unverzerrtes mit verzerrtem Signal Mischen

von renue, 29.01.08.

  1. renue

    renue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 29.01.08   #1
    Hiho,
    ich hab mir überlegt, ob es nich ne gute Idee wäre, mein unvezerrtes mit dem verzerrten Signal zu mischen. Problem ist, dass ich bei dem "wie" noch auf keine ideale Lösung gekommen bin, da ich mich mit effecten auch noch nich so viel beschäftigt hab. So wie ich das verstanden hab brauch ich dafür nen Looper, konnte aber noch nicht das richtige für mich finden.
    Also ich hab mir das so vorgestellt:

    Code:
                                                       / zerre--\
    effect loop send-> Looper, bzw was dahin gehört ->            - Signal mischen ->effect return
                                                       \________/
    
    Was ich noch wichtig finde wär, dass man mit jeweils nur einem Knopfdruck zwischen gemischt, normale Zerre und clean hin und herschalten kann.

    Hab über die Suchfunktion leider nur was zu Signalweichen gefunden.
     
  2. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 29.01.08   #2
    So wie du das gezeichnet hast wird das eher nichts. Die Zerre is normalerweise nicht im Effektloop sondern vorher. Auch ein Looper wird dir nichts bringen. Du bräuchtest einen Splitter, der dir das Signal vor der Zerre splittet, und nach der Zerre so n Art Minimischer, um verzerrtes und cleanes Signal wieder zu mischen. Die Frage ist nur, was das bringen soll. Beim mischen wirst du systembedingt vom unverzerrten Signal nur den Anschlag zu hören bekommen, der Rest wird dann vom (viel sustainreicherern) verzerrten Signal übertönt.

    cu Direwolf
     
  3. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 29.01.08   #3
    z. B. mit Boss LS-2, vgl. Manualauschnitt:
    Mischen von 2 Effekten, wenn man einen Loop nicht mit Kabeln+Effektgerät belegt (z. B. "Line A"), kann über den zugehörigen Regler die Lautstärke des Cleansignals, über den anderen die Lautstärke des Effektsignal (in Deinem Fall vom Verzerrer) geregelt werden:

    [​IMG]

    edit:
    Als DIY-Gerät vgl. AKs Workshop: https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/49877-modding-gitarreneffekte-f-r-ba-teil-1-4-a.html

    @Direwolf: Wenn man feinfühlig einstellt, bringt genau der Attack einiges an Durchsetzungsvermögen und Präzision im Bassfrequenzbereich.
     

    Anhänge:

  4. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 29.01.08   #4
    Meine Frage:
    Wofür das ganze?

    Bass Overdrive pedale haben meisst die Funktion die tiefen Bassfrequenzen nicht mit zu verzerren, so das das Signal zwar verzerrt wird, aber nicht den druck verliehrt (was beiverzerrten bassfrequenzen passieren würde). Oder aber eben ein komplett unverzerrtes dignal dem verzerrtem beizumischen!

    Das von dir genannte prinziep wird beim Boss ODB-3 Bass Overdrive angewendet.
    Bei diesem OD hat man die möglichkeit, das verzerrte Signal dem Cleanen beizumischen!
    Gleiches gilt auch für den Bass Driver von Digitech!

    Demnach:
    Der Sinn der Sache ist durchaus klar und gut erdacht. Meine gegenfrage ist nur:Weisst du, dass deine idee bei fast alles Bass OD pedalen sowiso angewand wird ? :)

    Solltest du bereits eine Zerre haben von der du denkst "wow klingt geil" dann ist der Weg sicher nicht der Falsche.
    Es ist eben nur eine übliche sache die sich aber auch bewährt hat!
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 29.01.08   #5
    Ich wollt ihm doch nur eine passende Antwort geben. Wie dem Link zu AKs Workshop zu entnehmen ist, werden eben häufig auch Gitarren-Verzerrer verwendet (Stichwort: BM) ...

    edit:
    Ich selbst verwende z. B. ein (für den Bass gedachtes) Woolly Mammoth-Clon und das zermatscht (und komprimiert) das Signal sehr stark, so dass leicht jeder Bassdruck verloren gehen kann, da bringt so ein Parallel-Loop einiges.

    Um auf Cervins Bedenken einzugehen (*kuschel* ;) ):
    Es ist natürlich durchaus sinnvoll, sich nach einer Alternative zum vorhandenen Zerrer umzuschauen, bei dem solche eine Zumischfunktion schon eingebaut ist. Auch hierzu ein Link zu einem AK-Workshop: https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/107501-effekt-workshop-chaosfuzz.html
     
  6. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 29.01.08   #6
    Dafür ist der Xotic X-Blender genau richtig. Mit dem rechten Taster kannst du das Signal parallel und seriell schalten. Im Parallel-Modus wird der große Regler in der Mitte aktiv, über den du ein Effektgerät stufenlos dem Originalsignal beimischen kannst. Bei Seriell handelt sich um die gewohnte Reihenfolge, ohne Beimischung selbstverständlich.
    Der linke Taster aktiviert bzw. deaktiviert den X-Blender.
    Zwei besondere Schmankerl sind der eingebaute Boost und Equalizer.:rock:

    Ich benutze den X-Blender seit einiger Zeit und er macht seine Sache hervorragend. Momentan verwende ich es mit dem Bassballs-Pedal.

    Interessanterweise wurde mir der Bass, wenn das Mammoth (allerdings das Original) im Parallel-Loop ist, zu viel. Andere Verzerrer-/Fuzz-Pedale habe ich mit X-Blender noch nicht ausprobiert, aber ich kann mir gut vorstellen, daß es hier mehr bringen wird, weil sich beim Mammoth, im Gegensatz zu den meisten Verzerrern, sehr viel im (Sub-)Bass-Bereich tut.
     
  7. renue

    renue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 29.01.08   #7
    danke für die Antworten.
    Der Gedanke war halt, dass ich genau das mit meinem Alfred erreichen will, was Cervin beschrieben hat.
    Die Idee hat sich auf die schnelle natürlich ganz geistreich angehört, aber an die Mischproblematik hab ich natürlich auf die schnelle garnicht gedacht.

    /e: Der Xotic X-Blender hört sich aber auf jedenfall klasse an. Top Tipp.
     
  8. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 29.01.08   #8
    Wenn du etwas warten kannst (bis mein Alfred fertig ist), dann kann ich dir über Alfred in Verbindung mit X-Blender berichten.
     
  9. renue

    renue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 29.01.08   #9
    top, das wäre mal äußerst schnieke
     
  10. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 30.01.08   #10
    @bassterix:

    Beim Mammoth finde ich auch, dass man sehr viel Bass erzeugen kann, je nach Einstellung des Tonereglers. Allerdings mehr Bass-Mulm als präzisen Bass-Attack. Deswegen fand ich Clean zumischen ganz gut. Aber ich wollte das Mammoth eh noch etwas modden.

    @Alfred:
    bassterix, hast Du ein Schematic vom Alfred? - Klar er soll dem Flipster sehr ähnlich oder gar identisch sein. Aber sicher weiß ich das noch nicht. - Für den Flipster habe ich Ideen/Schaltungen, um einen Mix mit dem Cleansignal einzubauen.
     
  11. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 30.01.08   #11
    Mit einem aktiven Bass? Ein passiver Bass funktioniert am Besten, weil das Mammoth auch darauf ausgelegt wurde.

    Leider nicht.:(
     
  12. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 30.01.08   #12
    Stimmt, das ist mir auch schon aufgefallen, mit einem passiven Bass klingt es besser.
    Inwiefern wurde es auf passive Bässe ausgelegt? Pegel? Impedanz?
    Ich habe ein paar Bilder von Platinenober- und -unterseite, war nur bisher zu sehr mit anderem beschäftigt, die Schaltung daraus abzuleiten.
    Oberflächlich betrachtet ist es aber sehr ! nah am Flipster.
     
  13. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    592
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 31.01.08   #13
    ich finde es prinzipiell eine gute Idee, das cleane Signal zuzumischen, wenn man eine Zerre fährt, die für sich zuviel Fundament und Präzision schluckt

    bei minimalem Anzerren also eher nicht, aber bei heftigen Brettern unbedingt notwendig, um noch als Bass "durchzugehen" ;)
     
  14. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 02.02.08   #14
    Die Frage kann ich dir leider nicht beantworten. Ich kenne nur Zacks Beiträge im ZVEX-Forum zum Thema.
     
  15. bassocksky

    bassocksky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    8.06.16
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Wesseling
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 09.02.08   #15
    Ein LS-2 oder ähnliches System hat einen eintscheidenden Vorteil:

    du kannst nicht nur cleanes und verzerrtes Signal mischen, du kannst auch zusätzlich in den Signalschleifen weitere Effekte einbauen, die jeweils den verzerrten oder cleanen Soudn beeinflussen.

    Beispiel: Loop A cleanes Signal, Loop B Verzerrer plus parametrischer EQ dahinter oder davor, um den Zerrsound noch mehr anzupassen.

    Oder: Loop A clean + Flanger, Loop B "gerades" Zerrsignal.

    Das bekommst du mit einem integrierten Mixregler nicht hin.

    Dann hast du noch das Problem, dass manche Zerrer das Signal komprimieren - und zwar grundsätzlich, ob nun mit- oder ohne Mixregler.

    Das kannst du nur mit einer eigenen Signalschleife ausgleichen.

    Ich habe seit Jahren ein LS-2 auf meinem Board - die kleine Kiste ist für mich absolut unverzichtbar geworden.

    Ausserdem gibt es eine ganze Reihe guter Zerrer, die keinen Mixregler haben, wie z.B. der H&K Tubefactor

    Gruss
    Andre
     
Die Seite wird geladen...

mapping