Valveking Verlässlichkeit

von dunkelelf, 08.02.07.

  1. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 08.02.07   #1
    Hi Leute...

    ich habe seit 4 Wochen endlich meinen neuen Verstärker. Nachdem ich zwischenzeitlich alles von Earforce üver Marshall über Diezel und Boogie und wieder zurück getestet habe bin ich beim Peavey Valvking hängen geblieben. :eek:

    Schock werden jetzt einige denken. Spielt nen Diezel an und kauft sich nen Valveking muss ein blödes kind sein. Falsch. Mir war einfach nur der 3-10 Fache Preis das bisschen Dynamik und Sound mehr nicht wert. Aber das is ein anderes Thema.

    Worum es mir geht:

    Mir is klar, das ich bei dem Preis keine wahnsinnsqualität erworben habe. Aber: Es rauscht net und die Umschaltverzögerung kann ich auch nicht bestätigen. Doch wie ist die Verlässlichkeit?

    Wer von euch der den Amp schon länger hat, könnte mal ein Statement geben wie oft er schon abgeraucht is, nicht mehr ging, in rep war etc. Bin nämlich am Überlegen mir ein Backupsetup zuzulegen für Notfälle (seit wir vor 500+ Leuten spielen macht man sich so gedanken)... oder is der Amp eurer erfahrung nach stabil wie ein panzer?

    Danke für Antworten.
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 08.02.07   #2
    Jeder Amp kann ausfallen. IMMER. Eine kleine Spannungsspitze im Bühnenstromkreis und *zack* ist die Sicherung im Eimer (IMMER in Reserve mithaben!). Jederzeit kann mal eine Röhre sterben (IMMER in Reserve mithaben).

    Ein 2. Amp ist natürlich das Optimum und bei Profimusikern "Standard".
     
  3. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 08.02.07   #3
    Also ich hab den VK nun schon über ein Jahr... Unzählige Proben & Auftritte, etc. halt die übliche Benutzung, und er läuft noch ohne irgendwelche Macken. Okay, das letzte viertel Jahr hab ich ihn nur noch im Wohnzimmerbetrieb gespielt, da ich mittlerweile zum Vollzeit-Bassistentum übergelaufen bin. Dennoch: der VK (112) verrichtet seinen Dienst.

    Greets.
    Ced
     
  4. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 08.02.07   #4
    denke den vk gibt's einfach noch nicht lange genug!verglichen mit den verkaufszahlen scheinen die teile aber zuverlässiger zu sein als ein diezel herbert:twisted:
     
  5. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 08.02.07   #5
    Ja leider hat Diezel irgendwie zwar geile Amps aber nicht den ultimativen Qualitätsruf :(

    Bei meinem Mesa ist es mir auch ganz schnell gelungen, die Hauptsicherung zu schießen: Einfach mal direkt vom "Tweed" in den "Normal" Powermode geschaltet ohne über "Standby" zu gehen (wird im Manual nicht erwähnt) und *fump*
     
  6. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 08.02.07   #6
    leuchtet auch nicht ganz ein warum man das tun sollte,ist das ein "einfacher" half-power modus oder wird da von class a/b auf class a-only umgeschaltet?
     
  7. Vanfanel

    Vanfanel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    17.03.12
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Aarau CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    465
    Erstellt: 08.02.07   #7
    hab den vk 112 jetzt ca. 8 Monate.
    Ich spiele ihn fast jeden tag in zimmerlautstärke und jedes wochenende im bandbetrieb und hatte bishher nur einen kleinen vorfall.

    hatte mal heftiges feedback im clean-channel (weil sch**** akkustik), da ging der clean channel aufeinma nicht mehr, ausschalten bissl warten und wieder einschalten hat das problem aber gelöst^^
     
  8. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 08.02.07   #8
    Da wird die Betriebsspannung der Röhren abgesenkt, für einen "vintage Tweed Mode" (VARIAC-Schalter). Ich wollte einfach den Soundunterschied direkt ausprobieren und habe den Schalter schnell umgelegt.
    Bei all den anderen Schaltern des Mesa (z.B. "Halfpower" 50-100W) kann man das wirklich im laufenden Betrieb tun.
     
  9. Bernde

    Bernde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 08.02.07   #9
    Ich hab mir das Topteil so ziemlich zu Beginn des Verkaufs geholt...hatte bisher noch nie Probleme. ALso, bin sehr zufrieden!
     
  10. Asek_WMAG

    Asek_WMAG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    27.05.11
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 30.10.07   #10
    Also bei meinem Vk 100 top is mir nach 3 wochen und max. 30 betriebstunden eine endstufen röhre um die ohren geflogen. das ding is jetzt in reperatur (garantie sei dank..ich bin zivi und darum arm :p ) nem freund der auch das top spielt is was ähnliches passiert.

    mh da is man dann schon recht entäuscht. aber wenn ich jetzt wie mir versprochen wurde 4 eingemessene röhren krich bin ich froh das das während der garantie zeit passiert ist. mein händler meinte das peavy nich unbedingt eingemessne verbaut aus preis gründen.:(
     
  11. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 30.10.07   #11
    @ threadsteller:
    welche Earforce-Amps haste denn getestet ? weil die Modelle unterscheiden sich ja doch recht ordentlich voneinander... wobei die Amps die du aufgezählt hat, sich sowiso auch drastisch unterscheiden, je nach dem welche Amps du da getestet hat, Diezel gibs mehrere, Mesas gibs noch viel mehr, währe halt interesannt zu wissen welche Amps du da getestet hast.

    aber was mich am meisten iritiert, ist "das bisschen mehr Dynamik und Sound" ?!
    hörst du da wirklich nur "bisschen" unterschiede ? wenn ja warum haste dir dann den VK gekauft, da hätts doch auch ne billige Transe getahn, hat zwar keine Röhren ist aber teilweise noch viel billiger, ich meine wenn du die unterschiede eh nicht so recht warnimmst... oder war der VK nur geil, weil er billig ist und Röhren hat ?
    du hättest nämlich für nen ähnlichen Preis ein "bisschen" mehr Dynamik und Sound bekommen können, hättest aber auf die Röhren verzichten müssen...

    wie gesagt, dabei bin ich jemand der den VK eigendlich sogar verteidigt, weil er eben nicht so schlecht ist wie er von vielen Hingestellt wird, aber wenn ich dann von nem "bisschen" mehr Dynamik und Sound lese, dann frag ich mich ob da nicht evtl die Batterien in deinem Hörgerät leer waren, oder du das nur so hinstellst, weil die entweder Sound und Dynamik einfach nur weniger wichtig sind, oder du dir die benannten Amps einfach nur nicht leisten konntest und du nun den VK dir einfach schön geredet hast.

    ich kenne LEute denen gefällt der VK Sound, das kann ich ohne einwände akzeptieren, denn Geschmäcker sind verschieden, aber du sagtest ja selbst indirekt das dir andere Amps besser gefallen haben, auch wenn die Unterschiede für dich nur ein "bisschen" waren, dir der Aufpreis das + an Sound es nicht wert war... deswegen kann ich dir schon vorraussagen das du mit dem VK nicht glücklich wirst, denn du hast den Geiz entscheiden lassen, nicht dein Gehör und das ist beim Instrumenntenkauf nunmal dämlich... (wie gesagt du hättest mehr SOund und dynamik bekommen können, hättest aber keine toll leuchtenden Röhren gehabt zu nem ähnlichen Preis)

    ist nicht böse gemeint, aber du musst nicht indirekt Amps die du dir nicht leisten kannst, oder willst mit deinen aussagen n "bisschen" über VK Niveau herunterziehen ...

    Robi
     
  12. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 30.10.07   #12
    Meine rhat nach 4 Wochen mitm Röhrenrauschen angefangen aber das war auch schon alles. Nervt halt, aber naja habe ihn ja eh nicht mehr
     
  13. dave_de_lerch

    dave_de_lerch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    111
    Erstellt: 30.10.07   #13
    Hi,

    Asek_WMAG: Dass Peavey unpassende Röhren aus Kostengründen verbaut halte ich für recht unwahrscheinlich, denn wer unsere alte Welt mit so vielen Röhrenamps überzieht bekommt bei den Chinesen bestimmt Rabatt... ausserdem bin ich der Ansicht dass der gegenwärtige BIAS-Wahn eher ein Produkt findiger Händler ist, um mit ein bisschen Potidrehen eine Menge Kohle abzuzwacken. Zu Hendrix' Zeiten hat sich auch kein Musiker um Matching und BIAS-Abgleich geschert, da gab es keine Messpunkte und schon garnicht irgendwelche Potis dafür...
    In den 80ern wurde ein Marshall mit Röhren vollgestopft auf denen EL34 stand und feddich - die Platten werden heut noch gekauft...Die Diskussion ist glaube ich, ein Thread wert...

    Klartext: Sehr spitzfindig...jemanden unter diesen Umständen eine Transe zu empfehlen grenzt ja an Beleidigung...;) Bei so vielen Schraddel-Gitarristen hört man doch eh kaum noch einen Unterschied. Ich habe den VK gehört, als ein GUTER Musiker drüber spielte - klang einfach überzeugend - das zählt.
    Ich unterstütze Dich dabei, eine Lanze für günstiges Equipment zu brechen. VK ist fair. Was da immer über Dynamik von Amps gefaselt wird...meine Herren...ich halte das alles für übertrieben, vor allem seit Konzerte mit schmerzhafter Lautstärke dargeboten werden, höre ich eh kaum Unterschiede mehr...

    Gruss Dave

    Die vielen Rectifier-Freaks klingen einfach alle gleich.
     
  14. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 30.10.07   #14
    Ich glaube du hast keinerlei Erfahrung mit BIAS und den Soundveränderungen durch zu hohen/niedrigen BIAS entstehen.
     
  15. dunkelelf

    dunkelelf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 30.10.07   #15
    *hust*.. erstmal entstauben... huch der thread ist ja uralt und auch noch von mir...

    also ich hab den amp jetzt mehr als ein halbes jahr und ich bereue die entscheidung immer noch kein bisschen. Der Sound des Amps ist einfach hammer, wenn man ihn richtig einstellt, ne vernüftige gitarre hat und vor allem ne gute box...

    ich schiebe den guten sound auf meine House Of Speakers Box... die kostet auch mehr als das doppelte des Valvekings...

    wegen dynamik etc. ein Roadking hat mich schon ziemlich umgehaun auch der Herbert im 2. kanal damals.. der earforce war mir nicht eigenständig genug... aber egal.... auf jedenfall ist das problem das sowohl Mesa als auch Diezel Pegel brauchen um sich richtig zu entfalten... der Valveking funkitoniert auch leise recht gut.

    Für Top40 ist es optimal.. der Cleansound ist sehr sauber und die zerre sehr harmonisch... klar bekomm ich ihn per vol. an der gitte nicht clean im kanal 2 aber dafür auf crunch und mit dem gain/vol. boost habe ich auch meine Solo-lautsträrke.. also warum mehr zahlen?

    Ich habe noch ein G-Major im effekt hängen... hat einige einstellarbeit gekostet damit es mit effektgerät im Bypass genauso klingt wie ohne effektgerät.. aber es ging... und damit habe ich echt genug möglichkeiten vom Equilizer bis volumen boost noch was zu machen... also für mich ist der Valveking ein absoluter *thump Up* *grins*...
     
  16. dave_de_lerch

    dave_de_lerch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    111
    Erstellt: 30.10.07   #16
    Breed: Tut mir leid, bin seit zwanzig Jahren dabei....nätürlich halte ich nichts von glühenden Anodenblechen, aber dieses Monster-Expertentum....hm...
    bin da skeptisch. Wie meinst Du denn war es denn früher ?

    Grease

    Dave
     
  17. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 30.10.07   #17
    naj der jmp2203 ist zwar nicht hendrix aber der hat immerhin ein biaspoti, somit die möglichkeit zum einstellen. da an diesem amp wirklich aber auch nix zuviel oder sinnfreies verbaut ist, scheint das wohl seine berechtigung zu haben. und es macht definitiv einen unterschied.
    ich stimme dir allerdings zu, dass heutzutage jeder das gras wachsen hört und die kleinsten dinge den sound "krass" verändern zu scheinen.
    ausserdem vergessen viele gitarristen (mich mit eingeschlossen) viel zu oft, dass der eture speaker, die neue röhre, etc live durch einen kleinen mikrofonierungsfehler, schlechte kabel und 1 million weitere kleinigkeiten für den arsch sind.- das problem ist, dass es trtozdem spass macht:)
    ich stimme zu, dass die amphersteller verdienen, wenn sie "ihre" gemachten röhren mit irgendwelche bezeichnungen oder farben verkaufen.
     
  18. aera

    aera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 30.10.07   #18
    Oh, da glaubt mal wieder einer an Voodoo?

    Du hast auch sicherlich schon viele bessere Transistoramps gespielt und hast einen Überblick über das ganze. Nicht wahr?
     
  19. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 30.10.07   #19
    Da dir dort schon passend geantwortet wurde, werde ich mir sparen hier etwas darüber zu schreiben.

    Mit welcher Begründung ? :rolleyes:

    Dann hörst du definitiv die falsche Musik. Ich denke nicht, dass diese Problematik
    hier bei irgendwelchen dir mißfallenden Verstärkern zu suchen ist sondern bei dir.

    Du hast ihn also nur gehört, als jemand anders, eine von dir als guter Musiker bezeichnete Person über diesen Amp gespielt hat.
    Also hast du den Amp weder selbst spielen, noch dich mit ihm auseinandersetzen oder auch Langzeiterfahrungen mit ihm machen können ?

    Nun ich möchte ehrlich sein. Wenn ich mir ein Urteil über einen Verstärker bilden möchte, dann muss ich ihn nicht nur hören,
    sondern auch spielen. Schließlich möchte ich als Gitarrist wissen, wie er mit mir und meinen Gitarren interagiert und wie er
    letzten Endes auch klingt. Ich für meinen Teil habe den ValveKing gehört- und gespielt und das was dort raus kam war für mich
    alles andere als großartig überzeugend.

    Der Trend geht in Richtung Billigröhre. So schön die Werbetrommel auch immer klingt, aber bisher konnte ich unter all diesem
    Billiggerödel noch keinen Amp finden, der mit besonders gutem Klang aufwarten konnte. Jedoch hat der Plan nunmal funktioniert.
    Röhren sind zwar schon lange keine Indikatoren mehr für einen guten Klang, aber starke Kaufargumente.

    In einem muss ich Dunkelelf recht geben. Warum mehr zahlen ? Warum sollte ich 450 Euro für einen Valveking mit "Vollröhrenpower"
    ausgeben, wenn ich einen Transistor/Hybridamp für weniger- oder auch gleiches Geld bekommen kann, der den ValveKing nunmal in allen
    für mich wichtigen belangen hinten anstehen lässt und dann noch auf einem ganz anderen "Qualitätsstandard" gebaut wurde ? Warum sollte
    ich ein 2400 Euro Röhrengerät kaufen, wenn es zwar in seiner Ausstattung/ evtl. auch Qualität, aber klanglich nicht überzeugen kann ?

    Am Ende sind Qualität und der persönliche Geschmack entscheidend.. Qualitativ ist der VK m.M.n. leider kein großer Schuß und klanglich..
    Nunja.. er muss ja auch nicht jedem ge- oder mißfallen. Die Diskussionen darum entstanden auch in erster Linie durch diesen ganzen Röhren-
    hype um den VK herum.. Vollröhre für sowenig Geld! Geil! Besser als alles für das Geld! etc. Und da reagiert mancher nunmal allergisch.

    Du kommst hier ja wieder auf dein Gehör zu sprechen. Jedoch habe ich- und das ohne dich angreifen zu wollen,
    das Gefühl, dass du wirklich nirgendwo mehr irgendwas so richtig hörst. Die Mesa Boogie spielenden Gitarristen
    klingen alle gleich, der ValveKing klingt gut- und Dynamik gibt es nicht. Obendrein ist der Bias Abgleich der End-
    stufenröhren ein Wahn... Evtl. hapert es mit dem Spielgefühl und dem Gehör- oder es gibt Nachholbedarf für dich.
    Denn für mich sehen im Moment wirklich nur deine Threadübergreifenden Postings nach "gefasel" aus.

    Es fehlt nur noch der Spruch "Früher war alles besser" und der gealterte Klischeehippie ist komplett.
     
  20. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 31.10.07   #20
    hm mich als Earforceholic interessiert das natürlich...
    mal meine Erfahrungen, die Earforce Amps die ich kenne, klingen wie kein anderer Amp den ich kenne, sind demnach also dich schon schwer eigenständig.
    welcher war es denn den du getestet hast ? (hab ich das nicht schonmal gefragt ?)
    oder was meinst du mit eigenständig ?

    Robi
     
Die Seite wird geladen...

mapping