USB Midi Verbindung erzeugt komische geräusche

  • Ersteller oskopik
  • Erstellt am
oskopik
oskopik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.21
Registriert
16.05.08
Beiträge
683
Kekse
868
Hallo,
heute habe ich mein Roland FP4 Stage Keyboard via USB zwecks Midi Verbindung an meinen PC angeschlossen und seid dem macht das Keyboard komische Geräusche. Also jenachdem was man am Computer macht rauscht, fiept und grummelt es.

Die störungen kommen aber vom Audio Interface (Scarlett 2i2) dessen Line Out in das Line In des FP4 gesteckt ist.

Die Kopfhörer und Lautsprecherboxen sind dann am FP4 angesteckt.
brumm.jpg
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.132
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Zwei Lösungswege, die mir einfallen, kämen evtl. in Frage:

1. USB-Isolator (was ich so darüber gelesen habe, besteht die Schwierigkeit darin, einen guten zu finden.)
2. Auf dem analogen Audio-Weg zum/vom Keyboard ein solches Gerät zu verwenden:

Millenium DATI
 
icculus
icculus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.21
Registriert
07.03.13
Beiträge
59
Kekse
23
Ort
Freiburg
Wie verhält es sich, wenn Headphone und PA direkt am Interface hängen? Bzw. wenn das Line-Out vom Keyboard ins Line-In des Interface geht?
 
oskopik
oskopik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.21
Registriert
16.05.08
Beiträge
683
Kekse
868
Wie verhält es sich, wenn Headphone und PA direkt am Interface hängen? Bzw. wenn das Line-Out vom Keyboard ins Line-In des Interface geht?
Das Problem ist das das Interface keine weiteren Eingänge besitzt. Sonst hätte ich es auch so gemacht.
 
icculus
icculus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.21
Registriert
07.03.13
Beiträge
59
Kekse
23
Ort
Freiburg
Hallo,
heute habe ich mein Roland FP4 Stage Keyboard via USB zwecks Midi Verbindung an meinen PC angeschlossen und seid dem macht das Keyboard komische Geräusche. Also jenachdem was man am Computer macht rauscht, fiept und grummelt es.

Die störungen kommen aber vom Audio Interface (Scarlett 2i2) dessen Line Out in das Line In des FP4 gesteckt ist.

Die Kopfhörer und Lautsprecherboxen sind dann am FP4 angesteckt.Anhang anzeigen 815330
... nach deiner Skizze hängt am Interface nichts am Line-In.
 
oskopik
oskopik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.21
Registriert
16.05.08
Beiträge
683
Kekse
868
... nach deiner Skizze hängt am Interface nichts am Line-In.
Gitarre und mic Hängen vorne an den preamps und sonst hat das Teil keine Eingänge mehr leider. Dachte eh daran ein größeres Interface zu kaufen
 
N
Norbert
HCA Bass Amps/Elektronik
HCA
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
11.09.03
Beiträge
1.380
Kekse
8.118
Ort
Oktoberfeststadt
Mal systematisch vorgehen:

1.
Sind Nebengeräusche im Kopfhörer am FP 4 hörbar, sobald USB am PC eingesteckt ist, oder erst wenn Du mit line-out zurück zum 2i2 gehst?
2.
Ist Störgeräusche am 2i2- Ausgang vorhanden ( Kopfhörer dort einstecken) auch wenn Du mglw nur linken Kanal hörst?
3.
Hat FP4 Schutzklasse 2 Flach- Netzstecker oder Schukostecker?
4.
Ist Geräusch auch da, wenn Du Laptop statt stationären PC verwendest? Netzteil am Netz oder ausgesteckt?
5.
Machst Du die Midi-Klangerzeugung am PC, nicht am FP4?
Hast Du ein Mischpult zur Verfügung, wo dann Git, Micro und stereo der line-out vom 2i2 dranhängen?
Ich denke ein größeres Interface wird nur bedingt nutzen, solange es usb- gespeist ist, Alternativ noch eines mit ext. Netzteil. Dann könnte ein Kleinmixer billiger zu bekommen sein.

Ich selbst habe kein 2i2, aber ich habe schon mehrfach gelesen, dass das wohl etwas problembehaftet sei. Es ist halt günstig. Wenn dann noch ein unsaubere PC- Netzteil dazukommt, schaukelt es sich auf..
 
Zuletzt bearbeitet:
icculus
icculus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.21
Registriert
07.03.13
Beiträge
59
Kekse
23
Ort
Freiburg
Gitarre und mic Hängen vorne an den preamps und sonst hat das Teil keine Eingänge mehr leider. Dachte eh daran ein größeres Interface zu kaufen
Ok. Dan zum Testen: lass Git. und Mic. mal weg und schließ das Linie-Out des FP4 am Line-In des 2i2 an. Kopfhörer dann direkt an das Interface. Jetzt solltest du den PC Sound am Kopfhörer hören (zb. Musik aus Youtube) und den FP4-Sound am Line-In wenn du den Direct-Monitor drückst/drehst (ich kenn das 2i2 nicht).
Gibt es immer noch "komische Geräusche"? Geräusche auch vom PC-Sound?
 
oskopik
oskopik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.21
Registriert
16.05.08
Beiträge
683
Kekse
868
Ok. Dan zum Testen: lass Git. und Mic. mal weg und schließ das Linie-Out des FP4 am Line-In des 2i2 an. Kopfhörer dann direkt an das Interface. Jetzt solltest du den PC Sound am Kopfhörer hören (zb. Musik aus Youtube) und den FP4-Sound am Line-In wenn du den Direct-Monitor drückst/drehst (ich kenn das 2i2 nicht).
Gibt es immer noch "komische Geräusche"? Geräusche auch vom PC-Sound?
Nein dann gibts keine Störung
 
icculus
icculus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.21
Registriert
07.03.13
Beiträge
59
Kekse
23
Ort
Freiburg
Dann mal ein zweiter Test: lass die Klangerzeugung vom FP4 mal außen vor; verbinde nur mit USB am PC. Klangerzeugung dann über deine DAW oder ein Standalone VST. Das FP4 ist dann halt nur eine Midi-Eingabe, liefert keine eigenen Sounds.
Das 2i2 weiterhin mit USB am PC angeschlossen. Kopfhörer am 2i2.
Und dann als weitern Schritt Gitarre und Mic am Input des 2i2 dazunehmen.

Ich könnte mir vorstellen, dass bei deiner Situation mit den "komischen Geräuschen" eine D/A oder A/V - Wandlung zuviel da ist, oder sich in die Quere kommt.
 
oskopik
oskopik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.21
Registriert
16.05.08
Beiträge
683
Kekse
868
Dann mal ein zweiter Test: lass die Klangerzeugung vom FP4 mal außen vor; verbinde nur mit USB am PC. Klangerzeugung dann über deine DAW oder ein Standalone VST. Das FP4 ist dann halt nur eine Midi-Eingabe, liefert keine eigenen Sounds.
Das 2i2 weiterhin mit USB am PC angeschlossen. Kopfhörer am 2i2.
Und dann als weitern Schritt Gitarre und Mic am Input des 2i2 dazunehmen.

Ich könnte mir vorstellen, dass bei deiner Situation mit den "komischen Geräuschen" eine D/A oder A/V - Wandlung zuviel da ist, oder sich in die Quere kommt.
Nein das funkt ohne Probleme. Man hört die Störgeräusche nur wenn sowohl USB als auch Line out vom 2i2 ins FP4 verbunden sind. Sobald ich ein Kabel ziehe ist es weg
 
icculus
icculus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.21
Registriert
07.03.13
Beiträge
59
Kekse
23
Ort
Freiburg
Dann mach es wie Norbert schon geschrieben hat: häng noch einen kleinen Mixer dazwischen (Behringer um die 50.-) . Da gehen dann Line-Out vom 2i2 und Line-Out vom FP4 rein. Dann Hast du Klangerzeugung und Abhöre von einander getrennt.
 
oskopik
oskopik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.21
Registriert
16.05.08
Beiträge
683
Kekse
868
Dann mach es wie Norbert schon geschrieben hat: häng noch einen kleinen Mixer dazwischen (Behringer um die 50.-) . Da gehen dann Line-Out vom 2i2 und Line-Out vom FP4 rein. Dann Hast du Klangerzeugung und Abhöre von einander getrennt.
Ja das würde Klappen. Oder eben ein Interface mit mehr Eingängen bzw. MIDI weil dann brauche es das USB vom FP4 gar nicht
 
icculus
icculus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.21
Registriert
07.03.13
Beiträge
59
Kekse
23
Ort
Freiburg
JA. Aber jetzt nochmal: Nutzt du den Sound, also das Audio vom FP4 überhaupt? Wenn es dir nur um Midi geht, dann mach es so wie oben beschrieben.

Dann mal ein zweiter Test: lass die Klangerzeugung vom FP4 mal außen vor; verbinde nur mit USB am PC. Klangerzeugung dann über deine DAW oder ein Standalone VST. Das FP4 ist dann halt nur eine Midi-Eingabe, liefert keine eigenen Sounds.
Das 2i2 weiterhin mit USB am PC angeschlossen. Kopfhörer am 2i2.
Und dann als weitern Schritt Gitarre und Mic am Input des 2i2 dazunehmen.

Ich könnte mir vorstellen, dass bei deiner Situation mit den "komischen Geräuschen" eine D/A oder A/V - Wandlung zuviel da ist, oder sich in die Quere kommt.
Nein das funkt ohne Probleme. Man hört die Störgeräusche nur wenn sowohl USB als auch Line out vom 2i2 ins FP4 verbunden sind. Sobald ich ein Kabel ziehe ist es weg
Oder was hörst du am Kopfhörer/PA wie in deiner Skizze? Den PC-Sound (also Midi-erzeugter Klang) plus den FP4 Sound?
 
oskopik
oskopik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.21
Registriert
16.05.08
Beiträge
683
Kekse
868
JA. Aber jetzt nochmal: Nutzt du den Sound, also das Audio vom FP4 überhaupt? Wenn es dir nur um Midi geht, dann mach es so wie oben beschrieben.



Oder was hörst du am Kopfhörer/PA wie in deiner Skizze? Den PC-Sound (also Midi-erzeugter Klang) plus den FP4 Sound?

Klar nutze ich den Sound vom FP4 als auch den des PC.

Mixer nervt halt weil dann noch ein Gerät mit unzähligen Kabeln rumsteht.
 
Zuletzt bearbeitet:
icculus
icculus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.21
Registriert
07.03.13
Beiträge
59
Kekse
23
Ort
Freiburg
Klar nutze ich den Sound vom FP4 als auch den des PC.

Mixer nervt halt weil dann noch ein Gerät mit unzähligen Kabeln rumsteht.
Da hast du natürlich recht. Dann hilft dir ein Interface mit mehr Eingängen. Nimm "was G'scheites" imho.
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Steinberg UR22. Nimm dass UR44. Das kann zum Audio auch Midi! Sprich: da sparst du dir eine USB Verbindung zum PC. Und du kannst jeden Input regeln, also sowas wie ein Mixer.
https://www.thomann.de/de/steinberg_ur44.htm
 
O
olafsrock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.21
Registriert
22.10.13
Beiträge
13
Kekse
0
Ort
Düsseldorf
Hallo Leute,
genau das Problem tritt bei mir auch auf:
Midi-Keyboard AxiomPro 61 via USB an Mac. Audio-Interface MOTU M2, sollte allerdings nichts damit zu tun haben).
Schalte ich das Axiom ein, Brummgeräusche.
Laut Recherche ist das Beste eine galvanische Trennung, also ein USB-Isolator. USB-High-Speed ist teuer, der "langsame" USB CARE01 bei Reichelt deutlich weniger mit 80 Ocken.

Nun die Fragen:
Speed ist doch für MIDI egal oder ist da auch USB 2.0 sinnvoll?
Kann ein doppelt abgeschirmtes USB-Kabel schon helfen?
USB wäre mir am Liebsten wegen der Stromversorgung, aber da das MOTU auch MIDI-Anschlüsse hat, wäre via MIDI das Problem weg? Dazu fehlen mir allerdings auch die Kabel in benötigter Länge...
Danke schon mal für Eure Tipps!
 
icculus
icculus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.21
Registriert
07.03.13
Beiträge
59
Kekse
23
Ort
Freiburg
USB wäre mir am Liebsten wegen der Stromversorgung, aber da das MOTU auch MIDI-Anschlüsse hat, wäre via MIDI das Problem weg?

Probier es aus. Midi Kabel kosten nicht die Welt und sind trotz des Alters von MIDI noch eine Investition in die Zukunft.
Bei mir funktioniert es genau so:
Axiom25 (mit eigener Stromversorgung) via Midi am Interface UR22 (USB powered). Interface via USB am Mac. Am Interface hängen noch Gesangsmikrophon und Gitarre.
In Cubase kann ich gleichzeitig zwei Audiospuren und eine Midi-Spur belegen und habe dabei kein Brummen und keine Latenz.

Gruß
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben