Unterscheide bei Boxen

von A bit of Nothing, 21.02.06.

  1. A bit of Nothing

    A bit of Nothing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    27.06.09
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Lengerich NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.06   #1
    Hi,
    wollte mal nen paar Tipps und Erfahrungen von Leuten hören die schon lange dabei sind bzw. Ahnung davon haben.

    Wollte mal wissen wie genau der Sound Unteschied bei den ganzen Boxen ist, da der Preisunterschied ja nun verdammt heftig sein kann.
    also habe zum beispiel um mal etwas "minderwertigere" boxen zu nehmen, zwischen der Behringer 4x12" box und der Marshall MG 4x12" box nur den aller geringsten Unterschied gehört.
    Preislich sind die allerdings schon 130€ auseinander und naja von Marshall denkt man ja eig. schon das es besser is als Behringer...

    würd mich mal intressieren zu hören wo die Pros der High end boxen sind soundtechnisch.
     
  2. helldiver

    helldiver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    17.12.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.06   #2
    Wie alle marshallboxen ist die mg box ziemlich mittig, das kann gut oder auch schlecht sein, je nach dem, welchen sound du brauchst. Wie du in meiner signatur siehst, spiel ich ne behringer box. Nun, im studio würd ich jetzt nicht benutzen aber ansonsten die ultrastack ne universell einsetzbare und unverschämt günstige box (ich glaube die marshall kannste mir 200 watt belasten und die behringer mit 400). Wie auch immer. Problem bei der behringer: Sie setzt sich vor allem im cleanbereich überhaupt nicht durch. Ausserdem fehlt es ihr an wärme. Tiefe highgain riffs drücken aber dafür schon ganz schön. Die marshall hat sehr viele höhen, sie ist auf das mg topteil abgestimmt und klingt super in kombination mit dieser. Der sound setzt sich gut durch, allerdings stößt sie irgendwann an die lautstärkegrenze, dann fängt die box an zu wummern, im gegensatz zur behringer ist sie nicht für sehr große lautstärken konzipiert. extrem runtergestimmte sachen verträgt sie auch nicht besonders, sie neit dann dazu, in den bässen zu matschen, sonst ist der sound allerdings ziemlich klar. Hier nochmal die pros und kontras (aus meiner sicht)

    behringer:
    +super preis/leistung
    +einfach zu bedienen
    +gute leistung, auch bei hohen lautstärken
    +strammer, definierter bassdruck
    +stabil
    +grundsounds des amp geht nicht verloren

    -schwer!fast 50 kg)
    -setzt sich generell nicht so gut durch
    -es fehlt der box etwas an höhen
    -man spielt ne behringer box

    marshall:
    +leicht
    +setzt sich gut durch
    +knackiger sound
    +höhen kommen etwas brillianter als bei der behringer
    +idiotensicher

    -verträgt keine zu hohe lautstärke
    -wenig leistung
    -ist nicht so stabil wie dir behringer
    -bei tiefen stimmungen "wummert" sie
    -weniger low end

    Etwas wichtiges noch: Ich habe keine guten erfahrungen in bezug auf diese marshall box und nem röhrenamp gemacht, besonders wenn es kein marshall ist! ich würde sie am besten mit einer guten transe beladen, dass klingt die box klasse
    ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, wie gesagt, ich spiele die behringer selbst und bin recht zufrieden damit.
    grüße
    helldiver
     
  3. helldiver

    helldiver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    17.12.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.06   #3
    Jetzt hab ich glatt verpeilt dir deine eigentliche frage zu beantworten;)
    Bei ner richtig guten box sind die speaker das teure. Wobei es selbst da noch preisunterschiede von über 500eur geben kann.(beispiel fame und mesa box). Ein weiteres kriterium für ne gute box ist natürlich auch die verarbeitungsqualität. Engl verwendet für seine boxen sehr dickes und festes holz, dadurch wird eine gute ansprache und tighte bässe erzielt. Natürlich spielt der "Name" auch ne große rolle. Boxen von engl, mesa und konsorten sind dann auch dementsprechend teuer. Viele hersteller bieten inzwischen auch xxl boxen an, die ein noch größeres low end besitzen.
    aber meiner meinung nach braucht das kein mensch.
     
  4. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 21.02.06   #4
    Lass dich vom Namen bei den MG Boxen nicht täuschen... die Boxen sind wirklich richtig schlecht gemessen an den wirklichen Marshallboxen 1960A, AV etc. - Allerdings machen sich die Unterschiede gerade beim wirklichen Einsatz - auf der Bühne und im Proberaum - bemerkbar...
     
  5. A bit of Nothing

    A bit of Nothing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    27.06.09
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Lengerich NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.06   #5
    Danke schonmal für die antwort,
    also ich spiele ja auch eine behringer box, und ein band kollege die MG, kann deine Erfahrungen nur bestätigen denke da ähnlich drüber.

    Also kann ich mit einer Teuerern box nicht viel mehr sound rausholen als tap, rack odda was auch immer hergeben bzw, mit na "billigen" box nicht großartig den sound teurerer Tops und racks versauen, richtig ?!
     
  6. A bit of Nothing

    A bit of Nothing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    27.06.09
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Lengerich NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.06   #6
    habe ich mir schon gedacht das das ne Marshall aktion ist um auch scheinbar für kleines Geld gute Produkte zu bekommen, deswegen hab ich damals auch die behringer box genommen und so 130 gespart und bin bestens damit zufrieden im vergleich zur mg box.
     
  7. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 21.02.06   #7
    Tatsache ist, daß das schlechteste Glied den Sound bestimmt. Mit einer billigen Box kannst Du Dir den Sound eines hochpreisigen Tops gehörig versauen! Die Box ist schließlich das Bauteil, welches den Sound eines guten Amps zu den Ohren bringt. Anders ausgedrückt:
    Was nutzt Dir ein Ferrari- Motor mit 400 PS, wenn Dein Auto Holzräder einer Kutsche von 1870 hat.
    Die Marshall MG- Serie ist die Billig- Serie von Marshall und mit den Standard - Boxen nicht zu vergleichen. Es werden schlechtere Speaker verbaut. Außerdem spielt die Boxen- Konstruktion und das Material der Box eine wesentliche Rolle für den Klang. Es dient sozusagen als Klangkörper. Viele Leute verteufeln die Marshalls, weil sie nur Sahen aus der MG - Serie kennengelernt haben und die richtigen Standard - Teile nie gespielt haben. Sofern man für die Zukunft mitplant, lohnt es sich also auf jeden Fall, frühzeitig in eine neue Box zu investieren:
    Ein billigerer Amp kann durch die gute Box an klanglicher Qualität gewinnen und wenn man später mal vorhast, ein neues Top zu kaufen, dann hat man schon den Vorteil, eine gute Box zuhause zu haben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping