USB interface mit surround

von ManonaM, 06.07.07.

  1. ManonaM

    ManonaM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.07   #1
    Hallo,

    sry,....ich weiß, es gibt schon so viele threads mit diesem thema....

    Ich suche nach einem USB interface für Mikrophon und auch Gitarren Aufnahmen im Bereich von 200€. Interssant find ich diese drei:

    E-mu 404
    Edirol UA-25
    M-Audio Fast Track Pro

    Von der Austattung nehmen die sich ja nicht viel. Ich würde gern auch auf Surround (5.1) abmixen. Ich habe dafür einen 5.1 Reciever mit digitalem Eingang (optisch od. coax). Die Frage ist nur ob diese Interfaces auch 5.1 unterstützen oder nur ein digitales Stereosignal ausgeben.
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 06.07.07   #2
    Nein - das können diese Interfaces IMO nicht.

    Ich kenne aus dem Kopf auch keines, welches einen 5.1 digital Ausgang hätte.

    Abgesehen davon, dass es schon Recording Bundesliga ist, 5.1 abzumischen, so dass man das auch brennen kann (u.U. teuer Lizenz Einkauf), wäre ein Weg, sich ein Interface mit 6 Ausgangskanälen zu kaufen sich daran dann 5 aktive (Top's) Boxen und einen aktiven Subwoofer dran zu hängen.

    Dann baut man sich 6 Audio Spuren und lässt den Sound dann halt wandern......


    Eigentlich ganz easy.........;)


    Topo :cool:
     
  3. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 06.07.07   #3
    Jo, das Problem dürfte weniger die Hardware sein - 6 analoge Ausgänge treibt man schnell auf.

    Auch im Sequencer das Routing ist noch machbar, allerdings können ja nur die wirklich teuren Programme überhaupt wohl einen Sourround-Mixdown machen...bzw. falls man das so überhaupt direkt macht (kenn mich da nich soo gut aus).

    Ist also schon 1. Bundesliga ;)
     
  4. ManonaM

    ManonaM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.07   #4
    kurze Erklärung:
    surround sound baut man sich einfach indem man sechs audiospuren hat, diese als seperate audiodaten speichert und mit feinen kleine programmen als surroundformat encodiert, beispielsweiße .ac3 oder dts. Und ein Surround Reciever ist in der Lage diese dann wieder zu dekodieren.

    Und ich hab gerad noch das hier gefunden:

    M audio fast track

    da steht: S/PDIF-Ausgang auch für AC-3-/DTS-Surround-Sound
    und damit hab ich ja gefunden was ich suchte...

    frage selbst beantwortet....aber trotzdem danke für die antworten :)
     
  5. ManonaM

    ManonaM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.07   #5
    und ich setz noch eins drauf

    hab gerade die anleitung vom E-mu 404 durchgeblättert (find ich echt immer wieder klasse dass man sich die bei vielen herstellern einfach downloaden kann) und siehe da, das überträgt ebenfalls digitale surround dateien. Na zumindest ac3.

    Also steh ich wieder vor der Entscheidung
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 07.07.07   #6
    In der Tat können viele Geräte über den SPDIF-Ausgang auch einen AC3/DTS-Strom leiten. Zum hören entsprechender Signale über deinen Surroundreciever mit Digitaleingang könntest du die also benutzen. Aber wie willst du mehrkanalig abmischen? Du hast recht, dass man sich das ac3/dts-Signal einfach aus 6 Audiospuren erzeugt, aber wie erzeugst du sinnvoll diese sechs audiospuren?
     
  7. ManonaM

    ManonaM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.07   #7
    Ich erstell mir mit Cubase LE seche seperate audiospuren. Das abmischen ist da leider nur "theoretisch", weil man das mit Cubase nicht direkt gegenhören kann (es sei denn man hat sech ausgänge und sech aktive lautsprecher ;) Für ein einfaches positionieren von Sounds reicht das aber. Bewegungen von Sounds werden dann schon komplizierter. Dann speicher ich jede Spur als seperates wav file und füg sie dann mit ac3 encoder zusammen. solche Programme gibts jede Menge auch als free trial versions
    zb: AC3Tools Pro

    Kann sein, dass sich das mit entsprechender Software auch einfacher und genauer machen lässt. soweit ich weiß kann man bei Cubase SX in 5.1 mischen. Aber diese einfachere und günstigere Variante hat mir bisher immer ausgereicht.
     
  8. sunracer

    sunracer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.648
    Erstellt: 07.07.07   #8
    Hi ManonaM,

    ich möchte dir den Spaß an deinen 5.1 Mischungen sicherlich nicht nehmen.
    Deine Arbeitsweise ist zwar sehr kreativ, hat aber mit einer Dolby Digital Mischung nicht allzuviel zu tun.
    Ich frage mich auch was es bringen soll, wenn man blind oder besser gesagt taub, sechs Audiospuren verteilt.
    Bestenfalls erhälst du einen Mix mit 2 Stereo- und 2 Monospuren.

    Eine echte Dolby Digital Mischung geht weit darüber hinaus.
    Das fängt beim Positionieren der Signale im Raum an und hört bei 5.1 Effekten noch lange nicht auf.Meiner Meinung nach sind 5.1 Mischungen zur Zeit noch sehr elitär.
    Das sieht man schon daran,daß der AC3 Encoder für Nuendo allein schon 1000 Euro kostet.

    Ich könnte hier, mit Cubase 4, problemlos 5.1 Mischungen machen.Nur müsste ich das Ergebnis am Ende auch vernünftig auf AC3 Format bekommen.
    Zum Einen ist mir das noch viel zu teuer und zum anderen finde ich einen guten Stereomix immer noch prickelnder.
     
Die Seite wird geladen...

mapping