Usb Audio Interface Beratung gesucht

von metalmichi, 01.08.08.

  1. metalmichi

    metalmichi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    842
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    619
    Erstellt: 01.08.08   #1
    Hallo,
    ich denke das ist das richtige Unterforum:
    Also ich würde mir gerne zum Geburtstag ein USB Audio Interface wünschen, weil ich vorhabe professionell(-er als jetzt) aufzunehmen.
    Im Moment habe ich dieses Teil:
    http://www.m-audio.com/products/en_us/JamLab-main.html
    Ich schließe die Gitarre an, stellte per Software die Effekte bzw. Gain etc ein, nehme auf und schiebe die verschiedenen Spuren mit Audacity übereinander. Das ist leider eher unprofessionell. Außerdem sind die Sounds von der Software "nicht so gut" und die Aufnahmen sind wegen der Latenzen ziemlich ungenau, qualitativ minderwertig und lassen sich mit audacity schlecht richtig "genau" übereinander legen.

    Darum will ich ein USB Audio Interface. Es sollte aber schon deutlich mehr Möglichkeiten und Qualität bieten wie das oben genannte Jamlab. Sollte aufjedenfall ein Mikrophonanschluss und einen Anschluss für Gitarren haben. Das Teil sollte nicht viel mehr als 120 Euro kosten, wenn möglich und Software zum Aufnehmen, schneiden und übereinanderlegen sollte dabei sein(evtl. auch Software für Effekte/Gain, siehe Fragen).

    Nun Die Fragen:
    Lohnt sich das wirklich, also wird die Aufnahmequalität und Professionalität viel besser?
    Welches Interface würdet ihr mir aus Erfahrung raten; welche Marken; welche Art von Interface? Wie steht es mit den Effekten/Gain? Oder muss man/sollte man einen Verstärker "vorschalten"?

    Wenn das Teil wirklich gut ist bin ich auch bereit mehr zu zahlen.
    Hier mal ein Beispiel wie ich mir das ungefähr vorstelle:
    http://www.musikland-online.de/onlineshop_tausl092025_Tascam-US-122-L-Audio-Midi-Interface-USB.html
    sollte auf keinen Fall komplizierter sein, da ich noch kein Crack in diesem Gebiet bin, sondern mich lediglich ein "wenig" auskenne;). Was haltet ihr z.B. von diesem Gerät?

    Ich bin für jede (brauchbare) Antwort dankbar und bin mir sicher ihr könnt mir mindestens ein wenig helfen. Danke im Voraus,

    gruß Michi:)
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 02.08.08   #2
    Tascam ist o.K. Besser wäre das Cakewalk Sonar-Paket mit UA-25. Die Qualität wird sich eindeutig verbessern.
     
  3. Noyd

    Noyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    3.10.14
    Beiträge:
    537
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    337
    Erstellt: 02.08.08   #3
    Ist Edirol wirklich Leistungsfähig? Zahlt man bei dem Angebot nicht eher für die Software?? Kenne sie nicht,deswegen frage ich...Hatte mal gelesen das Edirol ( In dieser Preisklasse ) gar nicht so gut sein soll,stimmt das?
     
  4. metalmichi

    metalmichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    842
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    619
    Erstellt: 02.08.08   #4
    ok das klingt wirklich gut das Cakewalk Sonar Paket, vorallem das Software Paket, aber hat das Teil ein Mikrophoneingang? Sind die Effekte vom PC genauso realistisch wie von einem normalen Verstärker? Was sind Roland Orginalinstrumente die bei der Info erwähnt werden? Ist der Umgang mit dem Teil kompliziert? Gibt es sowas in der Art nicht doch noch ein bisschen billiger?
    Danke schonmal, aber ich würde insgesamt gerne noch ein paar weitere Meinungen hören.
    Michi
     
  5. GreenHouseEffect

    GreenHouseEffect Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.08
    Zuletzt hier:
    27.08.10
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 02.08.08   #5
    Sofern ich mich nicht täusche, ist die Software in dem Package quasi eine kostenfreie Zugabe, zumal das Interface alleine bereits 200€ kostet.

    Es besitzt 2 XLR bzw. Chinch Eingänge mit eingebauten Preamps und Phantomspeisung inklusive Limiter den man allerdings nicht unbedingt benutzen sollte.
    Daneben existiert noch eine direct monitoring Funktion und ein stabiler Treiber, weshalb du dir um Latenzprobleme keine Sorgen machen solltest.
    Der Umgang sollte dir im Grunde keine Probleme bereiten

    Bei den Originalinstrumenten sollte es sich um Midi ansteuerbare Instrumente eines Softsynths handeln, die per Midikeyboard genutzt werden können.

    Für mehr Details kannst du auf Thomann.de nach dem interface suchen und dir dort die testberichte durchlesen, amazona.de sollte auch was haben

    LG
     
  6. metalmichi

    metalmichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    842
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    619
    Erstellt: 03.08.08   #6
    ich finde die software sieht zu gut aus um kostenlos zu sein...hat das interface keinen klinke anschluss? wie schließt man dann eine gitarre/bass an? an einen XLR anschluss kann man mikros anschließen oder?
    kann mir jemand vielleicht noch ein bisschen billigeres interface vorschlagen?
    kennt sich jemand von euch gut aus mit dem catewalk sonar, dem ich dann evtl ein paar klitzekleine fragen zum handling des teils per email oder so stellen könnte?
    gruß michi
     
  7. GreenHouseEffect

    GreenHouseEffect Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.08
    Zuletzt hier:
    27.08.10
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 03.08.08   #7
    dooch

    jop

    Kommt drauf an welchen qualitativ und preislich bedingten rahmen du zu setzen gedenkst.
     
  8. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 03.08.08   #8
    brauchst KEINEN Adapter, das sind Kombi-Buchsen - da geht sowohl Klinke und XLR rein (nicht gleichzeitig ;) ).

    Für Gitarre nimmst Du die rechte (Input-2) und schaltest auf 'HI-Z'
     
  9. GreenHouseEffect

    GreenHouseEffect Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.08
    Zuletzt hier:
    27.08.10
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 03.08.08   #9
    Ich Idiot... sorry tut mir leid, hab die Klinke 6,3 mm irrtümlich als Cinch bezeichnet.
    danke pico
    Allerdings benötigst du für Klinke 3,5mm einen Adapter
     
  10. metalmichi

    metalmichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    842
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    619
    Erstellt: 03.08.08   #10
    also die qualität sollte eigentlich schon sehr gut sein, wollte aber eignetlich auf keinen fall mehr als 150 euro zahlen aber wenns sein muss dann halt 200 wenn ich dafür ein gutes teil habe. gibt es nicht ein bisschen billigeres teil? wie groß oder was ist der unterschied zwischen dem cakewalk porduccer edition, studio edition und home edition?
    dann hätte ich noch eine frage:
    directmonitoring ist wenn ich spiele und aufnehme und das auch gleichzeitig über boxen oder kopfhörer höre oder?
    die outputs sind dann nehm ich mal an dann unteranderem da um boxen oder kopfhörer anzuschließen? ist es auch möglich directmonitoring über meine sound karte zu betreiben, sodass der sound quasi über meine anlage am pc wiedergegeben wird und ich nicht extra boxen anschließen muss (bzw. umstecken)?
     
  11. GreenHouseEffect

    GreenHouseEffect Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.08
    Zuletzt hier:
    27.08.10
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 03.08.08   #11
    Für die Wahl deiner Soundkarte solltest du die Suchfunktion verwenden oder dich bei einem der Expertern hier im Forum erkundigen.

    Bei Direct Monitoring ist es so, das das Signal vor dem Analog/Digital Wandler, abgezwickt wird und direkt zum Output geleitet wird. Auf diese Weise kann eine hohe Latenz vermieden werden.
    Also hast du im Grunde recht mit deiner Vermutung.

    bezüglich deiner PC Anlage kann ich dir, soweit ich dich verstehe, allerdings nicht recht geben, da das Audio interface deine Soundkarte ersetzt und du somit umstecken musst.
     
  12. metalmichi

    metalmichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    842
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    619
    Erstellt: 03.08.08   #12
    achso jetzt versteh ich schon eher wie das funktioniert.
    d.h. ich brauche meine alte soundkarte garnichtmehr wirklich...ich kann dann auch musikhören und fernsehen am pc über das edirol oder?
    kannst du mir auch noch was zu meiner oben unbeantworteten frage sagen ob man jetzt vor das edirol einen verstärker vorschaltet? oder werden die effekte und verzerrung per pc eingefügt? hört sich das dann natürlich an?
     
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 03.08.08   #13
    Das kann ich den jungen Jedi beruhigen. Das UA-25 macht für seinen Preis einen sehr ordentlichen Job. Die Treiber sind sehr stabil. Das Ding läuft selbst mit Windows 98 bei mir problemlos. Die Preamps sind in der Preisklasse voll in Ordnung.

    Beim Einspielen solte man nicht über die Boxen gehen, vor allem wenn man mit Mikro aufnimmt. Außer man steht auf Feedbackpfeifen!

    Ob Du die Gitarre direkt über den Hi-Z anschließt, oder wenn Dein Amp einen Lineausgang hat, darüber, oder vor die Box noch ein Mikro stellst. Oder die Möglichkeiten kombinierst: Entdecke die Möglichkeiten!
     
  14. metalmichi

    metalmichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    842
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    619
    Erstellt: 03.08.08   #14
    ok. wichtig is mir nur das das teil wirklich eindeutig viel besser ist als das jamlab für 30 euro!? und ist das teil auch noch um einiges besser wie das oben genannte tascam?
     
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 03.08.08   #15
    Probieren geht über studieren! :D
     
  16. metalmichi

    metalmichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    842
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    619
    Erstellt: 03.08.08   #16
    super ich kauf mir doch kein teil für 200 euro wenn ich nichtmal weis ob es besser ist wie meins für 30...
    allerdings bin ich mir da fast sicher, dass es besser ist. die frage ist nur um wieviel...
     
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 03.08.08   #17
    Das habe ich Dir bereits beantwortet. Außerdem hast Du beim Kauf im Internet ein Rücktrittsrecht von 14 Tagen!
     
  18. metalmichi

    metalmichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    842
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    619
    Erstellt: 03.08.08   #18
    ok vielen dank, jetzt wart ich nur noch auf eine billigere alternative.
    sonst vielen herzlichen dank,
    gruß michi
     
  19. GreenHouseEffect

    GreenHouseEffect Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.08
    Zuletzt hier:
    27.08.10
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 03.08.08   #19
    Ich kann dir nur empfehlen zuzugreifen, schließlich kannst du mit der Software und dem Interface keinen Fehler machen und außerdem ist ein großer Schritt vom Jamlab aus gemacht.
    Alternativmodelle zu einem billigeren Preis beinhalten lediglich LE (light) Versionen, also die abgespeckte Variante, welche für Aufnahmezwecke trotzdem vorerst genügen sollte.

    Alesis IO|2
    Tascam US-144
    Lexicon Omega Studio

    alle drei sind unter der 200€ Grenze, allerdings ist das UA-25 wie gesagt eine Klasse besser

    edit: Thomann Audio interface Ratgeber

    Käme vielleicht noch die PCI Variante in Betracht?
     
  20. metalmichi

    metalmichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    842
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    619
    Erstellt: 03.08.08   #20
    nein hab leider wegen meiner 2 grafikkarten keinen PCI slot mehr frei, außer das teil ersetzt wirklich vollkommen meine jetzige soundkarte...
    vielen dank für die hilfe
     
Die Seite wird geladen...

mapping