Unterschied zwischen 4x10 und 2x12 bei Hot Rod Deville

von mikedapike, 29.10.07.

  1. mikedapike

    mikedapike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.05
    Zuletzt hier:
    9.06.12
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Kennt eh keiner...
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.07   #1
    Hallo, liebe Forengemeinde!
    Bin zur zeit auf der Suche nach nem Verstärker um die 1000 € rum. Den Hot Rod Deluxe von Fender hab' ich dabei schon mal getestet und er hätte mir sehr gut gefallen, wenn er nicht so wenig Headroom gehabt hätte (lauter Drummer) und ich nicht so auf einen kaum angezerrten Sound stehen würde.
    Jetzt war ich beim nächsten Musikgeschäft und hab gefragt, ob der Hot Rod Deville für mich empfehlenswert wäre, wenn mir der Deluxe gefallen hat und der Verkäufer meinte, dass das schon so sein müsste. Aber vom Deville gibts ja 2 Varianten und ich wollt mal wissen, was die Speakergrößen und -anzahl für Eigenschaften haben in diesem Fall.

    Bei der Gelegenheit könntet ihr mir noch ein paar Verstärker mit genügend Headroom und die recht exakt auf den Anschlag reagieren (um die 1000 €) nennen. Meine Gitarre is' ne Fender Jaguar und der gesuchte Sound geht in Richtung erstes At the Drive-in-Album, John Frusciante... (ohne die Sounds dabei kopiern zu wolln, nur als grobe Vorstellung) Verzerrung ist erstmal egal.

    Hoffe auf rege Beteilung,
    Mike da Pike
     
  2. aera

    aera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 29.10.07   #2
    Hmm, wenn du auf mehr Zerrung und mehr Headroom stehst, warum probierst du dann nicht noch viele andere Amps an? Es ist wohl kaum so, daß man heute nicht eine große Auswahl hätte ;) Fender und Marshall sind zwar die beiden, die einem zuerst einfallen, aber es gibt auch oder gerade von anderen Herstellern heutzutage verdammt gute Amps... Stehst du also mehr auf den "Californian" Sound oder hast du einen Faible für rohe Crunchsounds á la Marshall? Hast du umfangreich getestet? Magst du vielleicht auch High-Gain Sounds haben - denn für 1000€ sollte man vielleicht einen Amp wählen, bei dem die interne Zerre auch 100% zufriedenstellend ist...
     
  3. mikedapike

    mikedapike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.05
    Zuletzt hier:
    9.06.12
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Kennt eh keiner...
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.07   #3
    Ah cool, da hat jemand zurückgeschrieben.
    Also auf High-Gain Sounds steh ich nicht wirklich. Wie schon gesagt, ich suche nen Verstärker, der bei weicherem Anschlag auch wirklich clean ist. Ich gebe gern 1000 € für nen Cleanamp aus, solang mich der Cleansound nur umhaut. Gegen ne gute Zerre ist natürlich nichts einzuwenden, aber das is für mich jetzt eher sekundär. Kennst du eigentlich noch ein paar Verstärker von anderen Herstellern, die ich mal testen sollte, Aera?
    Kann mir eigentlich noch jemand was zum Thema des Threadtitels sagen, weil mich ja auch der Hot Rod Deville weiterhin interessiert?
    Würde mich sehr über ein paar Antworten freuen. Danke. :D
    Mike da Pike
     
  4. aera

    aera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 31.10.07   #4
    Naja, gut, Clean hat fast jeder Amp drauf. Die Frage ist mehr, in welche Richtung der Sound gehen soll. Mehr ein glockenklarer Klang, mehr rauh und "britisch", oder vielleicht sehr baßlastig? Und wenn Zerrung.. Soll es mehr ancrunchen können, eher ein Heavey Crunch sein oder so? Auf welche Bands würdest du setzen? Das wäre ganz interessant.
     
  5. mikedapike

    mikedapike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.05
    Zuletzt hier:
    9.06.12
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Kennt eh keiner...
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #5
    Also das mit den Bands steht im ersten Post ganz unten.:D
    Was den Crunchsound angeht: Ich weiß nicht wirklich, was "britischen" von "amerikanischem" unterscheidet. Aber da ich die Verstärker sowieso antesten werde, ist das Kriterium nicht soooo wichtig. Mir gehts um Amps in der Preisklasse und der Cleansound ist ausschlaggebend (Cleankriterium ist angegeben). Dass Cleansound fast jeder Amp draufhat will ich irgendwie so nicht ganz glauben (ohne deine Antwort in Frage stellen zu wollen; ich bin sehr dankbar drum). Gibt ja doch mehrere Verstärker, denen man einen guten Zerr- und nen schlechten Cleansound nachsagt.
    Mike da Pike
     
  6. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 01.11.07   #6
    Auch wenn ich dir die Unterschiede zwischen 410 und 212 beim Hot Rod Deville nicht genau nennen kann, empfehle ich dir unbedingt mal den Fender Bassman anzuspielen, hat meiner Meinung nach einen der geilsten Cleansounds (ich kann nicht sagen ob's an seinen 4 10''-Speakern liegt oder einfach an der Schaltung, keine Ahnung, aber es klingt halt geil :D ). Ansonsten findet sich sicher noch jemand der beide Devilles mal angespielthat und dir besser helfen kann...
     
  7. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.547
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 01.11.07   #7
    Geiler Cleanamp mit riesem Headroom?

    Schau mal in mein Review in meiner Sig ;-)
     
  8. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 01.11.07   #8
    hi flame-blade!
    ja, das ist schon 1 geiler amp - aber man muß auch ein bißchen glück habe sowas - inkl. box - für insgesamt 1000,- E. zu bekommen ;)

    zum 2x12"/4x10" vergleich...
    die 4x10" werden präsenter und lauter sein, die 2x12" etwas wärmer/runder.
    die fender-fans schwören auf die 4x10"-bestückung in sachen clean-sound - meiner ansicht nach klingen 10er auch verzerrt sehr gut!
    ich habe früher fast ausschließlich 12er gespielt - z.zt. spiele ich fast nur 10er ;)

    und ja, der bassman ist auch sehr schön!

    cheers - 68.
     
  9. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.547
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 01.11.07   #9

    Inkl. Box wird das sicherlich schwer...das Top alleine geht aber manchmal in der Bucht für etwas über 1000 raus.


    edit:

    Der hier läuft zbs noch 8 Stunden und steht bei 800
    http://cgi.ebay.de/Hiwatt-Custom-10...ryZ21763QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
     
  10. mikedapike

    mikedapike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.05
    Zuletzt hier:
    9.06.12
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Kennt eh keiner...
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #10
    Oha, ich muss leider sagen, dass der Bassman leider ein bisschen zu teuer für mich ist.
    Hab gestern hier im Board was über den Vox AC30 gelesen. Was kann man über seinen Headroom im Vergleich zu den Fenders z.B. sagen?
    Und hat hier im Board schon jemand mal beide Hot Rod Devilles gespielt und verglichen? (um dem Threadtitel gerecht zu werden) :D

    Edit: @Flame-Blade: Der Hiwatt sieht schon interessant aus, aber wohl zu teuer und Combos wärn mir eigentlich lieber.
     
  11. pirxpilot

    pirxpilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    27.01.15
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    363
    Erstellt: 01.11.07   #11
    Hach, was muss ich da lesen... :)
    Jaguar und Deville?

    Genau mein momentanes Setup! Ok, gerne auch mal mit Strat.

    Ich habe mich für den Deville mit 4x10"-Bestückung entschieden. Konkurrenten dabei waren der Hotrod Deluxe, ein Bassman '59 (Re-Issue) und ein Peavey Classic 50 (2x12").
    Zuvor schon ausgeschlossen hatte ich den Twin und Deluxe Reverb '59.

    Hier meine Eindrücke, KURZ und KNAPP und SUBJEKTIV:

    Deluxe Reverb:
    Absolut schnuckelig, toller Cleansound, der Vibtatokanal absolut kultig.. aber: Durch die 22Watt sehr begrenzter Headroom, gegen Drums halt nicht mehr clean.
    Hat seinen Reiz, aber nicht das, was ich suchte.

    Hotrod Deluxe:
    Im Vergleich zum Deluxe Reverb bleibt er irgendwie zurück, ich kann das nicht näher beschreiben. Bedeckter vielleicht, undifferenziertet.

    Twin:
    Vielseitig. Laut. ZU laut. ZU schwer. :) Da ich mein Halfstack ersetzen wollte keine Alternative.

    Bassman '59:
    GÖTTLICH! Clean einfach die Referenz für mich. Unglaublich prägnant, man hat den Eindruck vorher niemals einen richtig cleanen Amp gehört zu haben. Besonders beeindruckend die wirklich saubere Basswiedergabe. Jaguar Neckpickup hat richtig tightes bottom end. Und am Steg surft es sich verdammt gut.
    Leider nicht sehr vielseitig.

    Peavey Classic 50:
    Insgesamt sehr nett, Clean gut, Verzerrt gut, leider auch nicht überragend. Irgendwie etwas bedeckt.

    Hotrod Deville 410:
    Wuhu! Clean gaaaanz nah am Bassman, nicht Tage später, sondern im Direktvergleich. Im Drivekanal mit nicht zuviel Gain (3-4) wunderbar crunchig, mit P90 gehts sehr in die AC/DC-Ecke (tendenziell!!), man kann gut mit dem Anschlag variieren. Schaltet man auf More Drive reichts für meine Art der Musik allemal - Stegpickup, Höhen etwas zurück.. einwandfrei für Punk und ähnliches.

    Meine Verwendung:
    Wie gesagt, Jaguar (Quarterpounds), Strat, Iceman mit P90s.
    Meistens nur Clean und Drive, manchmal More Drive, Soli mit Big Muff. Mein absoluter Traum. :)
    Keine Ahnung warum so viele den Drive-Kanal nicht mögen. Ich find seitdem die meisten anderen Amps nur noch undifferenziert und kratzig...
    Mit Humbuckern habe ich keine Erfahrungen.

    Fazit:
    Für den Preis kriegt man nen enorm vielseitigen Amp, der sich auch vor vermeintlich höherklassigen Geräten (Bassman Reissue) nicht verstecken muss.
    Der Rest ist wie immer Geschmackssache.

    Edit: Verwirrung Bassman/Blues Deville... alles 410er mit Tweed, Mensch!
     
  12. mikedapike

    mikedapike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.05
    Zuletzt hier:
    9.06.12
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Kennt eh keiner...
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #12
    Danke für den Beitrag, pirxpilot. Das hilft mir weiter.
    Interessant, dass du deine Soli mit nem Fuzz spielst. Genau das, was ich auch vorhab :D.
    Bei der Gelegenheit hast du deinen Deville nicht zufällig mal mit dem 2x12 verglichen, oder?
    Saubere Basswiedergabe hört sich gut an.^^
     
  13. pirxpilot

    pirxpilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    27.01.15
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    363
    Erstellt: 01.11.07   #13
    Ich muss gestehen, dass ich gerade etwas verwirrt bin:
    Ich habe definitiv nen Bassman gespielt, aber der hat ja garkeinen 2. Kanal. Habe wohl in Gedanken noch nen Blues Deville mitreingewürfelt, den habe ich der Zwischenzeit mal getestet.
    Die Aussagen zum Bassman stimmen natürlich weiterhin! Bis auf die Kanalgeschichte. :)

    Zum Blues Deville will ich im Vergleich nix sagen, das war ne andere Gitarre und mit zuviel Abstand.
    Die anderen habe ich alle an einem Vormittag gespielt.

    Zum AC30 kann ich dir leider nichts weiter sagen, ich würde aber empfehlen ihn auch auszuprobieren. Anders kommst du hier nicht weiter!
    Auch mit dem 2x12er Deville habe ich noch keine Bekanntschaft gemacht.. habe ihn ehrlich gesagt bisher nur auf der Fenderseite gesehen.

    Ich wollte Tendenzen aufzeigen, und ich denke du bist auf dem richtigen Weg mit dem Deville.
    Für Soli gibts doch nix schöneres als Fuzz.. :) Mit bisschen Phaser. Dann klingt auch ne Jaguar ziemlich dick und saftig.. und wenn man den Krempel ausschaltet hat man wieder wunderbaren Fenderohrenschmaus.

    Grüße,
    Nils
     
  14. mikedapike

    mikedapike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.05
    Zuletzt hier:
    9.06.12
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Kennt eh keiner...
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #14
    Klingt besser als was zum Essen aus ner Gourmetküche. :D
    Dann bedank ich mich hiermit für die Beteiligung an dem Thread. Ich werd dann morgen schon mal ein paar von den Amps, die in Frage kommen, testen und mich dann mal melden, wenn ich mich entschieden habe.

    Besinnlichen Feiertag
    Mike da Pike
     
Die Seite wird geladen...

mapping