Unterschied Fender Mexico zu Highway 1???

von bass_maurice, 10.07.06.

  1. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 10.07.06   #1
    hey! war heute im Musikladen meines Vertrauens und hab dort einmal den Fender Mexico Preci angespielt und den Fender Highway 1 Preci und ich muss sagen von der Bespielbarkeit waren die vollkommen identisch und von der Verarbeitung is mir jetz auch nich sonderlich viel aufgefallen...Vom klang her (habs aufm Nemesis Eden Amp gespielt) gabs n kleinen UNterschied den ich jetz aber nich sooo tragisch fand...hab ich da jetz n besonderes Schnäppchen gefunden mit genau DEM bass das der so gut verarbeitet is oder gibts da noch "versteckte" Unterschiede, die ich net gesehn hab?eigentlich wollt ich mir ja n Mark hoppus fender bass holn aber wenn des n gutes ding is was ich heute gespielt also der Mexico dann hol ich mir den...
    was sagt ihr?sollt ich den nehmen oder doch lieber den mark hoppus oder Highway 1?
    CU
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 10.07.06   #2
    Gitarrenunterschiede (pi mal daumen auch auf Bass anwendbar)

    http://nocaster.com/fenderseriesdifferences.html

    Aber geh lieber nach persönlichem Geschmack. Ausprobieren, wenn gefällt, mitnehmen. :)
     
  3. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 15.10.06   #3
    Ja der Unterschied ist einfach das der Highway I aus den Staaten kommt und der Mexico Bass aus Mexico halt! :D ;-)

    Gruß
    BassShuttle

    PS: Schau dir doch mal den Mike Dirnt Bass von Fender an. Hat geiles Design und klingt gut!
     
  4. TESPE

    TESPE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 15.10.06   #4
    Hallo,
    zu dem Unterschied zwischen Mex und HW1 kann ich leider nichts sagen.
    Aber was zum Mark Hoppus Bass: :-D
    Wenn dir der Sound dieses Basses wirklich so toll gefällt, dann würd ich dir zu diesem bass raten (ich spiele den auch und bin total damit zufrieden, einfach toll, auch super verarbeitet).
    Wobei ich aber an deiner Stelle eventuell sogar auf den neuen Mark Hoppus Bass warten würde, den Fender hoffentlich bald bauen wird...(oder du holst dir den jetzigen, weiß ja nicht, wie lange Fender den noch produzieren lässt)

    -TSP
     
  5. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.10.06   #5
    anschließ. hatte die jüngst auch zum vergleich. der hwI (2006) war mit ´ner badassII ausgerüstet. gehört hast du m.e. die unterschiedlichen pus. was sich im detail verbirgt, mag ich nicht beurteilen. früher kaputt geht der mex wohl nicht. ;)
     
  6. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 15.10.06   #6
    Neuer Mark Hoppus Bass? Davon hab ich noch nichts gehört, weißt du da genaueres zu?
     
  7. TESPE

    TESPE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 15.10.06   #7
    Klar weiß ich da mehr :-D

    "the new mark hoppus siganture model basses fender is going to be producing soon. this time we did them in traditional late 50's early 60's colors. specifically see-thru blonde, and sunburst, both with tortoise-shell pickguards. i got two early prototypes just before the +44 european tour, and they sound amazing and look gorgeous. i'm gonna take some pictures and put them up on this here site very soon. until then you can check out the first one in the video for "when your heart stops beating." on these new basses i also changed the position of the pickup underneath the g and d strings, putting it closer to the neck, where there is more movement in the string, thus more and better sound. more and better sound is good. as soon as they become available i will let you know." (Mark Hoppus)

    also net viel was verändert am bass
     
  8. C???nd

    C???nd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Thalwil (Zürich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    561
    Erstellt: 16.10.06   #8
    *gg* naja, is evtl bissl off topic, aber letztens hats ein guter Kollege von mir sehr treffend gesagt: Ob nun highway oder mex serie, auch in Amerika wars mit höchster wahrscheinlichkeit ein Mexikaner, der ihn zusammengebaut hat :D

    noch was on-topic:
    hat der Hoppus Bass nicht nur nen Volume Poti und fert'sch? Naja, mir persönlich wäre das bisschen wenig, da würde ich noch eher zum Mike Dirnt P-Bass tendieren, is aber geschmackssache....
     
  9. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 16.10.06   #9
    Ich hab zwar diesen Mark Hoppus in meinem Leben ungefähr 30 Sekunden bei 52kBit/s spielen hören, aber die Beschreibung des Basses könnte bei mir zu größeren GAS Attacken führen. See-through-blonde mit tortoise shell Pickgard, mjiam. :)

    Ich find den aktuellen ja schon recht lecker...

    Gruesse, Pablo
     
  10. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 16.10.06   #10

    Ui danke für die Info. Freu mich schon drauf :D

    @Palmann: Mir gehts genauso...wenn der so gut aussieht wie sich der Text lesen lässt dann erwarten mich noch einige GAS-Attacken
     
  11. hebr

    hebr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.06
    Zuletzt hier:
    4.02.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.06   #11
    Klar, Mexiko liegt ja schließlich in Amerika.:D
     
  12. TESPE

    TESPE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 17.10.06   #12
  13. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 17.10.06   #13
    Hmm, die Tonabnehmerposition ist mir etwas suspekt. Precisionposition wär mir lieber. Müsst man mal hören...

    Gruesse, Pablo
     
  14. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 17.10.06   #14
    Der sieht schon mal geil aus :great:

    @Palmann: Das ist nicht so ungewöhnlich, bei Sandberg verbauen sie die Pickups auch "andersrum". Den D- und G- Saiten soll das schon zu Gute kommen.
     
  15. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 17.10.06   #15
    Also ich hab mich sowieso immer gefragt, wieso man bei den Precis den PU-Teil für die tiefen Saiten nach vorne und nicht nach hinten verlegt hat. Mir hat mal jemand gesagt, dass hätte man so gemacht um auf den tiefen Saiten noch etwas mehr Bass und Tiefmittendruck zu bekommen. So ähnlich wie beim schräggestellten Neck-PU einer Strat, damit der Neck-PU überhaupt ein paar Tiefen auffängt.
    Wieso man dann diese Position verändert und wie stark es sich tatsächlich auswirkt, weiß ich nicht. Aber irgendeinen Sinn muss es ja haben, ansonsten würde man's ja nicht machen.
    Na ja, was den Sound auf D und G-Saite betrifft: Das ist doch einem echten Precisionspieler, egal ob Rock oder Punk egal. Wer braucht denn für Standardrockgrooves oder Punkgeachtel die zwei hohen Saiten... :cool: ;-D
    Aber beim Hoppus Bass ist doch der Tonabnehmer ohnehin an einer anderen Position eingebaut, als beim normalen Preci, oder täuscht das (sowohl beim alten als auch beim neuen)?

    Gruß,
    Carsten.
     
  16. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 17.10.06   #16
    Das mein ich auch nicht, ich meine die Position insgesamt. Ist mehr in Richtung Hals verschoben. Naja, ist ja ,,sein'' Bass, er klingt dann wahrscheinlich nicht mehr so sehr nach Preci. Wie gesagt, man müsst es mal testen...

    Gruesse, Pablo
     
Die Seite wird geladen...

mapping