Unterschiede bei Wave-Formaten

7
7593
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.15
Registriert
08.09.12
Beiträge
33
Kekse
0
Hi,

es gibt wave mit 44,1 khz, 48khz imd 96khz. Ich weiß, dass man 48khz beim Film hat und 44,1khz auf CDs.

- Wenn man eine Aufnahme für Film UND Musik-CD hernehmen möchte: Ist das Umrechnen von 48khz auf 44khz (und umgekehrt) ein Problem?
- Sollte man vielleicht immer in 96 kHz aufnehmen und dann runterrechnen?

Es gibt auch 24 Bit und 16 Bit zur Auswahl. Wenn ich richtig informiert bin, dann ist auf CDs immer 16 Bit drauf. Bei Videomaterial verliert man immer Qualität wenn man etwas umrechnet - darum ist es dort meist besser gleich in dem Format aufzunehmen, das man später auch ausgibt.

Ist das bei Musik auch so? Sollte man, wenn man das auf CD brennen will, gleich in 16 bit aufnehmen oder gibt es einen Vorteil wenn man in 24 Bit aufnimmt und dann auf 16 Bit runterrechnet?

Viele Grüße,

7593
 
Eigenschaft
 
madi70
madi70
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.21
Registriert
02.09.12
Beiträge
117
Kekse
26
es gibt wave mit 44,1 khz, 48khz imd 96khz.

Es gibt sogar noch viel mehr :D.


Die Samplerate nehme ich immer so auf wie ich sie auch später brauche. Meist 44.1 kHz. Die Bit-Auflösung sollte immer mindestens mit 24 Bit aufgenommen werden. Cubase o.Ä. arbeitet intern sowieso mit 32 Bit. Das runterrechnen der Bitauflösung bringt keinen Qualitätsverlust mit sich. Aber du solltest dithern. Die Bitauflösung kannst du dir vorstellen wie die Pixel bei einem Bild. Aus einem Icon mit 32 x 32 Pixel kannst du nie ein Poster machen. Umgekehrt aber schon.
 
ThomasT
ThomasT
HCA Akustik
HCA
Zuletzt hier
03.04.20
Registriert
01.02.05
Beiträge
2.150
Kekse
7.662
Ort
Erfurt / Waltershausen
es gibt wave mit 44,1 khz, 48khz imd 96khz. Ich weiß, dass man 48khz beim Film hat und 44,1khz auf CDs.
- Wenn man eine Aufnahme für Film UND Musik-CD hernehmen möchte: Ist das Umrechnen von 48khz auf 44khz (und umgekehrt) ein Problem?
- Sollte man vielleicht immer in 96 kHz aufnehmen und dann runterrechnen?
Es gibt auch 24 Bit und 16 Bit zur Auswahl. Wenn ich richtig informiert bin, dann ist auf CDs immer 16 Bit drauf. Bei Videomaterial verliert man immer Qualität wenn man etwas umrechnet - darum ist es dort meist besser gleich in dem Format aufzunehmen, das man später auch ausgibt.

Ist das bei Musik auch so? Sollte man, wenn man das auf CD brennen will, gleich in 16 bit aufnehmen oder gibt es einen Vorteil wenn man in 24 Bit aufnimmt und dann auf 16 Bit runterrechnet?

Es gilt eine Regel, dass man mindestens eine Qualitätsstufe besser arbeiten sollte, als das Endmedium (oder das Material an sich) hergibt.
Bei 16bit CD also 24bit.
24 bit würde ich auf jeden Fall nehmen. Wobei 18bit ausreichen würden, aber das gibts ja nicht.

96kHz ist nicht notwendig. Schadet aber nicht, ausser dass doppelten Speicher braucht und Performance braucht.
Umrechnen von 44.1 auf 48 ist genauso wie von 48 auf 44.1 oder 96 auf 44.1. Nimmt sich alles nichts. Die theoretischen Rechenfehler liegen im Bereich der letzten paar Bits, also um -144dB.

Nimm 24/44.1 und fertig. Es sei denn du willst - wie Titanic gestern vorschlug - Johanns Strauss' "Fledermaus" stilecht in Ultraschall aufnehmen. Dann wäre 96kHz und mehr angebracht ...
 
7
7593
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.15
Registriert
08.09.12
Beiträge
33
Kekse
0
Hi,

DANKE!

Viele Grüße,

7593
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben