Unterschied zwischen Gibson (Paula) und Ibanez (Strat)

von Guitarlegend, 07.05.08.

  1. Guitarlegend

    Guitarlegend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    12.06.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.08   #1
    Hi,
    ich möchte mir demnächst eine neue Klampfe kaufen. Für mich kommen hauptsächlich zwei Hersteller in Frage: Gibson und Ibanez. Jetzt wollte ich euch Fragen, was denn der Unterschied zwischen den beiden Herstellern ist (bzw. zwischen Paula und Strat) und welche sich für die Musik, die ich machen will (Rock, Hard Rock und gelegentlich Metal) besser eignet.
    mfg Uli
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 07.05.08   #2
    besser geeignet?

    naja, die mit der du besser klarkommst, und die dir in puncto bespielbarkeit, gewicht, sound und optik am meisten zusagt....

    oder anders gesagt....

    beweg deinen hintern in die geschäfte und spiele an was du in die finger bekommst....
    nur dann wirst du selbst merken, was dir gefällt und was nicht....

    viel spass dabei:great:
     
  3. Castlerock78

    Castlerock78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    9.04.15
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    304
    Erstellt: 07.05.08   #3
    Wenn du kein Tremolo brauchst und meist Rock und Hardrock spielst würd ich die Paula nehmen. Nur meine Meinung.
     
  4. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 07.05.08   #4
    Welche Marke besser für Metal geeignet ist, kann dir keiner sagen, zumal es da auch nicht wirklich "Metaltauglichkeitsunterschiede" geben wird. Werden beide Marken im Metal gespielt. (Ich könnte für jede Marke auch sicherlich 10 Bands schnell und problemlos runterrattern)

    Zumal Ibanez "Strat" auch nicht wirklich informativ ist. Da gibt's verschiedene Serien (RG / S / SA etc.) und die sind eher als "Modern Strat" bzw. "Superstrat" zu sehen - Strat alleine ist eher bezeichnend für die klassische Stratocaster-Version, welche von Ibanez auch gebaut wurde: http://www.franken-gitarren.de/popups/P-Ibanez/Strat-nat.htm
     
  5. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 07.05.08   #5
    Hallo,

    es muss auch nicht gleich eine (teure) Gibson sein, Du könntest Dich auch mal bei Epiphone umgucken, wo Du auch gute Gitarren für weniger bekommst. Epiphone ist der Hersteller der offiziell die Lizenz dazu hat Kopien von Gibson herzustellen. Sozusagen eine Tochterfirma von Gibson. Nur mal als kleiner Tipp. Die Wurzeln von Gibson liegen in den USA und ist der älteste Gitarrenhersteller, danach käme wohl Fender und Ibanez hat die Wurzeln in Japan.

    Eine Les Paul und eine Strat haben beiden einen unterschiedlichen Klangcharakter. Die Les Paul ist z.B. schwerer als eine Strat, da sie mehr Masse (Korpus) hat, gewölbte Decke und im Sound eher voller, wärmer. Eine Strat geht eher in die klare transparente Richtung.

    Wenn Du Dich so nicht entscheiden kannst und keine genaue Vorstellung hast, wie beide Gitarrentypen klingen, dann solltest Du mal in einen Musikladen gehen und vielleicht mal anspielen. Man kann hier viel schreiben, aber letztendlich entscheidet Dein Ohr und auch Auge.

    Grüße

    -Silence
     
  6. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 07.05.08   #6
    Widerspruch?
     
  7. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.262
    Zustimmungen:
    572
    Kekse:
    8.327
    Erstellt: 07.05.08   #7
    Naja du vergleichst irgendwie Äpfel mit Birnen.

    Es sind halt 2 Grundverschiedene Gitarren bei denen nur die 6Saiten auf dem hals die gleichen sind.

    Am besten du schnappst dir ein paar gitarren und spielst sie mal probe, dann hast du eine eigene meinung die du dir gebildest hast. denn wie sagt man so schön "geschmack ist subjektiv".

    gruß
     
  8. shredset

    shredset Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    28.01.11
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 08.05.08   #8
    Kann mich den obigen Meinungen nur anschliessen, probieren geht über studieren. Sag nur zu keinem Verkäufer Ibanez Strat, such dir vorher die Modellbezeichnung, sonst nimmt der dich nicht mehr ernst, ach und Gibson aussprechen wie mans schreibt nicht englisch, sonst bisste unten durch, denk an die Gibb Typen von den Bee-Gees :D.
     
  9. JohnCoop1

    JohnCoop1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 09.05.08   #9
    jap anspielen ist pflicht. lass dich ruhig mal beraten. aber am besten in verschiedenen läden. und stell dich mal auf ganz dumm, dass die dir alles schön erklären.
    ich hab ende letzten jahres so angefrangen zu überlegen mir ne neue gitarre zu kaufen. jetzt bin ich fündig geworden (das dauert also schon n bisschen) hab ne alte epiphon les paul und hab mich immer tierisch drüber aufgeregt, weil ich nicht auf ihr klar kam dachte ich. bin dann erstmal nach köln, hab da fender angespielt, war etwas enttäuscht, weil mir vorher gesagt wurde, dass die da non plus ultra wären. da hatte ich mich noch gar nicht mit gitarren beschäftigt. naja der typ hat mir dann zu ner ibanez rg geraten. war auch recht leicht zu bespielen (flacher hals) aber der sound ... naja dann bin ich bei mir in eienn musikladen gegangen, da wurd ich allerdings nicht so gut beraten (wurd mir gesagt, was der typ am besten findet. er hat mir irgend ne ibanez in die hand gedrückt) dann bin ich in den musikladen gegangen, wo ich sonst imemr war und der hat mir dann gesagt, ich sol mit meiner klampfe vorbei kommen, er zeigt mir n paar gitarren (was anderes als ibanez, was mir alle andrehen wollen. ... wirklich ALLE wollten mir ibanez verkaufen) naja dann hat er mir ne gibson und ne fender und ne fender mit humbucker hingestellt und ich war von der gibson total hin und weg. vorher hab ich gesagt, ich will auf keienn fall epiphone oder gibson, weil meine epi sch*** ist, aber ich ahtte die in der hand und es war einfach hammer. mit der fender war ich nicht so begeistert (wie gesagt. war ich in köln auch nicht. wobei ich in köln nur mexico strats gespielt hab und bei mir daheim ne richtig teure american strat) man muss sich damit wohl fühlen. die gibson hatte fürm ich einfach nen viel geileren sound. undi ch bin das griffbrett von der epi her schon gewöhnt.
    nächstes jahr hol ich mir wahrscheinlich als zweitgitarre ne hagstrom ultraswede (schönes kleines teil. dünnen hals, aber rund un nicht so platt wie ibanez)
    man muss halt gucken, ob man nen runden oder "platten" also breiten hals haben will usw. also bespielbarkeit.
    wenn man anfänger ist (das nehm ich bei dir jetzt einfach mal an) dann weiss ich nicht, obs sich lohnt ne gibson zu kaufen. also bei mir wars früher zumindest so, ich ahb klanglich bei keienr gitarre nen unterschied gemerkt und daher auch imemr nur auf emienr gespielt (kannte nix anderes)
    so jetzt mit der zeit hab ich die unterschiede rausgehört und wenn ich nem freund versuche nen klangunterschied zwischen ner fender und ner gibson klarzumachen, dann zeigt der mir n vogel ^^
    hab einem auch ma was vorgespielt auf ner fender und auf ner ibanez und er meinte er hörtkeinen unterschied. dabei fand ich den sound der ibanez viel schlechter.

    also lass dir n paar gitarren geben und spiel sie an. hat normal nicht so viel sinn tausend gitarren anzuspielen, dann weisst du gar nicht mehr, wo du bist. aber du solltest schonmal einige kennenlernen. gibt auch noch viele andere hersteller
     
  10. Guitarlegend

    Guitarlegend Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    12.06.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.08   #10
    Danke für die Tipps. Ich hätte da noch ne Frage. Du hast doch gesagt, dass du in Köln warst. Warst du im Musicstore??? Ich weiß von der Internetseite, dass es dort verdammt viele Gitarren und Zubehör gibt und dass man das per Internet bestellen kann. Für mich ist das halt scheiße, da ich noch nicht genau weiß, welche Gitarre ich will. Soweit ich weiß, gibt es nur ein großes Geschäft von Musicstore und das ist in Köln. Jetzt wollt ich dich fragen, ob es sich lohnt dorthin zu fahren und ein paar Gitarren zu testen? Ich meine, bekommt man da gute Beratung und darf man auch alle Gitarren testen?
     
  11. Adddi

    Adddi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.210
    Erstellt: 09.05.08   #11
    die lassen dich wirklich alle gitarren testen, aber begleiten dich halt auf deinem weg^^ (man muss ja aufpassen dass du nichts kaputt machst^^ dafür würdest allerdings nicht du blechen sondern deren abgeschlossene versicherung ;))
    und lohnen tut es sich auf jeden fall, weil die vielfalt an gitarren es nicht oft in deutschland gibt (paar ausnahmen gibts da ja, paaaaar.. =D)
    ich war da auch letztens, einfach nur aus neugier, und es hat auch viel spaß gemacht mal die materie anderer stücke zu beobachten^^
     
  12. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 10.05.08   #12
    Es gibt noch andere Läden, die nicht so weit entfernt sind (wenn es das Reutlingen ist, das ich kenne), wie z.B. Thomann südwestlich von Bamberg, Musik-Schmidt in Frankfurt oder Musik-Service (denen gehört das Forum hier, wäre mein Zeil Nr.1, sind auch verdammt nette Leute da) in Aschaffenburg. Es lohnt sich auf jeden Fall - Beratung, Antesten usw. und der wichtigste Anfang ist gemacht.
     
  13. cboon

    cboon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    18.06.09
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 10.05.08   #13
    oder du gehst nach Karlsruhe in den Rockshop, dass dürfte das nächste für dich sein.
     
  14. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 10.05.08   #14
    also 1. sind das 2 sehr unterschiedliche Gitarren,
    allein schon Design und Gewicht habben einen Sehr großen unterschied!!!
    Deswegen geh antesten,
    kann dir jetz nikch sagen wo aber es gibt sehr viele Große Musikgeschäfte....
    Also für deinen style würd ich aber eig. mehr zur Ibanez tendieren,
    aber das is geschmackssache zumindest für Metal wird die Ibanez vorteile haben.
    Beim Roick dann doch eher die Paula^^.
    Aber is das nicht schon eher ein Thema für E-Gitarren und nicht für Gitarren Anfänger weil ich dednke ne Paula is schon was für wirklich gute spieler ;).

    Ja also persönlich is für mich allein schon am spielgefühl die apaula zu schwer,
    aber das entscheidet jedser für sich :)

    MFg DYves
     
  15. Guitarlegend

    Guitarlegend Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    12.06.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.08   #15
    Du hast Recht. Ich bin gar nicht sooo schlecht. Ich hatte diesen Beitrag auch zuerst bei E-Gitarren, aber dann wurde er verschoben. Ich weiß auch nicht warum. Wegen den Gitarren denk ich frag ich mal meinen Gitarrenlehrer, was der so meint. Und dann geh ich natürlich verschiedene Modelle ausprobieren.
    Danke ihr habt mich n ganzes Stück weiter gebracht.
     
  16. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.262
    Zustimmungen:
    572
    Kekse:
    8.327
    Erstellt: 10.05.08   #16
    Ähm sorry für OT

    aber soll das heisse, dass ich mir nur eine Les Paul kaufen darf, wenn ich ein guter spieler bin?


    das würde dann ja auch heissen, dass wenn ich eine les paul hab, ich ein super guter spieler bin :screwy:
     
  17. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 10.05.08   #17
    Oder dass Du Dich überschätzt, da Du Dir eine Les Paul gekauft hast :D
     
  18. Guitarlegend

    Guitarlegend Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    12.06.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.08   #18
    Ich finde eigentlich, dass gute Gitarre nicht gleich guter Spieler heißen muss. Es gibt bestimmt jede Menge Gitarristen, die eine arschteure Klampfe haben und spielerisch relatif schlecht sind. Ich finde es kommt eher daraur an, wie schnell man voran kommt und wie viel man mit der Gitarre spielt. Dann finde ich es auch nicht schlimm, wenn man eine Les Paul hat und spielerisch noch nicht sooo der Held ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping