unterschiedliche Gitarrensounds gleich laut machen

von bananenrepublik, 26.02.08.

  1. bananenrepublik

    bananenrepublik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    24.06.14
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 26.02.08   #1
    Hi Leute,
    Ich habe folgendes Problem:
    Ich hab ein Multieffektgerät (Digitech RP250) und mache damit meine Sounds. (nein das ist noch nicht das problem :D) allerdings sind die verschiedenen sounds alle unterschiedlich laut und wenn ich mich jetz beim soundmachen hinsetze und versuche die gleich einzupegeln, hab ich nach 5 sekunden vergessen, wie laut der vorhergegangene sound denn nu war...

    daher suche ich ein messgerät, welches die relativen lautheitsunterschiede anzeigen kann. Es muss nicht geeicht sein, sollte aber unterschiedliche frequenzen berücksichtigen. Hab mich da ein bisschen umgelesen (wikipedia: lautstärke, lautheit, sone) und glaube, dass ich eines benötige, welches in "sone" misst. stimmt das?

    was kosten denn geräte, die dazu in der lage sind?


    die boardsuche hat folgendes ausgespuckt, die threads beziehen sich aber alle entweder auf das falsche instrument oder auf konzerte oder lautstärkemessungen in bezug auf nachbarn...:
    "lautstärke messen":
    https://www.musiker-board.de/vb/sonstiges/256211-lautst-rkemessung-nach-din-messger-t.html
    https://www.musiker-board.de/vb/synths-midi/224201-lautst-rkeanpassung-sounds.html
    https://www.musiker-board.de/vb/sonstiges/35538-lautst-rke-messen.html
    "lautheit messen"
    https://www.musiker-board.de/vb/sonstiges/135327-welches-schallpegelmessger-t.html
     
  2. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 26.02.08   #2
    Wichtiger Hinweis: Es muss dir darum gehen, wie laut sie im Bandgefüge klingen - und dafür sind die Mittenfrequenzen zwischen 200 und 1500 Hz sehr entscheidend.
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 26.02.08   #3
    Das Problem kenne ich und es kann einen in der Tat wahnsinnig machen. Mit ein Grund, warum ich kein Multi (mehr) verwende.

    Mit einem Messgerät geht es allerdings auch nicht, da identisch gemessene Lautstärken im Ohr durchaus noch sehr unterschiedlich empfunden werden können, je nach Soundeinstellung (Zerre, clean, EQ...), unterschiedlicher Raumakustik usw.

    Allein zu Haus ist das kein Problem. Mit der Band im Ü-Raum oder auf der Bühne dann schon. Da hilft nur häufiges probieren. Immer wieder einige Prozent absenken oder hochziehen, bis es halbwegs passt.
     
  4. bananenrepublik

    bananenrepublik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    24.06.14
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 27.02.08   #4
    scheisse, das hatte ich vermutet :-(

    trotzdem danke :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping