Unterschied zwischen Laney AOR und Pro-Tube

von Swen, 26.09.06.

  1. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 26.09.06   #1
    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen denLaney AOR und Pro-Tube Topteilen und in wiefern sind sie für das cleane Spielen mit High-Output Tonabnehmern und für modern Metal geeignet?
     
  2. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 26.09.06   #2
    zu den AOR topteilen kann ich nur sagen, dass die für moderne metalsounds nicht wirklich geeignet sind. der amp aus den 80ern und so klingt er auch. er kann zwar high gain, aber druckvoller scoop mit ordentlich tiefmitten sieht schlecht aus....
     
  3. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 26.09.06   #3
    Soweit ich weiss (habe hier die Bedienungsanleitung vorliegen) heisst das ganze "Laney AOR Pro-Tube" und ist ein und die selbe Serie.
    Da die Amps Einkanaler sind, muss man vermutlich sowohl was clean als auch hi-gain angeht einige Kompromisse machen.
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 26.09.06   #4
    der AOR ist ein reiner Einkanal Amp, der ProTube hat zwei Kanäle, die sich zwar eine klangreglung teilen aber troztdem fussschaltbar sind.
    wie slaughthammer schon richtig sagte, nen brachialen bösmuckersound bekommt man weniger hin, aber druckvolle sounds sind trotzdem möglich. mit nem zusätzlichen zerrpedal oder externem preamp lässt sich da schon viel zaubern

    zum amp selbst:
    zuverlässig,robust und solide, gebaut wien panzer
    effektive klangregelung, im EQ bereich sind sowohl bass-, mid- und treble-boost durch push/pull poti möglich
    daher können eben auch ansatzweise midscoops rausgeholt werden

    aber geschmackssache, antesten ist nur schwerlich möglich, am ehesten in second hand läden
    ob jemand nen blindkauf riskieren will bleibt jedem selbst überlassen,
    ich hab meinen in keinster weise bereut
     
  5. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 26.09.06   #5
    Gut, da weiß ich Bescheid :). Da ist er ja für Leads sicher super geeignet und für die Riff´s kann man ja dann einen Treter davor schalten.
     
  6. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 26.09.06   #6
    Mal noch eine ganz andere Frage. Wie kling so ein AOR Topteil eigentlich über Eminence Legend V12 oder GB12 Speaker?
     
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 26.09.06   #7

    äääähm gut:p

    nee im ernst, das ist ne geschmackssache, DIR muss ja der sound gefallen
    also selbst ausprobieren
     
  8. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 26.09.06   #8
    Ja sicher. Aber es gibt Amps, die klingen an den GB12 sehr fad und mager und welche, wie verschiedene H&K´s die klingen an den V12 etwas matschig.
    Da ich nun aber schon zwei Boxen mit jeweils 4 x V12 und 4 x GB12 habe, ist es für mich schon interessant. Leider kann ich den Amp nicht an diesen Boxen testen, denn den bekomme ich ja nur noch gebraucht. Interessieren würde mich also, ob schon jemand Erfahrungen damit hat. Dass es letztendlich Geschmackssache ist, weiß ich auch.
     
  9. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 26.09.06   #9
    OK in meinem Combo war nicht der originale laney speaker drin, sondern ein fane-speaker. welcher genau weiss ich nicht mehr, aber fane gehören ja nicht unbedingt zu den schlechtesten.
    ich denke einfach mal, dass ein guter amp an ner hochwertigen box nicht sonders schlecht klingen wird. wobei das auch immer geschmackssache bleibt.
    auf der anderen seite sind die gebrauchtmarkt-preise für die Laney-Amps sehr stabil
    das heisst, sollte er dir vom sound her nicht gefallen wirste den sicherlich ohne verlust wieder los.
     
  10. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 26.09.06   #10
    Okay, dann werde ich es wohl mal probieren :great:
     
  11. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 30.09.06   #11
    Mal noch eine Frage. Wieviel Wert hat ein gut erhaltener AOR der Serie II mit 100 Watt eigentlich noch?
     
  12. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 30.09.06   #12
    Die kleineren gehen bei eBay für 300-400€, also würde ich bei 100W mal auf 400-500€ tippen.
     
  13. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 30.09.06   #13


    Boah, warum kann heutzutage keiner mehr mit dem volumepoti umgehen?

    Machst einfach gain hoch und für rhythm drehst du das V-poti so auf 5-7 zurück, fertig . . .
     
  14. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 30.09.06   #14
    Wenn ich habe, werde ich das auch mal probieren. Wir haben nur ein paar Songs, die etwas moderner ausgerichtet sind und da brauche ich dann, wie Slaugtherhammer schon bemerkte, einen druckvollen Scoop. Bei den anderen Songs, wird der Gain des Amps sicher ausreichen.
     
  15. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 01.10.06   #15
    Aso, ja dann is ok, dachte nur fr die umschaltung von solosound zu rhythmussound :D

    Nuja, kannst dann ja nen EQ als booster davorhängen. Mitten absenken, tiefmitten, höhen und level anheben für die songs, dann sollte das passen.
     
  16. kittenskinner

    kittenskinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    29.01.15
    Beiträge:
    596
    Ort:
    Kölle am Rhing
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    241
    Erstellt: 01.10.06   #16
    Leider nicht ganz wahr. Die Bezeichnung AOR hat nix mit den Kanälen zu tun, sondern mit der Klangreglung. Die AORs haben Bass-, Mitten- und Höhenbooster über Push/Pull Potis.
     
  17. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 01.10.06   #17
    Stimmt. Den ich mir zulegen möchte, hat zwei Kanäle, die siche jedoch eine gemeinsame Klangregelung teilen und er trägt die Bezeichung AOR Serie II.
    Der Pro-Tube hat also keine Push/Pull Potis, sondern nur einfache Regler?
     
  18. kittenskinner

    kittenskinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    29.01.15
    Beiträge:
    596
    Ort:
    Kölle am Rhing
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    241
    Erstellt: 01.10.06   #18
    Genau! Die ersten Pro Tubes waren ganz einfache 1 Kanaler mit Master Volume. Die waren an den JCM800 orientiert, wobei die Laneys früher zerrten. Neben meinen Marshalls gehört mein Laney Pro Tube 100 zu den Amps, die ich so schnell nicht verkaufen würde!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 01.10.06   #19
    Die Laney´s AOR sollen ja so wie so mehr Gain-Reserven haben als die Marshall´s oder bin ich da falsch informiert?
     
  20. Christof

    Christof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    479
    Ort:
    Berlin 12***
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 01.10.06   #20
    ja, wobei das erst im 1 zu 1 vergleich wirklich auffällt.
    Das ist auch der Grund, warum ich am überlegen bin, meinen zu verkaufen. brauche einfach nen viel cleaneren sound. und nen noch wärmerer würde mir auch zu sagen... naja mal schauen.
    @ kittenskinner: die ersten ja, später nicht mehr. später hatten auch die Pro Tubes Push/pulls.
    Liebe Grüße,
    CHriss
     
Die Seite wird geladen...

mapping