USB Audio Interface Noise

von lhilbert, 29.12.16.

  1. lhilbert

    lhilbert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.14
    Zuletzt hier:
    8.10.18
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    314
    Erstellt: 29.12.16   #1
    Moin zusammen,
    ich habe schon seit Ewigkeiten das Problem, dass mein Audiointerface konstant ein ganz ekeliges Hintergrund-Rauschen macht.
    Es ist ein hoher Pitch und ist kein konstanter Ton sondern mehr ein Biepen mit unterschiedlichen Längen und Pausen.
    Hier ein Video mit dem Geräusch (ist nicht meins, ich habe auch ein anderes Audio-Interface aber das Geräusch ist exakt das selbe):
    Video

    Kommt einem von euch dieses merkwürdige Geräusch bekannt vor? Für mich hört sich das so an als würde irgendwas in meinem PC nicht richtig abgeschirmt sein, ich weiß aber nicht, wie ich das Problem weiter eingrenzen kann

    Habe jetzt Online ein Video gefunden von jemandem der sagt, dass man einen USB Isolator braucht um das zu fixen (Video).
    Er empfiehlt den hier: https://www.amazon.de/HifimeDIY-USB-Isolator-ADUM4160-5000V-Signal-Isolierung/dp/B00M1QQBJ0/

    Aktuell benutze ich als USB Audio Interface das "Native Instruments Rig Kontrol 5". Ich weiß, dass das wahrscheinlich ein Schrott-Interface ist, aber bisher hat es mir ganz gut gedient.
    Da ich eh weit weg von einem Homestudio bin (habe nichtmal ordentliche Monitore, ich gehe mit dem Output einfach in die PC-Boxen), weiß ich auch nicht ob es sich jetzt lohnt in ein gutes Interface zu investieren, ich will nur ein paar Gitarren-Spuren für Demos aufnehmen.
    Spiele natürlich trotzdem mit dem Gedanken bei mir mal alles aufzuwerten, aber das Geräusch lässt sich auch mit meinen USB-Kopfhörern reproduzieren, am Audio-Interface liegt es also erstmal nicht.

    Nun zu meiner Frage:
    1.
    Der Typ der den USB Isolator empfiehlt hat zwar auch ein piepen, aber es ist nicht das gleiche was ich habe.
    Bei ihm ist es mehr ein konstanter Ton und keine "einzelnen Bieps". Würde ein USB Isolator bei mir helfen, oder habe ich ein anderes Problem?

    2.
    Wenn ich mit der E-Gitarre nah an den Rechner drangehe kriege ich extrem starke Störgeräusche. Die hört man auch schon wenn ich davor sitze. Ich muss also beim Aufnehmen nach Möglichkeit weit weg vom Rechner sitzen, das macht das Aufnehmen wiederum wieder extrem anstrengend. Ist das normal, oder habe ich hier auch ein Problem? Kann man das durch ein dickeres Gehäuse lösen? Ich kann davon nachher mal ein Video machen, wenn das hilft.

    Wie kann ich das Problem eingrenzen? Habe schon überlegt den Rechner mal auseinander zu nehmen und Komponente für Komponente auszubauen und neu zu prüfen. Vllt ist es die Grafikkarte, oder meine PCI-Soundkarte (Soundblaster Z) oder was weiß ich. Es kann so vieles sein, ich weiß nicht wo ich anfangen soll.

    Würde mich über Vorschläge freuen :)

    EDIT:
    Hier noch nen paar Infos zu meinem Setup:
    Windows 10
    Gigabyte P67A-D3-B3
    Intel i5-2500k
    be quiet! L8 400W
    8GB DDR3-RAM (CMX8GX3M2A1600C9)
    SATA3 HDD und SSD
    Soundblaster Z Soundkarte

    Was vielleicht auch noch interessant ist: Beim Output über den Soundblaster Z habe ich kein Störgeräusch. Es scheint sich also auf USB zu beschränken!
     
  2. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 29.12.16   #2
    Wo steht das Interface?
    Im PC Umfeld gibt es so viele Störquellen, bis hin zur Steckdosenleiste, dass eine Ferndiagnose vollkommen unmöglich ist.
    Folgendes hilft oft:
    1. So weit wie möglich weg vom Rechner/Monitor mit Interface, Gitarre, ggf. Amp und allen analogen Kabeln und Netzkabeln
    2. Nur gute analoge Kabel verwenden, keinne billig Audio-, Gitarren- und Patchstrippen
    3. Ein hochwertiges (und in der Regel teures) USB Kabel verwenden
    4. Ein USB Isolator kann helfen, muß es aber nicht
    5. Alle weiteren Störquellen abschalten (Handy, Router (ganz miese Teile), alles mit WLAN, Repeater
    6. Kühlschrank und Waschmaschine sollten dringend an einem anderen Kreis hängen (die machen gerne Probleme)
    7. Interface mal mit Alufolie isolieren (nur kurzfristig zum Test wg. Überhitzungsgefahr) und an die Heizung oder die Wasserleitung klemmen.
    8. Nur gute und hochwertige Netzteile verwenden (die Billigheimer sind wahre Strahlungsquellen und PC Netzteile eine echte Katastrophe)

    8. und letzte Möglichkeit: Interface checken

    P.S. in der Regel sind es billige Kabel
     
  3. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    10.671
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.219
    Kekse:
    54.363
    Erstellt: 29.12.16   #3
    Moinsen!

    Das NI Guitar Rig 5 Kontrol ist schon ein amtliches Interface für Gitarristen, also nix mit Billiggerödel. Daran liegt es nicht!
    Hast du die USB Verbindung auch auf 2.0 ausgelegt also nicht in den 3.0 Anschluss des PCs gehen, das kann unter Umständen schon mal eine Quelle sein. Manchmal streut auch eine Maus mit solchen piepsigen Geräuschen ein. Ich hatte mal eine nicht all zu teure Logitec Maus die hat solche Geräusche verursacht, oder auch eine Funkmaus / Tastatur.

    Deine PC Boxen sind bestimmt auch eine Quelle, also stelle sie weiter weg von deinem Aufnahmeequipment. Wenn deine Gitte einstreut, weiter weg von Boxen und PC.

    Das mit den USB Kabeln kannst du weitestgehend vernachlässigen, wenn du ganz normale USB Strippen verwendest ist alles palletti, das müssen keine High End Teile sein, ebenso ganz normale Klinkenkabel für den Anschluss der Gitte, die billigen Hausmarkenkabel vom T reichen da locker.
    W Lan macht i.d.R. auch keine Probleme, habe bei mir im Studio sogar eine Fritzbox seit Jahren und da ist nix. Aber Handy sollte schon aus dem Zimmer verbannt werden! DECT Telefone machen nix.

    Hast du die Boxen am Interface oder am PC angeschlossen? Wenn du von deinem Rig Control noch auf die Soundkarte vom PC gehst, kann das u.U. auch negativ sein. Besser wäre es auf alle Fälle, man nutzt immer nur eine Soundkarte zur Zeit.

    Greets Wolle
     
  4. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.543
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.162
    Kekse:
    14.225
    Erstellt: 30.12.16   #4
    Hallo,
    Hast Du mal einen anderen USB-Anschluss verwendet? (Am besten hinten)
    Die einzelnen Buchsen sind uU schon mit anderen am Root-Hub verbunden - dabei können Störungen auftreten.

    Das ist nicht ungewöhnlich, PUs sind ja Magneten und in der Nähe von elektromagnetischer Strahlung .... Gerade Singlecoils neigen zu diversen Störgeräuschen (geht oft in Richtung Brummen). Aber dabei gibt auch große Unterschiede. Meist reicht schon, ein wenig den Winkel zu verändern.
    Grüße
    Markus
     
  5. lhilbert

    lhilbert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.14
    Zuletzt hier:
    8.10.18
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    314
    Erstellt: 30.12.16   #5
    Vielen Dank für all eure Ideen.
    Ich probiere mal alles aus was ihr vorgeschlagen habt und probiere das weiter einzugrenzen. Ich melde mich dann nochmal. :)

    Direkt neben meinem Rechner unten (ist ja so ein Fußpedal). Werde es mal umstellen, vllt hilft das.

    Router steht auch direkt daneben. Ich habe kein dediziertes Musik-Zimmer, deswegen muss ich da viele Kompromisse eingehen.
    Vielleicht muss ich also noch warten bis ich umgezogen bin und dann einen Musikraum einrichten, wo nur das nötigste reinkommt.

    Ja, ich gehe nur über mein Rig Kontrol-Interface als Soundkarte, mein Setup ist aber ein bisschen unorthodox:
    RK (Rig Kontrol) geht per USB an den Rechner und Gitarre hängt am Input von RK.
    Den normale Output (L/R) benutze ich nicht, ich gehe nämlich mit dem Kopfhöhrer-Ausgang am RK (quasi L/R Kombiniert) per Klinke direkt in die Boxen.
    Mein anderes Sound-Interface kann man also für mein Setup, wenn ich Gitarre spiele komplett ausschließen, das benutze ich nur wenn ich Spiele, Musik höre oder Kopfhöhrer nutze.
    Wenn ich vom RK über meine Soundkarte extra noch gehe ist die Latenz vieeeel zu hoch.

    Das mit dem USB umstecken habe ich natürlich schon probiert, es ist hinten direkt am Mainboard an einem USB 2.0-Slot.

    Ja das habe ich auch beobachtet, leichtes drehen kann schon helfen, aber es ist wirklich immer Millimeter-Arbeit eine position zu finden wo es nicht brummt. An manchen Tagen ist es schlimmer als an anderen.
     
  6. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    10.671
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.219
    Kekse:
    54.363
    Erstellt: 30.12.16   #6
    Moin!

    Wie groß ist denn der Raum? Vielleicht bringt es ja schon was wegen dem Gitarrenbrumm wenn du dir ein 3 oder 5 Meter USB Kabel holst, dann bist du schon mal mit dem RK weit genug weg.


    Warum das denn? Was sind das für Abhören die du da hast? Wäre aber besser wenn du die Main Outs benutzt.

    Greets Wolle
     
  7. lhilbert

    lhilbert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.14
    Zuletzt hier:
    8.10.18
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    314
    Erstellt: 08.06.17   #7
    Hi, ich belebe diesen Thread nur einmal schnell wieder, um die Lösung zu dem Problem zu schildern.
    Ich habe extrem viel aus probiert und nichts hat geholfen.

    Habe mein Problem jetzt aber ENDLICH gelöst. Soviele Jahre der Qualen :D

    Das Problem war, dass ich das USB Audio Interface an den 2ten AUX-In von meinen Boxen geschlossen habe. An meinen Boxen gibt es nämlich rechts noch einen weiteren Input, den ich genutzt habe um beide Soundkarten gleichzeitig nutzen zu können.
    Aus welchem Grund auch immer gab es ein Problem, wenn an beiden AUX-In-Anschlüssen gleichzeitig etwas angeschlossen war.
    Ich habe mal meine sicken Paint-Skillz ausgepackt um es zu visualisieren:
    [​IMG]

    Ich habe die Boxen jetzt direkt an der USB-Soundkarte und alles läuft KOMPLETT geräuschfrei.
    Auch wenn ich die USB-Soundkarte alleine oben im anderen AUX-In anschließe, kein Mucks.
    Nur wenn ich BEIDE Aux-In gleichzeitig angeschlossen hab, gab es diese Geräusche. Selber wenn keine Musik oder sonst was lief.
    Wollte das hier nur noch einmal zum besten geben, falls jemand das gleiche Problem hat (auch wenn das bei mir ein zugegeben abenteuerliches Setup war).

    Wenn das nicht hilft, probiert das USB Audio-Interface an einen AKTIVEN USB-Hub zu hängen (die mit eigener Strom-Versorgung).
    Dadurch kommt der Strom nicht mehr vom Rechner, sondern aus der Steckdose und ihr könnt die PC Stromversorgung ausschließen. Das hat bei mir das Geräusch auch deutlich leiser gemacht.

    Danke an alle die mir hier geholfen haben :)
     
  8. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    8.440
    Zustimmungen:
    3.769
    Kekse:
    17.321
    Erstellt: 08.06.17   #8
    Deine Rückmeldung ehrt dich. :)

    Ich wette, wenn Du dieses nicht ganz unerhebliche Detail zu deiner abenteuerlichen Verkabelung schon zu Anfang preisgegeben hättest, dann wäre dir die ganze Zeit PITA erspart geblieben. :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping