Unterscheid zwischen Fullrange und 2 Wege Treiber

  • Ersteller Eldarion
  • Erstellt am
E
Eldarion
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.10
Registriert
06.07.06
Beiträge
346
Kekse
173
Hey Leute ;)

ich überlege im mom mir nen InEar system fürs üben zuzulegen. (Bin einer von den Drummern :p) Gehrt mir weniger um das Proben, dafür würd ich normalen Alpine Gehörschutz nehmen, weil wir uns es uns nicht wirklich leisten können alles abzunehmen. Aber so zum Üben und später vllt. mal für Auftritte ist das sicherlich ne gute Anschaffung.
Hab mir jetzt mal den Thread oben durchgelesen. Funk ist definitiv erstmal nicht nötig, ich brauche erstmal nur die Ohrhörer. Funk kann man ja immernoch nachrüsten wenn ich das richtig verstanden habe, Ohrhörer ins Bodypack und dann kanns losgehen :D wenn das mit den Frequenzen geregelt ist :rolleyes:
naja, zurück zum Thema:
im gepinnten Thread gabs ja die Ultimate Super-Fi 3 als Empfehlung. Sieht ja ganz brauchbar aus, und auch bezahlbar. Ich frag mich jetzt allerdings, ob es nicht vllt. Sinn machen würde zu sparen und dann gleich die Super-Fi 5 zu holen? Es wurde ja grade für Drummer und Basser empfohlen. Wie groß ist dieser Unterschied denn wirklich? Meint ihr Lohnt es sich, das doppelte auszugeben? Weil dann würd ich noch etwas warten und dann gleich die teureren holen.
Und dann noch so ne ganz andere Frage, taugen die Teile dann eigentlich auch für MP3 - Player etc? oder sollte man da lieber die Finger von lassen? weil da hab ich im mom auch nur so standardteile, und ob die so gut fürs Gehör sind, sei jetzt mal außen vor^^.

Elda =)
 
Eigenschaft
 
ThomasA1000
ThomasA1000
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.10
Registriert
09.06.08
Beiträge
1.522
Kekse
2.204
Ort
Linz/nicht am Rhein sondern Donau
Ich kenne nur den SF5 und der macht wirklich Spaß. Wenn du die BD hören willst denke ich das der 5er Sinn macht. Im Vergleich zu einem 50€ Hörer eine Offenbarung, obwohls dieser auch tut. Bin aber Gitarist und von daher auch mit den Mitten zufrieden.
Du könntest beise testen und dann beurteilen obs DIR den Aufpreis wert ist. Denn obs MIR den Aufpreis wert ist hilft widerum dir nicht viel...wie philosofisch.
Zur Not beide bestellen und vom 30 Tage Rüchgaberecht gebrauch machen.

Ich sehe keinen Grund den Hörer nicht auch für einen MP 3 Player zu verwenden...ist auch nur Musik...komprimiert halt (vorrausgesetzt es ist nicht irgend ein exotisches Teil das irgendwelche Spezialhörer braucht, Ipod könnte einen Adapter brauchen). Ich habe den 5er seinerzeit beim großen T auch nur mit dem Player gehört um einen 1:1 vergleich zu haben
 
E
Eldarion
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.10
Registriert
06.07.06
Beiträge
346
Kekse
173
Okay schonmal danke für die schnelle Antwort ;)

Was mir allerdings noch wichtig ist: Ich würde die Hörer später gerne mit Otoplastik erweitern können. Weil ich möchte nicht jetzt 200 euro für Hörer ausgeben um dann in 2-3 jahren die wegschmeißen zu können. Ich denke wenn man die pfleglich behandelt dürften die durchaus länger halten. Otoplastik kommt aber im Moment noch nicht in Frage, da ich erst 16 bin. ich habe das jetzt so verstanden, das man bei den Superfi Hörern dann einen Filter und das Otoplastik aufstecken kann? Oder nur Otoplastik ODER Filter?
 
ThomasA1000
ThomasA1000
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.10
Registriert
09.06.08
Beiträge
1.522
Kekse
2.204
Ort
Linz/nicht am Rhein sondern Donau
So die perfekte Lösung ist das nicht. Wenn schon angepasst dann mit "eingebauten" Hörern. Das mit dem aufstecken ist nicht das gelbe vom Ei (Kanal, Abstand zum Trommelfell,..). Swagger Jacky wird hierzu sicher was zu sagen haben...mit 1000€ bist dabei.

In das angepasst Ohrstück kannst du entweder Filter (Dämpfung) ODER Hörer (Dämpfung+Musik) einstecken.
 
Jean-M.B.
Jean-M.B.
HCA Yamaha Keys / InEar
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
10.08.07
Beiträge
3.530
Kekse
7.169
Ort
Weimar
Hi hi..., der Thomas wieder....:D
Gut..., dann will ich das auch nicht unkommentiert und ohne Rat und Tipp für den Threadstarter stehen lassen.

Gehe zu einem authorisierten Hörgeräteakustiker in deiner Nähe und teste dort die klanglichen Unterschiede der verschiedenen Hörer der Ultimate-Ears-Super.fi- oder triple-fi-Serie selbst an. Deine Ohren werden Augen machen. :D

Dort kann man dir auch zeigen, wie die Bauform am Ende mit einer zusätzlichen Otoplastik aussieht.
Es geht schon...., aber perfekter Sitz und optimale Bauform sieht einwenig anders aus und kostet natürlich richtig viel Geld.
Vielleicht brauchst du aber wie so manch Anderer gar keine angepasste Otoplastik. Das hängt allerdings ganz von deiner Anatomie ab und deshalb ist es wichtig, dass du dich an einen Hörgeräteakustiker wendest, der von der Materie "IEM für Musiker und deren besonderen Ansprüche" Ahnung hat.

Vielleicht noch ein kleiner Rat...., da die Hörer ja dann dein Monitor sind und deinen Bühnen-Sound, sowie dein persönliches Wohlbefinden auf der Bühne extrem beeinflussen, solltest du dir wirklich viel Zeit nehmen, auch mal zur Not 200 Km auf dich nehmen um dich von einem Profi beraten zu lassen und auf gar keinem Fall an der falschen Stelle sparen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ThomasA1000
ThomasA1000
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.10
Registriert
09.06.08
Beiträge
1.522
Kekse
2.204
Ort
Linz/nicht am Rhein sondern Donau
@Swagger
Machte es wirklich Sinn, das ein 16 jähriger sich Ohrstücke anpassen lässt? Der Kopf wird zwar ziemlich ausgewachsen sein, aber weißt du vielleicht ob sich da nicht doch noch was ändert?

Ich denke in diese Richtung gehen die Bedenken der Erstellers, weil er sein Alter erwähnt hat. Oder war es doch das Geld?
Diese Fragen kann er natürlich auch dem Akkustiker stellen...
 
Jean-M.B.
Jean-M.B.
HCA Yamaha Keys / InEar
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
10.08.07
Beiträge
3.530
Kekse
7.169
Ort
Weimar
Hi Thomas,
natürlich verändert sich auch der Körper und nicht nur der. Auch die Hörer unterliegen einem Alterungsprozess.
Eigentlich müsste man sich so ca. alle 6-7 Jahre neue Anpassungen und neue Hörer machen lassen.
Deshalb mein Rat, dass er zu einem fähigen Hörgeräteakustiker geht, sich dort fachmännisch beraten lässt und sich selbst einen Eindruck von den Möglichkeiten und von den verschiedenen Hörsystemen verschafft.

Ich sagte ja schon..., vielleicht braucht er (wie so manch Anderer) gar keine Otoplastik.
Warum auch, wenn die Hörer so schon hervorragend passen und sitzen.
Eine Otoplastik ist ja nur dann sehr empfehlenswert, wenn die Hörer eben nicht perfekt sitzen.
 
E
Eldarion
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.10
Registriert
06.07.06
Beiträge
346
Kekse
173
also erstmal danke für die Antworten =)

ich bin zwar schon 1.90, aber ich hab wirklich bedenken jetzt soviel Geld zu investieren. Erstmal sind 1000 euro sowieso seeehr happig, muss ich noch viel Nachhilfe für geben :D
und normal sagt man ja, das man bis 20 noch wachsen kann als Junge/Mann. Von daher werde ich hier eher vorsichtig sein. Habe halt dran gedacht, später solche Otoplastiken nachzurüsten, aber das scheint ja mehr suboptimal zu sein.

ich würd ja gerne zu so nem FischerAmps akustiker fahren, sind aber 200km bis zum nächsten. Und so mit 16, ohne eigenes Auto.. naja mal sehn zu was sich meine Mutter überreden lässt ;) Wie sieht das denn bei solchen Sachen aus mit zurückschicken? gibts da Hygieneprobleme? Weil sonst könnte ich mir ja auch einfach mehrere Modelle beim T bestellen, und dann die die nicht gefallen zurückschicken oder?
 
Jean-M.B.
Jean-M.B.
HCA Yamaha Keys / InEar
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
10.08.07
Beiträge
3.530
Kekse
7.169
Ort
Weimar
Wirklich...., lass das mit Thomann und nehme die 200 Km zum nächsten Fischer-Amps-Akustikpartner in Kauf.
Ein fähiger und engagierter Hörgeräteakustiker könnte ja auch z.B. die Treiber aus einem Super.fi- , oder triple.fi-Hörer nehmen, eine eigene Otoplastik anfertigen und dort die Treiber wieder installieren.
Ich wette mit dir, dass der Preis für z.B. einen Eigenbau nach Art des "UE 11 PRO Ambient" dann weit unter den 1.200 Euro eines originalen "Ulitimate-Ears UE 11 PRO Ambient" (das Beste auf dem derzeitigen Markt!) liegen würde.
Kann dir solche Fragen Thomann beantworten, oder kann dir Thomann einen Super.fi-Hörer mit Otoplastik zeigen? Kann Thomann in deine Gehörgänge schauen und dir Empfehlungen geben? Definitiv...NEIN!

Außerdem..., bestelle dir mal bei Thomann die Super.fi 3, 4, 5 EB, 5 Pro und triple.fi 11 zum 1:1 Vergleichstest.
Da musst du erst einmal locker über 1000 Euro auf den Tisch legen.
 
Zuletzt bearbeitet:
E
Eldarion
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.10
Registriert
06.07.06
Beiträge
346
Kekse
173
ich frag mich halt im Moment ob das wirklich nötig ist, weil ich ja eh erstmal keine Otoplastiken möchte ;) Weil was kann mir dann der Akustiker geben was Thomann oder andere nich können?
 
Jean-M.B.
Jean-M.B.
HCA Yamaha Keys / InEar
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
10.08.07
Beiträge
3.530
Kekse
7.169
Ort
Weimar
Viel Spaß mit Thomann. Bin mal gespannt, wie dich Thomann per Ferndiagnose beraten wird. :)
 
E
Eldarion
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.10
Registriert
06.07.06
Beiträge
346
Kekse
173
entschuldigung das man nochmal nachgefragt hat ;) leider ist es ohne eigenes Auto etc nicht so leicht mal eben 200km zu überwinden ;):rolleyes:

ich wollte sicherlich nicht deine meinung runtermachen indem ich nochmal nachgefragt habe, ich hatte nur den eindruck das du dachtest das ich auf jedenfall Otoplastiken möchte ;)
 
Jean-M.B.
Jean-M.B.
HCA Yamaha Keys / InEar
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
10.08.07
Beiträge
3.530
Kekse
7.169
Ort
Weimar
Mensch Großer überlege doch mal.
Wie soll dein 1:1 Vergleichstest mit Thomann-Artikeln denn aussehen.
Bestellst du dir jede Woche einen neuen, anderen Hörer nach Hause und lauschst dort mal rein? Dabei musst du dich aber auch noch genau daran erinnern, wie die anderen Hörer klangen.
Oder..., bestellst du dir alle Hörer nach Hause um einen optimalen Vergleichtest zu machen und musst kurzfristig mal eben schnell weit über 1.000 Euro an Thomann überweisen.
Damit ist das Thema Otoplastik aber für dich noch in keinster Weise geklärt.

Wäre es nicht besser, deine Familie von einem Kurzbesuch in der 200 Km entfernten Stadt zu überzeugen und dort zu einem Fachmann zu gehen, wo du einen kostenlosen Vergleichstest machen kannst, dich umfassend beraten lassen kannst und ggf. auch gleich noch einen Hörtest machen kannst.
Frage mal deine Familie, was sie davon halten. Es geht ja hier immerhin auch um deine Gesundheit!
Zu einem Fachmann gehen, oder irgendwas auf gut Glück im Internet bestellen?

Ich gebe dir noch mal zu Bedenken. Die Hörer sind dann meistens dein einzigster Monitor. Klingt der besch...en, oder sitzt der besch...en, dann spielst du auch besch...en!
Passen die Hörer und klingen die Hörer sowie der IEM-Mix perfekt..., dann fühlst du dich auch auf der Bühne wohl und genauso wirst du dann auch spielen.
 
E
Eldarion
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.10
Registriert
06.07.06
Beiträge
346
Kekse
173
alles klar, ich merk schon, du hast ja irgendwo recht :)
dann auf jedenfall nochmal danke ;) trotz des kleinen missverständnisses :great:

ich werd dann mal versuchen meine Mutter von sowas zu überzeugen :D
 
C
catfishblues
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
06.05.05
Beiträge
1.827
Kekse
12.876
Ort
Oostfreesland
leider ist es ohne eigenes Auto etc nicht so leicht mal eben 200km zu überwinden ;):rolleyes:

Ich habs auch geschafft mit 14 Jahren zum Erstenmal 150km zu Musik Produktiv zu überwinden. Ich bin weder selbst gefahren noch hatte scotty sein Finger am Beamer :rolleyes:

Nun könnte man denken: Glückwunsch catfishblues :great: ganz toll... :D


Aber es gibt doch sicher Eltern oder vllt Verwandte oder vllt Freunde die man für so einen Trip gewinnen kann. :gruebel:
Meine Ehrfahrung ist: Wenns zum Musikladen geht bekommt man immer nen Fahrer und n vollbesetzes Auto
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben