Verkabelung von 4 ELX 118 passiv

  • Ersteller ClausClausClaus
  • Erstellt am

C
ClausClausClaus
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.19
Registriert
22.09.17
Beiträge
15
Kekse
0
Hallo, ich habe vor mir eine neue Pa Anlage anzuschaffen. Mir ist die ELX-Serie von EV aufgefallen und möchte nun 2x ELX 115 passiv und 4x ELX 118 passiv kaufen. Bereits vorhanden ist ein ELX 118 mit der Endstufe Fame MS8002 (2x 550 W 8 Ohm). Ich habe mir überlegt die Fame Endstufe für die 2-Wege-Boxen zu verwenden. Damit meine erste Frage:
1. Ist dies eine akzeptable Idee für guten Sound oder würdet ihr eine andere Endstufe empfehlen?

Für die ELX 118 habe ich überlegt mir entweder die the t.amp TSA 4000 (2x 1000W/8Ohm) oder die the t.amp Proline 3000 (2x 1100W/8Ohm) zu besorgen. Meine zweite Frage ist:
2. Hat jemand bereits Erfahrungen mit diesen Endstufen gesammelt hinsichtlich der klanglichen Qualität und deren Unterschiede?

Da ich noch relativ neu im Geschäft bin, kenne ich mich nicht so gut im Thema Verkabelung aus. Ich hatte an eine Reihenschaltung von 2 Subwoofer auf einen Kanal der Endstufe gedacht. In der Schule hieß es damals, dass sich 2 Widerstände in einer Reihe addieren, somit kommt man auf 16 Ohm. Kann man dieses Prinzip auch in der PA-Beschallung anwenden oder liege ich vollkommen falsch?
Eigentlich habe ich die Endstufen nach dem Prinzip: 2x ELX 118 => 2x 400W/8Ohm => 1x 800W/8Ohm rausgesucht, womit bei beiden Endstufen noch Luft nach oben wäre. Kann man dieses Prinzip einfach so anwenden oder muss man noch auf weitere Kriterien achten?

Erhoffte Schaltung:

1.Kanal Endstufe -> 1.Subwoofer (SpeakOn) -> 2. Subwoofer (SpeakOn)
2.Kanal Endstufe -> 1.Subwoofer (SpeakOn) -> 2. Subwoofer (SpeakOn)

Vielen Dank für eure Hilfe!
 
Eigenschaft
 
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.204
Kekse
13.525
Warum möchtest du die 18er mit den 15er mischen? Was ist da deine Intention?

zu 1.
Ich kenn die Kiste nicht. Meine Endstufen hören auf den Markennamen Dynacord (L-Serie) oder Powersoft (M-Serie).
Für Bass braucht es standfest Endstufen mit hohem Dämpfungsfaktor.

t.amp Proline 3000
Könnte ich noch so akteptieren und ich denke die Leistung ist auch ok, die da rauskommt.

zu 2,
Nein, siehe 1.

Kann man dieses Prinzip auch in der PA-Beschallung anwenden oder liege ich vollkommen falsch?
Kann man so machen, allerdings halbiert sich dabei, bei gleicher Box vorausgesetzt, die Spannung und damit reduziert sich der Pegel bei gleicher Summenleistung um 6 dB. Halte ich für keine gute Idee.

In der Regel werden die Boxen parallel angeschlossen. Nur so erhalten alle annährend dieselbe Spannung und produzieren entsprechende Pegel.
Zudem sind die meisten Endstufen auf 4 Ohm Last optimiert, d.h. bei deutlich mehr als 8 Ohm läuft die Endstufe auf Standgas.
 
C
ClausClausClaus
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.19
Registriert
22.09.17
Beiträge
15
Kekse
0
Ich habe mich für die ELX 115 entschieden, da ich diese auch für kleine private Feiern als Fullrange-Lautsprecher verwenden würde, um den Transport der Subs zu umgehen.

Wie würde so eine Parallelschaltung am Beispiel der 4 ELX 118 aussehen?
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.305
Kekse
40.404
Ort
Oberroth
Wenn Du mit einem Speakonkabel vom Ausgang der Endstufe zu einem Substantiv gehst und von dessen Ausgang zum nächsten Subwoofer, dann ist das eine Parallelschaltung. Also im Prinzip genau das, was Du vorhattest, nur ergibt das eben eine parallele und keine serielle Verschaltung.
 
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.204
Kekse
13.525
Ah, ok. ELX 115 ist ein Topteil. Gut. Aber wie trennst du die von den 18ern? Hast du eine Weiche oder einen Controller? Ohne würde das zwar auch gehen, aber dann müht sich der 15er mit den tiefen Frequenzen ab und wird nicht entlastet.

Du solltest auch nicht mehr als 2 Boxen a 8 Ohm an einen Endstufenkanal hängen, denn bei Parallelschaltung bist du dann bei 4 Ohm. Das ist noch vollkommen OK. Bei 3 oder 4 Lautsprecher a 8 Ohm kommst du immer näher an die 2 Ohm Last und das können in vernüftig nur wenige Endstufen. Sicher gbit es genügend Endstufen welche 2 Ohm können und auch 2 Ohm stabil sind, doch das sollte nur ein Ausnahmebetriebszustand darstellen.
 
C
ClausClausClaus
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.19
Registriert
22.09.17
Beiträge
15
Kekse
0
Dann ist also meine erhoffte Schaltung möglich.:D

1.Kanal Endstufe -> 1.Subwoofer (SpeakOn) -> 2. Subwoofer (SpeakOn)
2.Kanal Endstufe -> 1.Subwoofer (SpeakOn) -> 2. Subwoofer (SpeakOn)

Wenn man also zwei Subwoofer mit 400W/8 Ohm parallel schaltet ergibt es zusammen 800W/4Ohm oder liege ich da falsch?
Bekommen dann beide Subwoofer dieselbe Leistung oder gibt es bei dieser Form ein Leistungsverlust?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Noch bin ich auf der Suche nach einer Weiche und habe mich mit der Thematik noch nicht beschäftigt. Erstmal hatten die Boxen für mich den Vorrang.

Gut, danke! Geplant war eh nur 2 Subwoofer an einem Kanal anzuschließen.
 
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.204
Kekse
13.525
Dann ist also meine erhoffte Schaltung möglich.
Ja.

Wenn man also zwei Subwoofer mit 400W/8 Ohm parallel schaltet ergibt es zusammen 800W/4Ohm
Korrekt

Bekommen dann beide Subwoofer dieselbe Leistung oder gibt es bei dieser Form ein Leistungsverlust?
Einmal ja, die beiden LS bekommen, sofern die Endstufe das mitmacht, auch die entsprechende Leistung bzw. diesselbe Spannung ab.
Nein, es gibt keinen Leistungsverlust, solange eben die Endstufe das mitmacht und leisten kann.

Noch bin ich auf der Suche nach einer Weiche und habe mich mit der Thematik noch nicht beschäftigt. Erstmal hatten die Boxen für mich den Vorrang.
Damit solltest du dich aber auch dringend auseinandersetzen, denn die Subs einfach Fullrange mit den Tops laufen zu lassen hört sich vor allem im wichtigen Grundtonbereich nicht wirklich schön an (Interferenzen da Top und Sub dann doch für das entsprechende Frequenzband im Grundtonbereich zu weit auseinander stehen werden) und die Tops wären eben nicht entlastet, d.h. die verschenkst Leistung.
 
C
ClausClausClaus
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.19
Registriert
22.09.17
Beiträge
15
Kekse
0
Vielen Dank für eure Hilfe!
Also muss ich eine Endstufe suchen die 800 Watt bei 4 Ohm leistet, was die Proline 3000 erfüllt. Somit ist meine Wahl getroffen und ich kann mich mit den Frequenzweichen beschäftigen.
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
26.09.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.730
Kekse
52.051
Ort
Oranienburg
was die Proline 3000 erfüllt
Keine Frage die Endstufe ist im Prinzip schon die richtige,aber schon mal gelesen was die wiegt.
37 kg.
Ne Menge Leute haben die wieder verkauft weil der Performance Gewinn das Gewicht nicht wett macht.
 
C
ClausClausClaus
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.19
Registriert
22.09.17
Beiträge
15
Kekse
0
Ja, ich habe bereits viel bezüglich des Gewichtes gelesen, habe aber zur Zeit noch keine Probleme damit.
Außer du würdest mir eine ähnliche Endstufe hinsichtlich Leistung und Preis empfehlen.
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
26.09.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.730
Kekse
52.051
Ort
Oranienburg
Wenn Du dich durchringen kannst dann würde ich Dir die


empfehlen.
 
C
ClausClausClaus
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.19
Registriert
22.09.17
Beiträge
15
Kekse
0
Vielen Dank für deine Empfehlung. Darüber werde ich noch mal nachdenken.
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
26.09.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.730
Kekse
52.051
Ort
Oranienburg
Wenn Du noch 20€ sparen willst dann kannst Du auch die



Ist die selbe nur das EV drauf steht.
Dynacord -EV ist ein und dasselbe beide gehören zu Bosch.
Entwicklung und Design findet in Straubing statt.


Vielleicht auch mal auf dem Gebrauchtmarkt schauen.
 
L
LutzGo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.19
Registriert
06.11.17
Beiträge
15
Kekse
0
Ja.


Korrekt


Einmal ja, die beiden LS bekommen, sofern die Endstufe das mitmacht, auch die entsprechende Leistung bzw. diesselbe Spannung ab.
Nein, es gibt keinen Leistungsverlust, solange eben die Endstufe das mitmacht und leisten kann.


Damit solltest du dich aber auch dringend auseinandersetzen, denn die Subs einfach Fullrange mit den Tops laufen zu lassen hört sich vor allem im wichtigen Grundtonbereich nicht wirklich schön an (Interferenzen da Top und Sub dann doch für das entsprechende Frequenzband im Grundtonbereich zu weit auseinander stehen werden) und die Tops wären eben nicht entlastet, d.h. die verschenkst Leistung.

Die ELX 118 haben eine interne (passive) Frequenzweiche eingebaut. Die sollte für den Anfang erst mal genügen denke ich.
 
L
LutzGo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.19
Registriert
06.11.17
Beiträge
15
Kekse
0
Stimmt. Da muss ich dir erst ein mal Recht geben. Jedoch wird eindeutig von einer internal crossover gesprochen beim 118.

Schau da mal unter Specifications. Da steht Internal Crossover: Yes:

http://www.electrovoice.com/product.php?id=1075
 
Grund: Überflüssiges Komplettzitat des Vorgängerbeitrags entfernt
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.204
Kekse
13.525
Und im Manual steht n/a = not available. Auch zeigt der Frequenzplot selbst keinen Tiefpass, denn sonst würde der Response bei etwas über 200 Hz enden müssen, was meiner Meinung nach viel zu hoch für einen Sub mit 18" wäre. Was denn nun?
Ich vermute auch, sofern da wirklich irgendwas an X-Over verbaut ist, dass das ein Tiefpassfilter ist und die Speakons stupide parallel verdrahtet sind. Also kommt am Top ein Fullrangesignal an und damit erübrigt sich jedes weitere Nachdenken darüber.
 
L
LutzGo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.19
Registriert
06.11.17
Beiträge
15
Kekse
0
Interessant dürfte hierbei sein, dass daraus nicht 4 Ohm werden, wenn man eine 118 mit 115 kombiniert sondern 6 Ohm. Ich gehe dann auch eher von einem TP aus.
 
Grund: Überflüssiges Komplettzitat des Vorgängerbeitrags entfernt
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.204
Kekse
13.525
Wie kommst du auf 6 Ohm?
Der Sub hat 8 Ohm, das Top hat 8 Ohm, macht im Parallelbetrieb 4 Ohm.
 
L
LutzGo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.19
Registriert
06.11.17
Beiträge
15
Kekse
0
Hatte ich auch erst gedacht. Im Manual steht aber pro Kanal nominal 6 und Minimum ist 4.2 ohm.
 
Grund: Überflüssiges Komplettzitat des Vorgängerbeitrags entfernt
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben