Verbesserung der Raumakustik im Proberaum

von JoeHennessey, 13.02.16.

  1. JoeHennessey

    JoeHennessey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.16
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.02.16   #1
    Hallo Leute,

    ich möchte die Raumakustik meines 25 qm großen Proberaumes verbessern.

    [​IMG]

    Zuallererst geht es mir um die Basics, also einen brauchbaren Klang, ohne Scheppern und starke Reflektionen zu haben.
    Wir proben dort mit Drums, Amps und einer PA. Es ist also vorerst kein Aufnahmeraum !

    Wichtig ist mir hierbei auch, dass der Raum praktisch bleibt, also, dass weiterhin kleine (Hänge-)Regale an der Wand angebracht werden können und die Wände eben nicht völlig bedeckt werden.

    Die Frage ist,
    wie kann ich die Raumakustik dennoch effektiv verbessern? Vorgeschlagen wurden mir Breitbandabsorber, am besten selbst gemacht. Vielleicht könnt ihr euch das mal anschauen und eure Tipps geben, was ich mir selbst bauen soll
    und vorallem, wie ich diese am effektivsten anbringen kann.

    Wand 1:

    [​IMG]

    Die wohl problematischste Wand, da ich hier schlicht kaum Platz habe, aufgrund der Fenster, der Heizung und einem dicken Rohr. Mögliche Lösungen? Würde es einen enormen Unterschied machen diese Wand unbehandelt zu lassen?

    Wand 2:

    [​IMG]

    Hier habe ich mit die größte Fläche und am meisten Spielraum.

    Wand 3:

    [​IMG]

    Auch hier habe ich Rechts Spielraum, ja in der Ecke steht ein Gefrierschrank (für kalte Getränke im Sommer) :D

    Wand 4:

    [​IMG]

    baulich gesehen die bescheidenste Wand, da es eine nachträglich eingebaute Holzwand ist. Hier sollen dann auch Regale hängen.


    Ich wäre wirklich sehr froh und dankbar wenn mir jemand gute Tipps geben kann und anhand der Bilder Ideen ein Konzept parat hätte. Ich kann nicht soviele Euronen auf einen Schlag ausgeben,
    aber irgendwie muss man ja mal anfangen. Daher kann es auch Schrittweise erfolgen. Erst 1, dann 2, dann 3 Absorber usw. :D

    Vielen Dank !

     
  2. chaos.klaus

    chaos.klaus Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.04.11
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    728
    Kekse:
    6.247
    Erstellt: 13.02.16   #2
    Naja. Was habt ihr denn momentan für Probleme? Flatterechos, matschiger Klang?

    Auf keinen Fall solltet ihr jedenfalls zu große Flächen absorbierend machen.

    Wenn ihr Breitbandabsorber baut, dann mindestens 10cm dick. Nicht sparen, nicht sagen: "8cm reichen vielleicht auch". Wenn man zu dünne Absorber baut, dann wirken sie nicht in den Tiefmitten und der Sound wird noch matschiger.

    Flatterechos treten zwischen parallelen Wänden auf. Es reicht wenn man an einer der beiden parallelen Wände Absorber anbringt.

    Den größten Sound-Sprung macht ihr sicher wenn ihr den Bassbereich bedämpft. Dazu braucht es aber richtig dicke Absorber, die man am Besten in die Raumecken stellt. Aufwändig und nicht platzsparend.

    Zum Bau von Absorbern eignet sich Steinwolle sehr gut. Für relativ dicke Absorber muss es aber eher fluffige Wolle sein. Da also ins Datenblatt schauen und den längenbezogenen Strömungswiderstand nachschlagen. Niedriger ist hier besser.
     
  3. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    4.175
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.537
    Kekse:
    5.024
    Erstellt: 13.02.16   #3
    Habt ihr 2 Drumsets ?
    Was kommt an Amps dazu ?

    Ich würde den Kühlschrank links von der Tür platzieren und die beiden Ecken hinter Tür und Sofa mit Bassabsorbern bestücken.

    Wie sieht denn die Decke aus ?
     
  4. JoeHennessey

    JoeHennessey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.16
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.02.16   #4
    Würde das am ehesten als Flatterechos interpretieren, die Wände sind halt nackt und ich hab dann das Gefühl, dass einem die Schallwellen um die Ohren fliegen. Es wirkt halt vom Klang her etwas kalt und blechig. Möchte auch auf keinen Fall die Wände zubauen mit Absorbern.

    Hab da an so eine Anordnung gedacht:

    [​IMG]

    [​IMG]

    möchte aber natürlich nichts machen was mich dann Geld kostet aber am Ende nicht effektiv ist. Was haltet ihr von der Anordnung?
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.02.16 ---
    Ja, wir haben 2 Drumsets. Aber das Equipment wird sich wohl oft verändern, auch die Anzahl an Amps. Daher wäre es am besten das ganze nicht vom Equipment abhängig zu machen, damit ich da flexibel bleiben kann (falls das überhaupt so möglich ist). Möchte halt erstmal eine Klangverbesserung die "Ok" ist. Die Decke ist recht hoch und nackt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping