrive hast, sondern 2 Cleans mit eigenen "voicings", also channel 1 ist eher basslastiger und channel 2 ist mehr höhen/mittiger, jeder Channel benutzt seine eigenen Vorstufenröhren !

Und ich das Ding kannst du Clean bis in sehr hohe Lautstärken bringen ( ich spiel funk damit, klappt wunderbar) , oder du drehst den Gain auf und hast nen ac30 crunch vom Feinsten, hör dir mal bei Youtube soundsamples an, der kann wenn er will extrem clean klingen ( ist auch der einzige Orange, der dafür gebaut wurde).

Und zu guterletzt :
Hab das ding neuwertig für 600 Euro ( plus 100 € versand) in der uk Bucht bekommen, sodass die 1600 hierzulande nen Witz dagegen sind.
Ich benutz wie gesagt auch selten ne Zerre, weil ich lieber 2 Cleanchannels habe, die sich ordentlich durchsetzen ( ich hör keinen unterschied im a/b vonner 4x12er im Punkto Durchsetzung ).

Wie gesagt ..ich will nicht zu stark werben, aber ich hab den Orange und will nix anderes mehr, weil der sich mitm Fulldrive exzellent verträgt und auch mit anderen Zerrern =)

Liebe Grüße
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben