Unterschied zwischen Crash, Ride und China?

  • Ersteller stumpen
  • Erstellt am
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

stumpen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.08.06
Mitglied seit
18.02.05
Beiträge
23
Kekse
0
hallo leutz,
ich wollte mal wissen wo genau der unterschied zwischen einem crash udn einem ride becken und auch einem china-becken liegen?

jaa, ich weiß, SuFu, hab aber echt nix gefunden!
 
F

FredD

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.13
Mitglied seit
05.04.05
Beiträge
199
Kekse
16
die haben alle verscheidene sounds,is klar!

z.b. das china isn effektbecken und macht ein,wie soll ich sagen,vielleicht ein ??starken-crashigen?? sound,ein effekt eben

ein ride ist z.b. dicker,als ein crash..

ich weiss nicht,wie man das erkären kann..es werden bestimmt noch posts kommn ;)

gruss
 
0

00Schneider

HCA PA-Praxis und Drum-History
HCA
Zuletzt hier
06.10.20
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.555
Kekse
2.889
Kurz was kopiert:

Durchmesser: macht ein Becken lauter und tiefer

Wölbung: je stärker gewölbt, desto obertonreicher und heller, je flacher, desto dunkler

Kuppel: je größer, desto lauter und desto mehr Sustain, je kleiner, desto leiser und desto trockener

Dicke: je dicker, desto lauter, desto heller und schneidender; je dünner, desto dunkler, leiser und weicher

Hämmerung: Handhämmern macht ein Beckenprofil flacher: das Becken wird dunkler. Außerdem werden bestimmte Frequenzen ausgelöscht und andere dadurch hervorgehoben. Je nachdem an welcher Stelle wie gehämmert wird, bezieht sich das auf die dort vorherrschende, dort entstehende Frequenz. Maschinengehämmerte Becken werden durch die Art der Hämmerung eher gewölbter im Profil und dadurch obertonreicher und heller

Finish: poliert hat hellere Obertöne und etwas mehr punch, traditionell hat seidigere, dunklere, in meinen Ohren ausgewogenere Obertöne, klingt irgendwie schengeliger und weicher.


Ob B20 oder B8 Bronze macht nicht den Unterschied, das Herstellungsverfahren wirkt viel mehr ein.

Ein China hat nattürlich noch mal eine andere Form als die meisten anderen.


Bei sabian.com siehst du im Katalog (links cmybals -> catalog) die unterschiedlichen Profile der Becken. Das gilt auch meist für andere Hersteller, ein Rockride z.B. ist bei jedem ähnlich geformt.
 
S

stumpen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.08.06
Mitglied seit
18.02.05
Beiträge
23
Kekse
0
danke erstmal!! :great:
 
Z

zerhacker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.06
Mitglied seit
21.11.04
Beiträge
330
Kekse
30
Ort
in schortens
ride is n rhythmusbecken, crash ist zum akzentuieren etc da, china ebenfalls zum akzentuieren etc, aber eben nen effektbecken...
 
Laguna

Laguna

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.03.21
Mitglied seit
31.03.05
Beiträge
2.102
Kekse
21.145
Ort
Fürth
Den Unterschied zu erklären is halt immer n bisserl schwierig, weil für jeden die Becken anders Klingen. Was ich dir empfehlen könnte, is einfach ins nächste (gute) Musikgeschäft zu latschen, sichn Verkäufer schnappen, den anlabern, erklären lassen und Probespielen.
 
0

00Schneider

HCA PA-Praxis und Drum-History
HCA
Zuletzt hier
06.10.20
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.555
Kekse
2.889
Man kann jedes Becken riden und crashen. Die einen eignen sich mehr für das eine, die anderen mehr für das andere. Kommt immer auf die Bauform an, Unterschiede können oben genannte Merkmale sein.

Im Allgemeinen je dicker desto besser Ride, je dünner desto besser Crash. Übergänge können aber fließend sein.
 
S

stumpen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.08.06
Mitglied seit
18.02.05
Beiträge
23
Kekse
0
und wie spielt man "ride" oder "crash"? bin ein drum-nOOb (spiele nich selber, interessiere mich nur dafür)!
 
Purpur

Purpur

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.06
Mitglied seit
16.04.05
Beiträge
21
Kekse
0
Ort
Paderborn
Hallo erstmal (erster post)

Ich würd immer sagen dass man beim Crash-Becken immer mit dem Schaft schlägt, oder zumindest vorwiegend, und auch nur einzelnd um einen Akzend zu setzen... Beim Ride-Becken würd ich sagen schlägt man vorwiegend von oben mit der Spitze (Wir auch immer der genauere ausdruck dafür ist) des Sticks, und dann auch öfter durchgängi, bei jazz, oder einfach als alternative zum highhat-ostinato (schreibt man das so?). Ausserdem kann man wenn man keine Kuhglocke hatt prima auf der Kuppel spielen, das klingt dann herrlich südlich :rolleyes:
 
K

Kolle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.06
Mitglied seit
10.07.04
Beiträge
142
Kekse
11
Ort
Köln
Also:
"Ride" ist ein Becken, auf dem man "durchgehenden Rhythmus " spielt..zing zing zing
"crash" ist ein (in der Regel dünneres Becken), das man ziemlich kräftig anschlägt, damit es "Kschh" macht, meist in Verbindung mit einem Schlag der Bassdrum ( Ohne diese klingt ein craschbecken scheisse).
Drummer in der Urzeiten hatten diesen Unterschied nicht. Sie hatten nur ein Becken..mit der Spitze des stockes angeschlagen, machte es "zing zing" rhythmus..Mit der Mitte des Stockes am Rand kräftig angeschlagen, ist der Sound des Beckens "zusammengebrochen" daher der name "Crash", und das Becken hat im zusammenhang mit einem BD schlag so geklungen, wie wenn bei der Marschmusik der Typ mit der Grossen Trommel die zwei kleinen Becken oben drauf zusammen kloppt. "zisch"
..so ungefähr halt.
Also: Ein Crashbecken "bricht" beim Anschlag zusammen (daher der name Crash) und macht einen "Ksssh" sound, statt Zing -sound...Das ist alles. Das geht aber nur wenn mann es mit der Stockmitte am Rand richtig anbrettert. Dazu braucht man im Grunde genommen kein Crashbecken, sondern es geht mit jedem Becken. Mit der Stockmitte ca.45 Grad auf den Rand des Beckens, wie gesagt, so dass der sound "zusammenbricht"..Man kann andererseits auch auf einem Crashbecken mit der Strockspitze spielen, dann klingt es wie ein helles Ride-Becken..

60ies anhören, und zurück bis zu 1920.. da gab es keine Crashbecken und trotzdem haben alle den crashsound gespielt auf dem ridebecken.
 
tobi-drums

tobi-drums

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.08
Mitglied seit
21.04.05
Beiträge
291
Kekse
26
das crash spielt man am besten mit dem stickhals auf die kante des beckens, nagt derbe an den sticks klingt aber geiler, das ride spielt man flach mit hals oder kopf auf die obere fläche.
 
emo

emo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.14
Mitglied seit
22.03.04
Beiträge
1.433
Kekse
691
Ort
Frankfurt am Main
tobi-drums schrieb:
das crash spielt man am besten mit dem stickhals auf die kante des beckens, nagt derbe an den sticks klingt aber geiler, das ride spielt man flach mit hals oder kopf auf die obere fläche.

Wobei man beim Ride den Sound sehr fein variieren kann..

Je stärker man den Stick neigt und je mehr man an den Rand geht desto lärmender wirds.. was aber nicht umbedingt heißt, dass man das nur "einzeln" machen darf (siehe Crash) - sowas klingt durchaus manchmal auch als durchgehende Achtel ganz gut...

Genauso wie man auchmal auf'm Crash Viertel durchhauen darf...

Also, am besten gehst du wirklich mal in nen Musikladen und spielst nen paar Becken an um herauszufinden wie sie klingen...

Ach ja:
Crashs gibts so etwa in allen Größen aber 14" bis 18" sollten wohl die gängigsten Größen sein.
Rides gibts gängigerweise in 18" bis 22"
Chinas durch die ganze Bank, gängig von 14" bis 22" wobei wohl die gängigen Chinas eher im Bereich der Größe eines typischen Rides zu finden sind...
 
loli..

loli..

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.17
Mitglied seit
27.12.04
Beiträge
1.491
Kekse
166
Ort
Hamburg
Crashes sind oft auch 19" und 20".
Chinas gibt es auch noch sehr viel kleiner 10" oder 12" aber das sind dann so genannte China-Splashes.
Crashes in den Größen von 6"-12" werden Splashes genannt, sind im Prinzip aber auch Crashes.
Ride's findet man auch noch in 24"

Joa, soviel mal zu den Größen ergänzt ;)

Du kannst auch ohne Probleme mal ein Ride als Crash benutzen, hab ich schon öfters mal gesehen, das Drummer ein Ride als Crash aufgehängt hatten.
 
tobi-drums

tobi-drums

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.08
Mitglied seit
21.04.05
Beiträge
291
Kekse
26
das sind meistens crash-ride becken!
 
loli..

loli..

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.17
Mitglied seit
27.12.04
Beiträge
1.491
Kekse
166
Ort
Hamburg
Nein, ich rede jetzt von Rides die als Crashes eingesetzt werden.
Crashrides sind einfach dickere Crashes die so den Mittelpunkt an Dicke und Größe zwischen Ride und Crash bilden....
 
Limerick

Limerick

helpful and moderate
Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
28.07.04
Beiträge
15.174
Kekse
73.733
Ort
CH
Wer hätte denn Lust, darüber noch nen ordentlichen Showthread zu eröffnen?! :rolleyes: Du könntest dann grad den ganzen Bereich "Becken, ihre Eigenschaten, ihr Klang und ihre Klassen" oder was auch immer, reinnehmen. Dann würden uns solche Fragen erspart bleiben! :eek:

Lim
 
A

-Avalanche-

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.10
Mitglied seit
27.09.04
Beiträge
1.142
Kekse
259
Limerick schrieb:
Wer hätte denn Lust, darüber noch nen ordentlichen Showthread zu eröffnen?! :rolleyes: Du könntest dann grad den ganzen Bereich "Becken, ihre Eigenschaten, ihr Klang und ihre Klassen" oder was auch immer, reinnehmen. Dann würden uns solche Fragen erspart bleiben! :eek:

Lim
In den Paiste Katalögen (Ö?) steht immer ne lustige Beschreibung dazu, also:
KAUFT EUCH NE PAISTE BROSCHÜRE, DA STEHT DER UNTERSCHIED DRIN!
 
Limerick

Limerick

helpful and moderate
Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
28.07.04
Beiträge
15.174
Kekse
73.733
Ort
CH
...und nach dem 3. Post von 00Schneider dürfte auch diese Frage geklärt sein! Somit:

*closed*
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben