unter cubase sx aufnahmen in mp3 exportieren...

von plektrum1987, 08.10.06.

  1. plektrum1987

    plektrum1987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.02.09
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    21
    Erstellt: 08.10.06   #1
    moin! also wenn ich in cubase sx das aufgenommene als mp3 exportieren will, klingt das ziemlich strange... wav geht einwandfrei... was mach ich falsch?
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 08.10.06   #2
    Wie wärs mit dem Handbuch und/oder der Onlinehilfe?

    Ich kanns kaum glauben dass sich jemand eine hunderte von € teure SW kauft, möglicherweise auch noch mit exzellenten Audiowerten das Ganze aufnimmt (also min 24Bit 48kHz) um als Ergeniss dann dieses grottige Format zu wählen. Sorry, aber da kriegt man ja die Motten. So, das musste mal raus! :evil:
     
  3. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 08.10.06   #3
    jaaaa und dann nimmste wave und stellst ein 50 MB grosses file auf die homepage ;-)

    für gewisse bereiche (purevolume, myspace...bis eigene homepage, lieder schicken an kollgen...) ist doch mp3 ganz brauchbar...
    CD ist natürlich wave zu bevorzugen!
    ehm, mit wie vielen kbit/sec exportierst du? ab so 192 sollte es schon sehr gut klingen. ab 128 werden die Ergebenisse "brauchbar". darunter ist jedoch alles müll...

    greeetz

    *offtopic* achja, lemursh *G* das logo bei : einen beitrag bewerten...? was soll die darstellen? für mich sieht das aus wie 3 entchen *g* *offtopic*
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.10.06   #4
    Ich muss da auch mal lemursh unterstützen. Klar stellt man ein unkomprimiertes File nicht auf eine Homepage. Aber Plektrum1987 scheint offenbar gar nicht zu wissen, dass es sich bei MP3 um verlustbehaftetes Kompressionsformat handelt. Zumindest wikrt die Frage an sich oder deren Formuliereung so. Das bedeutet, die Qualität wird schlechter, und ist für immer verloren. Wenn die Kompression nicht zu stark, aber hochwertig ist, hört man als Normalsterblicher wohl keinen Unterschied zur unkomprimierten Variante. Aber bei schlechtem Algorthmus und /oder starker Kompressione, machen sich die Qualitätsverluste sehr offensichtlich bemerkbar, und das ist wohl bei dír der Fall. Ich kann lemursh's Reaktion vestehen, hatte mich aber mal schon in einem anderen Therad darüber ausgelassen:
    https://www.musiker-board.de/vb/1809152-post23.html
    Bitte also nicht persönlich nehmen, plektrum1987, du warst jetzt nur der Auslöser, sowas muss aber offenbar mal gesagt werden, damit das alle mitbekommen. Vor allem die Leute, die wegen besser Qualität in 96KHz aufnehmen, und dann ihr "Master-File" ausschließlich als 128kBit/s-komprimiertes MP3 auf der Platte haben, weil sie aus Cubase direkt so exportieren.
     
  5. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 08.10.06   #5
    mp3-verbot für cubase - beruhigt euch mal wieder.
    wenn ich zuhause einen song in den rohmix gebracht habe mix ich ihn als mp3 runter und verschick die "Hörprobe" dann per e-mail an meine bandkollegen zwecks meinungen.
    natürlich wird der song final dann so hochwertig wie möglich abgemischt und gemastert.
    aber ein wav zu verschicken als hörprobe ist doch ??????.

    zum topic:
    du setzt mit linken und rechten locator den bereich zum mixdown fest
    gehst dann auf --datei--exportieren--audio-mixdown
    gibst speicherort und format ein ( in deinem gewünschten fall mp3), stellst die comp.rate ein und ferdisch.

    oder du machst den mixdown als wav und wandelst mit enem externen proggi die datei in mp3 um.
     
  6. plektrum1987

    plektrum1987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.02.09
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    21
    Erstellt: 08.10.06   #6
    danke, aber das weiss ich alles, ars_ultima hat mir schon am meisten geholfen, die samplerate war auf 20!!! hatte das übersehen, lest die fragen richtig durch, wenn ich frage, warum die qualität der exportierten mp3 so scheisse is, hilft mir eine antwort über emails an bandkollegen, grosse wavdateien und mixdownbereich bestimmung recht wenig bzw. nen scheissdreck! ist noicht böse gemeint, wollt nur sagen, dass diese art von antwort nichts bringt... war ja alles richtig, was du gesagt hast... und der typ ganz oben... dir kann ich nur das sagen, was die anderen beiden geschrieben haben, wenn du keine ein mann band bist, bzw. songs zum download anbieten willst und das in form einer wav datei machst nmusst du schon verdammt geile, wohl eher weltbewegende sachen aufnehmen, damit sich jemand 50-100 mb deiner ideen runterlädt...
    danke hab euch trotzdem alle lieb!
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.10.06   #7
    Ist es ja auch, hab ja auch nie behauptet, dass man das machen soll. Es ging eher um die allgemeine Einstellung zu MP3 und das viele offenbar nicht wissen, was es bedeutet. Und den Eindruck hatte ich eben bei pelktrum1987, sonst würde er sich vielleicht nicht so wundern, dass die MP3 so komisch klingt. Und würde vielleicht tatsächlich immer mit MP3 arbeiten, weil er denkt, dass es normal ist. Reine Vermutung meinerseits, ich wollte nur allgemein über MP3 aufklären :-)
     
  8. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 08.10.06   #8
    also ja, hmm bei 128 kbit/sec sollte es eigentlich nicht komisch tönen. sondern rechtig normal. bei einem direktvergleci mit .wav merkt man schon, dass ein unterschied da ist...

    übrigens, apropo mp3 auf cd. es gibt doch immernoch cd decks, die mit mp3 ein problem haben, resp. nicht lesen können...nicht? is bei mir aus erfahurng so. kann sein dass z.b. das deck in meinem sportclub (des recht alt ist - also das deck, nicht der club) diese nicht lesen kann. ev. hat er auch nur probs mit gebrennten cds

    greeetz
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.10.06   #9
    Bei einer älteren samplitude-version, mit der ich mal gearbeitet habe, war der mitgeliefter Codec irgendwie sehr schlecht. Da klang auch 128kbit/s auffallend schlechter als unkomprimiter. 160kBit/s war dann aber gut.

    Ein CD-Player spielt zunächst mal nur AudioCDs ab. Ist es tatsächlich schon so "normal", dass CD-Decks MP3-CDs lesen?
    Daher
    Ja, kann sehr gut sein. Ein Deck muss auch nicht mal besonders alt sein, ich hätte jetzt fast eher gedacht, dass MP3-fähige CD-Decks noch die Ausnahme sind.
     
  10. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 08.10.06   #10
    oke, thx...
    weiterer grund für wave...und ein sehr wichtiger finde ich :-)


    greeetz
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.10.06   #11
    Ähm, jein :-) Audio-CD ist Audio-CD, was für eine Datei das vorher mal war, ist egal. Ich ging davon aus, Du meinst mit "MP3-CD" eine CD-ROM, auf der sich MP3-Dateien befinden. Wenn man jetzt z.B. mit Nero eine Audio-CD brennt, dann läuft die natürlich auf jedem CD-Player - auch wenn die Quelle eine MP3 Datei war. Nero dekodiert ja die MP3-Datei vor dem Brennen
     
  12. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 08.10.06   #12
    Das bist Du doch selbst, oder? :D

    Meine Auftraggeber erhalten immer eine Audio CD, von den ganzen komprimierten Formaten, ob lossless oder nicht, halte ich nicht viel. Wenn ich schon sehr viel Zeit in eine Produktion investiere, dann erwarte ich vom AG, dass dieser sich das Material auf halbwegs passablen Anlagen anhört und nicht in irgendeinem Player mit vergessenem Badewannen EQ und Aldi`s €3.99 400W PMPO PC Brüllwürfel! :screwy:
     
  13. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 08.10.06   #13
    öhh nero dekodiert, was gelern heute ;-) thx
    habe mich immer gewundert, wieso z.b. eine cd mit 80 MB mp3 die ganze cd ausfüllen *gröhl* :)


    greeeetz
     
  14. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.10.06   #14
    Es geht da eigentlich nicht nur ums dekodieren, sondern einfach um das erstellen einer ordnungsgemäßen Audio-CD nach dem Red Book-Standard, dafür sorgt Nero. Wenn du WAV Dateien (auch wenn sie digital-audiomäßig einer CD entsprechen, also PCM/16bit/44,1KHz) auf eine CD-ROM brennst, wird die ja auch nicht von einem CD-Player gelesen. Du hast ja die Wahl bei Nero, ob du Daten-CD oder Audio-CD erstellen willst. Naja, und seit einiger kann Nero eben auch MP3s dekodieren, so dass man diese direkt in ein Audio-CD Projekt ziehen kann, und nicht vorher mit einem anderen Programm in eine WAV-Datei konvertieren muss.
     
  15. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 09.10.06   #15
    Nur ist der "Red Book Standard" eigentlich kein Standard, sondern "nur" eine Firmeninterne (nagut zwei Firmeninterne) Spezifikationen. Nichts desto trotz sollte man sich daran halten.... :)
     
  16. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.926
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 12.10.06   #16
    Och, die Lossless-Formate wie z.B. FLAC machen schon Sinn. Wenn der AG nicht gerade um die Ecke wohnt oder jeden Tag selbst ins Studio kommt, dann kann es die Sache schon sehr beschleunigen, wenn man dem die Dinger als FLAC auf einen geschützten Bereich der Homepage stellt, er sich die SOFORT runterladen kann (und nicht zwei Tage auf die Post warten muss), brennt (<- DAS ist natürlich dann schon wichtig) und sich anhört.

    Als "Player-Format" muss das nicht sein, aber als Transportmedium - warum nicht? Für Sachen wie Schnitte, Rohmixe o.ä. finde ich auch durchaus MP3 OK - kommt halt immer darauf an, was wofür.

    Der Fotograf macht ja auch erstmal Kontaktabzüge im Briefmarkenformat, die bei weitem nicht die Auflösung haben wie am Ende. Aber zur Motiv-Auswahl, warum denn nicht?
     
  17. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 12.10.06   #17
    Man lernt doch immer was dazu.....FLAC kannte ich noch nicht.


    Topo :cool:
     
  18. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.926
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 12.10.06   #18
    Ich "kenne" es auch erst seit dem Online-Kauf der letzten TOTO-CD. Gehört hatte ich davon schon öfter, aber benutzt habe ich es da zum ersten Mal. SO muss online-Musikvertrieb aussehen: Bequem per PayPal zahlen (8,99$), alle Songs als FLAC (oder MP3, wenn gewünscht) runterladen, dazu das komplette Booklet (leider war DAS dann wieder als .ppt - PDF wär schöner gewesen. Aber immerhin mit 2048*2048(!)) und dann schön brennen. So lob ich mir das... ;)
     
  19. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 12.10.06   #19
    flac? komme nicht draus, kan mir jemand erklären wat das ist? ist das ein format? wenn ja von allen playern abspielbar?

    greeetz
     
  20. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.926
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 12.10.06   #20
    Och, komm.... Man muss es ja nicht kennen, aber google ist doch nun wirklich dein Freund. Gleich der erste Treffer geht auf wikipedia und da steht eigentlich alles. Kurz: Ein verlustloses Kompressionsformat für Audio. Man könnte sagen, eine Art spezialisiertes ZIP, was typische Audio-Files aufgrund ihrer Eigenheiten besonders gut "kann".

    Es hat sich noch nicht auf breiter Front durchgesetzt, weil die Dateien doch um einiges größer werden als bei MP3. Es ist aber auch nicht so sehr für tragbare Player gedacht, sondern eher zum Archivieren usw. Es gibt aber durchaus diverse Player, die das können. Für Softwareplayer wie WMP o.ä. muss man nur den Codec installieren (Freeware), und z.B. der iRiver fällt mir so spontan als einer der Hardwareplayer ein, die das unterstützen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping