Unterschied: Epiphone LP Standard/Custom

von MuseFan, 14.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. MuseFan

    MuseFan Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.11.08   #1
    Hallo, ich habe hier mal ein neues Thema aufgemacht:D

    Ich bräuchte mal ein bisschen Hilfe beim Gitarrenkauf, und zwar hab ich mich dazu entschlossen mir eine etwas qualitativ hochwärtigere Gitarre zuzulegen:
    Nachdem ich mal ein paar verschiedene Gitarren beim Gitarrenhändler angetestet habe bin ich zu dem Entschluss gekommen das es eine Epiphone LP sein soll.


    Beim Gitarrenhändler wurde mir ein spezielles Model der Epiphone Les Paul Custom Reihe gezeigt für den preis von 900€. Außerdem meinte der Gitarrenverkäufer das der Klangunterschied einer LP Custom zu einem Standard Modell sowie Qualitätsunterschied riesig sind.

    Da aber in den manchen Internetshops die LP Custom Modelle nicht mehr als 500-600 € kosten frage ich mich wodurch die fast 400 € Preistunterschied herkommen bzw. was genau/worin der Unterschied liegt.

    Villeicht kann mir ja helfen, wär ganz net, cheers ;)
     
  2. Quax

    Quax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.08
    Zuletzt hier:
    4.01.18
    Beiträge:
    671
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    2.948
    Erstellt: 14.11.08   #2
    Was hat er dir denn für eine Les Paul Custom gezeigt, die 900€ gekostet hat?:er_what: Das war nicht zufällig die Zakk Wylde Signature? Aber selbst wenn das die gewesen wäre, wär's immer noch zu teuer gewesen. Also beim großen T kosten Les Paul Standards und Customs in etwa gleich viel. (gut, die Customs sind etwas teurer, rund 80€) Kann auch sein, dass diese Les Paul eine aus der Etilist-Serie von Epiphone ist, in dem Fall würd ich an deiner Stelle für den Preis zugreifen, die Teile sollen sich mit denen aus dem Hause Gibson messen können! Mehr dazu hier.
    Gruß Quax :)
     
  3. MagTischtennis

    MagTischtennis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    31.03.15
    Beiträge:
    1.006
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    3.305
    Erstellt: 14.11.08   #3
  4. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    7.748
    Ort:
    Speyer
    Kekse:
    54.440
    Erstellt: 14.11.08   #4
  5. MuseFan

    MuseFan Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.11.08   #5
    Also ja, wegen dem Preislichen Unterschied , das private Händler, oder kleine Läden die Waren etwas teuerer verkaufen ist mir schon klar, aber bei so einem enormen Preisunterschied bin ich dan doch wohl sehr verwundert, besser zweimal nach fragen als über den Tisch ziehen lassen ;) hehe

    Also was ich in den Les Paul Elitist FAQ so gelesen habe ist es ja ein Auslaufmodell das nicht mehr hergestellt wird und hochwertiger als die normalen Standard/Custom Modelle ist, wo kann man das den ganz konkret erkennen ob es sich wirklich um so ein Elitist Modell ist, den von aussehen her ist die Gitarre Komplett schwarz gehalten, inklusive Tonabnehmer und Reglermit weißer Umrandung auf der Seite, sollte normalerweise in der Seriennummer erkennbar sein, da der erste Buchstabe ja Herstellort ist und das bei Japan glaub ich "F" ist, oder gibts da noch ne andere möglichkeit?

    Zum Angebot selber, die Gitarre würd ich mit Koffer sogar noch billiger bekommen um ca 870€, sollte es wirklich so ein hochwertigeres Modell sein ist das dan ja schon beinahe auf Gibson Studio niveau oder? mfg :D
     
  6. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    7.748
    Ort:
    Speyer
    Kekse:
    54.440
  7. Burstbucker

    Burstbucker Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.11.08   #7
    Elitist-Epis sind schon klasse, besser als viele Gibsons
     
  8. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    7.488
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    28.866
    Erstellt: 15.11.08   #8
    Die Aussage ist zu Allgemein gehalten... Es kommt einfach auf die jeweilige Gitarre an.

    An der Seriennummer erkennt man es nicht, denn das "F" ist doppelt vergeben. Man erkennt es an der Headstockform oder an dem Epiphone Elitist Decal hinten am Headstock. Mehr dazu gibt's in meiner eigenen umfassenden Epiphone FAQ (PDF-File - siehe Signatur).

    Grüße
     
  9. Burstbucker

    Burstbucker Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.11.08   #9

    spiel mal irgend eine Elitist Custom/Standard Plus und dann irgend eine Gibson Studio


    natürlich bin ich subjektiv:)
     
  10. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    7.488
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    28.866
    Erstellt: 15.11.08   #10
    Echt klingen die echt soooo unterschiedlich, na ja sorry so ne elitist ist halt selten - hab ich auch noch nie in der hand gehabt ... Aber trotzdem der Unterschied KANN nicht so groß sein...
     
  11. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    3.045
    Ort:
    der goldene Süden
    Kekse:
    31.938
    Erstellt: 15.11.08   #11
    Eine Custom mit einer Standard oder einer Studio zu vergleichen, ist ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen.

    Customs haben einen dickeren Korpus, daher ein anderes Mahagoni=Ahorn-Verhältnis und ein Ebenholz-Griffbrett. Es muß viel mehr Masse bewegt werden, dazu kommt das knalligere Ebenholz-Griffbrett.

    Das ist, von Nuancen ausgehend, fast eine andere Gitarre im selben Gewand.

    Ich hab u.a. eine Studio zuhause, die so manche neuzeitliche Standard kickt. Andererseits gibt es welche, die so dermaßen arschlos klingen, daß es eine Frechheit ist.

    Deswegen die Bemerkung von Sele, daß die Aussage zu allgemein gehalten ist.
     
  12. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    7.488
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    28.866
    Erstellt: 15.11.08   #12
    Bei der Elitist ist das nur nicht der Fall und auf die geht er da oben ein. Die Elitist Custom/Standard Plus unterscheiden sich nämlich nur vom Finish bzw. der Goldhardware - der rest ist gleich.

    Die Aussage ist deswegen zu allgemein gehalten, weil jede Gitarre ein unikat ist und dementsprechend anders klingt. Hinzu kommen noch verschiedene Komponenten und einstellungen die eine Tragende Rolle spielen, beispielweise die andere Elektrik. Deswegen sollte man vielleicht nicht unbedingt jedes mal darauf rumhacken das es "viele" Gibsons gibt, die gegen eine Elitist nicht ankommen...

    Na ja aber ich hab ja sowieso keine Ahnung, wie oben schon angemerkt :hail: ...

    Grüße
     
  13. MuseFan

    MuseFan Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.11.08   #13
    So, war heute nocheinmal bei dem Musikhändler und hab mir die Gitarre noch einmal genau angesehen, leider ist es kein Elitist Modell, die Gitarre wurde in Korea gefertigt und hat die normale Headstock Form. Vom Modell her ist es eine Epiphone Les Paul Custom Special Edition

    Der einzige wesentlich Unterschied zu den anderen Custom/Standard Modellen laut Händler sind ausgetauschte Tonabnehmer, es wurden zwei Tonabnehmer der Marke EMG active Pickups eingebaut die den Sound schon vorverstärken, was ich beim Probespielen im Vergleich zu einer Standard auch deutlich gemerkt hab, für mich stellt sich jetz aber die Frage ob die Gitarre auch wirklich das Geld wert ist, vom spielen her fand ich sie eigentlich super, und das Design gefällt mir auch, die einzigen Mängel die mir aufgefallen sind waren unter anderem bei den zwei weißen Streifen an den Seiten teilweise kleine bläschen die rundherum an manchen Stellen sind, sowie am Rand am Griffbrett immer wieder kleine Kerben und kleine Kratzer in den Streifen, und seitlich betrachtet ist der erste Tonabnehmer der am Griffbrett anliegt zu dem hinteren etwas höhenverschoben, wobei ich jetz nich 100% weiß ob das parallel sein sollte oder generell so von der symmertrik ist.

    Also ich würde mal gerne eure Meinung dazu hören, ich bin im Gitarrenkauf eigentlich ein absoluter Laie, lohnt sich das eurer Meinung nach? Schließlich könnte es ja für ein bisschen mehr Geld auch eine originale Gibson sein.
     
  14. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    17.02.17
    Beiträge:
    16.976
    Kekse:
    131.234
    Erstellt: 15.11.08   #14
    Das klingt nach einer ganz normalen Les Paul Custom Midnight Ebony. Wenn dem so ist, solltest du den Händler mal wachrütteln, und ihn fragen was er dir für Wucherpreise anbietet.
     
  15. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.463
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 15.11.08   #15
    Ich kann mich dran erinnern, dass die früher mal teurer war. Beim lokalen Musikgeschäft hing die auch für um die 800€ rum. Nichtsdestotrotz ist der Preis überzogen.
     
  16. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    17.02.17
    Beiträge:
    16.976
    Kekse:
    131.234
    Erstellt: 15.11.08   #16
    Stimmt absolut. Sie wurde über einen längeren Zeitraum auch für knapp 900€ angeboten. Mehr als 650 inkl. Koffer würde ich auf gar keinen Fall dafür ausgeben. Und schon gar nicht, wenn sie selbst für einen Laien ersichtliche Verarbeitungsfehler mit sich bringt.

    Absolutes Nogo zu dem Preis.
     
  17. MuseFan

    MuseFan Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.11.08   #17
    Jup ist genau das Modell vom Design her, ansich ne super Gitarre, nur kam mir der Preis etwas merkwürdig vor

    Wozu würdet ihr mir den sonst so raten, vom spielen her fand ich die eingentlich schon klasse, würde es sich mehr auszahlen für eine originale Gibson zu sparen, oder doch eher die Epiphone um die 620€? Oder doch einfach mal quer durch die Reihe alles durchprobieren? :D
     
  18. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    804
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    701
    Erstellt: 15.11.08   #18
    Ich würde keine 900 für eine Epiphone ausgeben.
    Für den Preis gibt es deutlich andere Kaliber:
    Dusenberg starplayer special
    Gibson Les Paul Studio

    Ich persönlich würde dir eher von einer Epiphone abraten, da sie meiner Meinung nach maßlos überteuert sind, aber das ist eine andere Geschichte.
    Auf jedenfall keine 900!!!!!

    WIe du siehst. Für 650 gibts es bereits originale Gibsons, und das nicht zu knapp.
    Von SG bis Les Paul.
    https://www.thomann.de/de/gibson_les_paul_vixen_red_metallic.htm
    https://www.thomann.de/de/gibson_flying_v_faded.htm
    https://www.thomann.de/de/gibson_sgspecialfaded_wc.htm
    https://www.thomann.de/de/gibson_explorer_faded_wc.htm
     
Die Seite wird geladen...

mapping