verdammter Eingangspegel...

von Slider, 22.05.05.

  1. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 22.05.05   #1
    Hallo!
    Eigentl. habe ich das problem eher Live aber ich wusste nicht, in welches Forum das gehört... :confused:
    Also ich hab auch schon in der SuFu geguckt, da habe ich aber nur das Problem gefunden, dass der Eingangspegel zu niedrig ist, bei mir ist ein zu hoher Eingangspegel der Fall (bei den Gitarrenamps)!
    Zum Equipment: T.Bone bd200 zur Gitarrenabnahme, 100 Watt Marshall Halfstack, Behringer 16 Kanal Mischpult...
    Kann es sein das wir den Amp zu stark "fahren", wir hatten ihn etwa auf halbe Lautstärke (zu Hause verdammt laut aber live fiel uns das gar nicht so auf :D ) und am Mischpult war ein so hoher Eingangspegel, das es aus den Boxen angefangen hat zu übersteuern... :(

    Wir wissen auch wie man den Eingangspegel einpegelt (PFL, dann einpegeln etc.), haben wir auch versucht, aber man konnte den "Gain" Regler sogar auf 0 drehen, da kam immer noch zu viel Signal durch, woran liegt das??

    Liegt es am Mikro oder wie? ist das wirklich so schlecht??
    Oder wird Live der Amp einfach nur ziemlich niedrig aufgedreht??

    Bitte helft mir, das ist Live echt kein Spaß :eek:


    Grüße,
    Slider!
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 22.05.05   #2
    Du musst das Signal weiter abschwächen. Dazu gibts an besseren Pulten einen PAD Schalter (-20dB). Da dein Pult das wahrscheinlich nicht hat würde ich malmit einer DI - Box im Signalweg versuchen. Die können idR um min. -20dB abgesenkt werden. >HIER<
     
  3. Slider

    Slider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 22.05.05   #3

    Ach so, du meinst jetzt vom Mikro direkt in eine DI Box und dann ins Mischpult?
    Das mit der DI Box hab ich ja noch nie gehört... Aber interessant was man hier noch so lernt :great: Kann man das denn mit der DI Box einstellen bzw. wie?


    Vielen Dank schonma,

    Slider!
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 22.05.05   #4
    Stop!! Du hast ja ein Mikro davor... Ich bin irgendwie von einem Klinkenanschluss (unsymmetrisch) ausgegangen....

    Aber das mit den 20dB abschwächen wäre schon o.k.
     
  5. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 22.05.05   #5
    übersteuert das mikro auch, wenn jemand reinspricht oder wenn der Gitarrenamp relativ leise ist?
     
  6. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 22.05.05   #6
    Das Problem bei der Absenkung ist doch dann, dass man dann nicht genug "Dampf" für die lauten Stellen hat.

    Deshalb hilft sicherlich ein Limiter oder ein Compressor als Limiter eingestellt.

    Topo :cool:
     
  7. Slider

    Slider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 23.05.05   #7
    nein dann läuft es astrein, und mit dem Sound bin ich auch relativ zufrieden, hmm also ihr meint wohl entweder DI Box zwischen Miko und Mischer oder einen Limiter dazwischen hängen...

    Soll man den Limiter denn auch vor den Mischer setzen oder in Insert?

    Cheers,
    Slider!

    Edit: By the Way, welchen Limiter könnt ihr mir denn empfehlen (bitte nich so teuer!), ich hab bis jetzt außer in Software die Limiter nur in Verbindung mit Kompressoren gesehen, gibt es die auch einzeln?
    Ich hab hier zu Hause nämlich einen dbx 166XL stehen, mit dem könnt ich das doch z.B schon testen oder?? danke
     
  8. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 23.05.05   #8
    Vielleicht das Mikro anders positionieren?
    Obwohl das sicher lautstärkemäßig nicht soo viel aus macht...
    Oli
     
  9. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 23.05.05   #9
    Mit der Vordämpfung einer DI Box geht das natürlich sicherlich aber eine DI Box hat unsymmetrische Eingänge und symmetrische Ausgänge. Du müsstest also ersmal von deinem (symmetrischen) Mic Kabel auf unsymmetrisch adaptieren. Bei kurzen Strecken geht dass natürlich ist aber irgendwie ein Murcks...
    Wenn der Input in den Limiter zu hoch ist kannst auch nichts bedämpfen...
    Du musst ihn in die Strecke setzen und nicht in den Insert des Pultes, da der Insert ja nach dem GAIN kommt, also dein Signal schon übersteuert ist.
    Mit dem Teil hast Du doch schon was ganz ordentliches...
     
  10. Slider

    Slider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 23.05.05   #10
    hmmm ok.....dann werd ich es mal mit nem Limiter versuchen, aber kann man denn die Dinger auch einzeln kaufen?? wenn ja, wo??

    Also Reihenfolge wäre dann so:

    Mikro ---- Kabel --- Limiter ---- Kabel ---- Mischpult Eingang (Gain)

    richtig??


    vielen dank schonmal für die netten Antworten, :great:

    erstma
     
  11. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.926
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 23.05.05   #11
    Nein, wie gesagt, ein Limiter bringt dir hier nichts, weil das Signal bereits im Eingangsverstärker des Pultes übersteuert.
    Für dich kommen folgende Möglichkeiten in Betracht:

    1) Amp leiser. Wenn die Mikroabnahme für Live-Beschallung gedacht ist, ist das sowieso die Option der Wahl, um den Bühnensound besser im Griff zu haben.
    2) Mikro weiter weg oder anderes (weniger empfindliches) Mikro. Bedenke: Verdopplung der Entfernung (z.B. von 10 auf 20cm) bewirkt Pegelabfall um rund 3dB (nicht so ganz bei einer 4*12er im Nahfeld)
    3) Anderen Mikropreamp/anderes Pult, was mehr Regelspielraum für den Input-Gain bietet
    4) Dämpfungsglied. Sowas kann man für ein paar Euro kaufen, oder sich mit ein paar Widerständen selbst in ein XLR-Steckergehäuse basteln. Die etwas teureren von Cordial z.B. arbeiten mit Übertragern, aber die Widerstandslösung tut es bei den elektronisch symmetrierten Behringer-Eingängen genausogut...

    Jens
     
  12. Slider

    Slider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 23.05.05   #12
    Also ich hab das eben nochmal gestestet...
    Ganz normal nen Peavey Bandit aufgerissen (etwa halbe Lautstärke) dann etwa 5 cm Mikro vor und direkt ins Mischpult, da ging alles!
    Konnte den Gain regler etwas über halb drehen, und der war bei der Anzeige etwa auf einem Gelben Strich sonst im Grünen Bereich! :great:

    Keine Ahnung woran das sonst lag :D

    Trotzdem vielen Dank an die qualitativen Antworten!

    Grüße,
    Euer Slider!
     
  13. lona...1

    lona...1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    6.06.05
    Beiträge:
    43
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 23.05.05   #13
    Der Limiter, muss, damit er etwas bringt, und so habe ich Topo verstanden, zwischen Micro und Pult geschaltet werden.

    Das machen meine Technik-Jungs bei mir so, da ich manchmal als Sängerin etwas zu laut werde. :D :confused: :eek:

    Und es funktioniert perfekt- ebenfalls beim Guitaroman.


    Alles andere haben wir auch schon probiert, aber spätestens beim 2 Gig, wenn man unter Zeitdruck steht, geht was schief.

    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Effektgeraete/Diverse/Art_DPS_II.htm

    oder als Billig Version :

    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Effektgeraete/PreAmps/Behringer_Tube_Ultragain_MIC100.htm


    So long
    Lona
     
  14. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.926
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 23.05.05   #14
    Nein. Ein Limiter wird üblicherweise in den sog. Kanalinsert geshängt, also NACH dem Mikro-Vorverstärker. Wenn also - wie hier - bereits der Vorverstärker zerrt, dann hülft es nüscht.
    Wenn es doch und wirklich VOR dem Pult sein sollte, dann muss dieser Limiter über einen eigenen Preamp verfügen. Wenn dieser wiederum übersteuert, ist es das gleiche wie oben. Wenn er nicht übersteuert, dann kann er glücklicherweise mit mehr Pegel "umgehen" als der im Pult.
    In dem Moment, wo der Preamp das Signal zufrieden schluckt, ohne zu meckern, kann man sich aber auch den nachfolgenden Limiter schenken...

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping