Verkabelung E-Piano - warum stereo bevorzugt (aus Tontechnikersicht)

von jamakasi, 07.08.08.

  1. jamakasi

    jamakasi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.08   #1
    hallo.

    gerade habe ich mich schon in der keyboard-abteilung hier im forum umgeschaut. dort wurde, wenn es um das thema "stereo oder mono" ging, in den meisten fällen einfach darauf verwiesen "immer stereo - ist immer besser als mono".

    meine frage ist jetzt - warum ist stereo besser ?

    ich gehe dabei von einem schon mittels di-box symetrisch gemachen signal aus (signalweg also: keyboard->kurzes klinkenkabel->in di-box->multicore bzw. mischpult).

    für mich gibt es in meiner unwissenheit gerade nur einen vorteil im stereobetrieb: das verteilen im panorama.

    ich gehe in meinem fall von einem e-piano-einsatz in einer rock´n´roll-band aus, bei welchem nur dieses eine piano eingesetzt wird & auch sonst keine sounds an diesem während des livesets verändert werden.

    vielen dank schon einmal für jede hilfe.

    gruß
    manu
     
  2. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 07.08.08   #2
    Also prinzipiell klingt dein Keyboard natürlich anders, da häufig Stereo-Samples benutzt werden oder diverse Effekte wie Chorus einen Stereoausgang haben. Wenn du das nicht brauchst, weil dir der Monosound gefällt oder du eh nur einen mono-Ausgang hast, dann ist das natürlich nicht wichtig.

    Für mich gibt es allerdings noch einen weiteren Grund pro Stereo:
    Falls ein Kanal ausfällt, ist immer noch der andere da :)
    Nach meinen Erfahrungen kann das nie schlecht sein.
    Bei manchen Keyboards ist allerdings ein striktes Trennen der Sounds R/L nicht immer gut, da man ja das Publikum auch recht gleichmäßig beschallen will.

    Also die Pan-Regler nicht zwingend voll zur Seite drehen

    Hoffe, ihc konnte dir helfen
    Oli
     
  3. ThomasA1000

    ThomasA1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.08
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Linz/nicht am Rhein sondern Donau
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.214
    Erstellt: 07.08.08   #3
    Vorteil Stereo:
    Es klingt besser, weil viele Effekte wie schon oben erwähnt Stereo benutzen.
    Nachteil:
    Wieviele in einem Zelt, auf einer Hochzeit ,in einer Kneipe,... wo auch immer du spielst sitzen im Stereodreieck und hören das auch?? Vielleicht 20???
    Für die restilichen klingt es halt mal lauter oder leiser, jenachdem auf welcher Seite sie sitzen.
    Das gleich gilt für Toms die panoramisiert werden. Für 100 Leute sind sie zu leise, für 100 zu laut, 20 können sagen AHHHHHHHH das kommt von links/rechts.

    Mir erschließt sich der Sinn nicht. Ich mixe auch nur Mono und alles in der Mitte. Hatte schon einige Dikusionen mit mixenden Kollegen die das anders handhaben,...aber ich hanlte nichts davon
     
  4. jamakasi

    jamakasi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.08   #4
    vielen dank für die schnelle und kompetenten antworten. :):great:

    die sache mit dem reserve-kanal ist ein argument, wäre mir noch garnicht in den sinn gekommen.

    wie schon erwähnt, würde einerseits in meinem konkreten fall kein (chorus-)effekt auf dem keyboard verwendet werden und andererseits muss ich jetzt im übertragenen sinn die hosen runterlassen und zugeben dass ich vermutlich nicht mal den unterschied hören würden, ob der keyboarder in meiner band stereo oder mono aus der PA tönt. :o muss ich bei gelegenheit mal echt selbst ausprobieren und drauf achten.

    gruß
    manu
     
Die Seite wird geladen...

mapping