Unterschied zwischen Telecaster / Stratocaster

von RockDom, 16.01.07.

  1. RockDom

    RockDom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.07   #1
    Hallo alle zusammen,

    da meine Peavey Raptor EXP (aus so nem Einsteigerset) mit nem angeschlossenen Verstärker einfach gruslig klingt, trage ich mich derzeit mit dem Gedanken mir für ca. 500€ eine der folgenden Gitarren zuzulegen:
    Fender Stratocaster Lite Ash MN 41

    Fender Telecaster Standard MN 75


    Nun würde mich aber mal der Unterschied zwischen einer Telecaster und einer Stratocaster genau ist? Ich habe mal auf einem Konzert vor einem Gitarristen gestanden der eine Telecaster gespielt hat und fand den Klang eigentlich ziemlich cool.
    Allerdings bin ich nicht Experte genug jetzt die genauen Unterschiede rauszuhören, zumal ja auch noch Effektgeräte, Verstärker etc. den Klang beeinflußen (und die Finger, ich weiß ;) )

    Zu dem was ich spielen möchte: Keine Heavy Metal Geschichten, eher ruhigere Sachen wie Weezer, Presidents of the USA, Kaiser Chiefs und natürlich so "Klassiker" wie Nirvana, Sportis etc.
    Welche Gitarrencharakteristik passt da eher ? Tele oder Strat oder gar etwas ganz anderes ?
     
  2. daniel3399

    daniel3399 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    3.12.13
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.07   #2
    Hi,

    also ich würd mal sagen vielseitiger biste mit der Strat; die Tele hat eher einen etwas "twangigen" (gibts da n deutsches wort für??) Sound. Natürlich wie immer Geschmackssache und grade bei Gitarren gilt immer: Selber anspielen!
     
  3. MartymcFly

    MartymcFly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.02.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 16.01.07   #3
    Hallo,

    bei solchen Dingen hilft nur eins: in eine gutes Gitarrengeschäft gehen und verschiedene Modelle anspielen. Solche Entscheidungen lassen sich oft nicht rational treffen.

    Nur mal um einen kurzen Überblick zu geben:

    Mit einer Tele kannst du auch sehr dünne hohe Töne erzeugen. Dieser dünne aber auch scharfe Ton der Telecaster eignet sich gut für verzerrte Klänge.

    Eine Strat dagegen zeichnet sich durch einen gläsernen, transparenten bis scharfen Ton aus.

    Wie Du siehst lässt sich der Unterschied mit Worten schwer zu beschreiben...
    Cobain z.B. spielte eine Strat.

    Wie bereits gesagt, bist Du mit einer Strat vielseitiger...Einige Strats haben heute neben den Singlecoils noch einen Humbucker, wodurch du sehr viel Abwechslung bei den Einstellungen hast...
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 16.01.07   #4
    Anspielen. Das sind zwei so ähnliche Schwestern, da hilft eigentlich nur der direkte Test. Und zwar aus der gleichen Modellreihe. Also nicht ne Texas Special Strat gegen ne Highway-Tele.

    Am besten nimmt man sich zwei aus der American Series her.


    PS:

    https://www.musiker-board.de/vb/1819705-post8.html


    Die metaphorische untere Hälfte nicht ganz ernst nehmen :D
     
  5. RockDom

    RockDom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.07   #5
    Da ich lieber eher clean mit ein ganz klein wenig "Zerre" spielen möchte, ist die Strat wohl eher für mich geeignet. Die Tele ist "roher" wenn ich die 2. Hälfte deines Posts richtig interpretiere :-)
    Wobei ich sicherlich keinen Unterschied raushöre.
     
  6. guitardoc

    guitardoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    1.654
    Ort:
    In der Nähe der ehemaligen Olympiastadt Leipzig
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    3.099
    Erstellt: 16.01.07   #6
    Die Strat bietet mehr tonale Varianten. Dagegen hat die Tele den typischen Twang und klingt ein kleines bisschen weicher, eher ein kleines bisschen nach Paula (im verzerrten Bereich). Und natürlich klingt sie clean etwas bluesiger. Aber das sind tonale Feinheiten.
    Es kommt auf den persönlichen Geschmack und das Spielgefühl an. Die Strat spielt sich für meinen Geschmack leichter, bei der Tele ist der klassische Ashtray ein bisschen gewöhnungsbedürftig, da man hier die Saiten nicht so einfach mit dem Handballen abdämpfen kann, da muss man sich etwas anderes einfallen lassen. Was die Tele gar nicht kann ist der Humbuckereffekt (außer man nimmt die Mittelstellung der Pickups). Was bei der Strat besser geht ist das Hinzufügen von Flageoletttönen beim normalen Spiel (Saite zwischen Plek und Daumen, dann quietscht es so richtig gut), auch wenn man die Tonpoties voll zudreht und es bluesen und röhren lässt. Da muss man bei der Tele schon ein bisschen Höhen hinzufügen und das hört sich dann eben nach Tele an - Geschmackssache. Ich spiele beide Gitarren sehr gerne, ich habe die Fender Light Ash Tele und auch Strat und kann sie unmittelbar miteinander vergleichen. Beides sind Top-Teile! Für langsamen nur wenig verzerrten Blues als Leadgitarre und allgemein als Rhythmusgitarre oder nur cleane Songs würde ich die Tele nehmen, für härteren Rock oder wenn du dich gegen Rhythmusgitarre und Synthie in der Band durchsetzen musst würde ich zur Strat greifen, die ist da einfach durchsetzungsstärker und verträgt auch problemlos größere Verzerrungen und tonale Experimente. Wenn das noch nicht reichen sollte kannste dann immer noch einen Humbucker an den Steg schrauben (was meiner Meinung nach aber die Charakteristik der Gitarre total versaut - dann kann man auch zur fetten Paula greifen). Aber auch das muss einem einfach gefallen.
    Mein Tip: Gitarren antesten, und zwar unbedingt mit dem eigenen Equipment erst mal alleine und dann UNBEDINGT im Bandkontext. Was klingt im Bandfrequenzspektrum gut, was geht unter? Womit kommst du besser klar? Also Gitarren im Laden ausleihen oder besser noch von einem Musikgeschäft zusenden lassen - du hast ja 14 Tage Rückgaberecht, dann schickste einfach die Gitarre zurück die dir nicht so liegt. Beide haben ihre Vorteile und tonalen Eigenheiten. Ich spiele viel Blues und Rock bis hin zu ganz harten Sachen, und das ausschließlich als Leadgitarrist. Wenn ich es mal auf den verwendeten Gitarrentyp runterbrechen soll dann würde ich sagen 50% Paula, 30% Tele, 20% Strat. Aber ich kenne jede Menge Leadgitarristen deren Verteilung ganz anders aussieht. Also kan dir niemand die Frage nach der idealen Gitarre beantworten außer du dir selbst.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. guitardoc

    guitardoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    1.654
    Ort:
    In der Nähe der ehemaligen Olympiastadt Leipzig
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    3.099
    Erstellt: 16.01.07   #7
    Ach so, noch kurz was zu deiner Vorauswahl der Gitarren. Klar, dir muss die Farbe gefallen... Aber mal ein Tipp: Schau dir mal die hier an: Fender Stratocaster Lite Ash MN 21
    Das wäre meine Wahl der Strat. Und die gibts auch als Tele (habe ich jetzt nicht gleich gefunden). Die Verarbeitung ist super, Lite Ash Birdseye Maple Hölzer, und original Seymour Duncans sind auch drauf. Was willste mehr? Ich habe (unter anderem) diese beiden und bin damit sehr zufrieden. Vielleicht findeste die auch noch etwas preiswerter in der elektronischen Bucht, ich habe für meine jeweils 380,- € bezahlt. War aber Glück, das passiert nicht immer...
     
  8. RockDom

    RockDom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.07   #8
    Nach deinem ersten Posting tendiere ich jetzt (ohne Erfahrungswerte durch das selberspielen der Gitarren) eher zur Tele. Scheint dann meinem Musikziel doch eher zu passen. Denn ich mag eher cleane gaaanz leicht verzerrte Sachen.
    Band habe ich keine, erstmal nur für mich selber üben (bzw. mit meiner Schwester aber das keine Band)
     
  9. mdc

    mdc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    27.02.13
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 16.01.07   #9
    Mir geht es geanauso, spiele sehr gerne cleane und ruhige sachen. Die Tele war mir persönlich fast schon ein wenig dratig dafür, die Strat klingt weicher. Hatte auch erst die Lite Ash Tele, bin dann aber zur Lite Ash Strat gewechselt.

    Klingt für mich einfach besser, hast mehr möglichkeiten. Kannst dir ja mein "Liedchen" bei Myspace anhören dann wirste sehen was ich meine :)
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 16.01.07   #10
    Anspielen, alles andere hat keinen Zweck. Hier gehts um winzigste Nuancen, die selbst bei cleanem und gleichem Equipment im Direkt-Vergleichstest haarfein sind und von vielen Leuten auch nicht gehört werden.

    Ausserdem steht ja nirgendwo, dass man nur eine Equipmenteinstellung haben darf. Kannst ja alles einstellen, wie du willst. Und dann wird der Blindtest fast unmöglich.

    Ich sag nur Jimmy Page: der holt sogar aus Tele und Paula (immerhin viel weiter von einander weg als Tele und Strat) haargenau den gleichen Sound raus, wenn er will.

    Letzten Endes spielt hier auch einfach das Subjektive ne Rolle. Wie gefällt dir das Ding optisch, wie gefällt dir das Spielgefühl (Tele hat z.B. keine Bierbauchfräsung), reichen dir 2 PUs oder sind 5 (deutlich unterschiedliche) Klänge doch besser als 3 (oder würde dir theoretisch auch eine Esquire mit einem PU reichen), willste Vibrato etc.pp.
     
Die Seite wird geladen...

mapping